Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
L-NV - Straßenbahn, Bus und Eisenbahn in Leipzig
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andreas M, vj0005, LBT, DAvE LE, Ex-Leutzscher, jjm, Mario Jung, fly_AY, Leutzscher, TLpz, ... und 5 weitere

Umleitung durch Schleußig

Startbeitrag von DAvE LE am 07.02.2006 11:59

Mahlzeit ..

weis jemand von Euch, was heute morgen am Westplatz los war??
Als ich an der Stieglitzstraße stand, kamen mir einige SL3 7 14 15 Wagenzüge an, die SL3 normal weiter nach Großzschocher/Knautkleeberg, selbst die Linie 14 nach Grünau-Süd, wie die SL1 2 7 15, also müsste auch hinten in Grünau was los sein :cool:

mir kommen zwar manchmal am Adler einige kaputten (blinkerte) T6A2/B6A2-Wagenzüge der SL1 entgegen, selbst gerade eben ein SL2!! :rolleyes:

Antworten:

Also heute morgen stand ein TGZ T6 an der Haltestelle Einertstraße stadtauswärts und hatte bereits 6(!) weitere Züge hinter sich aufgestaut. Ein Werkstattwagen war auch da und die Techniker waren gerade dabei den Stromabnehmer vom hinteren Wagen hochzuziehen. Bin dann mit der 1 Richtung Stadt gefahren, die dann aber eine Umleitung fahren musste, da es laut Fahrerin am Dittrichring Probleme gäbe. Also ist sie dann Richtung Augustusplatz abgebogen an der Wintergartenstraße.
Am Hbf. war auch ordentliches Warnblinkkonzert am Gange soweit ich das sehen konnte.

von Fabian Bube - am 07.02.2006 12:40

Re: Probleme in Grünau

Hallo!

Heute Morgen gab es auf der Linie 15 in Grünau enorme Probleme.
Gegen 5:40 Uhr blieb ein Fahrzeug der Linie in Höhe Parkallee stehen,
so dass dadurch ca. 30 Minuten keine Bahn mehr in Richtung Innenstadt
fahren konnte.

MFG Sven

von Sven F. - am 07.02.2006 12:58
Danke..Danke.. *g*



von DAvE LE - am 07.02.2006 13:58
Hallo,

heute früh stand ein Schadwagen zwichen Seumestraße und Wasserwerk Windorf.
2 Bahnen standen an der Seumestraße Stadt einwärts. SEV fuhr auch von Grozschocher nauch Knautkleeberg die anderen Bahnen hatten Grozschocher ihre Endstelle.

Gruß Tom :rp:

von Handwagenpower - am 07.02.2006 14:20

Stabilität eines Netzes

Liebe Leute,

generell stelle ich fest, daß das Netz der LVB eigentlich fast nie ohne Probleme funktioniert.
Das hängt ganz stark vom Wetter ab ( - dabei gab es mal ein ganz großes Unternehmen, das
vor langer Zeit mit dem Spruch "Alle reden vom Wetter. Wir nicht." warb - lang, lang ists her).

Am besten funktioniert das Neue Netz bei trockenem (weder Regen noch Matsch noch Schnee)
und mildem Wetter (so um +10°, nicht wärmer) bei bedecktem Himmel, ein typisches Spätherbstwetter. Dann sind alle Bahnen pünktlich.

Aber wehe, die Sonne scheint. Oder es regnet. Oder, oder, oder. Wenn die Sonne scheint, gibt es sehr viele Fahrgäste, evtl. sogar ein oder zwei Unfälle mit dem Auto mehr, weil alle Menschen überdüber vor guter Laune sind.

