Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
L-NV - Straßenbahn, Bus und Eisenbahn in Leipzig
Beiträge im Thema:
42
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
vj0005, 1418, Jörg L.E., Sven F., Sascha Claus, Senny, laskumel, DAvE LE, Tony L., carsten L.E., ... und 8 weitere

Sinn einer Linie von Grünau üb. Karl-Heine-Str.

Startbeitrag von Combino am 24.02.2006 11:38

Hallo,
als ein Fahrgast aus Grünau und Miltitz ist man ja ganz schön aufgeschmissen, wenn man in die Karl-Heine-Straße und Käthe-Kollwitz-Straße möchte. Mit weniger als 2x umsteigen ist man da in den meisten Fällen noch nicht am Ziel.
Deshalb mal ein Diskussionsansatz:
Wie wärs, wenn man die Linie 8 statt über die Jahnallee über die Karl-Heine-Straße fahren ließe, über Angerbrücke, Felsenkeller, K-Heine-Str, K.-Kollwitz-Str, Westplatz. Dies wäre eigentlich auch der einzigst sinnvolle Kandidat meiner Meinung nach, da die Linien 3,7 und 15 bei so einer Fahrt einen Umweg machen müssten. Da die 8 aber eh am Westplatz fährt, ist es ja von den Fahrzeiten ziemlich gleich, ob sie nun ab Angerbrücke über K.Heine-Str. oder Jahnallee fährt.
Was haltet ihr von so einer Direktverbindung? Ich jedenfalls habe letzte Woche das Angebot aufgrund der Umleitungen rege genutzt. Endlich mal umsteigfrei in die Karl-Heine-Straße.
Alternativ wäre auch ein Bus aktzeptabel, ab Lindenau Bushof, analog der alten Führung der BL72/73.
Aber im Grunde genommen ist die Karl-Heine-Straße schlecht erreichbar.
Bin auf eure Meinungen gespannt.

Antworten:

Mahlzeit ..

@Combino
es wird nie eine Verbindung zwischen S-Bf. Plagwitz und Bushof Lindenau geben :cool:

wenn allerdings die Karl-Heine-Straße stillgelegt wird, wird 100%zig ein Bus durch die Heine-Straße fahren, beginnend ab Bushof oder Grünau/Schönau (reimt sich, wa)

sonst finde ich die Idee von Dir gut :cool:



von DAvE LE - am 24.02.2006 12:00
@ Dave:

Combino hat nicht von einerVerbindung zwischen Plagwitz und Lindenau gesprochen.

von Trello - am 24.02.2006 12:20
Die Verschwenkung der 8 ab Lindenauer Markt/Angerbrücke über Felsenkeller und Karl-Heine-Straße würde auch meine volle Unterstützung finden. Schließlich kann man in Miltitz, Grünau, Schönau und Lindenau ganz gut wohnen und in der Karl-Heine-Straße z.B. studieren (Erziehungswissenschaftliche Fakultät). Studenten kennen auch keinen Berufsverkehr, sondern würden sicher über den ganzen Tag verteilt fahren. Schüler- bzw. Rentnerverkehr hätte man auch durch die Georg-Maurer-Bibliothek (ich glaube, in Lindenau gibt es keine mehr).

Gegenargument der LVB dürfte sein, dass dann die Friedrich-Ebert-Straße zwischen Waldplatz und Westplatz nicht mehr im Linienverkehr befahren wird. Andererseits weiß ich nicht, ob der Bedarf dafür wirklich so groß ist. Wenn ja, könnte ja die neue Tageslinie 3 diesen Abschnitt übernehmen, damit sie nicht 100% parallel zur neuen 13 fährt.

von André Loh-Kliesch - am 24.02.2006 12:43
André Loh-Kliesch schrieb:

Zitat

Wenn ja, könnte ja die neue Tageslinie 3 diesen Abschnitt übernehmen,
damit sie nicht 100% parallel zur neuen 13 fährt.

Bloß nicht! Dann hätten wir wieder ein Verästelungsnetz mit verschiedenen 20-Minuten-Takt-Linien. Mal kommt man von Großzschocher zum Waldplatz und mal nicht. Und die Leute, die von der Gegend Marschnerstraße in die Dieskaustraße wollen, müssen ständig rechnen, ob sie nicht doch besser zum Sportforum laufen. Dann lieber die Linie 8, welche wenigstens im 10-Minuten-Takt verkehrt.

Davon mal abgesehen wird es ja ab dem nächsten Jahr eine Buslinie vom Dunckerviertel (Lindenau) über die Karl-Heine-Straße zur Innenstadt geben. Die fährt aber nicht besonders oft.

