Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Bimmelbahn-Forum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Max G, André Marks, Nordbahn-Micha, Holger Dietz, Thomas aus Chtz., Wieland Schulze, Netz-Kater, Spreewaldbahner

Schmalspuriges aus dem Spreewald - Himmelfahrtstour 2009

Startbeitrag von Wieland Schulze am 24.05.2009 18:05

Liebe Schmalspurfreunde,

wie jedes Jahr waren zu Himmelfahrt einige Freunde unseres Vereines wieder auf suche nach Resten alter Schmalspurbahnen. In diesem Jahr hat es uns in den Spreewald verschlagen. Hier die Fotoausbeute.

Bei einer abendlichen Kahnfahrt am Vorabend des Himmelfahrtstages durch den oberen Spreewald entdeckten wir die Rester einer Feldbahn. Unser Kahnführer sagte uns dazu, dass es im Spreewald früher einige solcher Bahnen gab, sie dienten zum Holztranport. Der Weichenrest und das Untergestell der Lohre waren die einzigen Zeuge dieser Feldbahnen, die noch erhalten sind.

Hier die Bilder dazu.





Nun fragt mich bitte nicht, wo wir dies endeckt haben, so genau kenne ich mich dort nicht aus und nur unser Kahnführer wusste, wie wir dort hingekommen sind.

Am nächsten Tag stand erst mal die übliche Kahnfahrt ab Lübbenau auf dem Plan, wo ich Euch aber die Bilder nicht zeigen möchte. Hat ja auch nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun. Nach der Kahnfahrt ging es am Nachmittag nach Burg im Spreewald. Dort sind einige Schmalspurfahrzeuge ausgestellt.





















Anschließend ging es zu Fuß ein paar Kilometer in Richtung Straupitz, vorbei am Bismarkturm, wo ja bekanntlich die Schmalspurbahn vorbeifuhr. Wir endeckten noch eine Brücke und eine alte Wartehalle.







Anschließend fuhren wir noch nach Straupitz, um dem dortigen ehemaligen Bw einen Besuch abzustatten.







Auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofes in Straupitz wurden weitere Schmalspurfahrzeuge endeckt.





Und zum Schluss, im letzten Licht konnten wir noch einen Wagenkasten direkt im Ort in Straupitz entdecken.





So, ich hoffe dass unsere kleine Himmelfahrtsreise in den Spreewald Euch gefallen hat und die Bilder gefallen haben.

Schöne Woche

Gruß Wieland Schulze

Antworten:

Schmalspuriges aus dem Spreewald - Straupitz

Hallo Wieland,
vielen Dank für die schönen Fotos. Zu den vier Straupitzer Wagenkästen findest Du im PK und EK die Nummern und Bergungsgeschichte - ev. aber sogar hier im Forum, wenn Du etwas suchst ...
Der Uralt-Kasten stammt vermutlich von der MEG (Mittelbadische Eisenbahn-G.), er kam nach dem Ersten Weltkrieg in den Spreewald.
Viele Grüße
André


von André Marks - am 24.05.2009 19:09
Hallo Wieland
Schöne Bilder, ich war lange nicht mehr da und wundere mich, dass in Straupitz noch viel historisches steht, also muss ich auch mal wieder hin. Ich war in der letzten Woche auch in Lübbenau, auf Dienstfahrt, leider wieder mal keine Zeit. Im Schloss Lübbenau steht nun ganz verlassen die 99 5903 mit zwei Wagen. Nun ist sie offensichtlich nicht mal mehr Wochentags für 2 Stunden zu besichtigen. Auf Anfrage lässt angeblich der Herr Graf zu Lynar Eisenbahnfans an das Teil ran. Sie soll dort ja schon einige Zeit weg, hoffendlich nicht draußen nach Burg, dann kann sie ,glaub ich, gleich nach China ins Stahlwerk. Schade, Schade. Max

von Max G - am 24.05.2009 19:19

Re: Schmalspuriges aus dem Spreewald - Straupitz

Zitat
André Marks
Hallo Wieland,
vielen Dank für die schönen Fotos. Zu den vier Straupitzer Wagenkästen findest Du im PK und EK die Nummern und Bergungsgeschichte - ev. aber sogar hier im Forum, wenn Du etwas suchst ...
Der Uralt-Kasten stammt vermutlich von der MEG (Mittelbadische Eisenbahn-G.), er kam nach dem Ersten Weltkrieg in den Spreewald.
Viele Grüße
André


Danke André,

ja ich habe mal hier im Forum zu den vier Wagenkästen in Straupitz was gesucht und gefunden. Hier der Link dahin.

