Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
L-NV - Straßenbahn, Bus und Eisenbahn in Leipzig
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
bvg-berlin, Seb. Naumann, Ex-Leutzscher, Tobias Walter, smt-dd, 1418, Ronny Kraus, Tony L., DAvE LE

50h/km : 70h/km : 90h/km

Startbeitrag von DAvE LE am 26.02.2006 11:36

Mahlzeit ..

was mir schon die ganze Zeit auffällt, eigentlich haben die "Neuen" (Niederflurwagen) bis zu 70h/km drauf, auf dem Tachometer steht dagegen bis 90h/km? was ist nun richtig? :rolleyes:

Die Tatras haben 55h/km drauf, dürfen aber nur 50 fahren, oder?
Der NGT8 und NGTW6-L haben beide 70h/km drauf, dürfen aber nur 50 fahren, oder?
Der NGT12-LEI hat 70h/km drauf und darf auch 70 fahren, oder?

und die Busse haben 110h/km drauf, oder? :cool: Danke für Antworten!!

Antworten:

Zitat

eigentlich haben die "Neuen" (Niederflurwagen) bis zu 70h/km drauf, auf dem Tachometer steht dagegen bis 90h/km? was ist nun richtig?


Die meisten Fahrzeuge haben auf dem Tacho mehr drauf, als die eigentliche Vmax aussagt. Mein Auto hat eine konstruktive Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h und der Tacho geht bis 220. Was nicht heißt, dass man nicht mehr als 185 fahren kann! ;-)

Wenn ich an die BR 290/291/294/295 denke, da stehen max. 80 km/h aufm Tacho und die Lok schreit (bei Lz-Fahrten) nach wesentlich mehr und kann auch mehr...

Der max. Tachowert muss also nicht immer der maximal fahrbaren Geschwindigkeit entsprechen.

von Ronny Kraus - am 26.02.2006 12:48
Hallo

Busse ist auch wieder ein Thema für sich....
Landbusse dürfen mehr als 90 fahren. Stadtbusse haben eine Begrenzung bis 70 Km/h. Unsere MAN-Busse sind gedrosselt, die könnten auch viel mehr. bei den Silberpfeilen steht das auch irgendwo auf einem Schild.

MfG Tony

von Tony L. - am 26.02.2006 12:56
Dass mit den Tatas stimmt nicht ganz. Als ich 1995 mein Praktikum bei den LVB, erzählte mir ein Bimmelfahrer, dass er mit einer Dienstfahrt mal 75 km/h auf der Jahnallee geschafft hat....

von bvg-berlin - am 26.02.2006 13:02
Hallo,
die analogen Meßgeräte werden meist auch in anderen Fahrzeugen verwendet,die evtl.eine höhere kontruktive oder zugelassene Endgeschwindigkeit haben. Warum soll man für jedes Fahrzeug was neues,eigenes,genau angepaßtes konstruieren? Ist doch so schon teuer genug. Und dann lieber etwas Reserve nach oben haben als später evtl. nachrüsten müssen.
Und dann kann ich mich da noch an Mitfahrten in den damals (etwa 1991) fast werksneuen Berliner T6A2/B6A2-Großzügen auf den Strecken nach Marzahn erinnern - da zitterte die Tacho-Nadel knapp über der 70. Das war da normal.. Die Leipziger haben diese Geschwindigkeit auch erreicht - wenn man ein passendes Streckenstück fand bzw.findet. Aber legal ist das nicht...!
MfG Uwe

von 1418 - am 26.02.2006 13:11
...auch heute brettern die Tatras in den Plattenbaugebieten Marzahn, Hellersdorf, Hohenschönhausen und Lichtenberg mit hoher Geschwindigkeit entlang, sofern es der Zusatnd der Gleise zulässt.....

Sven

von bvg-berlin - am 26.02.2006 13:18
Nun ich kann jetzt nur von DD sprechen, aber offiziell darf nur mit max 50 gefahren werden, außer auf der Bautzner ldw. wo 60 erlaubt ist.

Wenn man über 70 beschleunigen will - kommt der "Bremsassistent" und bringt dich wieder auf ca. 63 km/h, dann kannst dich wieder an die 70 rantasten.

Die ersten T4D waren für 65 ausgelegt, und man schaffte auch in Dresden 75 ( lt. den eigebauten digitalen Tachos ), später wurde dann das Getriebe wegen der Bw anders übersetzt, und es wurde alles 10km/h langsamer.

Tscha und nach der Modernisierung und dem Wegfall des Beschleunigers war man mit einem Mini froh, 45 zu erreichen. - Na Bw gibt es hier ja nicht mehr.

Ach ja, und die BOStrab verbietet sowieso höhere Geschwindigkeiten als 70 bei Fahren auf SIcht.

von smt-dd - am 26.02.2006 17:48
Ich weiß ja, dass du der Fachmann bist. Aber es ist mir neu, dass an den Getrieben rumgeschraubt worden wäre. Die "DDR-T4" waren doch von Anfang an für den Bw-Betrieb ausgelegt. Mein Kenntnisstand ist, dass die höchsten Beschleunigerstufen (oder wie das Zeuchs heißt) abgeklemmt wurden :confused: :confused:

von Ex-Leutzscher - am 26.02.2006 18:12
Hallo,

als ich vor fast vier Monaten den ATw 5002 selber über die Arno-Nitzsche-Straße fuhr, war ich auch "ausversehen" schneller als 60 km/h (ich sollte ja aufs Pedal drücken ...). Als ich das bemertke, habe ich aber ganz schnell auf 50 km/h abgebremst. Die Großbverbundplatten habe ich wohl generell nicht schneller als mit 50 km/h befahren, selbst auf der berüchtigten Koburger Straße ...

MfG Sebastian

von Seb. Naumann - am 26.02.2006 19:33
Hallo,

von einem Bekanten (ex Freizeitfahrer im zweiten Arbeitsverhältnis (198x-199x)) weiß ich, das beim "Ausfahren" bzw. auf´s Pedal treten die Tachonadeln bzw. die Tachowellen öfter mal überdrehten. Sprich der Tacho zeigte dann gar nicht´s mehr an.

Die Weltmeister in Tatra Schnellfahren sind für mich eh die Prager...

von Tobias Walter - am 26.02.2006 22:33
Hallo,

Zitat

Die Weltmeister in Tatra Schnellfahren sind für mich eh die Prager...


Wirklich? Ich werde im September für sechs Tage in Prag verweilen. Kannst du mir da (auch per Mail) ein paar Tipps geben, auf welchen Strecken man mit einem rasenden Tatra mitfahren kann?

MfG Sebastian

von Seb. Naumann - am 27.02.2006 13:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.