Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Niedersachsen
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Handballfan2

Hildesheim-Springe

Startbeitrag von Handballfan2 am 08.08.2009 19:45

Hildesheim gewinnt gegen Springe 31-30 (13-16)

Schade, Müller hatte das unentschieden in der Hand, als er in der Schlussminute alleine aufs Hildesheimer Tor zu lief. Aus einer starken Springer Mannschaft ragten Laki, Deutsch und Stange heraus.

Antworten:

Mit einem mühevollen 31:30 Sieg endete das Testspiel unserer Mannschaft gegen die HF Springe. Während sich der Regionalliga-Aufsteiger in guter Verfassung präsentierte, blieb unsere Mannschaft in vielen Teilen hinter den Erwartungen zurück. Nach furiosem Start führte unser Team vor über 500 Zuschauern in der Sparkassenarena nach wenigen Minuten mit 6:1, um dann das Tempo plötzlich einzustellen und mit zerfahrenem Angriffsspiel den Gästen zu einer Aufholjagd zu verhelfen. Springe erspielte sich 16:13 Halbzeitführung und hatte im zweiten Abschnitt zwischenzeitlich mit 22:18 und 24:20 die Nase vorn. In der Schlussviertelstunde kämpfte sich unsere Mannschaft ins Spiel zurück und schaffte mit einem Nartey-Treffer Sekunden vor Schluss noch den Siegtreffer.

„Dieses war das erste Spiel meiner Mannschaft, bei dem im Vorfeld schon so etwas wie Druck von außen aufgebaut worden war, insofern war es ein wichtiges Testspiel“ spielte unser Trainer Gerald Oberbeck auf den immer wieder thematisierten Vergleich der aktuellen Mannschaft mit den Springern an, in deren Reihen sich mit Sven Lakenmacher, Slava Gorpishin und Andreas Stange drei Spieler befinden, die lange das Eintracht-Trikot getragen haben. Ärgerlich war der Coach über die Leistung einiger Akteure. „Mit der Leistung einiger meiner Spieler bin ich überhaupt nicht zufrieden heute“ war er unzufrieden, ohne Namen zu nennen. Die allerdings waren unschwer zu erraten, denn Georgi Nikolov, Michael Hoffmann, Jeremias Rose und auch Matthias Struck erreichten bei weitem nicht die Form, mit der sie bisher dem Spiel unserer Mannschaft zu schwungvollem Spielfluss verholfen hatten. Springe hatte ohne Lakenmacher begonnen, angesichts des 1:6 Rückstandes wechselte sich der Spielertrainer ein und übernahm die Regie in seiner Mannschaft, die in Daniel Deutsch einen gefährlichen Rückraumschützen hatte. Beim 7:7 hatte Springe den Ausgleich geschafft. Christoph Trinks hütete in der ersten und Dennis Klockmann in der zweiten Hälfte das Tor unseres Teams. Beide boten eine ordentliche Leistung wie auch Springes Andreas Stange. Hatte unser Team zunächst mächtig aufs Tempo gedrückt, so wirkte das Spiel jetzt schwerfälliger. Aus dem Rückraum kam zu wenig Druck auf die gut gestaffelte Springer Abwehr, dazu wurden einige klare Chancen ausgelassen. Auch nach dem Wechsel blieben die Gäste zunächst vorne. Gerald Oberbeck probierte verschiedene Angriffsformationen, setzte Sebastian Roth zweitweise in der Angriffsmitte ein. Geburtstagskind Roth und auch Marvin Nartey wussten im Rückraum noch am ehesten zu überzeugen. Mit zunehmender Spieldauer kämpfte sich unsere Mannschaft ins Spiel zurück. Matthias Struck sah in der 43. Minute nach einem Foul an Lakenmacher die rote Karte. Ein 26:28 Rückstand wurde im Schlussspurt in eine 30:28 Führung umgemünzt. Doch Springe konterte noch einmal, nutzte sich auftuende Defizite in der Rückwärtsbewegung unseres Teams zu schnellen Toren und glich in der Schlussminute zum 30:30 aus. Mit einem Gewaltwurf Sekunden vor dem Schlusspfiff sicherte Marvin Nartey schließlich den Sieg.
Eintracht: Dennis Klockmann (2. Hz.), Christoph Trinks (1. Hz), Claas Meyer (n.e.) – Matthias Struck (2), Maximilian Kolditz, Lukas Krings (n.e.), Georgi Nikolov (1), Michael Hoffmann (4), Markus Schiech (2), Milan Weißbach, Kay Behnke, Leif Anton (6), Pierre Limberg (3), Jeremias Rose (1), Sebastian Roth (7), Marvin Nartey (5)

Springe: Kristof König, Andreas Stange – Sven Lakenmacher (9), Thorben Kanngießer, Christian Müller, Florian Backhaus (1), Milan Djuric (2), Marcel Ketelhake, Slava Gorpishin (1), Maik Bodenburg (3), Daniel Deutsch (8), Fabian Hintz (6), Dean Wood

Schiedsrichter: Sebastian Grobe und Adrian Kinzel von der SG Zweidorf/Bortfeld

Quelle : Web-Site Eintracht Hildesheim

von Handballfan2 - am 09.08.2009 12:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.