Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
L-NV - Straßenbahn, Bus und Eisenbahn in Leipzig
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tatra-Fan, Jörg L.E., Tony L., DAvE LE, Leutzscher, Jörg D., Danischoen, Angela Merkel, 1418, 810 600-7, ... und 3 weitere

LVB-Expertenchat 2007

Startbeitrag von DAvE LE am 25.01.2007 18:12

Hi ..

heute fand der erste LVB-Expertenchat im Neuen Jahr unter dem Motto "111 Jahre elektrische Straßenbahn in Leipzig" statt mit einer Teilnehmerzahl von mehr als 63 Leutchen :cool:

Kritikus fragt:
neues Standortkonzept, "Tür zu neuer Technologie": Fliegen dann die Straßenbahnen zum Wechseln mitten in die Stadt? :-)

Karsten Kietz:
Dieses Jahrzehnt sicher noch nicht. Aber Phantasie ist der beste Antrieb für den Fortschritt. DER BESTE!


AW2 fragt:
Linie 9: Wann ist frühestens mit einem Baubeginn zu rechnen? Vielleicht auch etappenweise, raus aus der Kielerstr. , später dann Verlängerung ...?

Wolf-Ekkehard Westphal:
Die Verlegung aus der Kieler Straße und die Verlängerung Thekla können unabhängig voneinander realisiert werden. Vor 2010 ist aber mit beidem nicht zu rechnen.


AW3 fragt:
Linie 14 soll eingestellt werden. Gibt es sonst noch "Sorgenlinien"?

Karsten Kietz:
NEIN! Sonst entwickelt sich alles (in Sachen Fahrgastentwicklung) sehr positiv.




AW2 fragt:
Frage zur 89, auch wenn es ein Bus ist: Wann fährt er wieder die "normale" Strecke über Dittrichring?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Wenn die Bauarbeiten auf dem Markt beendet sind. Das wird noch etliche Monate dauern.




AW2 fragt:
Linie 9: Zumindest in der Arthur-Hoffmann-Str. müsste sie erhalten bleiben. Verlängerung vielleicht bis Klemmstr., falls die Markkleeberger Seite aufgegeben muss?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Dies (Klemmstraße) ist auch eine der von uns untersuchten Varianten.




maik90 fragt:
Wieviele Fahrer beschäftigen Sie zur zeit?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Da sind wir überfragt. Ich dächte es, es wären um die 700 (inkl. aller Fahrdiensttöchter).




NGT12 fragt:
Ist es richtig, dass die NGT12 bald auch auf Li. 11 nach Schkeuditz rollen?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Ja, aber nur am Wochenende.




Mario90 fragt:
Gibt es eigentlich schon nähre Information über die Verjüngerung der Gelenkbusflotte? Werden da neue Fahrzeuge von Fremdfirmen beschaft oder wird man sich selber Fahrzeuge bauen?




Karsten Kietz:
Wir werden auch Gelenkbusse anschaffen. Oder selber bauen? Kann ich die Frage mitnehmen und später beantworten. Ich wäre darüber sehr dankbar.




Leipziger fragt:
Wie steht es um die geplante Verlagerung der Teilstrecke der Li. 9 in Mockau von der Kieler Straße in die Tauchaer Straße?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Kurze Antwort (weil es schon so spät ist): Ist Bestandteil unserer Planungen, da das Neubaugebiet somit viel besser erschlossen wird. Wird aber nicht vor 2010 realisiert.




Kritikus fragt:
Da ist für die Betroffenen nicht lustig.Wenn den ganzen Tag kein NF-Einsatz erfolgt, weil z.Bsp. der Fahrzeug-Einsatz wegen Veranstaltungen anders ist od. weil Fahrzeuge zur HU sind, wird ja schließlich nicht der Aushang geändert. Die müssen dann entweder lange warten od. wieder nach Hause gehen, weil sie in die Tatra nicht reinkommen.Eine vorherige telef. Auskunftsmöglichk. wäre Service am Kunden




Karsten Kietz:
Ich wiederhole, ich glaube nicht, dass wenn es im Aushang steht, "den ganzen Tag kein NF kommt". Bitte nennen Sie ein konkretes Datum (auch wenn es wieder erfolgen sollte), wir können das dann genau prüfen (und es wiederlegen!) Es wäre eine gute Hilfe.




