Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Bimmelbahn-Forum
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nicki+Frank S, Der Wurzener, Dampfachim, Holger Dietz, TimK., Stefan Wilke

99 4011 (ex Lok 7) im Planeinsatz auf Rügen (m33B)

Startbeitrag von Nicki+Frank S am 17.10.2008 22:08

Hallo Schmalspurfreunde,

heute war es nun endlich so weit, die ehemalige Mansfelder Lok 7 ist seit heute im Plandienst als 99 4011 auf Rügen zu erleben. Hier und hier wurde ja schon über die Pobefahrt zusammen mit der 99 1784 berichtet. Nachdem der Buschfunk nun für heute den Plandienst der Lok gemeldet hat, habe ich mich auf den Weg auf die größte deutsche Insel gemacht um die Lok zu bewundern.

Nun ein paar Fotos:

Bild 1

Nachdem mich das Straßenbauamt der Insel mich erfolgreich aufgehalten hat, habe ich die erste Abfahrt verpasst und die 99 4802 kam als erstes daher. Hier kurz vor dem Hp Beuchow.

Bild 2

In Putbus sind noch die beiden Leihloks 99 773 und 99 787 abgestellt. Zur Zeit befinden sich noch alle Leihloks und -wagen auf der Insel, mal abgesehen von dem Jöstadter Packwagen und einem Rekowagen aus Zittau.

Bild 3

Die 99 1784 fuhr bis gestern und sollte heute von der 99 4011 abgelöst werden. Die Lok blieb heute noch angeheitzt, um eine Reserve für die 99 4011 zu haben. Nachdem die 99 4011 wieder aus Göhren kam und es keine Probleme gab, wurde sie kalt abgestellt.

Bild 4

Die 99 4652 steht, wie immer, im Museum des FöV.

Bild 5

Hier kommt die 99 4011 gerade zum ersten mal aus Göhren zurück und fährt in Putbus ein.

Bilder 6 & 7


Die 99 4011 beim Restaurieren in Putbus.

Bild 8

Notschuss aus ungünstiger Position. Die 99 4011 beim Abblasen der Sicherheitsventile

Bild 9

99 4011 ist fast genauso hoch wie die "Bullen". Auch Leistungsmäßig soll sie es mit den Großen aufnehemen können. Die Lok trägt auch einen Tieftonpfeife, so wie die Bullen.

Bild 10

Die Lok macht sich auf den Weg an den Zug um ein zweites mal nach Göhren aufzubrechen.

Bild 11

Ansicht auf die Kupplung der Lok. Die Luftschläuche für die Druckluftbremse sind ziemlich weit oben. Auch lässt sich die Kuppelkette nicht spannen, was man im ersten Wagen auch deutlich spürt.

Bild 12

Ankunft in Göhren...

Bild 13

... und auf dem Weg zum Wasserkran. Es war garnicht so leicht die Lok aufs Bild zu bannen, da viele die neue Lok bestaunten und im Bild standen.

Bild 14

Die 99 4011 am Wasserkran in Göhren.

Bild 15

Die Anschriften der 99 4011. Die Tabelle mit den Revisionsdaten sind für eine Schmalspurlok ungewöhnlich. Gibt es noch andere Loks mit solchen Revisionsanschriften?

Bild 16

Die Lok hat sich wieder vor dem Zug gesetzt und wird in kürze nach Putbus aufbrechen.

Bild 17

Zwischen Serams und Seelvitz...

Bild 18

... kurz vor Seelvitz...

Bild 19

... und kurz hinter Seelvitz.

Bild 20

Ein schöner Rücken kann auch entzücken. :)

Nachdem ich mit dem Zug wieder in Putbus war, bin ich mit dem Auto nochmal nach Göhren gefahren.

Bild 21 - 23



In Sellin habe ich dann die 99 4802 "gekreuzt". Im letzten Bild kommt gerade Achim hinter der Lok hervor.

Nun noch ein paar Nachtaufnahmen.

Bild 24

Die 99 4011 ist gerade in Göhren eingefahren

Bild 25

Auf dem Weg zum Wasserkran

Bild 26

Am Wasserkran Teil 1

Bild 27

Am Wasserkran Teil 2

Bild 28

Die 99 4011 ist in Sellin Ost eingefahren

Bild 29 - 32



Die Lok wartet in Binz LB auf die Abfahrt nach Putbus


So das wars mit der 99 4011. Ich hoffe euch gefallen die Bilder und würde mich über eure Meinungen freuen. Ich wünsche der Lok allzeit Gute Fahrt auf dem Rasenden Roland und viele störungsfreie Kilometer. Die Lok hat wohl bei den ersten Fahrten technisch Überzeugt. Auch die Laufeigenschaften sind gut, trotz der langen Überhänge.