Wenn es regnet, sind die Autofahrer gestreßt und lassen die Trams nicht vor. Wenn es starken Wind gibt, gehen die Fahrgäste erst dann aus dem Haltestellenhäuschen raus, wenn die Bahn schon fast am Abfahren ist. Oder was anderes, habe ich noch nicht rausgekriegt. Vielleicht haben die Trams Angst, von der Sachsenbrücke zu fliegen. :rp:

Ich meine, ein Netz muß auch gegen so etwas noch stabil funktionieren und nicht schon Dominoeffekte erzeugen. Schließlich haben wir in Deutschland nunmal ein veränderliches Klima
und nicht ein mediterranes. Auch wenn Vermieter die Heizung legal im Mai abstellen und im Oktober wieder anstellen dürfen (6 Monate Sonnenschein??!?)

Meiner Ansicht nach macht sich hier die dauernde Demontage von Gleisen und der für die Nachfrage unangemessen dünne Fahrplan (10'-Grundtakt!? in einer Stadt, die die Nr. 5 in Deutschland sein will - und es bald auch sein könnte) bemerkbar.

Ich bin ferdsch. Erwarte sachbezogene Prügel. :cool:


Stefan

von sfn - am 07.02.2006 15:02
Wenn ich dass so lese müsste man fast fragen auf welcher Linie heute morgen alles nach Plan lief.
Habe in Eutritzsch auch umsonst auf 16 oder 14 Richtung HBF gewartet.

Andreas M

von Andreas M - am 07.02.2006 15:23

Re: Auch Böhlitz-Ehrenberg *gg*

Moin,

heute früh zwischen 7:35 Uhr und 8:05 Uhr sind in Böhlitz-Ehrenberg auch keine Bahnen gefahren. Grund war nicht ekenntlich. Um 8:05 Uhr kam dann endlich der "riesige" (*kotz*) TZ-U 2181+798 in die Schleife, um dann ca. 200 Fahrgäste zu transportieren...

Zerquetschte Grüße,
Vincent

von vj0005 - am 07.02.2006 15:40
@Vincent
Ich wußte garnicht, daß euer Dorf immer gemeinsam auf Reise in die große Stadt geht. :D


@sfn
War das alles Ironie? Dann bitte mehr Smilies setzen, um die Tageszeit brauche ich da etwas länger.
War's keine Ironie, kann ich dir bei deiner Begründung nicht zustimmen. Bei Unwetter, Schnee und Eiseskälte wird nichts so funktionieren wie bei normalem Wetter. Oft stoppen die PKW's bzw. deren Strassenverhältnisse dann die Bahn. Dagegen kann man nicht immer etwas machen. Und Schienen in jeder Straße, damit man auf jede Störung an jeder x-beliebigen Stelle reagieren kann, sind auch nicht die Lösung (weil Unterhalt auch Geld kostet). M.E. hat Leipzig genügend Umleitungsmöglichkeiten, um relativ günstig und knapp Problemstellen zu umfahren. Momentan sind einige durch die Baustellen sicher nur eingeschränkt nutzbar.

von TLpz - am 07.02.2006 17:02

Re: Auch Böhlitz-Ehrenberg *gg*

200 Fahrgäste an der Endstelle Böhlitz-Ehrenberg - ich lach mich krank. Soviele wohnen bei euch dort auf dem Dorf gar nicht.

von LBT - am 07.02.2006 17:04

Re: Auch Böhlitz-Ehrenberg *gg*

Hallo!

Ich rede nicht von 200 Leuten ab Endstelle. Böhlitz-Ehrenberg hat 5 Haltestellen, wo einige der (8000) Einwohner einsteigen. Außerdem werden zwischen Böhlitz-Ehrenberg und meiner Ausstiegshaltestelle noch andere Stadtteile angefahren.

Die Bahn früh am Morgen, mit welcher ich sonst fahre, ist aber schon in Böhlitz-Ehrenberg recht voll.

MfG

von vj0005 - am 07.02.2006 17:39

Re: Auch Böhlitz-Ehrenberg *gg*

Du müßtest mal deine eigenen Beiträge lesen, bevor Du so ein Mist schreibst.


>...Um 8:05 Uhr kam dann endlich der "riesige" (*kotz*) TZ-U 2181+798 in die Schleife, um dann ca. 200 Fahrgäste zu transportieren...

von LBT - am 07.02.2006 17:45

Re: Auch Böhlitz-Ehrenberg *gg*

Vielleicht solltest du erstmal meine Beiträge lesen!