Leipziger fragt:
Warum fährt wochentags wieder ein normaler Bus auf der Li. 81 und kein Gelenkbus, wie es bis vor kurzem die Regel war?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Der Gelenker wurde auf einer anderen Linie (65 in Grünau) dringender gebraucht. Die Auslastung auf der 81 war nicht so berauschend.




DAvE_LE fragt:
..besten dank für die zahlreichen Beantwortungen meiner Fragen, scheen Abend, man sieht sich.. bye DAvE LE >> www.BimmelBus-LE.de.vu Leipzigs Bimmel-Geschichte und mehr..




Gerhardt Wirthgen:
... machen wir doch gerne, ebenfalls einen schönen Abend.




James fragt:
Kann man die Linie 68 von Leutzsch Stbf. kommend nicht gleich über die Weinberg Str. fahren lassen, damit dieser an den Leutzsch Arkaden seine Endstelle hat?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Dann müsste aber auch der Umstieg von der Linie 7 zur 68 zur Pfingstweide verlegt weden, und das nur bei einem Teil der Fahrten. Das halte ich für ungünstig. Oder man kehrt nochmal zurück zum Rathaus Leutzsch. Das wird aber sehr zeitaufwändig und im 20-min-Takt vermutlich nicht zu schaffen. Wir denken trotzdem mal drüber nach.




tramfred2 fragt:
Zur Linie 178 hätte ich auch mal eine Frage: Ist da schon mal jemand außerhalb der Schulzeit mitgefahren? Ich sehe immer nur einen leeren Bus fahren. Wenn in Paunsdorf/Heiterblick Fahrgäste an der Straßenbahnhaltestelle Richtung Sommerfeld stehen, beeilt sich der Bus immer schnell und fährt nicht an die Bushaltestelle. Dabei könnte er doch wie die alte 18 die FG auch nach Sommerfeld fahren.




Karsten Kietz:
Danke für den Hinweis. Aber Sie können sicher sein, dass wir die Kurse nicht aufrecht erhalten würden, wenn neimand mitfahren würde.




thomsen fragt:
Wird eine neue Strecke in Thekla gebaut und was ist mit Bahnhof Thekla gemeint? ( Tram oder DB ).




Wolf-Ekkehard Westphal:
siehe unten. Es ist der DB-Bahnhof gemeint.




mario1 fragt:
Da ich nun erfahren habe, dass der Strbf. Dölitz erhalten beibt, wann ist der Umbau analog zur Angerbrücke geplant?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Nicht in den nächsten Jahren (außer Notreparaturen). Jetzt ist erstmal das Technische Zentrum dran.




James fragt:
Sollte die Brücke G.-Schwarz / L.Hubfeld Str zwecks des Neubaus des S-Bahn Haltepunktes nicht auch erneuert werden?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Richtig. Dann kommen dort auch behindertengerechte Haltestellen hin. Ein Termin jedoch nicht abzusehen.




Sven1213 fragt:
Werden die XXL auch auf anderen Linien fahren oder nur für die Linie 15?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Sie sind werktags für die 15 und 16 und am Wochenende außerdem für die 11 vorgesehen. Auf anderen Linien werden sie nur ausnahmsweise mal auftauchen.




AW2 fragt:
Eine persönliche Anmerkung: Zwar bin ich mit den Sitzmöglichkeiten am HBF. nicht zufrieden, aber den Umbau insgesamt finde ich gut gelungen! Ebenso die Leoliner!




Karsten Kietz:
DANKE! Lob hören wir besonders gern, aber (sachliche) Kritik bringt Fortschritt.