Gruß Wieland

von Wieland Schulze - am 24.05.2009 20:01
hallihallo aus C

kann dazu nur sagen dass wir im vergangenen Jahr die Lok besichtigt haben und auch ausgiebig den Bf. burg,
dort erfuhren wir dass sehrwohl Interresse bestand, den alten Ofen nach Burg zu bringen und sogar für die Lok einen Lokschuppen zu errichten, wenn dieser auch nicht an historisch korrekter Stelle zu stehen käme.
Wir wohnten im Urlaub in Burg und erreichten Lübbenau mit dem Fahrrad, sehr zu empfehlen, zu erfahren war, dass Burg und Lübbenau zwei verschieden Landkreise sind und da wohl schon dass grösste Problem liegt-
es gab mehrere Orte als Idee, die Lok unter freiem Himmel aufzustellen, dabei sollte Burg mit dem geplantem Loksch. noch die beste Variante bleiben, nun scheint ja wieder alles offen, schade eigentlich um die original- Meterspurmaschine, die nur deshalb verschwinden soll, um den Schloßpark Lübbenau zwecks irgendeinen Preises aufzuwerten, es wäre sicher auch möglich, beides zu verbinden, wohlgemerkt, man wollte....
Thomas aus C

von Thomas aus Chtz. - am 25.05.2009 19:10
Hallo Thomas
Wenn alles klappt, bin ich im August in Bruchhausen-Vilsen. Da die schon eine Lok Spreewald haben,die auch fährt, muss ich die noch mal auf eine zweite ansetzen. Die wird bloß nicht mehr für 5000 (15000) DM zu haben sein, wie 1970, es gibt dazu unterschiedliche Quellen. Als der Artikel, mit dem Umsetzen der Lok, in der Tagespresse auftauchte, habe ich den gleich weiter geleitet, aber die sind, glaube ich, mit ihren fast 100 Schmalspurfahrzeugen voll beschäftigt.
Ideal wäre es natürlich, wenn sie überdacht hier bleibt-dann muss ich und viele andere Eisenbahnfans nicht von Senftenberg nach Bremen fahren. Max

von Max G - am 25.05.2009 19:31

Die Pillkallen dem Spreewald etc.

Stopp, Stopp,
nicht so ein Unfug - die Zeiten sind vorbei, wo mitteldeutsche Fahrzeuge zwangsläufig im Westen besser aufgehoben waren!
Werdet lieber bei den Spreewälder Eisenbahnfreunden Mitglied und kauft oder mietet den Lokschuppen in Straupitz - alles andere ist mit Verlaub ...
Und für Lok Pillkallen wäre dann dort auch noch Platz, wenn schon Schloßberg in russischer Tristesse verloren ist.
Sven, Ecki - schreibt hier auch mal endlich was!
Viele Grüße
AM


von André Marks - am 25.05.2009 21:01

Re: Die Pillkallen dem Spreewald etc.

Hallo Fans,

die 99 5703 sollte nun endlich wieder in ihren Straupitzer Schuppen heimkehren dürfen!
Was wäre das für ein herrliches Ensemble!
Bitte nicht noch ein Garagendach, oder eine unzugängliche Halle in BW.

Viele Grüße,

Holger

von Holger Dietz - am 26.05.2009 12:01

99 5703 nach Straupitz...wird wohl (noch) nichts...

Lieber Andre,

natürlich hat sich der Spreewaldbahnverein schon lange bemüht, die Lok heim ins Bw Straupitz zu bringen. Sveni hat schon schriftliche Gesuche eingereicht. Aber aus guter Quelle weiß ich, dass die Stadt Lübbenau keineswegs gewillt ist, diese kleine (versteckte) Attraktion so einfach herzugeben. Das Umsetzen der Lok steht fest. Neben dem Stadtmuseum Lübbenau im Torhaus wurde ein Grundstück gekauft und man favorisiert die Möglichkeit, die Lok nebst Wagen dorthin umzusetzen. Dazu soll ein neues Gebäude errichtet werden. Begonnen hat man damit noch nicht, so dass wir vom Spreewaldbahnverein die Hoffnung noch nicht aufgegeben haben, dass sie einmal doch nach Straupitz kommen kann. Zur Zeit sieht es aber leider nicht danach aus... :-(

Viele Grüße aus dem Spreewald,
Ecki

von Spreewaldbahner - am 26.05.2009 12:43

Doppelt. Bitte löschen!

Zitat
Holger Dietz
Hallo Fans,

die 99 5703 sollte nun endlich wieder in ihren Straupitzer Schuppen heimkehren dürfen!
Was wäre das für ein herrliches Ensemble!
Bitte nicht noch ein Garagendach, oder eine unzugängliche Halle in BW.

Viele Grüße,

Holger


von Holger Dietz - am 26.05.2009 12:55

Re: 99 5703 nach Straupitz...wird wohl (noch) nichts...

