Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Niedersachsen
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sascha23, Bernd S., Marco Jung

Vorberichte OL, RL

Startbeitrag von Sascha23 am 19.10.2007 05:13

„Werden uns etwas einfallen lassen“
Handball- Oberliga: HG Rosdorf-Grone tritt in Großburgwedel an
Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone reist nach dem 28:28 beim TV Jahn Duderstadt nun am Sonnabend (19 Uhr) zum Auswärtsspiel beim Aufsteiger TS Großburgwedel: „Wir wollen natürlich ungeschlagen bleiben“, gibt der ehemalige Zweitliga-Spieler Jan-Heiner Lück die Parole aus: „Dreh- und Angelpunkt ist der tunesische Spielmacher Naoufel Fathallah, den ich mittlerweile schon seit fast zehn Jahren kenne.
>mehr

Spieltagsübersicht 6. Spieltag
Die nächste Hürde für Spitzenreiter MTV Großenheidorn steht an. Die Mannschaft von Trainer Lux tritt beim MPE Celle an, eine Mannschaft, bei der es noch nie viel zu holen gab. Ein Wiedersehen wird es dabei mit Ingmar Steins geben, der die Wunstorfer in die Regionalliga führte. Der Abstiegskrimi startet am Sonntag in Emmerthal. Dann kommt der MTV Eyendorf nach Kirchohsen.
>mehr

Gut vorbereitet geht es nach Halle
Handball: Regionalliga – Der TSV Barsinghausen steht nach den Niederlagen unter Zugzwang
Am siebten Spieltag der Regionalliga Nord stellt sich der TSV Barsinghausen morgen (19.30 Uhr) bei Eintracht Halle vor. Nach den drei Pleiten gegen Beckdorf (34:47), Fredenbeck (31:43) und die HSG Barnstorf/ Diepholz (19:35) gehen die Spieler von Trainer Karsten Schwörer sicher nicht mit breiter Brust im sachsen-anhaltinischen Halle/Saale aufs Parkett. Vor allem gelten die Gastgeber als ausgesprochene Heimmannschaft, die in der Sporthalle am Bildungszentrum in Halle-Neustadt die nötigen Punkte zum Klassenerhalt einfährt.
>mehr

Antworten:

Vorbericht Schöningen - AWB, Vorbericht Münden, Bronze bei Special-Olympics

Spieltagsübersicht 6. Spieltag: Weichenstellung für den TC
Handball-Oberliga der Männer: Schöninger empfangen Altwarmbüchen
Dem TC Schöningen steht in der Handball-Oberliga der Männer ein richtungsweisendes Spiel bevor. Am Samstag kommt um 16.30 Uhr der TuS Altwarmbüchen in die Schützenbahn-Halle. Die Gäste haben bisher zwei Spiele weniger ausgetragen und liegen mit 4:6 Punkten direkt vor dem Turnclub (4:10 Punkte).
>mehr

Die Regionalliga: Fragezeichen hinter Doktorovych
Beim Tabellenvorletzten HSG Wolfen 2000 wollen die Regionalligahandballer der TG Münden versuchen sich die gegen Bremervörde verlorenen Punkte zurückzuholen. „Jetzt müssen die Jungs zeigen, dass sie darüber hinweg kommen alles gegeben zu haben und am Ende mit ein bisschen Pech mit leeren Händen da standen. Das zerrt ein bisschen an den Nerven“, sieht Peter Rommel die Reise nach Anhalt als ganz wichtiges Spiel an. „Doch“, so Rommel, „da müssen wir durch und da können die Kerle beweisen, dass sie Charakter haben“.
>mehr

Olympia - Bronze für deutsches Handballteam
Nachdem die Klassifizierung des Handball Turniers beendet war, traf das deutsche Team in der Finalrunde in der Leistungsgruppe 1 (hier spielen die stärksten Teams) auf Griechenland, Kenia und ein Team aus China. Die Spielzeit betrugt 2 x 20 Minuten, so dass die physische Belastung und dementsprechend die Kräfteeinteilung an Bedeutung gewann. ´
>mehr

Außerdem noch aktuell:

Positives Punktekonto nach zwei Heimsiegen
HF Springe auf gutem Weg / Spitzengruppe in Sicht / Selbstbewusstsein nun auch auswärts zeigen
War es die Wende zu mehr Konstanz? Zumindest blicken die Handballfreunde Springe nach dem 30:27-Heimsieg gegen Stadtoldendorf erstmals in dieser Saison auf ein positives Punktekonto. Und weil die Oberliga sich derzeit ausgeglichen wie selten präsentiert, ist Platz eins nur zwei Minuspunkte entfernt.
>mehr

