Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Bimmelbahn-Forum
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Holger Dietz, Dampfachim

Eisenbahn in Pommern 2008

Startbeitrag von Holger Dietz am 06.10.2008 08:52

Hallo Fans,
das Jahr ist zwar noch nicht zu Ende, aber die Hauptsaison u. viele wichtige Ereignisse sind bei den Eisenbahnen in Pommern gelaufen. Dabei gab es, dem Urlauberboom zur Ostseeküste sei Dank, einige positive Entwicklungen:
- die Kleinbahn auf Rügen hat nach dem peinlich langen Stillstand zu Jahresbeginn dank dem Know How u. der Beharrlichkeit der PRESS aus dem Erzgebirge die Kurve gekriegt, u. glänzte in der Saison mit einem nie dagewesenen Zugangebot!
- die andere Bäderbahn, nämlich die Usedomer konnte nach langem Kampf mit den bürokratischen Hürden endlich nach Swinemünde-Stadt (Swinoujscie-Miasto) verlängert werden.
- der Betrieb bei der Greifenberger Kleinbahn durch die Gemeinde Rewal hat sich bei verlängerter Fahrsaison weiter stabilisiert.
- die Reaktivierung einer Teilstrecke der Kösliner Kleinbahn durch einen Verein hat Fortschritte gemacht.
- schließlich konnte auch die Strecke Güdenhagen (Mscice) - Großmöllen (Mielno) mit Stundentakt während der Saison reaktiviert werden. (Teil der ehem. Kösliner Strandbahn)

Wenn dieser Boom anhält könnte ich mir vorstellen, daß auch die Darßbahn Barth - Prerow und die `Badewannenstrecke` Ducherow - Usedom - Swinemünde in nicht allzu ferner Zukunft wieder Realität werden könnten.

Viele Grüße, Holger

Antworten:

Hallo Holger,

nu trag mal nicht zu dick auf ;-).
Die PRESS ist nicht allein am Erfolg der Sache beteiligt. Trotz vieler Schelte Anfang des Jahres, muß man da auch ganz objektiv dem Land Mecklenburg-Vorpommern, speziell der Verkehrsgesellschaft VMV, dem Landkreis Rügen und natürlich und ganz besonders den Mitarbeitern der Kleinbahn Dank zollen. Das Engagement der PRESS möchte ich hiermit nicht schmälern, es war aber ein Ringen an allen Fronten nötig, damit die Bahn wieder fährt.
Sicher gab es auch berechtigte Kritik an der Politik. Glaub mir ein letztes Mal, es schien vieles anders, als es wirklich war.

Das größte Zugangebot aller Zeiten haben wir aber auch nicht gefahren. Es waren lediglich 3 Umläufe im Einsatz. Bis 2006 war noch eine vierte Dampflok mit dem sog. 4. Zug Putbus - Binz beschäftigt und die Diesellok beschäftigte sich zwischen Putbus und Lauterbach. Dort hat sich 2008 gar nichts schmalspuriges bewegt.

An die Darßbahn glaube ich momentan gar nicht. Zunächst muß bei Bresewitz eine neue Straßenbrücke gebaut werden und die wird nun schon seit ca. 1980 gebaut :( .
Noch poltern die Blechkaravanen über die Meiningenbrücke und die Pontonbrücke aus NVA-Zeiten.

Viele Grüße

Dampf - Achim Rickelt




von Dampfachim - am 06.10.2008 09:11
Hallo Achim,
dennoch glaube ich, daß das Zugangebot zuletzt umfangreicher war als 2006. Schon die Ausdehnung bis in die späten Abendstunden hat es lange nicht mehr gegeben.
Natürlich waren vor allem auch die Mitarbeiter der Kleinbahn mit ihrer Arbeit entscheidend an der Wiederaufnahme des Bahnbetriebes beteiligt. :-)
Die Leistung der Politik bei dem Betreiberwechsel sehe ich schon differenzierter, wobei ich niemandem bösen Willen unterstelle, aber ... Ach, lassen wir`s. Blos nicht nochmal ins Wespennest treten. :confused:

Sowohl Darß- alsauch Badewannenbahn halte ich immer noch für realistisch.
Steigende Energiepreise, zunehmende Bedeutung der Feinstaub- u. Treibhausgasdiskussion, dazu der Boom beim Ostseetourismus ergeben eine Mischung, die mir beide Projekte möglich erscheinen lassen. Swinemünde war ein wichtiger Schritt. Wenn man das Gleis einmal über die Grenze legen kann, warum nicht auch ein zweites Mal?
Bleibt wie bei Bresewitz die Karniner Brücke als Haupthindernis.

Gruß nach Rügen u. ins übrige Land,
Holger

von Holger Dietz - am 06.10.2008 10:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.