Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
L-NV - Straßenbahn, Bus und Eisenbahn in Leipzig
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andreas W., vj0005, Tobias Walter, Ronny Kraus, Sascha Claus, Senny, HoK, Sven F., André Flister

Einrücker Angerbrücke

Startbeitrag von Andreas W. am 10.04.2005 09:10

Hallo, mir ist aufgefallen, dass es für Einrücker in den Betriebshof Angerbrücke (z.B. auch Linie 8E) keine Haltestelle an der Angerbrücke mehr gibt. Am Sportforum ist Schluss. Für Fahrgäste um den Lindenauer Markt dürfte das äußerst unattraktiv sein. Wer soll dann noch mit der 8E fahren?

Antworten:

Na die Leute, die dann in die 15 umsteigen ;)

Die 8E ist ja eigentlich nur für die Verbindung Westplatz - Waldplatz von Bedeutung.

von vj0005 - am 10.04.2005 12:13
Huhu,

die meisten Bahnen die einrücken biegen in die Umfahrung ein und bleiben danach eh vorm Abzweig zur Waschhalle stehen, also wäre es doch an der Stelle möglich einen schmalen Bahnsteig zu errichten um Leute aussteigen zu lassen, gut das ist mit Kosten verbunden, wäre aber machbar

MfG

von Senny - am 10.04.2005 18:09
Zitat

Na die Leute, die dann in die 15 umsteigen ;)

Die 8E ist ja eigentlich nur für die Verbindung Westplatz -
Waldplatz von Bedeutung.


Hallo, aber warum nicht auch für Lindenau? Die Zahl von Leuten, die nur vom Leuschner- zum Waldplatz will, dürfte gering sein.

MfG

von Andreas W. - am 10.04.2005 19:20
Hallo,

Zitat

Huhu,

die meisten Bahnen die einrücken biegen in die Umfahrung ein
und bleiben danach eh vorm Abzweig zur Waschhalle stehen,
also wäre es doch an der Stelle möglich einen schmalen
Bahnsteig zu errichten um Leute aussteigen zu lassen, gut das
ist mit Kosten verbunden, wäre aber machbar
MfG


Genau das denke ich auch. Eine Möglichkeit zum Aussteigen, wenn die Bahn in die Umfahrung einbiegt, wäre bestimmt machbar gewesen. Man muss ja nicht gleich einen Bahnsteig mit Stadtbahnqualität einrichten. Es wäre bestimmt auch kostengünstiger gegangen.

MfG

von Andreas W. - am 10.04.2005 19:23
In Frankfurt/Main gehts doch auch, seit der neue Betriebshof OST im Frankfurter Riederwald eröffnet ist, welcher an einer hochflurigen Stadtbahnlinie liegt, werden dort auch Strassenbahnwagen von den dort im Umkreis verkehrenden Strassenbahnlinien untergebracht. Um die Fahrgäste nicht auf freier Wildbahn rausschmeissen zu müssen, hat man einfach an der Haltestelle wo der Strassenbahnwagen in bzw. aus den Hochflurigen Stadtbahnbereich fährt vor den Hochbahnsteig einen ca. 4 m langen Niederflurbahnsteig gebaut, wo die Fahrgäste an der 1 Tür ein- bzw. aussteigen können. Das geschieht täglich wenn die Strassenbahnen von dort aus- bzw. einrücken und funktioniert auch, wird auch Fahrgästen genutzt.

Hier ein Bild und der Thread aus dem Frankfurter Nahverkehrsforum:



[www.forum.nahverkehr-ffm.de]

MfG aus Bad Vilbel bei FFM in meine alte Heimatstadt Leipzig

von André Flister - am 10.04.2005 19:54
Wer nach Lindenau will, kann doch am Waldplatz in die 15 umsteigen.



von Sascha Claus - am 10.04.2005 20:06
Huhu,

es geht hier nicht nur um die eine 8E wo vielleicht gerade mal ein Anschluss zur 15 besteht, es geht im allgemeinen um alle Bahnen die aus Richtung Waldplatz einrücken, und das sind sicher nicht wenige.

MfG

von Senny - am 10.04.2005 20:17
Also von meiner Dispachterquelle (der schiebt Dienst in der Angerbrücke) weis ich, das es die Auflage gibt keine Fahrgäste mit rein zu nehmen!

Also ist von der Stadt kommend zwangsläufig schluss am Sportforum.
Vom Lindenauer Markt kommen ginge es sehr wohl vor der Angerbrücke.

Interessanter ist es jedoch bei einem Zugwechsel (Wagentausch)...
[Wurde ja "gerne" von der Angerbrücke veranstaltet]

Denn der pute Zug muss bis nach Miltitz (oder wenigstens Grünau-Nord) bzw. Böhlitz-Ehrenberg (oder wenigstens Ph.-Reis-Straße) durchfahren. Und der neu hinterher.

