Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
L-NV - Straßenbahn, Bus und Eisenbahn in Leipzig
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren
Beteiligte Autoren:
smt-dd, Tatra 1850, TDM, Martin Böttcher, Seb. Naumann, Senny, Oliver W., Tobias Walter, TLpz, Bernd_B

XXL und Fahrgeräusche . . .

Startbeitrag von Bernd_B am 22.06.2005 15:27

Der XXL war heute genau 16:31Uhr entlang der Torgauer Straße von der Hst. Paunsdorfer Allee Ri. HWH unterwegs - hab ihn in Höhe Kaufmarkt gesehen.

Der Erlkönig wurde noch etwas mehr getarnt, an den Scheiben waren von vorn bis hinten rote Pfeile im Stil der blauen, nur etwas kleiner und mit engerem Abstand angebracht, soweit ich das richtig erkennen konnte.
Ich schätze die Geschwindigkeit mal auf ca. 30 - 40 km/h.

Gehört hab ich das Fahrzeug jedoch nicht, sondern nur vorbeifahren gesehen!
Ich übertreibe nicht, wenn ich euch sage, dass man keinerlei Fahrgeräusche (in höchstens ca. 50 m Entfernung, ich stand vor dem Kaufmarkt-Eingang) vernehmen konnte.
Scheint also wirklich ein echt "geiles" Teil zu sein :)

Antworten:

Hallo,

ich war heute Nachmittag auf dem Paunsdorfer Erdbeerfeld Erdbeeren plücken und dann kam Tw 1201 vorbei! Ich habe den dann auf seiner Rückfahrt von Sommerfeld im besten Fotolicht fotografiert, wobei der Fahrer (extra für mich?) eine Notbremsung einlegte und drei Minuten hielt. Ich habe auch kaum Motorgeräusche gehört, eher die Geräusche auf den Gleisen. Tw 1201 war heute mindestens zwei Mal in Sommerfeld und fuhr z.T. mit der Warnblinkanlage (d.h. alle Blinker leuchten). Die Fenster sind komplett rot überklebt, was ein Einfall einer in der Hohe Straße tätigen LVB-Abteilung ist - dies soll aber nicht gerade billig gewesen sein. Doch was tut man in Leipzig nicht alles, um eine Verhüllung eines Triebwagens nach und nach zu perfektionieren! ;-)

MfG Sebastian

von Seb. Naumann - am 22.06.2005 17:53
Huhu,

Gehört hab ich das Fahrzeug jedoch nicht



das sind ja tolle nachrichten, allerding muss ich erwähnen das bei euch beiden die Bahn auf offenem Gleiskörper fuhr und somit kaum Fahrgeräusche wahrzunehmen sind, in Lößnig kann man auch mal ganz schnell einen NGT8 überhören, wie sich die Geräusche auf GVP´s und bei einbetonierten Gleisen sind bleibt abzuwarten, denke jedenfalls das man dort mehr mitbekommt,

Warten wirs ab und lauschen der Dinge die da kommen :-)

@Seb. Naumann
kannst du die Bilder hier reinstellen? hätte gerne mal wieder was vom XXL gesehen :-)



MfG Senny

von Senny - am 22.06.2005 18:06

...dazu das gewünschte Bild

Hallo,

Sebastian bat mich sein aufgenommenes Bild den Usern von L-NV zu präsentieren.
Dieser Bitte komme ich jetzt nach und zeige es euch: ;)



MfG
Oliver

von Oliver W. - am 22.06.2005 21:39

XXL und noch mal Matrixanzeige

@TDM (falls er mitliest): Also, Studie hin oder her, der Inhalt der Matrixanzeige ist auch auf diesem Foto wieder nur mit Mühe zu erahnen. Natürlich flimmern die orangenen Anzeigen ein wenig, aber dass sie schlechter lesbar sein sollen als diese LCDs, glaube ich einfach nicht. Gerade Sehbehinderte brauchen einen gewissen Kontrast. Den vermisse ich beim XXL jedoch fast völlig. Man kann doch nicht mit Anzeigen zufrieden sein, die nur bei schlechtem Wetter oder nachts optimal zu erkennen sind.

Viele Grüße
Martin

PS: Am Anfang waren die XXL in Dresden auch schön ruhig. Mittlerweile fängt das eine oder andere Drehgestell schon ordentlich zu rumpeln an. Sind eigentlich beim Leipziger XXL die Laufdrehgestelle ungebremst?

von Martin Böttcher - am 23.06.2005 07:41
Hallo Herr Böttcher,

"Laufdrehgestelle ungebremst" ist sicher die falsche Wortkombination. Bombardier hat, den von unseren "Heiterblickkanern" beim NGT8 erdachten und praktizierten, Wegfall der Federspeicherbremsen am Laufdrehgestell umgesetzt. Das ist innovativ und spart "hintenraus" eine Menge Kosten.

Das Thema Matrixanzeige ist eine wirklich heiße Angelegenheit.

"Allen recht gemacht, ist eine Kunst die niemand kann".