Apropos Linie 3/13: Das Thema hatten wir zwar schon mal, aber ich wollte anmerken, dass bei dem weitgehend gleichen Fahrtweg doch besser eine einheitliche Liniennummer anzustreben ist. Dann gibt's halt mal ne "3" nach Taucha und mal ne "3" nach Sommerfeld. Die Mehrheit der Fahrgäste, die auf dem Abschnitt zwischen Großzschocher und Portitzer Allee fährt, wird dies nicht stören, hat dafür aber einen gemeinsamen Fahrplanaushang. Weil ich die LVB kenne, befürchte ich, dass man künftig keinen gemeinsamen Fahrplan für die Linien 3 und 13, sondern zwei getrennte Zettel aushängen wird.

Gruß
Martin

von Martin Böttcher - am 24.02.2006 13:06
Eine Veränderung des Fahrtweges der Linie 8 über Felsenkeller würde ich auch sinnvoll halten. Allerdings würde dann das Sportforum und der Waldplatz vom Wilhelm-Leuschner-Platz getrennt sein. Man könnte eben auch die Linie 13 ab Felsenkeller über Karl-Heine-Str., Westplatz, Wilhelm-Leuschner-Platz, Hbf./Wintergartenstraße nach Taucha fahren lassen.

Oder so z. B.:

Linie 3: Miltitz-Angerbrücke-Felsenkeller-Westplatz-W.-Leuschner Pl.-Hbf./Ost-Eisenbahnstr.-
Torgauer Str.-Portitzer Allee-Sommerfeld im 20-Minuten-Takt
Linie 13: Miltitz-Angerbrücke-Waldplatz-W.-Leuschner-Pl.-Hbf./Ost-Eisenbahnstr.-Torgauer Str.-
Taucha im 20-Minuten-Takt
Linie 8: Knautkleeberg-Angerbrücke-Hbf.-Eisenbahnstr.-Riesaer Str.-Paunsdorf-Nord im 10-
Minuten-Takt, abends nur zwischen Knautkleeberg und Hbf. mit Weiterfahrt als Linie 13
bis Taucha

MFG Sven

von Sven F. - am 24.02.2006 13:25
Huhu,

Zitat

Linie 3: Miltitz-Angerbrücke-Felsenkeller-Westplatz-W.-Leuschner Pl.-Hbf./Ost-Eisenbahnstr.- Torgauer Str.-Portitzer Allee-Sommerfeld im 20-Minuten-Takt

Linie 13: Miltitz-Angerbrücke-Waldplatz-W.-Leuschner-Pl.-Hbf./Ost-Eisenbahnstr.-Torgauer Str.-Taucha im 20-Minuten-Takt

Linie 8: Knautkleeberg-Angerbrücke-Hbf.-Eisenbahnstr.-Riesaer Str.-Paunsdorf-Nord im 10-Minuten-Takt, abends nur zwischen Knautkleeberg und Hbf. mit Weiterfahrt als Linie 13 bis Taucha


Sie Sache hat nur einen Haken. Man wird an den Linien nichts mehr drehen. Somit bleibt die 8 in Grünau und die 3/13 kommt weiterhin aus Richtung Großzschocher.

Wie sieht eigentlich die Auslastung der SL1/2 in der Könneritzstraße aus. Könnte man z.B. die SL2 ab Adler über den Felsenkeller fahren lassen?

MfG Senny

von Senny - am 24.02.2006 14:25
Hallo,
erstmal finde ich es interessant, das eine solche Bedienung der Karl-Heine-Straße durchaus Zustimmung findet, und auch sinnvoll ist.
Da seitens der LVB die Linien 2 und 8 als Ergänzungslinien gelten, kann man diese eigentlich etwas anpassen, und drehen und wenden..
Deshalb noch ein weiterer Vorschlag von mir:

2 - fährt ab Adler über Zschochersche Straße, Angerbrücke, Waldplatz, Westplatz, und dann weiter
8 - fährt wie schon im 1.Vorschlag ab Angerbrücke, Felsenkeller, K-Heine-Str, Westplatz und dann weiter

Die 2 könnte dann zunächst die entfallenden Verbindungen der Linie 8 decken. Also zunächst eine direkte Verbindung vom Leuschnerplatz zum Waldplatz, Sportforum; und zum anderen auch weiterhin den Streckenast Westplatz-Waldplatz.
Weiterhin hätte man dann eine Direktverbindung von Lausen, Grünau-Süd zum Sportforum, Waldplatz/Arena. Der einzige Nachteil den ich daran sehe ist, dass die 2 dann einen Umweg fahren würde.
Die Linien 3/13 würde ich eigentlich so belassen.



von Combino - am 24.02.2006 15:43
Zitat

Gegenargument der LVB dürfte sein, dass dann die Friedrich-Ebert-Straße zwischen Waldplatz und Westplatz nicht mehr im Linienverkehr befahren wird.


