Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Niedersachsen
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spirit hunter, basche8, Haster Express, Rüdiger Seidel, MTV #2, wutti9, Dudel-Fan

Cele vs Rosdorf

Startbeitrag von MTV #2 am 28.01.2007 18:20

:MN

Celle 28:31 Rosdorf

Nochmal katastrophale Leistung der beiden "schwarzen" (in jeder Hinsicht!!!) Damen!!! :sneg: Wäre schön, wenn sich jemand aus dem HVN damit beschäftigen würde... :-(

Dabei möchte ich aber sagen, dass sie keinen großen Beitrag an Celler Niederlage haben - viel zu viele ungenutzte Torgelegenheiten wurden uns zum Verhängnis :angry: Es heißt, die Tagen hart dran arbeiten - der nächste gegner ist ja Basche!!!


:HT


Gruß aus Celle

Antworten:

Glückwunch an Rosdorf. Jetzt wird der Kampf um die goldene Annanas (3.Platz) richtig spannend. Zuerst müssen wir aber nächste Woche in Braunschweig gewinnen. Wird sehr schwer. Habe gehört, daß Martens, Friesecke und Chatton wieder mitwirbeln sollen. Mal sehn.

von Dudel-Fan - am 28.01.2007 18:32
wir hatten halt mathäus (schreibt man das so, bin nicht bibelfest). der war heute klasse!!!

EXTRALOB!!!

Sport!!



von wutti9 - am 28.01.2007 21:03
Stimmt Sonntag 17 Uhr. Schiedsrichter Tau/Tau, die "Strafbankkönige" aus Vinnhorst :joke: Um 16 Uhr freuen sich dann schon sicherlich Altwarmbüchen und Obernkirchen! Über wenn doch gleich?

von Spirit hunter - am 28.01.2007 21:35

Re: Cele vs Rosdorf = neuer Name für MTV Celle ?

Moin zusammen,

sucht man mal bei "Google" nach "Cele" findet man:

Cele = Kele gr Bruch.

Trifft ja wohl zu, oder.........?? :joke:

Bis zum Sonntag in Basche
Rüdiger

von Rüdiger Seidel - am 29.01.2007 06:45
Also am Samstag bei der A-Jgd Oberliga Partie Basche - Munster haben die Herren Tau/Tau eine grundsolide Leistung abgeliefert muß ich sagen.

Da war eine saubere Linie drin, die sich durch das Spiel gezogen hat und man wußte als Trainer und als Speiler immer woran man war.

von basche8 - am 29.01.2007 13:32
Das sehe ich so Sven. Das mit Strafbankkönige war auch nicht negativ gemeint, sondern mehr auf die progr. Regelauslegung, wodurch einige Teams am Spielende keinen Auswechslespielern mehr hatten. Es gibt allerdings Mannschaften und auch Trainer, die das anders sehen. Meistens die Teams, die damit nicht klar kommen und am Ende auch noch verloren haben.

von Spirit hunter - am 29.01.2007 13:56

Celle vs Rosdorf, Spielbericht


Dritte MPE-Niederlage in Folge

Viele Fehler führen zur 29:32-Niederlage gegen HG Rosdorf-Grone


Nach der dritten Niederlage in Folge ist auch der dritte Tabellenplatz futsch. Durch eine 29:32 (14:17)-Niederlage gegen die HG Rosdorf-Grone rutschte der von Verletzungen gebeutelte Handball-Oberligist MTV Post Eintracht Celle auf Rang vier ab. Trotz der personellen Probleme hatten sich die Celler auf Grund unzähliger leichter Fehler den erneuten Punktverlust selbst zuzuschreiben.


CELLE. MTV Post Eintracht Celle ist in der Handball-Oberliga Männer aus dem Tritt geraten. Mit dem 29:32 (14:17) gegen HG Rosdorf-Grone kassierten die Celler bereits die dritte Niederlage in Folge. „Auf Grund unserer personellen Situation muss schon alles passen. Das hat es heute aber nicht“, meinte MPE-Trainer Dieter Beschnidt nach einer Partie, in der sein Team zahlreiche Fehler produzierte. Ohne Miroslav Jovicic und Sascha Niebuhr angetreten und damit so gut wie ohne Alternativen im Rückraum, musste Celle mit dem Sieger in der Tabelle die Plätze tauschen und rutschte auf den vierten Rang ab.

