Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
L-NV - Straßenbahn, Bus und Eisenbahn in Leipzig
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Michael B, 1418, Lutz G., jjm

Bahn baut in Leipzig ICE-Werkstatt

Startbeitrag von jjm am 08.03.2006 10:29

Mal etwas zum Fernverkehr:

Bahn baut in Leipzig ICE-Werkstatt
24,9 Millionen Euro werden investiert / Inbetriebnahme 2010 am ehemaligen Berliner Bahnhof

Leipzig/Berlin. Nach Berlin ist Leipzig der wichtigste Eisenbahnknoten im Osten der Republik, wird Hartmut Mehdorn, Vorstandschef der Deutschen Bahn AG , nicht müde zu wiederholen. Jetzt wertet das Schienenunternehmen den Standort erneut auf: Der Bahnvorstand habe jetzt den Bau einer ICE-Werkstatt in Leipzig beschlossen und dafür insgesamt 24,9 Millionen Euro bereitgestellt. Noch in diesem Jahr sollen die Planungen beginnen. Die Inbetriebnahme sei für Anfang 2010 vorgesehen, bestätigte gestern ein Konzernsprecher einen Bericht in der Mitarbeiterpublikation Bahnzeit.
Bislang müssen die Hochgeschwindigkeitszüge der Bahn, egal ob sie mit einer defekten Toilette, Klimaanlage oder anderen Schäden in Leipzig ankommen, auch so wieder abfahren. Außer in Berlin gibt es im Osten Deutschlands keine für diese Züge geeignete Werkstatt. In Westdeutschland können immerhin in Dortmund, München, Franfurt/Main und in Hamburg derartige Reparaturen ausgeführt werden. Der Bau der Werkstatt in Leipzig sei auch deshalb sehr wichtig, da sich die Stadt immer mehr zu einem ICE-Drehkreuz entwickle, sagte Lydia Müller, Leiterin Infrastruktur/ Anlagentechnik beim Regionalbereich Ost von DB Fernverkehr. „Damit sichern wir langfristig die Qualität der Fernverkehrszüge in dieser Region“, erklärte sie.
Wie bereits auf der Strecke Dresden–Leipzig–Frankfurt sollen bald auch zwischen Berlin und München die ICE im Stundentakt verkehren. Zuvor dreht die Bahn auf der ausgebauten Hochgeschwindigkeitsstrecke Berlin–Leipzig auf: Mit der Inbetriebnahme der Trasse in die Hauptstadt und dem Ausbau des Berliner Bahn- knotens einschließlich des neuen Lehrter Hauptbahnhofs verkürzt sich die Fahrzeit im Schnitt um rund eine halbe Stunde auf 60 Minuten. Ab 2007 sollen täglich 94 ICE mit Neigetechnik in Leipzig ankommen und abfahren.
Standort für die neue ICE-Werkstatt ist der ehemalige Berliner Bahnhof, also das Gelände an der Berliner Straße unweit des Leipziger Hauptbahnhofs. Geplant sei eine zweigleisige etwa 200 Meter lange Fahrzeughalle mit Betriebsgebäude sowie eine Halle mit Zugang zu den Unterflur-Radsätzen. In der Werkstatt sollen vor allem ICE-T der Baureihen 411 und 415 gewartet werden. Vorgesehen sind Laufwerkkontrollen und Bedarfsreparaturen. Das Personal kommt von der Reisezug-Werkstatt Ost in Leipzig, die geschlossen werden soll. Deren Leistungen, so plant es der Bahn-Vorstand, sollen von anderen Werkstätten übernommen werden.

(C) Andreas Dunte/LVZ

Leipzig -> Berlin 8x
Leipzig -> Nürnberg 8x
Leipzig -> Dresden 16x
Leipzig -> Erfurt 16x
(Leipzig -> Magdeburg 1x + umgekehrt 1x)
...sind 50 ICE's, bei Stundentakt Berlin-München 66. Will man etwa die IC-Linie Leipzig-Magdeburg-Hannover auf ICE umstellen? Auf der Strecke (Halle-Magdeburg, Magdeburg-Hannover?) darf doch gar nicht so schnell gefahren werden und Neigetechnik braucht man da auch nicht oder?