Die 7 könnte ja in ihrer Route einen Schlenker über den Westplatz machen.Das dürfte kaum einen weh tun.

Zitat

Davon mal abgesehen wird es ja ab dem nächsten Jahr eine Buslinie vom Dunckerviertel (Lindenau) über die Karl-Heine-Straße zur Innenstadt geben. Die fährt aber nicht besonders oft.


Lese ich hier den Busersatz-Verkehr für die Tramlinie 14 heraus :confused: :confused: :confused:



von Jörg L.E. - am 24.02.2006 17:53
Huhu,

Zitat

Die 7 könnte ja in ihrer Route einen Schlenker über den Westplatz machen.Das dürfte kaum einen weh tun.


Warum lässt man jetzt wohl die SL 7 schon als einzige Linie die komplette Jahnallee langfahren. Dürfte hauptsächlich mit der Anzahl der Fahrgäste zusammenhängen. Die würden sich sicherlich freuen wenn sie plötzlich paar Minuten länger unterwegs sind.

Wie wäre eigentlich die Variante die SL14 ganz normal weiterfahren zu lassen und wenn dann die Brücke gesperrt wird einfach am Felsenkeller Richtung Angerbrücke zu fahren und dort Enden zu lassen. Ist zwar bissel blöd durch den Betriebshof zu wenden aber eine andere Möglichkeit hat man ja nicht.

MfG Senny

von Senny - am 24.02.2006 18:12
Zitat

Die würden sich sicherlich freuen wenn sie plötzlich paar Minuten länger unterwegs sind.


Ist gerade mal ne Minute.

Warum die 7 und nicht die 15 ? Weil die 15 schon seit 6.Oktober 1896 auf dieser Strecke verkehrt. Tradtion verpflichtet.



von Jörg L.E. - am 24.02.2006 18:28

Linie 14 Bus

Ja Jörg, im letzten Expertenchat wurde eindeutig gesagt, dass man den Lückenschluss (Tram) zwischen Lützner und Karl-Heine nur bei Olympia gemacht hätte. Die Nachfrage wäre jetzt nicht da.
Deshalb versucht man diesen Umstand mit einer besseren Anbindung des Dunckerviertels nördlich der Lütznerstr. zu kombinieren. Da aber Martin andeutet, dass auch der Bus wegen schlechtem Takt nicht attraktiv sein würde, frage ich mich, ob das überhaupt einen Sinn hat.
Nebenbei, eine TRam-Verbindung wäre mir lieber, aber es gibt halt scheinbar unumstößliche ökonomische Gegenargumente ....

P.S. Nein es war nicht im Expertenchat, sondern bei der Wahlveranstaltung vom Grünen OB-Kandidat, als Herr Hanss und Herr Flache auf Fragen zur LVB antworteten.


von Andreas W. - am 24.02.2006 18:30

Linie 15

Es liegt nicht nur in der Tradition, aus ganz vielen Sichtweisen heraus wird die 15 weiter durch die Jahnallee rollen. Dabei wäre deren Fahrt über Saalfelder Straße / K.-Heine-Straße / K.-Kollwitz-Straße als Ersatz für die 14 oder irgendeinen Bus völlig kostenlos zu haben. Dass die 8 die Henriettenstraße allein bedient und die 7/8 ab Lindenau mit den Menschenmassen zurecht kommen müssen ist nur ein Argument von vielen.

Auf die Bedienung Waldplatz - W.-Leuschner-Platz sollte nicht verzichtet werden, es ist die schnellste Variante Richtung Süden.

Dauerumwege über Westplatz sind nicht vermittelbar, die jetzige Situation ist baustellenbedingt.

von carsten L.E. - am 24.02.2006 20:41
Wie schon gesagt wurde, gibt es sowohl für die 7 als auch für die 15 viele Argumente, sie nicht über den Westplatz fahren zu lassen. Die Linie 15 als "Stadtbahnstrecke" (ha-ha-ha) hat man mit dem Beginn des Neuen Netzes sicher nicht ohne Grund auf ihrer Stammstrecke gelassen. Das wäre das Gleiche, wie das, was heute baustellenbedingt passiert: Die Linie 11 durch die A.-Hoffmann-Straße zu schicken.

Die Linie 7 soll wohl die zweitstärkste Linie im Netz der LVB sein, und auch im West-Abschnitt fahren wohl sehr viele Fahrgäste mit (wie ich täglich erleben darf). Da sie derzeit seitens der LVB noch keine wirkliche Prestige-Funktion zugesprochen bekam (wie die Linien 11, 15 und 16), wäre eine Linienänderung wohl noch eher möglich, aber da spricht wieder o.g. Argument dagegen.