Schön Gruß aus McPomm
Tobias



Mein Inhaltsverzeichnis

Antworten:

Hallo Tobias,
danke für die aktuellen Bilder der Kleinbahn auf Rügen. Kein Wunder, daß sich Achim hinterm Burgfräulein versteckt, da weiß man schließlich was man hat. :-)
Und außerdem muß er ja noch das Geburtstagsständchen vorbereiten ...
Durch den geschwungenen Tenderaufsatz sind die Mansfelder wirklich auch von hinten schön.
Das fiel mir zum ersten Mal etwa 1979/80 auf, als ich so eine Maschine unter den Rohrleitungen im Werkbahnhof der Helbraer Hütte gesehen habe.
Die Insel scheint Exoten sowieso magisch anzuziehen. Gut, mit der Resita wird es wohl auf absehbare Zeit nix werden, aber erinnert sei an die Hagans Lok 99 4621 der Kleinbahn Rosenberg - Landsberg in Oberschlesien, mit ihrem typischen Triebwerk.
Mögen die Betreiber der Kleinbahn ein glückliches Händchen haben, damit ihre Fans auch in Zukunft das Rügentypische erleben können.

Gruß, Holger

von Holger Dietz - am 18.10.2008 20:13
Hallo Holger,

in Sachen Exoten fällt mir da noch mehr ein: 99 4511 in alter und neuer Ausführung oder die Lok 11° die in den 30er Jahren auf der Insel dienst tat oder die Aquarius C von Herrn Seidensticker. Auch die 699.02 war auch schon mal auf der Insel. Ich glaube sie ging für die Aquarius ins Technikmuseum nach Berlin. Vor der V51 901 gab es schon mal eine Streckendiesellok, die aber nie zum Einsatz gekommen ist, mangels Zulassung. Kam sie nicht aus Polen oder Rumänien? :confused:

Die 99 4011 sieht im Vergleich zu den beiden Burgfräulein und den Vulkan-Maschinen sehr Gewöhnungsbedürftig aus, besonders die langen Überhänge. Aber sie macht den Triebfahrzeugpark der RüBB noch abwechslungsreicher. Sie erinert mich irgendwie an die drei Molli-Loks 99 331 bis 99 333.

Schön Abend noch wünscht
Tobias

von Nicki+Frank S - am 18.10.2008 20:47
Schöne Lok und tolle Fotos. Schön das die kleine Ex-Mannsfelder doch noch zum Einsatz auf Rügen kommt, sah ja lange Zeit nich so aus.
Was ist eigentlich mit 99 4801? Ist die jetzt abgestellt oder in Reserve?

Gruß aus der Harzregion

von TimK. - am 19.10.2008 10:54
Hallo Tim,

Danke für Antwort. Die Jubilarin 99 4801 stand am Freitag im Lokschuppen in Putbus und hat auf

den Kesselprüfer gewartet. Eine Verlängerung der Fristen ist bei ihr noch möglich. Die alten Fristen

sind im September abgelaufen.


Schön Gruß aus der Ostseeregion
Tobias

von Nicki+Frank S - am 19.10.2008 12:11
Hallo Fans,

nun möchte ich mich zum Thema auch noch einmal äußern. Zuerst möchte ich Tobias für den schönen Bilderbogen danken, den er uns beschert hat. Besonders gut gefallen mir mal wieder die Nachtaufnahmen.

Ja, die Kleinbahnen auf Rügen repräsentierten schon immer eine fast unglaubliche Fahrzeugvielfalt. Was da nicht schon alles über unsere Gleise geschnauft oder gedieselt ist...
Auch für die Mansfelder D-Kuppler ist der jetzige Einsatz eigentlich schon der dritte Versuch.
1991 schien die Saison für uns gar nicht machbar, weil entweder Kesselfristen abgelaufen waren ( 99 4633 ) , oder einige Maschinen ( 99 4632, 99 1782 ) monatelang im Raw waren. Es standen nur 99 4801 und 02, sowie 99 1784 zur Verfügung, was für eine Saison nicht ausreicht.
Das Mansfeldkombinat bzw. der Rechtsnachfolger hatte Anfang 1991 keine Verwendung mehr für alle vier D-Kuppler. So bot man der Rbd Schwerin an, eine der Loks zum Saisonverkehr auf die Insel zu bringen. Es gab seitens des Bw Stralsund bzw. Est. Putbus sogar schon Vororttermine in Klostermansfeld. Kurzum, der Leiheinsatz kam bekanntlich nicht zu Stande. Statt dessen kam 99 1791 vom Bw Aue für 3 Monate bei uns zum Einsatz.
Der zweite Versuch betrifft bekanntlich unsere Lok 7. Schon einen Tag nachdem Ludger Guttwein am 10. März 2004 die Geschicke der Kleinbahn in seine Hände nahm, traf die Lok auf dem Tieflader des Eisenbahnmuseums Prora in Putbus ein. Außer einigen Vorbereitungen für den Funkeinbau usw. ist damals nichts an der Lok passiert. Sie stand nie unter Dampf, geschweige denn im Einsatz.
Anfang Mai kehrte Lok 7 dann nach Prora zurück und verblieb dort bis zum Sommer 2008.
Die nun erfolgte Wiederinbetriebnahme ist also der 3. Versuch, diese Gattung auf Rügen einzusetzen und der erste erfolgreiche.

