Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Niedersachsen
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Mr. Speaker, Spirit hunter, T.Sander, Damentrainer, Schmunzel, foxX, TG Münden Fan, Fixel#2, R.Goldau

Stellungnahme des HVN in der Böhme Zeitung zu lesen

Startbeitrag von Mr. Speaker am 20.04.2010 10:43

Lücke in der Ausschreibung sorgt nicht nur in Soltau für Verwirrung


Quelle: Böhme-Zeitung vom 20.04.2010, Seite 13

grö Soltau. Nach zwei herben Rückschlägen schien das der endgültige K.o. für den MTV Soltau zu sein. Wegen eines formalen Lapsus‘ in der Ausschreibung berechtige Platz drei der Verbandsliga nun doch nicht zum Aufstieg – dieses Gerücht sorgte am Wochenende in der Handball-Szene für mächtig Verwirrung und für große Sorge
bei Claus Diesner. „Es war wie ein Schlag aus dem Nichts“, so der MTV-Trainer, der zeitweise alle Hoffnung auf die Oberliga begraben hatte. Gestern hellte sich Diesners Miene wieder auf. Alles wie gehabt: Platz drei reicht Soltau, wenn Regionalligist TG Münden nicht absteigt. Das bestätigt HVN-Vizepräsident Otto Daseking. „Das Ganze ist ein Sturm imWasserglas. Wenn Münden nicht absteigt, steigt Soltau auf“, sagte
Daseking. Ähnlich äußert sich auch HVN-Geschäftsführer Gerald Glöde. Hintergrund der Verwirrungen ist die Ausschreibung für die Oberliga, in der die Zahl der Absteiger nicht ausdrücklich festgeschrieben ist (siehe erstes Zitat). Die Oberliga-Kellerkinder TuS Altwarmbüchen und MTV Eyendorf sahen darin die Chance, dem Abstieg durch die Hintertür zu entrinnen. Falls Münden nicht absteigt, so ihre Argumentation, sei diese „Planstelle“ vom Vorletzten der Oberliga zu besetzen, da der in der Ausschreibung ja nicht ausdrücklich als Absteiger deklariert ist. Diese Logik hätte das Aus für die Aufstiegsträume des Verbandsliga-Dritten bedeutet.
Und so stellte sich die Sache auch Diesner am Sonnabend dar. Nach der Pleite in Alfeld und dem Punktverlust in Barsinghausen war der Titel weg und auch Platz zwei wohl nicht mehr zu erreichen. Jetzt schien Platz drei wertlos. „Das war ein Schock für mich“, berichtet Diesner. Doch je mehr sich der MTV-Trainer mit der vertrackten
Thematik beschäftigte, desto mehr keimte die Hoffnung – bis gestern das klare Bekenntnis von der Verbandsseite kam. Glöde beruft sich dabei auf Paragraf 42 der DHB/HVNSpielordnung, der festlegt, dass aus allen Handball-Leistungsklassen
jeweils die beiden schlechtesten Teams absteigen – „also natürlich auch in der Oberliga“, so der HVNGeschäftsführer.
Die Spielordnung sei „höherrangiges Recht“ und setze daher vermeintliche Fehler in einzelnen Ausschreibungen außer Kraft. Aber in der Oberliga-Ausschreibung sei
darüber hinaus gar kein Fehler, so Vize Daseking. Zwar sei die Zahl der Absteiger nicht ausdrücklich genannt, sehr wohl aber impliziert, wenn man die Verbandsliga-Ausschreibung hinzunehme (siehe Zitate). Denn diese garantiere – bei keinem
Absteiger aus der Regionalliga – dem Verbandsliga-Dritten den Aufstieg. Da zudem die Oberliga-Stärke auf 16 Teams festgeschrieben ist, folge daraus der Abstieg der beiden schlechtesten Oberligisten. „Die können ruhig klagen“ Daseking räumt ein, dass die „schlanke Ausschreibung“ Raum für Verwirrung gelassen habe. Dass in Altwarmbüchen und Eyendorf nun Klagen gegen den Verband erwogen werden,
sieht der Funktionär aber gelassen: „Die können ruhig klagen,sie haben keine Chance.“

Antworten:

Damit wären wir das, wo ich schon am Freitagmorgen, bzw. Sonntagabend war! Ich zwar kene Ahnung und ne große Klappe, aber dafür war ich doch gut in den Ausschreibungen zuhause!

In diesem Siine............

von Spirit hunter - am 20.04.2010 11:49
I wo, alles gut spirit.

Wichtig war das der HVN sich äußert. Wenn jetzt alles klar ist dann war es gut das wir alle zusammen drüber geredet haben.