Hallo an Alle
Ich wollte keinesfalls, dass diese Lok nach Wessiland geht, denn wie schon gesagt, wohne ich hier um die Ecke. Aber ich war mal in Burg (schon eine Weile her) und so wie das fahrbare Material gestrichen ! und gekennzeichnet war, dass habe ich schon wo anders besser gesehen.
Und wie Loks aussehen, die draussen stehen, wissen wir alle.
Leider fehlt mir auch das Geld für das BW Straupitz. Max

von Max G - am 26.05.2009 13:59

Re: 99 5703 nach Straupitz...wird wohl (noch) nichts...

Hallo Max,
Burg (Spreewald) ist das Privatmuseum von Herrn M.
Er hat sich in meinen Augen große Verdienste gemacht, sehr viel Schuppen wieder aufzuachsen. Dafür gebührt ihm Anerkennung.
Aber Herr M. ist kein Museumsverein, sondern Gastronom.
Freuen wir uns dennoch, dass diese Fahrzeuge bei ihm bis auf weiteres der Nachwelt erhalten werden.
Viele Grüße
AM
P.S.: Kann es wieder mal nicht lassen - schaue Dir mal an erhaltenen Loks mit Reichsbahnbeschriftung oder auf Fotos aus der Zeit, in der es noch Bahnbetriebswerk gab, die Abkürzung von Bahnbetriebswerk an.
BW ist es nicht - das steht für Baden-Württemberg oder Bundeswehr ...


von André Marks - am 26.05.2009 22:59

Re: 99 5703 nach Straupitz...wird wohl (noch) nichts...

An wen muß ich mich denn wenden, um Lok und Wagen noch am alten Standort mal zu besichtigen? Das Museum scheint da ja wohl auszuscheiden...

von Nordbahn-Micha - am 27.05.2009 07:20

Re: 99 5703 nach Straupitz...wird wohl (noch) nichts...

Hallo Micha,
in Lübbenau gibt es das Museum am Torhaus, durch selbiges die Straße nach (schlagmichtot???) führt, die Mädels haben einen Schlüssel für die Halle im Schloßpark.

Habe gerade mal den Rosa-Riesen bemüht:
Museum am Torhaus
Topfmarkt 12
Lübbenau
03542 2472

Doch jetzt der Haken:
eine Mitarbeiterin kann nur dann mitgehen, wenn eine zweite im Museum ist, und durch Einsparungen wie überall ist dort im Museum meist nur eine Angestellte der Stadt anzutreffen, weswegen wir 3fach mit dem Fahrrad in Lübbenau waren, um 99 5703 sehen zu können.
Eine der Frauen begleitete uns dann mit dem (!) Dienstfahrrad und schien nicht sonderlich begeistert, wie sich jemand an einer alten Lok so erfreuen kann,

mein Sohn Lucas damals 3J. nahm diese jedoch sofort in Beschlag.

Viel Erfolg Thomas aus C

übrigens ist unter Googlemaps (lübbenau-Topfmarkt) und dann auf weitere Fotos klicken, ein Foto vom Museum eingestellt.

von Thomas aus Chtz. - am 27.05.2009 10:17

Re: 99 5703 nach Straupitz...wird wohl (noch) nichts...

Hallo!
Im letzten Sommer verbrachte ich mit der Familie einige Tage Urlaub nahe des Spreewaldes. Auch ich war in Lübbenau, um die 99 5703 zu sehen. Leider vergeblich. Es war keinerlei Ansprechpartner vor Ort, so das ich das Maschinchen nicht anschauen konnte.
In Straupitz im ehemaligen Bahnhof fand eine kleine Jubiläumsfeierlichkeit mit Modelleisenbahnaustellung statt.



Die geborgenen Wagenkästen waren noch nicht mit Planen verdeckt, somit gut als solche zu erkennen.



Ganz in der Nähe unserer Ferienwohnung befand sich der ehemalige Bahnhof Goyatz. Dort ist auf einem Gleisstück ebenfalls ein vierachsiger Packwagen aufgestellt, um an die längst verschwundene Schmalspurbahn zu erinnern.



Auf einer Sprewaldkahntour von Burg aus wird auch diese ehemalige Bahnbrücke unterquert.




Soweit meine kleine Ergänzung zu dem schönen Himmelfahrtsbeitrag.
Ich hoffe das es in Ordnung ist, wenn ich mich hier mit den vier Bildern dranhänge.
Gruss Thomas



von Netz-Kater - am 27.05.2009 16:10

Re: 99 5703 nach Straupitz...wird wohl (noch) nichts...

Danke für Deine Hinweise. Ich werde dann nochmal das Museum besuchen (war schon öfters da) und hoffen, daß ich auch mal Erfolg mit meinem Anliegen habe. Beim letzten Besuch habe ich als "Entschädigung" eine Kopie der Kopie eines Zeuke-Prospekts erhalten, worauf einige Fahrzeuge der Spreewaldbahn abgebildet waren!
Vielleicht wird das ja doch nochmal was mit dem "Original".

Schöne Grüße
Micha

von Nordbahn-Micha - am 31.05.2009 05:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.