Antworten:

Hallo,

diese Entscheidung hat nicht zufällig etwas damit zu tun, dass in diesem Jahr das City-Tunnel-Netz ausgeschrieben wird?

Nachtigall, ick hör dir trabsen.

MfG
Michael

von Michael B - am 08.03.2006 18:56
Hallo,

leider trabst die Nachtigall hier etwas daneben.

Die Entscheidung für eine neue Werkstatt in Leipzig wurde schon seit über einem Jahrzehnt vor sich hergeschoben, immer und immer wieder waren die verschiedensten Standorte im Gespräch.
Bekanntlich hatten wir in Leipzig bisher vor allem tolle Rundschuppen mit Drehscheibe vor dem Haus, welche nun mal technisch bedingt für Triebwagen und lange Triebzüge irgendwie ungeeignet sind. Die derzeitige Laufwerkkontrolle der ICE in einer Halle (alte Westwerkstatt) ohne jegliche Infrastruktur ist geradeso als Notbehelf zu akzeptieren.

Ursprünglich sollte in LE eine gemeinsame neue Werkstatt für Nah- und Fernverkehr gebaut werden, was infolge der dann entstehenden Synergieeffekte auf jeden Fall positiv gewesen wäre. Leider ist es nie zu einer Einigung der beiden Betriebe gekommen. Gerade wegen der anstehenden Ausschreibungen mit ungewissen Ausgang - nicht nur zum Zuschlag überhaupt, sondern auch welche Fahrzeuge dem Gewinner dann "vorgeschrieben" werden - konnte sich Regio eben gerade nicht an der neuen Werkstatt beteiligen. Wer finanziert schon in einen Bau mit Millionen Kreditlasten, wenn gar nicht sicher ist, diesen selbst einmal sinnvoll nutzen zu können?

Zur Erinnerung: Heutige Werkstattkonzepte sind exakt auf den zu wartenden Fahrzeugtyp zugeschnitten - ergo muß dieser überhaupt erst einmal feststehen ...

Die ICE-Werkstatt, wie gesagt schon lange überfällig, muß aber jetzt gebaut werden, wenn Leipzig nicht vom ICE-Verkehr abgehangen werden soll. Das noch genutzte Provisorium Westwerkstatt muß für den Bau der Rampe zum CT abgerissen werden, eine Alternative gibt es in Leipzig und Umgebung nicht. Gezwungenermaßen baut der Fernverkehr nun allein. Einen neuen Regio-Standort Leipzig wird es u.U. nun gar nicht mehr geben, wenn die Politik nicht aus dem Knick kommt, wandern die Investoren eben in freundlichere Gegenden ab ... Ein separater Neubau, unabhängig vom Fernverkehr an anderem Standort in Leipzig, ist sicher noch schwerer finanzierbar als das ursprünglich gemeinsam geplante Werk, außerdem ist ein Werkstattzulauf mit dem Betriebskonzept des CT schwer zu koordinieren (die neue Werkstatt wird wohl praktischerweise an einem hoch frequentierten Endpunkt der CT-Linien entstehen - u.U. also außerhalb von Sachsen).

MfG Lutz

von Lutz G. - am 09.03.2006 10:11
Hallo,

danke für die Aufklärung.

MfG
Michael

von Michael B - am 09.03.2006 12:33

ICE-Werkstatt wo genau?

Hallo...
da ich seit nem reichlichen Jahr den Hauptbahnhaufen nur noch als Fahrgast sehe, folgende Frage: Soll die Halle direkt im Bereich Berliner Bahnhof (hinter dem alten ET-Schuppen) oder im Bezirk 8 (zwischen Eilenburger/Berliner und Mockauer Strecke) entstehen?
MfG Uwe

von 1418 - am 10.03.2006 17:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.