Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Bimmelbahn-Forum
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren
Beteiligte Autoren:
Robert Dröse, Guido Wranik, viereKa, Dampfachim, Holger Dietz, André Simon, 470.60, 53Mh, André Marks, SO 16

Gehört und nun auch gelesen ... van Engelen ist tot

Startbeitrag von 470.60 am 21.04.2008 19:17

Vielleicht nicht mehr so wichtig, aber

Bernhard van Engelen hat den Verkehrsvertrag der RüKB GmbH nicht lange überlebt...



Damit werden selbstverständlich alle bis jetzt immernoch gelaufenen Ermittlungen zu ihm und seinen Firmeninsolvenzen eingestellt. Naja, wie auch immer, das Geld war ja futsch und alles mehr hätte noch mehr Geld gekostet.

Es grüßt die Gemeinde
Heiko

Antworten:

n´abend!

Ja, gehört habe ich es auch, also stimmt es tatsächlich, aber der hatte ja mit der RüKB eh nichts mehr zu tun, oder?. :drink:

Und gesehen heute wieder zwei neue "alte" Gesichter auf dem Zug der RüBB.
Können ja nun nicht mehr viele sein (vom Zugpersonal), die noch bei Schöntag hocken und auf Arbeit warten? :D
Ich muß sagen: super, hätte ich genauso gemacht.

Drück Euch die Daumen Jungs und Mädels, ich weiß ja, daß viele diese Seiten lesen. Ich denke mal, Ihr habt aus dem Bauch heraus die richtige Entscheidung getroffen und hoffentlich macht Euch die Arbeit wieder richtig Spaß? :joke:

Einen schönen Abend noch an alle......

von SO 16 - am 21.04.2008 19:39

van Engelen ist tot = Beileid!

Hallo,
ich habe diesen Mann nicht gekannt. Aber mit 40 sterben?!

MEIN BEILEID den Hinterbliebenen!

Viele Grüße

AM (35)


von André Marks - am 21.04.2008 21:15

Re: van Engelen ist tot = Beileid!

Hallo,

auch ich schließe mich meinem vorherigen Schreiber an, ich kannte Herrn van Engelen nicht, jedoch mit 40 Jahren schon diese Welt verlassen müssen, nein, das gönne ich niemandem!

In diesem Sinne mein Mitgefühl den Hinterbliebenen!

Es grüßt

Robert Dröse (30)

von Robert Dröse - am 22.04.2008 08:37

Alles richtig gemacht? Ich glaube nicht!

Hallo SO 16,

ich bin am Wochenende mit der RüBB gefahren, dort habe ich auch erfahren, dass einige Zugpersonale vorzeitig zur PRESS gewechselt sind. Ob das nun eine kluge Entscheidung war bezweifel ich allerdings. Sie haben jetzt einen, sicherlich befristeten, Arbeitsvertrag erhalten. Warum aber haben diese Mitarbeiter bei Schöntag gekündigt, obwohl ihnen doch bekannt war, das laut neuem Betreibervertrag es einen Betriebsübergang der kompletten Mannschaft geben wird mit einjährigem Kündigungsschutz so wie es das Gesetz vorschreibt? Jetzt haben die vorzeitig gewechselten zwar eine "Tagesbeschäftigung", jedoch fangen sie, was den Kündigungsschutz betrifft, bei Null an. Die anderen Personale sitzen bei voller Bezahlung zu Hause und warten, sie bekommen jedoch Geld und der gesetzlich geregelte Betriebsübergang ist auf ihrer Seite!
Nun frage ich mich, was hat diese einzelnen Personale dazu bewogen, die gesetzliche Sicherheit zu verlassen und sich in ein solches "Wagnis" zu stürzen? Die Personale die zu Hause sitzen, betrachten diese "Untreuen" nunmal sehr kritisch jetzt. Und ich denke die Geschäftsleitung der PRESS wird sich auch so seine Gedanken machen, warum sie den gesicherten Status verlassen haben und jetzt einzelvertraglich gewechselt sind.
Ich glaube auch, dass die jetzt gewechselten Arbeitnehmer noch so manchem Kreuzfeuer der alten Kollegen ausgesetzt sein werden!