Heiße Debatten nach dem Spiel
Um 19:35 Uhr informierte der SMS-Ticker von HGRG.de die daheimgebliebenen Fans. Was sie lesen konnten, war durchaus zufriedenstellend: Ein 28:28 erkämpfte die HG Rosdorf-Grone in Duderstadt. Doch auch nach dem Spiel ging es noch heiß her...
>mehr

von Sascha23 - am 18.10.2007 05:25

Vorbericht Heidorn


Nur nicht
ausrutschen: Der MTV Großenheidorn möchte auch in Celle punkten. Arning


Wiedersehen mit dem Meistertrainer

MTV Großenheidorn muss Tabellenführung in Celle verteidigen

Großenheidorn (hga). Am 7. Spieltag der Handball-Oberliga tritt der MTV Großenheidorn als Tabellenführer beim MTV Post Eintracht Celle an. In der Saison 2006/07 gingen beide Spiele deutlich verloren, jetzt haben sich die Vorzeichen möglicherweise entscheidend geändert. Die Mannschaft von Stephan Lux hat sich entwickelt, die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern kann inzwischen jeder Mannschaft in der Liga Paroli bieten.
In Celle wartet auf den MTV auch die Vergangenheit: Denn der Celler Trainer Ingmar Steins wurde mit dem MTV 2003 Niedersachsenmeister. Mit Niels Kahler steht zudem ein Spieler für die Gastgeber auf dem Parkett, der ebenfalls zur Meistermannschaft gehörte. Steins freut sich ausdrücklich, gleich fünf Spieler aus „seiner“ Meistermannschaft begrüßen zu können. Im übrigen gehörte Steins zu den wenigen Fachleuten, die den MTV so weit oben erwartet haben. In eigener Halle erwartet er letztlich einen offenen Schlagabtausch. „Wir werden uns nicht am Gegner orientieren. Die Mannschaft mit der besseren Wurfquote und Torwartleistung wird gewinnen“, so Steins. Sein Pendant Lux weiß, was seine Mannschaft erwartet: Die Neigung Steins, mit offensiver Abwehr und hohem Tempo spielen zu lassen, ist bekannt. Gleich sechs verletzte oder kranke Spieler machen in Großenheidorn das Training schwierig. Christopher Lindemann wird ganz fehlen. „Die Tabellenführung ist nur eine Momentaufnahme. Keiner sollte jetzt anfangen zu spinnen“, fordert Lux Konzentration auf die Aufgabe. Der MTV-Coach hofft, dass der angeschlagene Peter Muschelknautz rechtzeitig fit wird.
Anwurf: Sonnabend, 18 Uhr.

Quelle: www.schaumburger-nachrichten.de

von Marco Jung - am 18.10.2007 07:10

Vorbericht: Northeim - Haste

Kein Wachs, riesige Bälle
SGHH muss nach Northeim

Hohnhorst-Haste (hga.). In der Handball-Oberliga wartet auf die SG Hohnhorst-Haste bei der HSG Northeim ein Spiel der besonderen Art.
Am vergangenen Wochenende zeigte die Mannschaft ihre Fähigkeiten, gewann gegen den ehemaligen Tabellenführer Lehrter SV und setzte sich an die Spitze des oberen Mittelfeldes. Der Lehrter SV war ein schwerer Brocken, für die HSG Northeim gilt dies eingeschränkt. Vom handballerischen Vermögen gesehen, spricht alles für einen Sieg der SG. Aber Obacht: Die Gastgeber geben nie auf und haben eine durchaus schwer zu spielende Abwehr. Im Angriff hapert es dagegen, gegen eine schnelle, aggressive Abwehr tut sich die HSG schwer. Das ist der Ansatzpunkt für die SG, deren Abwehrverband gegen Lehrte einen hervorragenden Eindruck machte und mit dieser Leistung in Northeim die Grundlage für einen Erfolg legen kann.
„Ich warne ausdrücklich vor Northeim, sie kämpfen ohne Ende“, erklärt SG-Coach Marc Siegesmund. Zudem darf in Northeim nicht mit Haftwachs gespielt werden, des Weiteren gibt es größtmögliche Bälle – für die Gastgeber kein Problem, für die Gäste in der Regel schon. „Es ist kein Geschenk, da zu spielen“, befindet Siegesmund.
Es geht für die SG um das Vorrücken in die Spitzengruppe der Tabelle. Wieder einmal besteht die Chance, nach oben zu kommen, wieder einmal hängt alles von der Einstellung der Mannschaft ab. Die Möglichkeit ist da, die Voraussetzung einfach: Es muss nur die Leistung vom vergangenen Wochenende wiederholt werden.
Anwurf: Sonntag, 15 Uhr.

Quelle: Schaumburger Nachrichten

von Bernd S. - am 20.10.2007 04:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.