Ich gehe zwar trotzdem nicht konform mit der Argumentation. Aber das ist auch mein gutes Recht. Ich sehe die Verzahnung der Oberliga und Verbandsligaregelung kritisch. So fress ich das Ding nicht. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
Der §42 übergeordnet, daraus resultierend 2 Regelabsteiger. Okay - das zieht.
Beisst sich aber mit anderen, wie beschrieben z.B. Verbandsliga.

Übrigens :
Das die Durchführungsbestimmungen keine Fehler haben soll. Naja, auch wenns wortklauberei ist. Welche 3. Liga ? Die gibt es erst ab nächstes Jahr.

Und hätte der gute O.D. nicht gegenüber dem Zeitungsreporter zunächst den Regelfehler eingestanden wäre das ganze schon im Keim erstickt.

So denn. Freu mich auf Deine nächste Radiosendung. Hoffentlich verpass ich sie nicht.


von Mr. Speaker - am 20.04.2010 12:15
TG Münden steigt nicht ab, schade für Soltau!

von TG Münden Fan - am 20.04.2010 13:09
Warum gabs dann am Wochenende eigentlich den Artikel mit Herrn Dasekings Aussage, dass es nur einen Absteiger gibt?

@ Spirit: deine Regelkompetenz hat keiner angezweifelt. Ist es denn so, dass die DHB Statuten immer über den Verbänden stehen oder wie läuft das?



von Fixel#2 - am 20.04.2010 14:38
Ist wie mit Bundesgestzen, die stehen auch immer ueber den Landesgesetzen.
Ein Landesgesetz darf niemals gegen ein Bundesgesetz verstossen, kann aber, soweit moeglich noch weiter regeln.

Z.B DHB: mindesten ein Aufsteiger und mindestens zwei Absteiger.
Der HVN koennte dann in seinem Verband auch drei Mindestabsteiger festlegen.


von Spirit hunter - am 20.04.2010 14:54
Das hast Du falsch verstanden! Nur wenn Münden nicht absteigt, steigt Soltau auf. Also nicht Schade für Soltau, sonder schön wenn ihr drin bleibt.


von Spirit hunter - am 20.04.2010 15:47
wird aber eng bei dem Restprogramm :-)

von foxX - am 20.04.2010 16:34
Ich finde es ja lustig, wie hier noch weiter diskutiert wird. Wartet doch einfach ab, bis das Überraschunsei beim HVN endgültig "aufgeknackt" ist. Mal sehen, was dabei rauskommt. Einfach abwarten und Tee trinken. Bis alles dort geklärt ist, wird sicherlich noch einiges dauern. Evtl. warten wir sogar aufgrund juristischer Klärungen noch länger, dann zwischen juristischen und unseren Verständnissen das Recht auszulegen ist immer noch ein Unterschied, egal, wie die Sachen irgendwo stehen.
Stellt euch mal vor, alle diskutieren laut herum, aber sowohl AWB und Eyendorf wollen garnicht in der OL bleiben? ;) Eines ist sicher, unsere "HVN-Experten" werden diese Sache irgendwann lösen können. Nur wann, das ist hier die Frage!

von R.Goldau - am 21.04.2010 08:37
Richtig, da hat entlicht mal jemand genau den Nagel auf den Kopf getroffen, AWB und Ey. hätten in der Oberliga in der nächsten Saison eh nicht wirklich was verloren und sollten, wie es die Tabellensituation darstellt auch absteigen. Kann mir nicht vorstellen, dass einer der beiden betroffenen Vereine wirklich klagen würde. Allerdings habe ich gehört, dass ein Verein schon einen Juristen "bemüht" haben soll für den Fall der Fälle. Na, dann wollen wir mal hoffen, dass Münden noch absteigt und dann ist eh wieder alles wie es immer war. Einer rauf, einer runter, zwei runter und zwei rauf. Das wäre dann wohl der Idealfall.

von Schmunzel - am 21.04.2010 10:20
Hallo, ich grüße alle Interesierten.
Ist es nicht so das § 42 der Spielordnung DHB/HVN erst ab dem 1.7.2010 gültig ist?
In der gültigen Version der DHB Spielordnung, ist der Abstieg aus der Oberliga nicht geregelt.
Nur die Durchführungsbestimmungen der Meisterschaftsrunde 2009/2010 des HVN, sind Entscheidend dafür wer Aufsteigt oder Absteigt aus der Oberliga.


von T.Sander - am 23.04.2010 07:19
Die Frage lautet :

Wo finde ich bitte die gültige SPO des DHB - HVN für die laufende Saison ?

Die im Downloadcenter bei HVN online kann es nicht sein auch wenn der Link es einem weiss machen will. Wer sich die dort hinterlegte durchliest findet gleich ganz oben den Eintrag gültig ab 2008 und letzte Änderung am 03.04.2010.
Eine Änderung in der laufenden Saison also.
Der DHB schreibt aber vor das alle Bestimmungen und Regeln vor Saisonbeginn feststehen müssen.