ANNOholic fragt:
Wenn was verändert würde, könnte man die Fahrzeiten der Linie 3 mit der Linie 8 an der bspw. Einertstraße in beide Richtungen tauschen oder ist/wäre das für viele suboptimal?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Damit die 8 in Richtung Zentrum vor der 3 abfährt? Wäre sicher günstiger als heute, allerdings müssen die Konsequenzen im übrigen Netz bedacht werden. Eine frühere 8 würde zum Beispiel am Leuschnerplatz den Anschluss von der 11 verpassen und in Miltitz nicht besonders gut mit der 15 harmonieren und und und ...




ANNOholic fragt:
Wie sieht es da mit den umleitungen aus? Wie fahren die Linien dann? Mal ne noch ne andere Frage: haben Sie einfluss auf die Linie 178 ? Werden bei der regelmäßigen Fahrplan#änderung eigentlich wirjlich die Fahrpläne optimiert, weil ich bei einzelnen Linien den eindruck hab das da nichtsverändert wird.




Wolf-Ekkehard Westphal:
Zu den Umleitungen kann ich noch nichts sagen. Die werden nicht so lange im Voraus geplant. Zur 178: Nanu, Veränderungen gab es bei dieser Linie doch in der Vergangenheit genug (siehe Verlängerung nach Sommerfeld im Januar 2006). Diese Linie wird wie alle Linien in der Abteilung Verkehrsplanung, der ich angehöre, geplant.




Maik fragt:
Also ich fahre jeden Tag mit der Bahn von Grünau zum Hauptbahnhof und bin immer wieder überrascht, wie pünktlich die Bahnen sind. Wie schaffen sie das?




Gerhardt Wirthgen:
Es ist für die Verantwortlichen der LVB schön, solche Einschätzungen zu bekommen. Danke




Renate17 fragt:
hallo ich bin es nochmal.renate.(hübsch geantwortet übrigens-bin geschmeichelt) ich fahre außerordentlcih gern mit der bimmel und neulich hatte ich einen sehr netten fahrer der mir sogar die einkaufstasche hinausgetragen hat) ich wollte anfragen wie es denn mit den ganz neuen Straßenbahnen aussieht. ob es da noch weitere geben wird. ich mmiene nun nicht die leoliner sondern die neueren modelle...




Karsten Kietz:
Danke! - Es wird sicher auch irgendwann mal GANZ neue geben, aber jetzt ziehen wir erst mal die LEOs und die XXL in der Abwicklung durch. Ein bischen Himlichkeit sollte doch, obwohl es nicht mehr die Zeit ist, sein.




ANNOholic fragt:
Wann werden eigentlich die T6 aus dem betrieb genommen? Am samstag furh ein XXL als Linie 10, komt das jetzt häuferiger vor, oder war das nur ein versehen?




Karsten Kietz:
Der T6 geht nach und nach. Und der XXL kommt auch nach und nach.




leo92 fragt:
Was hat es eigentlich mit der Verlängerung der Linie 9 zum Bahnhof Thekla aufsich, soll dort eine neue Strecke gebaut werden? Meinen sie mit Bahnhof Thekla eigentlich einen Strbf. ( mir nicht bekannt ) oder den S-Bahnhof?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Ja, es geht um eine Neubaustrecke von der jetzigen Endstelle Thekla am Rande des Neubaugebietes entlang zum Bahnhof Thekla (nicht Straßenbahnhof, den hat es in Thekla nie gegeben).




horst90 fragt:
Wieviele Wagen hat die LVB?




Karsten Kietz:
01.01.: 357




Petra B. fragt:
Hallo, ich bin gerade an der Haltestelle Hermelinstraße ausgestiegen. Dort ist es höllisch glatt. Warum wird nicht gestreut, kam der Winter so überraschend?




Gerhardt Wirthgen:
Entschuldigung, aber wir wissen, dass die Arbeiter der LSB pausenlos unterwegs sind, um überall dort zu streuen, wo sie die Verantwortlichkeit haben.