Zum Nachdenken regt an

Robert Dröse

von Robert Dröse - am 22.04.2008 09:06

Re: Alles richtig gemacht? Ich glaube nicht!

hmmmm,

so unschön die Lage auch sein mag, aber wird Kurzarbeitergeld nicht nur bis 67% des eigentlichen Gehaltes gezahlt?!?!?! Der Verdienstausfall ist beträchtlich.
Und anderes herum gedacht, wenn ein Mitarbeiter in vollem Vertrauen auf mich im meine Firma wechselt, kann er auch von Seiten der Firma einen Vertrauensbonus aufbauen. Jede Medaille hat zwei Seiten. In der Haut der Arbeitnehmer und Arbeitgeber möchte ich nicht stecken... .
Ist denn schon bekannt, dass sich die RüBB von Mitarbeitern trennen will? Nein. Auch ein Herr Schöntag, Guttwein, van Engelen usw. wird nicht mit einem Überhang an Arbeitskräften gearbeitet haben.

mfg André

von André Simon - am 22.04.2008 09:31

Re: Alles richtig gemacht? Ich glaube nicht!

Wer sagt denn das Kurzarbeitergeld gezahlt wird????? Schöntag zahlt bis dato den vollen Lohn!!! Ob es wirklich in Zukunft einen Personalüberhang geben wird, wird sich doch erst noch zeigen! Jedenfalls ist es doch so, dass das RüKB Personal einen einjährigen Kündigungsschutz erhält den die jetzt vorzeitig gewechselten Personale nicht haben. Die fangen wieder von vorne an, Probezeit, anschließend kurze gesetzliche Kündigungsfristen. Da frage ich dich jetzt, wenn du Geschäftsführer wärst und du feststellen musst, dass es Personalüberhang gibt, wen wirst du aus gesetzlicher Sicht als erstes kündigen können????

Gruß

Robert Dröse



von Robert Dröse - am 22.04.2008 10:36

Re: Alles richtig gemacht? Ich glaube nicht!

wirklich volles Gehalt? Na dann habe ich nüscht gesagt. Herr schöntag scheint ja dann genügend Reserven zu haben. Einnahmen sind ja dann derzeitig nur die Trassengebühren von der RüBB... .

mfg André

von André Simon - am 22.04.2008 13:26

Re: Alles richtig gemacht? Ich glaube nicht!

Hallo Fans,
die Rügensche Kleinbahn (RüKB) hätte unter diesem traditionellen Namen als kreiseigene Gesellschaft, mit Beteiligung der Anliegerkommunen weiter bestehen müssen! Dann hätte man keine Fehler mehr gemacht. So wie das anderswo auch funktioniert. Gerade die Kleinbahnen und ihr Personal brauchen ihren regionalen Bezug, und ihre heimatliche Identifizierung!
So werden die Probleme nur immer wieder hinausgeschoben. Die Kleinbahner identifizieren sich viel mehr mit der RüKB als ihr denkt, u. haben große Angst vor der Zukunft!
Ich komme gerade von Rügen.

Gruß, Holger

von Holger Dietz - am 22.04.2008 13:52

Re: Alles richtig gemacht? Ich glaube nicht!

Hallo Fans,
im neuen Preß-Kurier steht unter:
RüBB - neuer Name und Neuanfang
`Mit der vorgesehenen Übernahme des bisherigen Personals der RüKB wird die RüBB logischerweise Änderungen in den Anforderungen an die Mitarbeiter vornehmen. Schließlich ist die PRESS deutschlandweit auf der Schiene tätig.`
Was würdet ihr als ehem. Kleinbahner jetzt machen? Auch so schnell wie möglich einen Job bei der neuen Kleinbahn ergattern, oder weiter warten?
Menschlich ist das alles sehr schwierig.

Gruß, Holger

von Holger Dietz - am 22.04.2008 16:52

Re: Alles richtig gemacht? Ich glaube nicht!

Zitat

Die fangen wieder von vorne an, Probezeit, anschließend kurze gesetzliche Kündigungsfristen.


Hallo!

Probezeit und gesetzliche Kündigungsfristen wie auch das Bundesurlaubsgesetz sind kein zwingendes Muss. Unter der Voraussetzung, dass in einzelvertraglichen Regelungen günstigere Vereinbarungen getroffen werden. Wir wissen ja alle nicht (Dampfachim vielleicht - und die Geschäftsführung der PRESS ganz sicher - ausgenommen), in wie weit der neue Arbeitgeber den ehemaligen RüKB-Mitarbeitern entgegenkommen ist. So lange das Lohn- und das soziale Gefüge der PRESS nicht aus dem Rahmen gehoben wird, wovon ich ausgehe. Auf der anderen Seite dürften eingesparte Aufwandserstattungen für Unterkunft und Heimfahrtkosten der sächsischen Kollegen positiv zu Buche schlagen.