Zur Linienführung durch die K.-Heine-Straße: Der Verkehr auf dieser Strecke ist ja scheinbar stark davon abhängig, wie viele Autos z.Z. auf dieser Strecke unterwegs sind. Außerdem würde so eine Linienführung für die Fahrgäste nicht viel bringen! Sie müssten von Plagwitz erst bis zum Felsenkeller einen Bus benutzen, dann vielleicht noch laufen und in der Kälte stehen, und sich zu guter Letzt vielleicht noch in eine hochflurige Straßenbahn quälen. Eine Busverbindung erscheint mir da viel sinnvoller, zumal man so auf schnellstem Wege direkt in die Innenstadt, oder zumindest zu einer geeigneten Umsteigehaltestelle kommt!

von vj0005 - am 25.02.2006 08:48
Hallo Martin,

Zitat

Apropos Linie 3/13: Das Thema hatten wir zwar schon mal, aber ich wollte anmerken, dass bei dem weitgehend gleichen Fahrtweg doch besser eine einheitliche Liniennummer anzustreben ist. Dann gibt's halt mal ne "3" nach Taucha und mal ne "3" nach Sommerfeld. Die Mehrheit der Fahrgäste, die auf dem Abschnitt zwischen Großzschocher und Portitzer Allee fährt, wird dies nicht stören, hat dafür aber einen gemeinsamen Fahrplanaushang. Weil ich die LVB kenne, befürchte ich, dass man künftig keinen gemeinsamen Fahrplan für die Linien 3 und 13, sondern zwei getrennte Zettel aushängen wird.


Vielleicht stört es ja aber die Fahrgäste nach Taucha oder nach Sommerfeld, daß sie keiner ordentlichen Information wert sind? Wie gesagt, hatten wir schon mal. ;-)
Also wird es nun wirklich Zeit, die "10" zur 11E'' umzubenennen: Erstens haben beide Linien einen weitgehend gleichen Fahrtweg, die Mehrheit der Fahrgäste, die auf dem Abschnitt zwischen Wahren und Connewitz Kreuz fährt, wird dies nicht stören, hat dafür aber einen gemeinsamen Fahrplanaushang. Weil ich die LVB kenne, weiß ich, dass man bereits heute keinen gemeinsamen Fahrplan für die Linien 10 und 11 hinkriegt, sondern zwei getrennte Zettel aushängt ...

MfG Lutz

von Lutz G. - am 25.02.2006 09:39
Hi ..

@Trello
Combino hat nicht von einerVerbindung zwischen Plagwitz und Lindenau gesprochen
hast ja recht, aber von Grünau über K.-Heine-Straße .. wie Combino sagte, ab Westplatz über Käthe-Kollwitz-Straße > Karl-Heine-Straße (> Strbf. Angerbrücke > planmäßig weiter, an der Seite der Angerbrücke halten, das würde man nie den Fahrgästen zumuten, alle Linien - eine Haltestelle und die SL8 hält drüben) > über Felsenkeller > Karl-Heine-Straße > S-Bf. Plagwitz > Bushof Lindenau, wäre sinnvoller, wie hier schon viele schrieben, wäre sicherlich machbar, wird es bloß nie geben :cool:



von DAvE LE - am 25.02.2006 09:41
Zitat

Da sie derzeit seitens der LVB noch keine wirkliche Prestige-Funktion zugesprochen bekam [...]

Och, eine halbe hat sie ja schon. Der Ostabschnitt ist doch für den Stadtbahnausbau vorgesehen. Demnächst, wenn die 15 und 11 fertig sind ...



von Sascha Claus - am 25.02.2006 12:53
Zitat

Demnächst, wenn die 15 und 11 fertig sind ...


Gute optimistische Umschreibung. :D



von Jörg L.E. - am 25.02.2006 13:49

Nummern

Lutz G. schrieb:

Zitat

Also wird es nun wirklich Zeit, die "10" zur 11E''
umzubenennen: Erstens haben beide Linien einen weitgehend
gleichen Fahrtweg, die Mehrheit der Fahrgäste, die auf dem
Abschnitt zwischen Wahren und Connewitz Kreuz fährt, wird
dies nicht stören, hat dafür aber einen gemeinsamen
Fahrplanaushang. Weil ich die LVB kenne, weiß ich, dass man
bereits heute keinen gemeinsamen Fahrplan für die Linien 10
und 11 hinkriegt, sondern zwei getrennte Zettel aushängt ...

Wie ich sehe, sind wir einer Meinung, Lutz! ;)
Ein 5-Minuten-Takt lässt sich sowieso besser verkaufen.

Gruß
Martin

von Martin Böttcher - am 25.02.2006 13:51
Hallo!

Zitat

Och, eine halbe hat sie ja schon. Der Ostabschnitt ist doch für den Stadtbahnausbau vorgesehen.