ANNOholic fragt:
Hab grad so mitbekommen das die haltestelle neues Rathaus umgebaut werden soll, fiund ich super ,da ich immer die 89er verpasse, weil er ziwmlich weit in der mitte hält, könnte man dort die Glasscheiben rausbauen (ist eh effektiver, werden sie wenigstens nicght von irgendwelchen idioten zerdeppert) so das man besser durchkriechen kann, wenn KEIN AUTO kommt! Wann wird denn die Haltestelle umgebaut?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Der Umbau findet wahrscheinlich im 4. Quartal 2007 statt. Wir streben natürlich einen Termin in den Ferien an (Herbstferien?), um die Auswirkung der notwendigen Sperrungen gering zu halten. Restarbeiten könnten sich bis 2008 hinziehen.




Mario 90 fragt:
Ich wollte nochmal fragen warum die DFI - Anzeigen an den Haltestellem (Einertstraße , Wintergartenstraße Hauptbahnhof) und auch viele Andere seit dem Orkan "Kyrill" immer noch nicht funktionieren.




Karsten Kietz:
Probleme sind dafür da, dass man sie lösst. Manche dauern eben etwas länger. Sie können sicher sein, dass die Lösung mit Hochdruck läuft. So ist das IMMER, nach aussen erscheint es nur nicht so.




leo92 fragt:
Die Linie 9 soll mit Inbetriebnahme des Citytunnels verkürzt werden, bis wohin?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Diese Frage ist noch Gegenstand von Untersuchungen. Es ist aber ziemlich wahrscheinlich, dass die 9 mindestens bis Connewitz zurückgezogen wird, da ihr die S-Bahn in der Relation Markkleeberg - Stadtzentrum einen wesentlichen Teil der Fahrgäste abluchsen wird.




Kristine Har fragt:
Danke für Ihre Antwort. Ich bestreite die Sache ja auch nicht - kenne die Geschichte ab dem Vorläufer 5050. Es ist erfreulich, daß in unserer Regieon so Arbeitsplätze erhalten werden und wir trotz allem in der Lage sind, schöne Fahrzeuge zu bauen. Den FBL dazu weiter viel Erfolg und gute Abschlüsse dazu. Wird es dazu mal eine Zwischenstufe zwischen XXL, NGT und Leo geben? Das braucht Leipzig noch




Karsten Kietz:
Darf ich etwas persönliches sagen? 5050 (001) ist für mich das schönste Fahrzeug der LVB. Jedenfalls das mit der schönsten Geschichte. Danke auch an Sie!




NGT12 fragt:
Es werden ja jetzt neue Haltestellenschilder aufgebaut. Ist es zu teuer, wenn man die Säulen aufstellt und diese dann nach wenigen Tagen vom Vandalismus gezeichnet sind?




Karsten Kietz:
Ja. Jede UNNÜTZE ausgabe ist "TEUER".




DAvE LE fragt:
Wie siehts mit Verlängerungen der Straßenbahnlinien aus ?.. zum Kulki, zum Markkleeberger See, ins Neuseenland, nach Markranstädt..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Konkrete Planungen gibt es nur zur Linie 9 in Thekla (das Thema hatten wir bereits). Weiterhin legt der Nahverkehrsplan der Stadt fest, Straßenbahntrassen nach Lindenthal, Portitz, Liebertwolkwitz, zum Herzklinikum (über Stötteritz) und über den Schleußiger Weg freizuhalten, das heißt nicht zu verbauen, auch wenn es dafür momentan keine konkreten Planungen gibt.




Kritikus fragt:
Ist es technologisch nicht ungünstig, den Stbf Wittenberger Str. aufzugeben? In Störungsfällen ist er am dichtesten dran und kann Fahrzeuge für Wagenwechsel stellen. War als Fahrgast selbst schon mehrfach betroffen und war froh, dass am Wilhelm-Liebknecht-Platz dann das Fahrzeug zur Weiterfahrt schon bereit stand.




Karsten Kietz:
Nach der jetzigen schon. Doch die LVB hat mit Ihrem neune Standortkonzept die Tür zu einer neuen Technologie aufgestoßen.




