100 Jahre Hronec Waldbahn / Slowakei - Teil 4

Startbeitrag von Felix B. am 07.06.2009 17:24

Nachdem der Hauptteil am Samstag vorbei war, stand eigentlich nur noch eines auf dem Programm. Nämlich noch eine Nachtfahrt mit der U 45.902 und dem Personenzug. Da bis dahin aber noch viel Zeit war konnte ich mich in Ruhe auf dem Bahnhofsgelände umsehen, wo es viele interesante Dinge zu entdecken gab.

Als erstes vielen mir 2 Personenwagen in's Auge. Dieser Typ wurde früher auf 4 Netzen der CSD eingesetzt. Heute sind das noch die Standartwagen der JHMD in Jindrichuv Hradec und der CD Strecke Třeme¨ná – Osoblaha. Vor vielen Jahren standen diese beiden Wagen noch im original Zustand und im original Lack hier. Was mich aber ziemlich geschockt hat ist was hier aus den Wagen gemacht wurde. Nicht der Lack ist das schlimme, sondern die Tatsache das versucht wurde aus beiden Wagen einen Doppelwagen zu machen! Das Projekt scheint aber schone lange still zu stehen, warscheinlich wurde mit dem Umbau aufgehört als die ungarischen Personenwagen gekommen sind.





Gleich daneben stand eine Diesellok vom bekannten Typ L45H. Früher hörte sie mal auf den Namen Lxd2-302 und fuhr zuletzt bei der Polnischen Zuckerfabrik Tuczno. Als diese 2003 geschlossen wurde und alle Loks verschrottet werden sollte, holte die Hronec Waldbahn die 3 eingesetzten L45H in die Slowakei. Nur eine blieb aber hier, eine ging zur JHMD nach Tschechien und eine nach Korsika. Natürlich passt auch diese Lok (besonders mit ihrer Werbelackierung) nicht hier her. Aber was solls, denn normalen Touristen wird das wenig interesieren.

[www.tabor.wask.pl]



Verteilt auf mehrere Gleise standen verschiedene kleinere Dieselloks. Deren Anzahl hat sich in den letzten Jahren immer weiter verringert. Denn besonders durch die Stilllegung der Werksbahn des Stahlwerks Podbrezová Anfang der 90iger Jahre, kamen eine sehr große Anzahl BNE 50 hier her. Man hat jetzt aber wohl erkannt das man einfach nicht alle Loks erhalten kann. Heute fahren abgegebene Loks unteranderem in Tschechien und Ungarn.
Heute befinden sich meines Wissens nur noch 2 BNE 50 bei der Hronec Waldbahn (zumindest habe ich nur 2 gesehen). Eine davon ist diese rote, die als Tu 24.904 bezeichnet wird. Die stammt allerdings nicht aus Podbrezová, sondern ist eine original Lok der Strecke und fuhr schon zu Planzeiten hier:



Die zweite BNE 50 ist die so genannte "Lego-Lok". Diese wurde 1993 im ZOS Brno (was einem RAW entspricht) so umgebaut:



Eine weitere Lok ist diese BN 30:



Gleich dahinter stand eine etwas umgebaute und mit Werbelackierung versehene BN60H:



Ein besonderes Stück der Sammlung konnte man ja schon im Hintergrund erkennen. Eine Deutz Typ "Köln" ! Es könnte sich um die 33019 / 1941 handeln, aber so sicher ist das nicht. Diese Lok stammt vom Schmalspurnetz Jindrichuv Hradec, welches heute von der JHMD betrieben wird. Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurde die Lok dort auf der Führerhausseite mit einem Jet Triebwerk versehen und wurde zum Schneeschmelzen verwendet. Dazu wurde unteranderem auch der Motorvorbau samt Motor abgenommen und durch einen Tank ersetzt. Nachdem das Fahrzeug viele Jahre ungenutzt herum stand, kam die Lok (ohne Jet Triebwerj) hier her:



An einigen Stellen kommt der original Lack wieder durch:



Die Deutz 26063/1939, eine HF130C, konnte ich leider nicht entdecken. Es wäre sehr schade, aber auch nicht verwunderlich, wenn die Reste dieser Lok verschrottet wurden wären. Ich versuche dazu noch genauers heraus zu bekommen.