Ich schrieb lediglich, dass er dann ca. 200 Fahrgäste transportierte. Ich hab nicht geschrieben, wo diese einstiegen, und ich hab auch nicht geschrieben, dass dies ausschließlich in Böhlitz-Ehrenberg geschah.

von vj0005 - am 07.02.2006 18:33

Re: Auch Böhlitz-Ehrenberg *gg*

Huhu,

Zitat

Um 8:05 Uhr kam dann endlich der "riesige" (*kotz*) TZ-U 2181+798 in die Schleife, um dann ca. 200 Fahrgäste zu transportieren...


Ich will auch mal krümelkacken :-)

um dann ca. 200 Fahrgäste zu transportieren bezieht sich beim durchlesen aber eher auf den ersten Teil des Satzes und somit auf die Schleife. Ist also kein Wunder wenn es zu Missverständnissen kommt. ( ..., um auf seiner Rückfahrt dann ca 200 .... wäre vielleicht besser formuliert gewesen) :-)


MfG Senny

von Senny - am 07.02.2006 19:07
@ Vincent : so gegen 9.oo Uhr muß auch noch eine Störung vorgelegen haben, denn in Richtung Böhlitz kam auch ewig keine Tram. Meine Schwester hat über 45 min. an der Wielandstr. gestanden.



von Leutzscher - am 07.02.2006 19:52
Ich merk schon es hat sich nicht viel geändert in den letzten 30 Jahren *ggg*.
Gängige Aufwärmfrage: "Was unterscheidet Wölfe und die LVB im Winter? Nix, beide kommen in Rudeln!"

von Ex-Leutzscher - am 07.02.2006 23:12
Zitat

so gegen 9.oo Uhr muß auch noch eine Störung vorgelegen haben, denn in Richtung Böhlitz kam auch ewig keine Tram. Meine Schwester hat über 45 min. an der Wielandstr. gestanden.
dann muss ich die ja klatt gesehen haben... stand ebenfalls... am diakonissenhaus....
war aber irgendwie abnormal, was heute ging... keine Linie fuhr nach Plan... viele wurden gar umgeleitet...
was war los? lag das wirklich nur an dem schneematsch in den schienen, der rausgespritzt werden musste???
Ich mein ich komm aus Dresden, und dort ist mir soetwas noch nie passiert... :p

freu mich erstmal hier bei euch im Forum gelandet zu sein
schönen Abend noch!

von fly_AY - am 08.02.2006 00:05
sowas ist in Dresden noch nie passiert? Was war vor einigen Wochen als das Schnee-Chaos an dem Samstag war? Festgefrorene Weiche am Postplatz, ALLE Bahnen mussten über Bf. Mitte fahren. Elbe-Park und der möchtegern-Park+Ride-Parkplatz Kaditz waren Bahntechnisch von der Stadt abgeschnitten. Auf nen Bus musste man über ne halbe Stunde warten!
Oder im letzten Winter als fast nix fuhr, weil die Oberleitungen ne Eisschicht hatten?

Was ist, wenn am City-Center (EnSO) ein Kran die Straße versperrt und ein LKW die Schienen und die Linien 3 und 8 nicht fahren können (wie letzten Samstag)? Was ist, wenn mal wieder einer auf das Gleis an der Reichenbachstraße fährt? Da gibts dann keine Umleitung für 3 und 8, die stehen und warten.

Meine Erfahrungen zeigen, dass es in Dresden nichtmal schlechtes Wetter braucht, damit die Fahrpläne nicht eingehalten werden ;-) ... vor allem bei den Bussen ist es gegenüber Leipzig umgekehrt proportional ... je schlechter das Wetter ist, umso (über)pünktlicher kommen die Busse. Ist es schön, hängen sie kräftig hinterher (vor allem 61, 82 und 89).