Du meinst das hier. Weiter unten in der SPO des DHB - HVN steht nach §37 und vor §38 das alle folgenden Paragraphen erst Gültigkeit zum 01.07.2010 haben.
§42 in der vorliegenden Form hat also noch gar keine Gültigkeit.

Jetzt mag es sein das der §42/III Abs. 1 in seinem jetzigen Wortlauf vor dem ersten Spieltag schon so in der für diese Saison gültigen SPO des HVN stand.
Aber wo findet man die?
Würde das auch gerne lesen, ist momentan nämlich irgendwie gerade wichtig.

Außerdem, wieso muss man überhaupt dort nachlesen?
Wieso ist das nicht in den Durchführungsbestimmungen geregelt wie es sonst immer war ?.
Wer hat sich bis vor kurzem an den §42 erinnert oder wusste überhaupt von seiner Existenz und was dort wie geschrieben steht ?
Wieso gibt es keinen Verweis auf diesen Paragraphen in den Durchführungsbestimmungen ?

Das ganze liesst sich so als wäre es schon für die nächste Saison geschaffen,
von wegen 3. Liga und so ?

Tja ...

Nachtrag : In der gültigen SPO des DHB auf deren Internetseite finde ich keine Regelung zum Thema Regelabsteiger

von Mr. Speaker - am 23.04.2010 08:41
moin zusammen.
die "alten" DFB für die laufende saison findet man noch im download bereich des hvn.
es ist in letzter zeit häufiger vorgekommen,dass einige sachen im download bereich gändert worden sind ( zb schieri-ordnung).
auch wenn ich kein volljurist bin,so ist der fall aus meiner sicht klar,denn der satz,der erste der liga steigt grundsätzlich auf,und die letzten beiden einer liga steigen ab,findet uneingeschränkt anwendung,denn in dem paragraphen fehlt der zusatz,die landesverbände können eigene regelungen erlassen.
somit findet die SPO des DHB anwendung.
seitens der DFB des HVN ist es natürlich nicht glücklich den satz mit zwei regelabsteigern zu vergessen, zumal es in allen anderen ligen beschrieben ist.
vielleicht sollte man seitens des HVN einfach mal übergehen,und das regel - bzw rechtswerk einfach und sinnvoll auszudrücken,und nicht ständig mit eingeschobenen nebensätzen zu arbeiten.
das einfache hat erfolg.
die gleitende skala muß endlich eingedämmt werden,denn so wie sie derzeit eingesetzt wird,macht sie mehr kaputt,als sie gutes tut.
ein bundesligist geht pleite,die folgen zeichnen sich bis runter zur letzten regionsklasse aus,und das kann nicht im sinne des sports sein.

schönes wochenende....
grüße vom deister

von Damentrainer - am 23.04.2010 09:59
Ah - ja. Jetzt hab ich sie gefunden.
Unter Ordnungen taucht sie auf. Sehr gut. Das ist geklärt. Der §42/III steht auch dort schon da.

Ich gehe mit Deinen Ausführungen bis auf einen Punkt konform.

Weil die Landesverbände mit Genehmigung des DHB eigene Regelungen erlassen die wir als Durchführungsbestimmungen kennen, stellen diese für mich Sonderregelungen ( lex speziales ) da. Diese werden von Saison zu Saison der aktuellen Situation angepasst.

Die von Dir angesprochene gleitende Skala gehört dazu. Sollte ein Verein durch die gleitende Skala zum Absteiger werden, könnte er sich auch auf §42/III berufen. Konnte er aber bisher nicht, weil die Durchführungsbestimmung als geltend deklariert wurden.

Jetzt wo wir das Problem in den Durchführungsbestimmung für die Oberliga haben ist das auf einmal nicht mehr so. Warum ?

Das die Durchführungsbestimmungen des HVN für die Oberliga und die Verbandsliga zusammen alle Abstiegsfragen klären ist richtig. Aber darf ein Landesverband zwei Ligen so zusammen „verwalten“ die in Hierarchie zu einander stehen ? Ich mein die Regionalliga ( bald 3. Liga ) interessiert sich auch nicht dafür was in den Oberligen unter ihr passiert. Okay das ist jetzt verbandsübergreifend, aber das stellt für mich den Grundgedanken da.

Ich bin auch gespannt was R. Goldau mit seinen Überraschungseiern andeuten möchte ? Der ahnt oder weiss doch schon wieder was !
Und ich gebe ihm absolut recht. Wir ( Ich ) können diskutieren und auslegen wie wir wollen. Was Recht ist wird nötigenfalls noch wo anders geklärt.

Und ich drücke Münden die Daumen


von Mr. Speaker - am 23.04.2010 14:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.