Kristine Har fragt:
Bitte geben Sie hier Ihre Frage ein Hier meine 2. Frage - 111 Jahre Straßenbahn sind eine schöne Zeit. Was wird unternommen, um das (!!) Leipziger Flaggschiff 1043 wieder fahrbereit zu machen. Ist das noch möglich? Vor ein paar Jahren gab es dazu in Möckern eine Zahlbox, die zu Spenden für die 1043 aufrief. Was wurde daraus? Ich habe dort auch schon für diesen sehr beliebten Typ gespendet.




Gerhardt Wirthgen:
Am historischen Triebwagen 1043 wird gearbeitet. Der Umfang der Arbeiten ist erheblich und nicht alles kann von den Ehrenamtlichen" in Möckern erledigt werden. Das Spendengeld - auch kleinere Summen - ist gut verwahrt! Für die Aufarbeitung der Drehgestelle musste schon eine größere Summe angezahlt werden. Trotzdem wird es noch einige Jahre dauern, bis der Wagen wieder fahren kann.




Kristine Har fragt:
Bitte geben Sie hier Ihre Frage ein Hier meine 3. und letzte Frage - wie sehen Sie die Zukunft der Leipziger "Bimmel"? Zum Glück ist man ja etwas von dem Trend abgekommen, alles auf Busbetrieb umzustellen. Leider wird man aber um die Einstellung der Linie 14 nicht herumkommen. Schade darum. Dem Chat auch 2007 weiter viel Erfolg und gute Diskussionen. MfG Kristine Hartung (ex FGB)




Karsten Kietz:
Die "Bimmel" gehört zu Leipzig, wie der Eifelturm zu Paris. Ob das Gewissheit ist, erlaube ich mir nicht einzuschätzen, aber WIR werden alles dafür tun.




Sven1213 fragt:
Werden es irgendwann mal mehr Straßenbahnenlinien geben?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Wenn man "irgendwann mal" auf die nähere Zukunft bezieht: Nein, wir planen keine neue Linien, lediglich Verlängerungen (siehe Linie 9).




horst fragt:
Schönen guten tag. Ich wollte fragen, ob jetzt mehr von den neuen wagen eingesetzt werden




Karsten Kietz:
Wir sind dabei unsere älteren verdienstvollen Wagen Zug-um-Zug durch neuere zu ersetzen. Das das nicht von heute auf morgen geht, ist klar.




Renate17 fragt:
Hallo, ich bin renate und ich würde gerne wissen wie es die lvb schafft immer solch freundlcihe fahrer in ihren dienst zu stellen.




Karsten Kietz:
Wir (also die ganze LVB-Familie) sind eben eine tolle Truppe. Und wenn wir tolle Fahrgäste haben, sind wir noch besser.




tramfred2 fragt:
Wo ist denn der Obus von Möckern hin?




Gerhardt Wirthgen:
Der Obus steht in Blankenburg /Harz beim "Brücke" e.V. Dort wird die Karosserie erneutert.




DAvE LE fragt:
Wie siehts mit Verlängerungen der Mitltizer Linien zum Kulkwitzer See aus ? und wird die Lützner Straße eines Tages doch mal den grünen Rasen erblicken ?..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Das mit dem Kulki fällt in die Kategorie "Träumerei". Dafür enden die Linien 1 und 2 bereits heute am Kulkwitzer See !!! Rasengleis auf der Lützner Straße ist in absehbarer Zeit nicht zu erwarten.




ANNOholic fragt:
noch ne frage zu den neuen Halte stellen häuschen am leuschnerplatz, sind noch mehr geplant in diesem stil und wenn ja kann man im Sitzbereich diese stange weglassen oder ist es nicht erwünscht das man sich an die Scheibe lehnt? Man hat dann immer die stange im krez!




Wolf-Ekkehard Westphal:
Alle Haltestellen auf dem Cityring sollen diese Häuschen bekommen. Zu den baulichen Details muss ich passen.




Ringelspinne fragt:
Ich muss nochmal zum Umbau der 15 ab Prager-Russenstraße nachhaken: Soll im Zuge dieser Baumaßnahmen auch die Straße verbreitert werden? [Ich frage, weil ich direkt neben dieser Haltestelle wohne und ein ehemaliger Mitbewohner mir das Gerücht zugetragen hat, dass unser Haus dabei abgerissen werden soll, um die Straße zu verbreitern, falls das Geld reicht... Aber es ließ sich nirgendwo was finden.]