Die Hälfte wird abgerundet, da ich erstens Pessimist und zweitens Bewohner des Westabschnitts bin :D

Zitat

Demnächst, wenn die 15 und 11 fertig sind ...


Ich sag ja, ich bin Pessimist. Also, noch Fragen, oder können wir die Hälfte jetzt ohne Zweifel zu Null machen? ;)

MfG

von vj0005 - am 25.02.2006 14:05

Re: Nummern

Huhu,

Zitat

Also wird es nun wirklich Zeit, die "10" zur 11E''
umzubenennen: Erstens haben beide Linien einen weitgehend
gleichen Fahrtweg, die Mehrheit der Fahrgäste, die auf dem
Abschnitt zwischen Wahren und Connewitz Kreuz fährt, wird
dies nicht stören, hat dafür aber einen gemeinsamen
Fahrplanaushang. Weil ich die LVB kenne, weiß ich, dass man
bereits heute keinen gemeinsamen Fahrplan für die Linien 10
und 11 hinkriegt, sondern zwei getrennte Zettel aushängt ...


Um mal einigen hier die Augen etwas zu öffnen. In Leipzig werden Linieneinkürzungen mit einem E nach der Zahl gekennzeichnet. Somit ist für alle Fahrgäste klar, daß diese E-Linie den selben Linienweg benutzt wie die Normale, nur eben etwas eher endet. Alles was irgendwo auf der Strecke den regulären Linienweg verlässt bekommt ne andere Zahl. So eben das Beispiel 10/11 und nun eben 3/13. Somit ist für Fahrgäste am Ende klarer wo es hingeht. Vor allem für ältere Menschen sind die Zahlen oftmals besser zu lesen wie irgendwelche elendlangen Endstellennamen. Ich bin der Meinung man soll es so belassen wie es ist und bei evtl. notwendigen Einkürzungen das E anhängen. Somit ist allen besser geholfen.


MfG Senny

von Senny - am 25.02.2006 16:33
Zitat

Och, eine halbe hat sie ja schon. Der Ostabschnitt ist doch für den Stadtbahnausbau vorgesehen.
Die Hälfte wird abgerundet, da ich erstens Pessimist und zweitens Bewohner des Westabschnitts bin :D
Der ist ja zur Hälfte in der 15 enthalten, also sind wir schon bei drei Vierteln. :D



von Sascha Claus - am 25.02.2006 19:21
Zitat

Der ist ja zur Hälfte in der 15 enthalten, also sind wir schon bei drei Vierteln.


Ne, also das sind nur drei Sechzehntel! Außerdem ist fünfzehn fünfzehn, und nicht sieben, und daher zehlt das nicht :D Außerdem ist die 7 keine "Stadtbahn", solange da noch Altbauwagen fahren können :D - also brauchen wir noch ein paar Tunnelstrecken oder Hochbahnsteige, denkt euch was aus :D

von vj0005 - am 25.02.2006 19:43
Hallo

Auf der 15 fahren aber auch noch T4D :confused:

MfG Tony

von Tony L. - am 25.02.2006 20:13
siehste, also isses auch keine stadtbahn ;)

von vj0005 - am 25.02.2006 20:24
Zitat

also brauchen wir noch ein paar Tunnelstrecken oder Hochbahnsteige, denkt euch was aus

Tunnelstrecken haben wir auf der 7 zwei Stück, eine zwischen Sportforum und Waldplatz und eine zwischen Emmaus- und Ostheimstraße. Auf der 15 zähle ich nur eine, die hat dafür diverse Hochbahnstrecken. Und Hochbahnsteige beginnen hierzustadte bekanntlich bei 22cm über SOK, die sind also auf beiden Linien reichlich gegeben.