[www.heeresfeldbahn.de]


Kommen wir nun zu einer Lok um die ich bis jetzt immer nur drum herum geredet habe. Dem in der Slowakei einfach nur als Raba-Diesellok bezeichnete Loktyp. Um den Betrieb auf den Slowakischen Waldbahnen wirtschaftlicher zu machen, wurden Anfang der 60iger Jahre aus Ungarn 6 (andere Quellen sagen 10) Dieseloks des Ungarischen Standarttyps MK 48 importiert. 3 davon kamen zur Hronec Waldbahn. Alle 3 Loks müssten heute noch existieren, allerdings konnte ich eine nicht entdecken.
2006 hat man eine Raba im ZOS Zvolen grundlegend aufarbeiten und rekonstruieren lassen. Unter anderem wurde ein Caterpillar Motor und eine Funkfernsteuerung eingebaut. Das alles ist ja in Ordnung da am äusseren Erscheinungsbild nichts verändert wurde. Allerdings hat man die Lok mit der Lackierung total verunstalltet. Im original waren die Loks komplett in einem stumpfen Millitär grün lackiert. Wie zum Beispiel auch alle LKW's der Forstwirtschaft. Aus irgendeinem Grund hat man die Lok aber mit hässlichen weißen Streifen, sowie einem weißen Dach und weißem Hauben Oberteil versehen! Ausserdem wurde die Bezeichnung Tu 45.001 angeschrieben, welche die Lok aber nie hatte! Dadurch lassen sich leider auch mit dieser Lok keine originalen Züge mehr nachstellen:



Gleich daneben stand eine Resita Dampflok aus Rumänien. Es handelt sich dabei um CFF 764.407R (also eigentlich eine Reghin Lok, die erst in den 80iger Jahren gebaut wurde). Sie stammt von der Waldbahn Berzaska und wurde 2004 mit EU-Geldern gekauft:



Am abend sollte es ja wieder Abendessen in Vydrovo geben. Dazu begaben sich viele Fotografen mit dem Triebwagen dort hin:



Als bereits ein Großteil der Teilnehmer in Vydrovo war, kam wieder Leben ins Bahnhofsgelände. Die Raba holte den Drehschemelzug und fuhr hinaus auf die Strecke Richtung Hronec:



Was dann geschah kann man als Unfair, aber als Glück für uns bezeichnen. Denn U 34.902 und U 45.902 fuhren ca. 300 Meter hinaus auf die Strecke wo der Holzzug wartete. Im Stadtgebiet von Cieny Balog wurden also unangekündigte Scheinanfahrten mit Doppeltraktion durchgeführt. Das wurde 3 mal wiederholt. Unfair war es deshalb, weil eigentlich alle Fotografen dafür bezahlt hatten, aber keiner darüber Informiert war. Glück für uns war das wir noch nicht nach Vydrovo gefahren waren, ausserdem standen uns diesmal keine Fotografen im Bild:





Nach der Aktion fuhren auch wir nach Vydrovo, wo es diesmal wirklich Abendbrot gab. ;) Als es langsam dunkel wurde kam die Raba mit dem Personenzug gefahren. Hinten dran hing U 45.902:





Als es richtig dunkel wurde begann die Nachtfahrt in Richtung Hronec. In Cierny Balog wurde noch einmal kurz gehalten damit die Raba abgehangen werden konnte. Bei der Gelegenheit konnten nocheinmal U 34.902 und die Smoschewer abgelichtet werden:



Die Fahrt ging bis Novy Kram. Dort wurde umgesetzt und die Heimfahrt angetreten. An Punkten mit Ausreichen Licht wurden Halte für Nachtfotos eingelegt:



In Cierny Balog gab es nocheinmal eine kleine Lokparade für Nachtfotos. Mit einem Feuerwerk endete dann auch dieser Tag:






Fortsetzung folgt....

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.