Die Lok ähnelt nicht nur den Molli-99 331-333. Sie stammt ja bekanntlich aus der gleichen Lokschmiede und ist wohl auch technisch eng mit den Molli 99.33 verwandt.
Wer nun stutzig wird, natürlich ist die 7 bei O&K gebaut worden. Die ehemaligen Wismutloks 99 331-333 stammen bekanntlich aus dem Hause LKM Babelsberg, der aber aus O&K hervorging. Diese Molliloks sind ja bekanntlich auch Werkloks gewesen und da liegt es nahe, beide Typen mal eingehender zu vergleichen. Wir werden sicher viele Gemeinsamkeiten finden.
Ich bin überzeugt davon, daß die Wismut D-Kuppler sozusagen Kinder der Mansfeld D-Kuppler sind. Es liegt ja gewissermaßen eine Generation dazwischen. Einige konstruktive Veränderungen hat man in der Zwischenzeit allerdings schon vorgenommen. Die Molliloks sind nicht so bullig und auch die Kesselabmessungen sind nicht identisch.

Holger, ich verstecke mich nicht hinter der 99 4802. Ich hatte Tobias zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht entdeckt und war nur unterwegs, das gerade erst eingeschaltete Licht zu überprüfen. Tobias hat die Fotos nämlich nicht in chronologischer Reihenfolge eingestellt.

Viele Grüße

Dampf - Achim Rickelt


von Dampfachim - am 19.10.2008 17:21
Hallo nach Rügen,
Achim, vielen Dank für die umfangreiche Erläuterung, vom ersten Versuch, eine Mansfelderin bei Euch einzusetzen war mir noch nichts bekannt. Das Kapitel Guttwein endete bekanntlich mit Stillstand und Rückgabe an BvE. Zum Glück scheint diese Zeit überwunden.
Ich glaube Dir, daß Du Dich nicht hinter 99 4802 versteckst, nur Tobias drückt halt oft 3 sec zu früh ab. :-)
(keine Hand frei, Nase ungeübt, klapperndes Gebiß usw.) :cheers: Nach zwei Bier u. zwei Köm sieht man vieles gelassener. Hobby soll ja auch Spaß machen. :cool:

Gruß nach Nordost,
Holger

von Holger Dietz - am 20.10.2008 01:09
Hallo,

hier noch eine kleine Ergänzung zu Achims Beitrag.
1951 wurden in Babelsberg zwei weitere Dh2t-Lokomotiven mit 750 mm Spurweite für die Mansfelder Bergwerksbahn gebaut, welche die Betriebsnummern 15 und 16 erhielten. Zusätzlich trugen sie die Namen Henneke und Stachanow. Henneke und Stachanow waren zwar keine Lokführer, aber immerhin Bergleute. Die Loks 15 und 16 dürften den 99 331-333 noch viel ähnlicher gewesen sein, wurden sie doch fast zeitgleich zu den Wismut-Loks gebaut! Die Mansfeld-Loks besaßen die Fabriknummern 30001 und 30002, die ersten beiden Wismutloks hatten die 30011 und die 30013. Da ist also auch nicht viel "Platz" zwischen den Nummern.
Leider kann man heute nur noch die Molli-Loks besichtigen, da die beiden Mansfelder Maschinen metallurgisch in andere nützliche und weniger nützliche Gegenstände umgewandelt wurden.

Grüße aus dem Mansfeldischen,

Stefan


von Stefan Wilke - am 20.10.2008 17:40
Hallo Achim,

vielen Dank für Deinen ausführlichen und interessanten Beitrag. Das die Mansfelderinnen schon mal 1991 nach Rügen sollten war auch mir bisher nicht bekannt! Hier anbei mal ein Bild der Lok 15, die von Stefan Wilke in seinem Beitrag hierzu genannt wurde.
Es ist allerdings nur eine eingescannte Postkarte und ob der hinten drauf stehende Bildautor,
Franz Helbig das Bild selber gemacht hat oder ob dies ein Repro von Ihm ist, weis ich auch nicht.





Aber allemal ein interessantes Foto aus längst vergangenen Zeiten.