SCNR



von Sascha Claus - am 25.02.2006 23:23

Wagenpark der 15

Hallo,
auf der 15 fahren NOCH Tatra-Wagen. Und zwar derzeit mindestens 6 der 14 tagsüber (Mo-Fr) eingesetzten Kurse. Das sind einmal die 3 Paunsdorfer (1531-1533), da Paunsdorf über keine NGT6/8/12 verfügt. Und dann sind da noch 3 Kurse der Angerbrücke (1547-1549), welche in der Regel aus 2 Tw der 21xx-er Serie und einem NB4 gebildet sind. Diese Großzüge werden gegen 20:00 in Miltitz getrennt, der erste Tw geht Solo auf die 8E, der verbleibende Zug (21xx+9xx) fährt jeweils etwa 'ne Viertelstunde später als 15 weiter. Die am Anfang dieser Aktion enstehende Lücke auf der 15 wird mit einem TT-C gestopft, welcher etwa gegen 19:00 im Bereich Alte Messe von der Linie 2 (Ausdünnung auf 15min-Takt) aud die 15 übergeht (Kurs 0240 bzw.dann 1540) und dort bis zu den Sammelanschlüssen verbleibt...Die übrigen 8 Kurse der 15 (1541-1546,1550,1551) rollen weitestgehend mit XXL. Dieses Gewirre stammt noch aus Zeiten, als an einen Einsatz von XXL oder gar LEO's noch nicht zu denken war. Aber wir haben ja bald Fahrplanwechsel,und auch die letzten XXL der ersten Serie sind bald vollständig im Einsatz. Wenn die 15 dann wieder auf 13 Kurse reduziert wird (wie in der Zeit vor den großen Baustellen) und der abendliche Wagenübergang auf die 8E auch der Vergangenheit angehört, wird sich der Tatra-Anteil entsprechend ändern. Paunsdorf könnte seine 15 (im Tausch gegen Kurse der 3/7/8) komplett an die Angerbrücke abgeben, und dann wäre die 15 vom Wagenpark her durchaus eine Stadtbahn-Linie,oder?
Am Wochenende sind jetzt schon in der Regel keine Tatras mehr auf der 15 anzutreffen (am WE kommen alle Kurse der 15 von der Angerbrücke).
Als Ergänzung noch: Einer der ersten Kurse der 15, welche bei der Ausdünnung 10/15min einrücken,ist die 1551. Dieser Wagen geht dann (wie vor geraumer Zeit schon vermutet) auf die 7 über und ersetzt dort einen Hochflur-TGZ. Das war auch schon vor den XXL so, nur wurde damals bei dem TGZ-NF der Mittelwagen herausgenommen,und der verbliebene Zug 21xx+9xx ist dann bis Betriebsende auf der 7 gefahren. An diesem Prinzip wird sich wohl auch bis zum Fahrplanwechsel nichts ändern. Wenn aber von der 15 ein XXL kommt, wird man den sicher nicht "zersägen", nur weil er für die Nacht-7 etwas überdimensioniert ist...
MfG Uwe

von 1418 - am 26.02.2006 01:41

Re: Wagenpark der 15

Hallo

Der ex 1551 ist dann als 0745 meist unterwegs. Dieser fährt dann die Sammelanschlüsse.

von Tony L. - am 26.02.2006 07:39

Re: Wagenpark der 15

Jo ich weiß, hab eben nochmal fix die Umläufe durchwühlt. Das mit der 240 -> 1540 ist ja auch schon ewig so, daher wurde dieser Kurs ja scheinbar immer mit mod. Wagen bedient...

Einige XXL rücken aber auch schon am frühen Abend (vielleicht 18-19 Uhr) ein, diese Wagen könnte man vielleicht auch noch sinnvoller nutzen...naja, es ist abzuwarten, was nach dem nächsten Fahrplanwechsel passiert - besonders abends und am Wochenende.

von vj0005 - am 26.02.2006 09:14
Erster XXL-Einrücker der Linie 15 ist um 18:34 Uhr ab Miltitz.

von Sven F. - am 26.02.2006 11:00
Vor langer, langer Zeit war ja mal eine Strecke durch den Schleußiger Weg und Kurt-Eisner-Str. geplant. Evtl. würde das heute auch noch tragbar sein, das ja die 60 teilweise in der HVZ alle 8 Min. fährt und die Busse auch voll sind. Aber durch die Saalfelder Str. wird wohl nie ne Tram fahren, was für mich vorstellbar wäre. Eine Tanginentallinien von Miltitz über S Plagwitz - Adler - K.-Eisner-Str. - Bayrischer Platz und weiter alternativ nach Meusdorf/Stötteritz. Aber Träume sind Schäume....

von bvg-berlin - am 26.02.2006 13:22

Tunnel? Welche Tunnel?

Hallo...
seit wann haben wir für die Leipziger Straßenbahn irgendwelche Tunnel? Ist mir hier irgendetwas entgangen? Also das Teilstück Emmausstr.-Ostheimstr. kenne ich nur als "Drei Brücken" (Strecke Lzp.Schönefeld-Lpz.Stötteritz, Strecke Lpz.Hbf.-Lpz.Paunsdorf, Strecke Lpz.Schönefeld-Engelsdorf, alle DB, alle hoch über die Straße). Die Straßenbahn fährt dort zu (nicht ganz) ebener Erde. Zumindest war das vor einer Woche noch so, da war ich letztmalig in diesem Bereich.
Und warum sollte das Loch in der Jahnallee ein Tunnel sein? Also für mich ist und bleibt das ein Einschnitt (für die Straßenbahn) mit einer Brücke (für die Marschnerstr.). Wer da an einen Tunnel glaubt, dem seien diverse Lexika empfohlen,auch im www sollte sich dafür eine Begriffs-Erklärung finden lassen...
Selbst in der Berliner Straße (zwischen Roscherstr. und Wittenberger Str.) Stehen rein technisch nur mehrere Eisenbahn-Brücken, obwohl dort durchaus der Eindruck eines Tunnels entstehen könnte.
Und ein "Tunnel" (egal ob nun tatsächlich vorhanden oder nur eingeredet/eingebildet) macht aus einer Straßenbahn noch lange keine Stadtbahn. Da gehört etwas mehr dazu...