„Der Sieg für Rosdorf geht in Ordnung“, musste dann auch Beschnidt eingestehen. Die Leistung seiner Mannschaft hätte nicht ausgereicht, um Rosdorf ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Eine fast schon katastrophale Chancenverwertung und ein über sich hinaus wachsender Rosdorfer Schlussmann Matthäus Fink waren nur zwei Gründe, weshalb die Celler gestern nicht gewinnen konnten.

Schon der Auftakt verlief für die Gastgeber alles andere als nach Wunsch. Weniger die Rosdorfer Stärke als vielmehr die eigenen Schwächen sorgten dafür, dass sich die Celler schnell einem deutlichen Rückstand gegenübersahen. Über 1:4 (6.) lief das MPE-Team in der 13. Minute einem 3:9-Rückstand hinterher. Nur drei Treffer, davon zwei Siebenmeter, waren eine äußerst magere Ausbeute. Das lag auch mit daran, dass bis zu diesem Zeitpunkt bereits sechs hochkarätige Einwurfmöglichkeiten ungenutzt blieben. Ein Manko, dass sich wie ein roter Faden durch die gesamte Partie spulte. Dazu kam, dass sich der MPE-Angriff zumindest in der Anfangsphase schwer tat, die hoch gewachsene Rosdorfer Defensive auseinander zu spielen. Das endet oftmals darin, dass schlecht vorbereitete Torwürfe leichte Beute des Rosdorfer Schlussmanns wurden. „Es wurde auch nicht so geworfen, wie ich mir das vorstellt habe und wie es angesagt war“, so Trainer Beschnidt. „Dadurch haben wir den Gästekeeper richtig schön warm geworfen.“

Nach dem deutlichen Rückstand gestalteten die Celler die Partie in der Folgezeit zumindest ausgeglichen, ohne aber den Rückstand vorerst entscheidend verkürzen zu können. Erst kurz vor dem Seitenwechsel machte MPE mit drei Treffern in Folge aus einem 11:17 ein 14:17 und hielt die Partie damit offen.

Nach der Pause flackerte auf Seiten der Celler sogar Hoffnung auf, dem Spiel noch eine Wende geben zu können. Bis zur 35. Minute hatte man sich auf 17:18 (35.) herangearbeitet. Doch dann verfiel MPE wieder in den alten Trott. Viel zu hektisch agierend produzierte das Team zuhauf technische Fehler, ließ weitere gute Chancen ungenutzt, ließ Rosdorfs gefährlichsten Rückraumschützen Christian Brandt nach Belieben schalten und walten und sah sich schnell wieder einem 17:22 (41.) gegenüber. Letztlich war das schon die Vorentscheidung, zumal die Gäste anschließend den Vorsprung sogar bis auf 30:23 (55.) ausbauten. Erst in der Schlussphase, als die Celler ihre Abwehr offensiver ausrichteten und so zu einigen leichten Ballgewinnen kamen, lief es besser. Nur drei Minuten benötigte MPE, um auf 28:30 (58.) zu verkürzen. Zu mehr reichte es aber nicht. „Vom Spielverlauf geht der Sieg vollkommen in Ordnung“, meinte Rosdorfs Trainer Lars Rindlisbacher. „Allerdings haben wir es versäumt, den Sieg deutlicher zu gestalten.“

MTV Post Eintracht Celle: Thimm, Oehus – Dönitz (1), Beschnidt (7/6), Krikli (7), Fischer, Kakuschke (3), Matthée (6/2), Darwicki, Luer (3), Löbens (2).



Quelle: Uwe Meier, Cellesche Zeitung

29.01.2007 09:29; aktualisiert:29.01.2007 09:30




von Haster Express - am 29.01.2007 15:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.