Beste Grüsse,

Der Wurzener



von Der Wurzener - am 23.10.2008 01:11
Vielen Dank für die ersten Eindrücke vom Planeinsatz der 99 4011-5, vor allem die Nachtaufnahmen aus Göhren sind sehr stimmungsvoll!

Der Wurzener

von Der Wurzener - am 23.10.2008 02:11

erledigt

hat sich erledigt.

von Dampfachim - am 23.10.2008 17:41
Hallo Wurzener,

jetzt kann ich das Foto sehen. Es war wohl bloß zeitweise nicht zu sehen.

Die Lok ähnelt ja frappierend den Loks 6 - 11. Allerdings sind die Sanddome rund, oder waren die früher bei den Vorkriegsloks auch so?
Wann haben die 6 - 11 eigentlich die klappbaren Tritte unterhalb der Rauchkammertür bekommen? Die waren doch bestimmt nicht immer dran?

Habt Ihr technische Daten der 15?
Irgendwie scheint der Kessel schlanker zu sein, oder ist das eine optische Täuschung?
Wenn ja, könnte es sich tatsächlich um eine abgespeckte Version handeln, die den Molli - Wismutloks noch mehr ähnelt. Allerdings sitzt der Reglerdom bei den Molliloks deutlich weiter vorn und so ist nur Platz für einen Sanddom.

Ist der Kessel etwa mit den Kesseln der Reparationsloks der Bauart GR identisch? Irgendwie sehen sich der dicke Schornstein, die unterschiedlich hohen Dome und der scheinbare Kesseldurchmesser mit dem Kessel Eurer 20 so ähnlich. Selbst die Anordnung der Lichtmaschine kommt hin.

Viele Grüße

Dampf - Achim Rickelt


von Dampfachim - am 23.10.2008 19:22
Hallo Schmalspurfreunde,

danke für die netten Komentare über den Bericht.

@Holger:

Du hast geschrieben:
Zitat

Ich glaube Dir, daß Du Dich nicht hinter 99 4802 versteckst, nur Tobias drückt halt oft 3 sec zu früh ab.


Ich habe auch noch 3 sek später auf den Auslöser gedrückt. Und das waren die Ergebnisse :) :





Schön Gruß
Tobias



von Nicki+Frank S - am 24.10.2008 17:15
Hallo Tobias,
danke für den Nachschlag. Achim bestaunt `sein` Burgfräulein. Drei Lampen an, alles noch dran,
es kann weitergehen. :cool:

Gruß, Holger

von Holger Dietz - am 25.10.2008 14:00
Na ja, nichts für ungut, aber währst Du noch ein oder zwei Schritte weiter ran gegangen, das Weitwinkel war ja eh bis zum Anschlag ausgefahren, dann wäre der ätzende Zinkpfosten mit H-Tafel
nicht mehr zu sehen gewesen und der hässliche ICE-Bahnsteig mit seiner Endausformung würde auch nicht mehr das Bild dominieren, was der Wirkung der Abendstimmung mit Burgfräulein nur positiv gereichen könnte! Tut mir leid, aber diese neuzeitlichen Bahnsteiggestaltungselemente lassen mich immer wieder denken, warum muss das so sein, warum kann man das nicht auch ein bischen ansehnlicher gestalten, ein Holzpfahl hätte es doch auch getan, zumindest die nächsten 20 Jahre, vom Bahnsteig mal ganz abgesehen. Da schreit in mir irgendwas immer nach der "Akkuflex", um diesen Sondermüll an Schmalspurgleisen zu beseitigen !!!!

Beste Grüsse

Der Wurzener

PS.: Wie gesagt, gerade die Nachtaufnahmen finde ich wirklich gut, auch die anderen Aufnahmen haben mir gefallen !!!!

von Der Wurzener - am 30.10.2008 00:06
Hast recht. Wenn ich mir die Bilder jetzt ansehe stört mich die H-Tafel auch. Aber beim Blick durch den Sucher habe ich es einfach Übersehen. Beim nächsten mal achte ich mehr drauf.

Gruß
Tobias


von Nicki+Frank S - am 30.10.2008 09:34
Na ja, kann ja mal passieren, wie gesagt, war keinesfalls böse gemeint, echt mal einer, der nicht gleich die grosse Keule rausholt, wenn er mal Kritik bekommt, eben wohl wirklich ein richtiger Eisenbahnfreund, find ich echt gut!

Grüsse, Der Wurzener !

von Der Wurzener - am 31.10.2008 01:15
So ist es besser...



Achim und Burgfreulein drauf, H-Tafel und Bahnsteigkante weg :cheers:

Gruß
Tobias

von Nicki+Frank S - am 01.11.2008 14:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.