Wolf-Ekkehard Westphal:
Wenn Ihr Haus abgerissen werden sollte, dann hätten Sie davon schon gehört. Dem wird aber nicht so sein. Wenn Sie Details der Planung wissen wollen, empfehle ich Ihnen, die Frage an info@lvb.de zu richten. Sie bekommen dann Antwort von der Fachabteilung, wo man Ihnen fachkundiger Auskunft geben kann, als ich es jetzt vermag.




Kristine Har fragt:
Bitte geben Sie hier Ihre Frage ein Guten Tag und gute Fahrt 2007 für die LVB. Da ich erst jetzt vom Dienst komme, kann ich mich auch erst jetzt einchatten. Für mich ergibt sich die Frage, warum es mit den "Leos" so zögerlich vorangeht. Das Türproblem kenne ich aber. Doch so, wie die Sache geplant war, müßten wir bereits bei Nr. 1320 - 22 sein. Halberstadt ist ja nun abgearbeitet...




Karsten Kietz:
Ja und nein. Bitte denken Sie daran, dass die FBL mit UNSEREM Leo das erste Projekt umsetzt. Das das nicht mit den "etablierten" Anbietern, die schon "100Jahre" Strassenbahnen bauen, vergleichbar ist, erscheint klar. - - - Was die FBL bisher auf die Schiene gestellt hat, ist super wahnsinn und hohen Lobes wert. Die Geschichte von David und Goliath ist auch sowas.




DAvE LE fragt:
Zum Glück baut die Stadt jetzt bei fast alle LVB-Bauvorhaben mit, wird ja dann auch billiger.. aber wie stehen die Chancen das sich in den nächsten Jahren überhaupt was an Geldern bewegt ?..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Bescheiden. Bloß gut, dass die Stadt beim Technischen Zentrum nicht mitbauen muss.




Kritikus fragt:
Nochmal zum NF-Einsatz. Natrürlich sind weniger ältere Leute und Leute mit Kinderwagen mit der Tram unterwegs, wenn sie gar nicht od. nur schwer reinkommen. Sie fahren ja gerade deswegen nicht mit. Und so entsteht eben der Eindruck, als ob es dort nicht so viele Leute diese Kategorien gibt. Ist es nicht besser, alle Linien anteilmäßig mit NF zu bestücken, als manche komplett und andere gar nicht?




Karsten Kietz:
Ja, das könnte auch ein Ansatzpunkt sein. - - - Da dieser Chat(-ausdruck) in unserem Hause morgen von vielen Leuten gelesen wird, bleibt dieser nicht ohne Beachtung. DANKE an Sie!!!




Leipziger fragt:
Kommen demnächst von der Li. 16 frei werdende NGT8 auch auf die Linie 9 oder ausschließlich auf die Li. 2 (oder ggf. andere Linien)?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Werktags werden die frei werdenden NGT8 auf die Linien 2 und 9 "verschoben", wobei die 9 zuerst dran ist (sprich: am 26.02.). Die 2 folgt dann zum Fahrplanwechsel im September. Dann wären beide Linien (2 und 9) komplett NGT8. Am Wochenende werden die NGT8 auf den Linien 3/13 und 8 eingesetzt. Die 3/13 wird ab September am Wochenende eine komplette NGT8-Linie, die 8 etwa zur Hälfte.




NGT12 fragt:
Laut meiner Information soll die Li. 12 ab 2008 ebenfalls wie die Li. 2 am Wochenende mit Leoliner betrieben werden. Ist der nicht für diese Linie zu klein?




Karsten Kietz:
Am Wochenende nicht!




Kritikus fragt:
Das heißt ja nur, dass der Einsatz vorgesehen ist. Mir geht es darum, dass man erfragen kann, ob zu der Zeit, wo man fahren will, auch tatsächlich NF-Fahrzeuge im Einsatz sind (Restrisiko, dass zw. Auskunft und Fahrtantritt was passiert bleibt natürlich, kann man ja aber wohl auch rüberbringen).Aber manchmal fährt ja den ganzen Tag kein NF-Fahrzeug, obwohl es am Plan steht.