Auf alle Fälle ist die Sache ein Anliegen, daß uns sehr am Herzen liegt. Meine Argumente in dem anderen Thread für das umgesetzte System sind bzw. waren auf alle Fälle nicht allumfassend.

Sicher können wir auch hier für Pro-und-Contra ein paar MB mit Text füllen. Das es so viele verschiedene Syteme im Einsatz in Deutschland, Europa und der ganzen Welt gibt, ist Beweis, daß nirgendwo das Non-plus-Ultra gefunden wurde.

Es gibt sicher auch eine Menge Positives über die Anzeigen zu sagen, ohne dabei den Willen zum Abstellen der Schwachstellen aus dem Kopf zu verlieren. Sicher hat die Fangemeinde eine Menge Fotos, die "bessere" (?) Systeme zeigen. Können die hier nicht mal reingestellt werden und eine heftigste Diskussion unterstützen.
Bei allen Wunschträumen sind aber eben (vielleicht leider) immer die Größe des Geldbeutels zu berücksichtigen.

Viele Grüße "TDM"

von TDM - am 23.06.2005 08:49

Re: XXL und die Technik

TDM schrieb:

Zitat

"Laufdrehgestelle ungebremst" ist sicher die falsche
Wortkombination. Bombardier hat, den von unseren
"Heiterblickkanern" beim NGT8 erdachten und praktizierten,
Wegfall der Federspeicherbremsen am Laufdrehgestell
umgesetzt. Das ist innovativ und spart "hintenraus" eine
Menge Kosten.

Die Frage war auch nicht als Kritik gemeint. Wenn ich es richtig verstanden habe, besitzen die Laufdrehgestelle lediglich die Magnetschienenbremse, die ja hauptsächlich bei Gefahrenbremsungen eingesetzt wird.


Zitat

Das Thema Matrixanzeige ist eine wirklich heiße Angelegenheit.
...
Bei allen Wunschträumen sind aber eben (vielleicht leider)
immer die Größe des Geldbeutels zu berücksichtigen.

Das ist richtig, ein Produkt sollte aber nicht nur billig, sondern auch preiswert sein. Und wenn man die Zielanzeige einer Straßenbahn bei Tageslicht nur unter großen Anstrengungen entziffern kann, dann ist das Produkt seinen Preis nicht wert. Aber vielleicht kann man da noch etwas justieren.

War mal kurz vor der Tür und hab ein paar Bilder von 3 verschiedenen Systemen gemacht:


Links: NGT8DD mit Kippblättchenanzeige | Rechts: NGTD12DD mit LED-Anzeige


Links: NGT8DD mit seitlicher Kippblättchenanzeige | Rechts: NGTD12DD mit seitlicher LCD-Anzeige

Wie man sieht, ist beim Dresdner XXL-Wagens (NGTD12DD) nicht nur die Front-LED-Anzeige, sondern auch die seitliche LCD-Anzeige gut lesbar.
Die Kippblättchen des NGT8DD entfalten ihre Wirkung besonders in der Sonne, die verschattete Frontanzeige ist hingegen nicht ganz so gut lesbar.

Wenn man es also in Leipzig schaffen würde, dass die Frontanzeige des Classic XXL so gut lesbar wird wie die Seitenanzeige des Dresdner Wagens, wäre viel gewonnen. Die Technik scheint ja bei beiden LCD zu sein.

Die Seitenanzeigen noch einmal im Detail


LCD-Display des NGTD12DD


Kippblättchen des NGT8DD. Die komische Darstellung ist kein Pixelfehler, ich habe nur gerade im Moment des Umschaltens der Anzeige abgedrückt.


Gruß
Martin

von Martin Böttcher - am 23.06.2005 10:10

Re: XXL und noch mal Matrixanzeige

Nun noch mal zu den ungebremsten Laufdrehgestellen.

Ich finde es schon als berechtigte Kritik, das 1/3 aller Achsen während der Betriebsbremsung nicht mit bremsen. Besonders wenn es schmiert, ist es aus meiner Sicht gefährlich, so viel Masse ungebremst mitzuführen. Beim Tatragroßzug mußte eingerückt werden, wenn nur 2 Achsen am BW ungebremst sind, heute fährt der NGT D12 mit ungebremsten "Beiwagen" rum. Und das Achsverhältnis wird wahrscheinlich auch nicht 34(t):12(t) ( fast 3:1 ) sein, sondern der "Beiwagen" wird mehr als 1/3 auf die Schiene bringen (also 2:1 ). Denn die Endwagen sind zwar etwas schwerer, aber tragen nur jeweils die Hälfte einer Sänfte, der BW aber 2x die jeweils andere Hälfte.

Den Wegfall der Betriebsbremse als innovativ zu bezeichnen, ist gelinde gesagt eine Verars... . Ich dachte immer Sicherheit geht vor, aber darauf kann man sich auch in Deutschland nicht mehr verlassen.


Zu den Anzeigen. Es ist unumstritten, dass die LED-Anzeigen besser zu sehen sind. Wieso heute noch andere eingesetzt werden, liegt wohl nur am Preis, obwohl ich mir das nicht so vorstellen kann.