Viele Grüße
Guido






von Guido Wranik - am 22.04.2008 17:44
Hallo,
auch wenn es nicht so richtig zum Thema paßt..., welches hier einmal begonnen wurde.
Wenn eine Übernahme der Mitarbeiter vertragleich geregelt ist, würde mich mal interessieren warum diese dann noch nicht geschehen ist?
Oder bin ich mal wieder nur schwer von Begriff?
cu
Hans-Jürgen




von viereKa - am 22.04.2008 18:00
Nach meinem Kenntnisstand ist die Übernahme der gesamten Belegschaft nach § 613a BetrVG, sprich der Übergang auf die PRESS GmbH unter befristeter, gesetzlich garantierter Beibehaltung aller Rechte und Pflichten aus den bisherigen Arbeits- und ggf. Tarifverträgen :-) (wie bereits von Robert angesprochen), noch nicht erfolgt.
Bisherige Wechsel dürften also mit individuellen Arbeitsverträgen erfolgt sein, theoretisch mit Beendigung der Arbeitsverhältnisse mit Herrn Schöntag.

Viele Grüße
Guido

von Guido Wranik - am 22.04.2008 18:30
Hallo Guido,

kurze Korrektur.

Das Betriebsverfassungsgesetz BetrVG hat gar nicht so viele Paragraphen. ;-)
Das wäre ja eine schöne Sucherei.

Der § 613a findet sich im Bürgerlichen Gesetzbuch BGB.

Klugscheißermodus aus...

Viele Grüße

Dampf - Achim Rickelt



von Dampfachim - am 22.04.2008 18:50
Hallo Achim,

hast natürlich Recht, Danke! Stehen beide bei mir auf dem Schreibtisch. ;-)


Viele Grüße
Guido

von Guido Wranik - am 22.04.2008 18:54
Hallo Guido,

ist doch nicht schlimm.

Viele Grüße

Dampf - Achim Rickelt

von Dampfachim - am 22.04.2008 18:58
Hallo,
is ja schön, das Ihr Euch jetzt auf die Nummern geeinigt habt. Das mit den Nummern ist schon wichtig.
Aber wenn ein Übergang vereinbar ist, wieso ist er noch nicht erfolgt. Was/Wer behindert denn die Klärung der Verhältnisse?
cu
Hans-Jürgen

Ich hoffe, es ist nicht wieder zuviel Neugier meinerseits....


von viereKa - am 22.04.2008 19:10
Jo jo,

und auf den Bildern im neuen Thema - der Probefahrt der 99 4801 im Preßnitztal - sind auch wieder zwei Lokführer der Kleinbahn bei der Press zu sehen, sind sogar zwei aus der Reichsbahnzeit.
Sicherlich fühlen sie sich in dem neuen Unternehmen auch ohne Betriebsübergang sehr wohl. Glückwunsch Olaf und Lothar!

Gruß Heiko

von 470.60 - am 22.04.2008 19:11
Moin Guido,

was bei dir alles aufm Tisch rumsteht.....willst mal wissen was bei mir aufm Tisch steht......viel schönere Lektüre......sogar mit Bildern.....aber was darauf zu sehen ist, das verrate ich nicht!!!

Bis demnächst

Robert

von Robert Dröse - am 22.04.2008 19:12
Zitat
470.60
Jo jo,

und auf den Bildern im neuen Thema - der Probefahrt der 99 4801 im Preßnitztal - sind auch wieder zwei Lokführer der Kleinbahn bei der Press zu sehen, sind sogar zwei aus der Reichsbahnzeit.
Sicherlich fühlen sie sich in dem neuen Unternehmen auch ohne Betriebsübergang sehr wohl. Glückwunsch Olaf und Lothar!

Gruß Heiko


Ja es gibt genügend Mitarbeiter die so den richtigen Schritt gemacht haben, und es gibt einige wenige Mitarbeiter bei der RüKB, diese müssen auf einen Betriebsübergang hoffen und warten da sie auf ihre Bewerbung wohl keine positive Antwort erhalten würden! :rolleyes:

von 53Mh - am 23.04.2008 12:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.