Ich weiß, die meisten User hier sind keine Profis, und das ist gut so. Aber manchmal ist es wirklich traurig zu sehen, mit welcher Vehemenz hier Dinge erzählt werden, die schlicht und einfach FALSCH sind... Ist zumindest mein Eindruck. Kann mich da auch täuschen...

MfG Uwe

von 1418 - am 26.02.2006 13:51

Re: Tunnel? Welche Tunnel?

@ 1418:

Dank meinem Vater weiß ich (er ist Bauingenieur), dass ein Tunnel eine Unterführung ist, die mindestens 80 m lang sein muss. Das ist die Grund-Definition. Und in sofern kann ich dir nur recht geben.

Allerdings sollte das von mir in den letzten Posts keine ernstgemeinte Stadtbahn-Definition sein, ich finde es einfach immer wieder erheiternd, wie sich die Leute über diese Definition streiten, und wie vehement die LVB behauptet, dass sie Stadtbahnen baut und kauft...

von vj0005 - am 26.02.2006 14:00

Re: Unterführung in der Jahnallee

Tunnel hin oder her - Fakt ist, dass die nur wenige Tage alte Unterführung in der Jahnallee bereits mit irgendwelchen Schmierereien "verschönert" wurde. Traurig, dass nahezu kein Gebäude in Leipzig davon verschont bleibt. Die Friedrich-Ebert-Straße zwischen Waldplatz und Westplatz sieht auch verhehrend aus.

von Sven F. - am 26.02.2006 17:27

Re: Wagenpark der 15

Hallo,

Zitat

Paunsdorf könnte seine 15 (im Tausch gegen Kurse der 3/7/8) komplett an die Angerbrücke abgeben, und dann wäre die 15 vom Wagenpark her durchaus eine Stadtbahn-Linie,oder?


Klarer Widerspruch meinerseits!!! :-)

Von der Trassierung her erfüllen einige Leipziger Straßenbahnstrecken die Kriterien einer Stadtbahntrasse, aber ein Stadtbahnfahrzeug hat auch eine bestimmte Definition, die in der Fachliteratur nachzulesen ist. So muss ein Stadtbahnfahrzeug ein tunneltaugliches Hochflurfahrzeug mit ausklappbaren Trittstufen für den Falle des Nichtvorhandens eines Hochbahnsteiges sein - und diese Kriterien dürften, wenn überhaupt, nur unser Schleifwagen, der ATw 5090, erfüllen. Die NGT8, NGT12-LEI und NGTW6(-L) sind keine Stadtbahnfahrzeuge, sondern Niederflurstraßenbahnen. Das ist nicht nur ein kleiner, sondern ein relativ großer Unterschied!

Aber bis mal die Manager der ostdeutschen Straßenbahnbetriebe (Leipzig ist nur einer von vielen Betrieben) die Definition eines Stadtbahnfahrzeugs richtig kapiert und angewendet haben, dürfte noch viel Zeit vergehen ...

MfG Sebastian

von Seb. Naumann - am 26.02.2006 19:43

die 7

Lieber Vincent!

Es gibt keinen Grund pessimistisch zu sein! Die Linie 7 wird deshalb nur im "Ostabschnitt" zur "Stadtbahn" erklärt, weil der westliche Streckenast zu großen Teilen der gleiche wie der der Tram 15 ist. Vom Lindenauer Markt bis Endstelle wird sich auch etwas tun, besonders die Haltestellen werden über kurz oder lang behindertengerecht werden. Da die Georg-Schwarz-Straße aber aufgrund der Breite nicht mit separatem Bahnkörper ausgestattet werden kann, fällt es nicht unter die Rubrik Stadtbahnausbau. Dafür fahren dort nur wenig Autos, sodass die Behinderungen vertretbar niedrig bleiben.

Die Linie 7 wird zu gegebener Zeit auch modernes Wagenmaterial bekommen.

Die Stadtbhnprojekte werden nicht mehr in einer der der früher veröffentlichten Reihenfolge (Nahverkehrsplan 1998) umgesetzt, sondern müssen sich den Rahmenbedingungen der Stadt Leipzig anpassen. Schließlich lebt und baut niemand im luftleeren Raum. Linie 16 ist ab 2.4.2006 fertig, Linie 15 ab Mai zu großen Teilen (Probstheida und Lindenau, Lützner Straße fehlen noch). Die 11 kann auch viele Haltestellen und Streckenabschnitte vorweisen, die als Stadtbahnausbau einzuordnen sind. Details kannst du am 15. März zur Baustellentour erfahren.