Warum?

Weil es bis Miltitz oder Böhlitz-Ehrenberg keine Doppelhaltestellen gibt, an denen das Umsteigen von einem in den anderen Zug möglich ist.

Mir fällt jetzt auch spontan keine einzige Doppelhaltestelle in die genanten Richtungen ein.
Außer: ...
...?

Ach ja die Wasserzuleitung für die Waschanlage ist zu knapp bemessen (gewesen).
Die blieb (bleibt) dann ganz gerne mal zwischendurch wegen Wassermangel stehen.

Und zwei Gleise konnten im Dezember 2004/ Januar 2005 von "hinten" nicht angefahren werden.
Die mussten durch von "vorne" zurück drücken befahren werden.
Aber die ganze Weichenstellerei funktioniert ja analog dem ESTW per Mausklick
"Schalte mir mal ne Straße von 2 nach 5..."

von Tobias Walter - am 10.04.2005 20:38
Zitat

Interessanter ist es jedoch bei einem Zugwechsel (Wagentausch)... [...]

Weil es bis Miltitz oder Böhlitz-Ehrenberg keine Doppelhaltestellen gibt, an denen das Umsteigen von einem in den anderen Zug möglich ist.
Soweit ich weiß ist der Lindenauer Markt lang genug, oder ist das nur eine optische Täuschung?

Dann gibt es immer noch die Möglichkeit, nach dem Rausfahren in die Haltestelle zurückzusetzen. Dann steht der kaputte Zug auch nicht beim Weiterfahren im Weg. Außerdem freuen sich die Angerbrücker doch immer, wenn sie im Straßenraum rangieren dürfen, oder? :)



von Sascha Claus - am 10.04.2005 22:43
Hallo!

Doppelhaltestellen Richtung Miltitz gibt es an der Lützner-/Merseburger
Straße, am Lindenauer Bushof sowie am Schönauer Ring.

MFG Sven

von Sven F. - am 11.04.2005 05:44
Wieso braucht man denn für einen Fahrzeugwechsel ne Doppelhaltestelle? Eine Bahn kommt, Leutchen steigen aus, Bahn fährt weg, neue Bahn kommt, Leutchen steigen wieder ein und alle sind froh.

von Ronny Kraus - am 11.04.2005 05:44
Hallo,

Zitat

Wieso braucht man denn für einen Fahrzeugwechsel ne Doppelhaltestelle? Eine Bahn kommt, Leutchen steigen aus, Bahn fährt weg, neue Bahn kommt, Leutchen steigen wieder ein und alle sind froh


Der Fahrer muss ja auch irgendwie umsteigen, oder willst du extra den Kurswagebfahrer aus dem Bett holen? ;)

von vj0005 - am 11.04.2005 13:43
Der Fahrer fährt dann ein Stück vor und wechselt in den Zug dahinter. Das nennt man flexible Arbeitseinstellung! ;-)

von Ronny Kraus - am 11.04.2005 14:05
...und programmierte Fahrgastverärgerung ;)

-> weil länger als 30 sec. Aufenthalt in Haltestelle...die Leute sind dermaßen schrecklich bei solchen Dingen geworden...

von vj0005 - am 11.04.2005 15:44
Wenn das ding mit der "flexibilität" nicht währe...
Früher (...als wir noch den Kaiser hatten...) rückten schadhafte oder je nach Tages lage zu "lange" Züge in die "Strbf. D.S.F." ein. Die Massen stürmten ohne große Ansprachen in den neuen Zug und weiter ging die fuhre.

Aber wie gesagt, seit es die Auflage gibt... fahren die Rangierer lieber (eher ungewollt [weil das die in Dölitz, Wittenberger Str., Paunsdorf alle so machen] eher ungewollt "nur" im Kreise.

Denjenigen, welche von der Angerbrücke stamten und ihren Dienst in Lausen schieben, merkt man es an ...

Es wird hin und her, kreuz und quer rangiert.
Und wie schon mal beschrieben der "Arsch" eines Zuges mitten auf der Straße stehen gelassen.

Darüber habe ich mich aber schon mal ausgelassen. :D

von Tobias Walter - am 11.04.2005 22:34

Wagentausch landwärts...

Es ist zwar einfach, aber kilometerintensiv. Bei einem Wagentausch in landwärtiger Richtung steigt der Fahrer an der Ausfahrt der Angerbr. in den Ersatzzug um. Der Rangierfahrer fährt den zu wechselnden Wagenzug bis zum Lindenauer Markt oder Felsenkeller, fordert die Fahrgäste zum Umsteigen in den nachfolgenden Ersatzzug auf und "dreht" dann über Leutzsch oder Plagwitz zurück zur Angerbrücke.

von HoK - am 14.04.2005 02:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.