Woran lagen denn die ganzen Probleme gestern? Autos auf der Schiene, oder defekte Fahrzeuge?

von Mario Jung - am 08.02.2006 08:45
Zitat

Woran lagen denn die ganzen Probleme gestern? Autos auf der Schiene, oder defekte Fahrzeuge?


Das weiss wohl nur die LVB.
Ich denke, es muss irgendwas noch in der Innenstadt- vielleicht HBF- gewesen sein, wenn es so gut wie alle Linien betraf.

Andreas M

von Andreas M - am 08.02.2006 08:56

LVZ-Artikel

Der LVZ-Artikel von heute hilft vielleicht ein bisschen weiter:

Wetterkapriolen sorgen in der Stadt für Chaos
Bahnen bleiben im Matsch stecken

Stecken gebliebene Straßenbahnen, eingefrorene Weichen, Verspätungen von 30 Minuten und mehr im gesamten Stadtgebiet – die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) sind von den Wetterkapriolen gestern früh kalt getroffen worden. „Es war ziemlich turbulent“, räumte LVB-Sprecher Reinhard Bohse ein. „Von den rund 300 000 Fahrgästen, die wir in Spitzenzeiten pro Tag haben, war etwa die Hälfte davon betroffen. Solche Schwierigkeiten hatten wir in diesem Winter noch nicht.“
Hauptproblem für die Bahnen sei der Schneematsch gewesen, der immer wieder in die Schienen geriet. „Dadurch froren auch die Weichen zu, obwohl sie geheizt sind“, erklärte Bohse. Außerdem habe die durch das Tauwetter entstandene Nässe den älteren Tatra-Modellen erheblich zugesetzt. Einige seien deshalb auf der Strecke geblieben. Etwa in der Eisenbahnstraße und am Südplatz, wo die LVB Straßenbahnwagen bergen musste. Weitere Brennpunkte seien der Dittrichring in der Innenstadt, die Haltestelle Chauseehaus im nördlichen Zentrum und der Bereich am Straßenbahnhof in Reudnitz gewesen. Teilweise hätten die Bahnen bis zu 40 Minuten gestanden, bevor sie weiterfahren konnten, so Bohse.
An der Kreuzung Delitzscher Straße/Essener Straße erfasste gegen 6.40 Uhr eine Bahn der Linie 16 einen 20-jährigen Mitarbeiter der Stadtreinigung, der hier den Fußgängerüberweg vom Schnee befreite. Der Verletzte wurde im Krankenhaus behandelt, der Straßenbahnverkehr kam vorläufig zum Erliegen. Ansonsten gab es nur Blechschäden. „Wir haben bis zum frühen Nachmittag 38 Verkehrsunfälle registriert“, berichtete Polizeisprecherin Jana Kindt. Die Feuerwehr hatte lediglich zwei Keller auszupumpen, teilte die Rettungsleitstelle mit.
Bei der Leipziger Stadtreinigung gab es am Mittag Entwarnung. „Wir haben die Behinderungen relativ schnell behoben“, so Sprecherin Ute Brückner. „Allein von uns waren 24 Fahrzeuge und 65 Mitarbeiter seit 6 Uhr im Einsatz.“ Frank Döring (C) LVZ

von jjm - am 08.02.2006 10:24

Re: LVZ-Artikel OFF Topic Anmerkung.

Bei der Leipziger Stadtreinigung gab es am Mittag Entwarnung. „Wir haben die Behinderungen relativ schnell behoben“, so Sprecherin Ute Brückner. „Allein von uns waren 24 Fahrzeuge und 65 Mitarbeiter seit 6 Uhr im Einsatz.“

So So, irgendwie war mir gegen 17:00 Uhr (Beginn des Schneeregens) des Vortages schon so als wenn es günstig gewesen wäre eine zusätzliche Nachtschicht zu machen. Vielleicht wäre dann manches für die LVB auch leichter gewesen.

Andreas M

Achso, danke fürs Einstellen des Artikels.

von Andreas M - am 08.02.2006 11:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.