Daß beim NGT D12 DD an den Seiten die LCD-Anzeigen angebracht sind, liegt an einer Untersuchung, die belegte, dass die Sehbehinderten diese besser erkennen, als die klimmernden LED´s.

So und morgen schau ich mal nach, wie sie auf der Tolkewitzer so gebaut haben. :-)

von smt-dd - am 23.06.2005 10:53

Re: XXL und noch mal Matrixanzeige

@smt-dd

Zitat

Den Wegfall der Betriebsbremse als innovativ zu bezeichnen, ist gelinde gesagt eine Verars... . Ich dachte immer Sicherheit geht vor, aber darauf kann man sich auch in Deutschland nicht mehr verlassen.


Na na, warum gleich so derb? Ich denke schon, dass da der TÜV seine Augen drauf hat. Wäre es wirklich gefährlich, würde da keiner einfach so eine Bremse weglassen dürfen.

von TLpz - am 23.06.2005 13:21

Re: Kippblättchen, LED, LCD

Hallo,

die ex Volvo Busse sind der beste Beweis daführ gewesen, das man auch Anzeigetafel herstellen kann, die gut zu erkennen sind. Und das bei jedem Wetter!
So weit ich mich erinnere, handelte es sich um LED-Anzeigen.

MfG
Tobias

von Tobias Walter - am 23.06.2005 16:19

Re: Kippblättchen, LED, LCD

Hallo,

@ "Bäcker"

Das selbe trifft auf die NL 202 und O 405 GN zu! Diese Ansagen sind einfach super lesbar, egal bei welchem Lichteinfall.

MfG Sebastian

von Seb. Naumann - am 23.06.2005 18:08

Re: Kippblättchen, LED, LCD

Huhu,

schaut doch mal bei Susanne auf die Page, dort sind neue Bilder vom XXL, bei einigen sieht man die Anzeige schlecht bis gar nicht und dann plötzlich auch wieder recht gut (schräg von vorne)

MfG Senny

von Senny - am 23.06.2005 18:15
Falsch...die Laufgestelle haben deswegen keine Bremsen (außer Schienenbremse) weil bei dem einbau der Klimaanlage festgestellt wurde das der Wagen zu schwer ist also entschied man sich unter anderem die Bremsen an den Laufgestellen wieder auszubauen in Bautzen. 2. Sind die auch nicht notwendig.

von Tatra 1850 - am 23.06.2005 20:52
Lieber Tatra,

das ist, sorry, Blödsinn! Diese Forderung stand von Anfang an. Am NGT8 wurden die FSB an den LFw demontiert und durch stärkere Scheinenbremsen "ersetzt". Das innovative daran ist, daß es das nur in LE gibt, hier erdacht wurde und (hintenraus) den Geldbeutel schont.

Die andere vorstehende Äußerung der Gefahr ist auch nur ad-absurdum zu führen. Das Fahrzeug fährt jetzt fast 3 Monate (ohne Fahrgäste) um die theoretischen Nachweise, die der Technischen Aufsichtsbehörde vorgelegt werden müssen (Stichwort: Typzulassung) zu verifizieren.

Glaubt jemand wirklich "die Glocke" würde auch nur einen Fahrgast mitnehmen bzw. das Fahrzeug im Netz "kullern lassen", wenn auch nur die geringste Chance einer Gefahr bestehen würde?

"Vera........" ist ein böses Wort und die Handlung immer vorsätzlich. Ich denke dafür sollte hier kein Platz sein.

Die Meinungen zu den Fahrzielanzeigen sind ja schon eine Menge (wert.). Kann das in einem Extra-Thema weitergeführt werden? Strukturierung ist eine hilfreiche Sache, alles zusammen macht den stärkstens Gehirnakrobaten krank ;-)

Viele Grüße "TDM"

von TDM - am 24.06.2005 09:49

Re: XXL und den fehlenden Bremsen.

Noch mal zu den fehlenden Bremsen.

Ich habe nie behauptet, daß der XXL die geforderten Bremsleistungen nicht erreicht. Da er schon in mehreren Städten fährt, wird er ihn bestimmt ohne Probleme erreichen.

ABER: es wird an diesem Fahrzeugtyp auf 1/3 der Bremsmöglichkeit zu gunsten des Preises verzichtet! Besonders bei schlechten Schienenverhältnissen ist der ungebremste Mittelwagen zu merken, entweder durch einen längeren Anhalteweg, oder, wegen des Einsatzes der Schienenbremsen, durch ein sehr fahrgastunfreundliches Bremsmanöver.

UND außerdem habe ich, den Wegfall der Betriebsbremse als Inovation zu bezeichnen, als Vera... bezeichnet, denn es ist auf Kosten der Sicherheit, nur um Kosten in Herstellung und Wartung zu sparen.

von smt-dd - am 25.06.2005 15:17
@TDM

ich bleib bei meiner meinung ;o) das ist auch nicht aus der Luft gegriffen.

von Tatra 1850 - am 26.06.2005 21:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.