Zu guter Letzt: Mit Prestige hat der Stadtbahnausbau wenig zu tun, es ist die Chance die aufkommenstarken Streckenäste so auszubauen, dass weitgehend störungsfrei und damit zuverlässig gefahren werden kann. Die Behindertengerechtigkeit versteht sich von selbst.

von carsten L.E. - am 26.02.2006 22:40

Re: Wagenpark der 15

Hat jemand noch mehr Infos wie diese zu den Kursumläufen?? [Insbesondere dieses Nummernwirrwar ist für NICHT-Leipziger verwirrend.]

Ich möchte gern in den Semesterferien mal das Leipziger Netz realistisch in BAHN darstellen, kann und will aber deswegen nicht 1 Woche in Leipzig Urlaub machen.

Danke im Voraus

MfG laskumel

P.S. Wer will, kann auch Infos aus Dresden oder Chemnitz bekommen.

von laskumel - am 27.02.2006 14:01

No Subject



von 1418 - am 28.02.2006 02:51

zur ? nach Kursnummern

Hallo...
da hatten wir vor längerer Zeit mal was geschrieben...

[www.l-nv.de]

ich hoffe das hilft ein wenig weiter.
MfG Uwe

von 1418 - am 28.02.2006 02:52

Re: zur ? nach Kursnummern

Ja für den Anfang schon, nur hab ich keine Kenntnis über Linienwechsel in Taktrandlagen bzw. ob die Wagen in Leipzig auch die Betriebshöfe wechseln, oder ob sie dies nicht tun.

von laskumel - am 28.02.2006 14:16

Re: zur ? nach Kursnummern

Hallo...
die genauen Wechsel sind mir komplett auch nicht bekannt. da kommt man auch nur schwer dahinter, da einige Wechsel über die Betriebshöfe durchgeführt werden und dabei "angeschlagene" Wagen (mit geringen Mängeln) getauscht werden. Ich versuch's mal:

NGT8 von Li.2 bei deren Betriebsschluß auf Li.1 (027x->017x,022x->012x)
Teilen der TGZ-NF der 15 in TZ-NF Li.15 + TS Li.8E (3Kurse Miltitz,1547/48/49->0847/48/49)
ein TT-C von Li.2 auf Li.15 (0240->1540)
Einrücker-TGZ-NF Li.3/7/15 in Paunsdorf+Angerbrücke in TZ-NF umbauen und damit andere TGZ(-Hochflur) der gleichen Linien ersetzen,neuerdings auch mit XXL (s.o.) (Wagen laufen dann unter Kursnr. der zu ersetzenden Wagen weiter)
Einrücker-NGT8 von Li.16 auf Li.14 (für TT/TZ) (von Messe leer nach Eutr.-Krkhs,dort Tausch,der Tatra leer nach Witt.)
Einrücker-NGT8 von Li.9/10/16 auf Li.11(9?) (Wittenberger Kurse mit Pause in Dölitz)
Das Ganze findet abends statt (18-21Uhr), früh einiges davon in der anderen Richtung, z.B.:
Wittenberger NGT8 als erste 11 von Schkeuditz nach M'berg-Ost, dort Ersatz durch Dölitzer Tatra, der NGT fährt (leer) nach Lößnig und geht dort auf die 10 oder 16 (?) über...

Am WE (besonders Sonntag vormittag/mittag) gibt es einige andere "Spielereien":
früh ein TT der Angerbrücke auf Li.7,der Mittags in Sommerfeld zur 8 wird (075x->085x), Ersatz durch einen Ausrücker 073x von Paunsdorf (war im letzten Plan so, jetzt???)
das gleiche Spiel gab's auch mal mit 'ner 15, die in Miltitz zur 8 mutierte (oder abends andersrum?)
Dölitzer NGT8 auf Li.8E/2E, mittags Übergang auf die große 2, für die 8 rücken andere TT/TZ von Pau bzw.Ang aus (bzw.von Li.7,s.o.)
direkte Verknüpfung der 10 und 16 in Lößnig (solange die 10 nur bis Hbf.statt nach Wahren fährt und nur wenn keine Messe ist, dann TGZ auf der 16)

Diese Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und absolute Richtigkeit. Einiges ist noch aus dem letzten Fahrplanabschnitt, wobei sich seitdem nicht viel geändert hat.
Viel Spaß damit...

MfG Uwe

von 1418 - am 28.02.2006 23:43

Re: zur ? nach Kursnummern

Danke für deine Hilfe. Mal sehen ab ich das zusammen bekomme.

von laskumel - am 01.03.2006 13:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.