Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Bimmelbahn-Forum
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Holger Drosdeck

Bilder von der CKP-Verleihung, Kö II in Schönheide Süd

Startbeitrag von Holger Drosdeck am 13.12.2006 10:26

Wie bereits in diesem Forum berichtet wurde, erhielt der Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e.V. (FHWE) in diesem Jahr vom Verein zur Förderung Sächsischer Schmalspurbahnen e.V. (VSSB) am Freitag, 8. Dezember den 3. Platz des Claus-Köpcke-Preises zugesprochen, wofür der FHWE dem VSSB bzw. dem Kuratorium des Claus-Köpcke-Preises natürlich sehr dankbar ist. Einen kleinen Bericht von der Claus-Köpcke-Preis-Verleihung 2006 sowie einige Bilder davon sind ab sofort zu sehen unter [www.fhwe.de] (im Hauptmenü auf den Button „Aktuelles“ drücken).

Einen Tag nach der Claus-Köpcke-Preis-Verleihung, also am Samstag, 9. Dezember traf in Schönheide Süd per Tieflader bzw. Kran die regelspurige Kleindiesellok Kö II mit der DR-Nummer 100 117 ein. Seit den 1930er Jahren war bis 1989 eine solche Rangierlok in Schönheide Süd stationiert. Bis 1977 diente sie in allererster Linie der Bedienung der Rollwagengrube. Da die Rollwagengrube ja im Rahmen des Aufbaus der Schmalspurgleisanlagen in Schönheide Süd nächstes Jahr wieder mit entstehen soll, wird natürlich auch wieder ein Kö für die Rollwagengrube benötigt. 100 117 wird diese Aufgabe perspektivisch übernehmen. Einen Textbericht sowie vier Bilder vom Transport der Lok sind ab sofort zu sehen unter [www.fhwe.de] (im Hauptmenü auf den Button „Aktuelles“ drücken).

Außerdem sei auch erwähnt, dass die FHWE-Webseite ab sofort wieder ein Gästebuch hat. Aufgrund der Tatsache, dass das alte Gästebuch zuletzt pro Tag mit zirka 50 Spameinträgen belastet wurde (meistens mit irgendwelchen nicht-jugendfreien Links) und sich dieses Problem nicht so ohne weiteres lösen ließ, musste das FHWE-Gästebuch leider für ein knappes Jahr entfallen. Nunmehr gibt es aber unter [www.fhwe.de] ein neues Gästebuch (im Hauptmenü auf den Button „Gästebuch“ drücken). Natürlich würde sich der FHWE über viele Einträge freuen, vor allem natürlich über positive bzw. konstruktive.

Nochmals zum Claus-Köpcke-Preis und dem damit verbundenen Preisgeld von 2.000 Euro für den 3. Platz: Natürlich wird dieses Geld für die Erbringung des FHWE-Eigenanteils am Schmalspurgleisaufbau Schönheide Süd verwendet. Wie bereits vor einigen Wochen in diesem Forum beschrieben, beträgt der in bar zu erbringende Eigenanteil des FHWE am Gleisbau ja rund 40.000 Euro, weshalb der FHWE sehr auf Spenden angewiesen ist. Vor einigen Wochen wurde in diesem Forum publiziert, dass die diesjährige FHWE-Spendenaktion „Schmalspurgleise für Schönheide Süd“ zunächst rund 10.000 Euro eingebracht hat. Durch die in den letzten Wochen nochmals intensiv verstärkte Bewerbung der Spendenaktion sowie natürlich durch den 3. Platz des Claus-Köpcke-Preises ist der Spendenstand inzwischen auf knapp 17.000 Euro gestiegen, so dass die Finanzierungslücke für Schönheide Süd aktuell nicht mehr 30.000 Euro, sondern nur noch 23.000 Euro beträgt.

In Anbetracht dieser positiven Entwicklung, der aber immer noch vorhandenen Deckungslücke sei an dieser Stelle nochmals auf die aktuelle FHWE-Spendenaktion hingewiesen, nachzulesen unter [www.fhwe.de]. Insgesamt sind im Rahmen der Aktion „Schmalspurgleise für Schönheide Süd“ seit Anfang des Jahres mehr als 110 Einzelspenden eingegangen, die von rund 90 Einzelspendern stammen, die den FHWE teilweise bereits mehrfach unterstützt haben. Der FHWE freut sich besonders auch über Ihre Spende.

Abschließend sei auch ausgesprochen, dass die FHWE-Spendenaktion insbesondere auch für diejenigen Schmalspurbahnfreunde geeignet ist, die vielleicht schon immer mal gern etwas spenden wollen, sich nur nicht sicher genug sind, dass das gespendete Geld auch seinem angedachten Zweck unmittelbar zu Gute kommt, bzw. dass das unterstütze Projekt auch zustande kommt. Im Falle des Schmalspurgleisbaus in Schönheide Süd verhält es sich aber in der Tat so, dass die 80%igen Fördermittel für dieses Vorhaben ja genehmigt sind und der Eigenanteil von 20 % fast zur Hälfte bereits gesichert ist! Somit ist eine Spende an den FHWE im Rahmen der 2006/07er Spendenaktion „Schmalspurgleise für Schönheide Süd“ wirklich sehr gut, sehr sinnvoll und sehr sicher investiertes Geld.

Vielen Dank,
Beste Grüße

Holger Drosdeck
Förderverein Historische
Westsächsische Eisenbahnen e.V. (FHWE)

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.