Erste Spielberichte OL, RL

Startbeitrag von Sascha23 am 28.10.2007 05:51

Der Trainer als Matchwinner
Nach einer temporeichen und intensiven Partie haben die Oberliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone den Regionalliga-Absteiger Lehrter SV 29:27 (12:13) niedergerungen. Nach dem Schlusspfiff hatten die ausgepumpten Gastgeber kaum noch Luft zum Feiern. Die HG bleibt damit zu Hause ungeschlagen und der Trainer war zufrieden: „Ich hatte vor dem Spiel gesagt, dass wir Lehrte unter 28 Toren halten müssen, um zu gewinnen. Insofern ist der Mannschaft eine Punktlandung gelungen.“
>mehr

Spieltagsübersicht 8. Spieltag
Die Liga bleibt spannend. Northeim setzt seine Erfolgsserie fort und punktet doppelt in Alfeld. Auch der TV Jahn Duderstadt kommt langsam immer besser in Fahrt und bleibt mit dem 32:36-Sieg in Vorsfelde im sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage.
>mehr

Die Regionalliga: Zittersieg für TG Münden
Die Regionalligahandballer der TG Münden zitterten sich letztlich zu einem knappen 34:32 (17:12)-Heimsieg über Mitaufsteiger SV Beckdorf.
>mehr

Antworten:

Re: Alle Spielberichte OL, RL

HG bleibt zu Hause ungeschlagen
Handball-Oberliga: Rosdorf-Grone mit starker Endphase
Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone bleibt zu Hause weiterhin ungeschlagen. Das Team von Lars Rindlisbacher hat mit dem 29:27 (12:13)-Sieg dem Regional- liga-Absteiger Lehrter SV die vierte Niederlage in Folge beigebracht. „Hauptsache gewonnen“, war am Ende nicht selten zu hören, aber dennoch gingen die Einschätzungen dieser Partie weit auseinander. Von „super Handball auf hohem Niveau mit einer haar- scharfen Landung“ sprach HG-Trainer Rindlisbacher. Selbst Lutz Ewert, Chefcoach der Gäste, sah „ein technisch gutes Spiel mit sehr hohem Tempo und einem glücklichen Sieger“. Bewertungen wie „offener Schlagabtausch“ oder „K(r)ampfspiel“ fielen im Publikum.
>mehr

Spieltagsübersicht 8. Spieltag
Die Liga bleibt spannend. Northeim setzt seine Erfolgsserie fort und punktet doppelt in Alfeld. Auch der TV Jahn Duderstadt kommt langsam immer besser in Fahrt und bleibt mit dem 32:36-Sieg in Vorsfelde im sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage.
>mehr

Die Regionalliga: Zittersieg für TG Münden
Die Regionalligahandballer der TG Münden zitterten sich letztlich zu einem knappen 34:32 (17:12)-Heimsieg über Mitaufsteiger SV Beckdorf.
>mehr

von Sascha23 - am 29.10.2007 06:32

Erste Spielberichte: Großenheidorn - Emmerthal

Fünf starke Minuten reichen zum Sieg
Ein müder MTV Großenheidorn verbessert sich durch 37:31 gegen TSG Emmerthal auf Platz 2

Großenheidorn (hga). Der MTV Großenheidorn hat sich nach dem 37:31 (19:15)-Heimsieg gegen die TSG Emmerthal zunächst auf den 2. Tabellenplatz der Handball-Oberliga geschoben. Dem Erfolg am Sonnabend fehlte der große Glanz, es war ein Arbeitssieg. Das war der mangelnden Konstanz im MTV-Spiel geschuldet. Nur zu Beginn der zweiten Hälfte zeigten die Gastgeber über fünf Minuten volle Konzentration – das reichte, um das Spiel in dieser Zeit zu entscheiden.
„Grundsätzlich haben wir zu viele Phasen drin, in denen wir schludern“, erklärte Trainer Stephan Lux im Nachhinein. Die Gäste machten zunächst den besseren Eindruck, zumindest in der Körpersprache. Auf Seiten der Gastgeber machte die Abwehr einen eher trägen Eindruck, während der Angriff sich mit der körperlich präsenten Gäste-Abwehr schwer tat.
Mitte der ersten Hälfte änderte sich das Gesamtbild: Der MTV wurde seinerseits robuster und insgesamt besser und setzte sich auf 12:8 (18.) ab. In der Folge passte sich die Lux-Sieben zu oft dem Niveau der Gäste an. „Das hängt auch von den Anforderungen ab, die der Gegner an uns stellt – und die waren nicht groß“, konstatierte Lux.
In doppelter Überzahl kassierte seine Mannschaft gar zwei Gegentreffer und zeigte sich teilweise sehr unkonzentriert. Nach dem Seitenwechsel kamen die Großenheidorner wie verwandelt aus der Kabine: Nach 35 gespielten Minuten war das Spiel beim 25:16 entschieden. Wenig souverän brachten die Hausherren das Spiel anschließend über die Zeit. „Es ist schon in Ordnung. Jetzt haben wir spielfrei und können die Begegnung aufarbeiten“, kündigte Lux interne Nachbetrachtungen an.
MTV Großenheidorn: Franzke 10, de Salvo 7, Teßmann 7, Muschelknautz 4, Maiko Lindemann 4, Seegers 2, Salzwedel 2, Völkel 1.

Quelle: Schaumburger Nachrichten

von Bernd S. - am 29.10.2007 08:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.