Karsten Kietz:
Ohh ooh. Wenn das so ist, dann sollte man die Feuerwehr anrufen! - - - Nein, ehrlich! Sicher kann es sein, dass ein Kurs einmal doch nicht mit Niederflur besetzt ist, aber eigentlich ist das bei uns Gesetz.




DAvE LE fragt:
Wer war den der "eine von uns"? : damalige LIB, Herr Zierold .. ;-)




Wolf-Ekkehard Westphal:
Der müsste es eigentlich wissen. Vergessen Sie, was ich geschrieben habe.




tramfred2 fragt:
Nehmen Sie dieses Jahr wieder an der Museumsnacht teil?




Gerhardt Wirthgen:
Ja, 21. April, jedoch schon ab 18.00 - 0.00 Uhr - so die Vereinbarung mit allen Museen




James fragt:
Wird es in Leutzsch, Lindenau irgenwann auch mal behindertengerechte Haltestellen geben, ähnlich der Angerbrücke? Speziell Diakonissenhaus.




Wolf-Ekkehard Westphal:
In den nächsten Jahren sind dort keine Umbaumaßnahmen geplant. Bin übrigens als Anwohner dieser Strecke auch nicht erfreut darüber, aber es geht leider nicht alles im Wunschtempo.




Sven1213 fragt:
Wird die Endstelle in der Plautstraße jemals wieder benutzt?




Gerhardt Wirthgen:
...mit planmäßigem Linienbetrieb vorerst nicht.




Moderator:
Dafür bitten wir um Ihr Verständnis. Zur Zeit haben wir hier ein paar technische Probleme. Wir werden den Chat aus diesem Grund bis 19.15 Uhr verlängern.




James fragt:
Warum ist die Schülermobilcard nicht in der S-Bahn gültig?




Karsten Kietz:
Die Schülermobilcard ist ein Haustarif der LVB. Über den Stand der Abstimmung mit der S-Bahn bin ich (wir) leider nicht informiert und können keine kompetente Auskunft geben.




Leipziger fragt:
Die Verbreiterung der Autobahn A14 im Norden von Leipzig wird wohl in den nächsten Jahren durchgeführt. Wird bei der neu entstehenden Brücke im Verlauf der Tauchaer Straße auch an eine Nutzung durch die Straßenbahn gedacht, um langfristig gesehen die Strecke vom Bahnhof Thekla nach Portitz zu realisieren? Und zur Torgauer Straße (Li. 13): Wird die neue Unterführung genügend Platz für 2 Tramgleise




Wolf-Ekkehard Westphal:
Tut mir leid, mit den genauen Planungen kenne ich mich nicht aus. Die zuständigen Experten haben wir heute nicht dabei. Die Strecke nach Portitz wird im Nahverkehrsplan der Stadt Leipzig unter der Kategorie "Trassenfreihaltung" geführt. Dazu muss jedoch nicht zwingend die Straßenbrücke Tauchaer Straße schon straßenbahntauglich gebaut werden. Die Straßenbahn kann ggf. über eine neue Brücke geführt werden.




Kritikus fragt:
Gibt es eine Möglichkeit (z.Bsp. über die Hotline) tagesaktuell zu erfahren, ob auf der Linie, mit der man gerade fahren will, Niederflurfahrzeuge eingesetzt werden? Könnten die LVB diesen Service nicht anbieten und auch publik machen? Hilft sicher auch manchen Leuten weiter und spart den Begleitservice (der sich ja auch nicht um alle mobilitätseingeschr. Fahrgäste kümmern kann).




Karsten Kietz:
Im Fahrplanaushang sind durch das Rollstuhlsymbol die Kurse angezeigt, die mit Niederflur (auch NB4!) verkehren.




Mario16 fragt:
Werden die 2 Leoliner Prototypen eigentlich den Serienleoliner angepasst oder bleiben sie weiterhin als Prototypen erhalten?




Karsten Kietz:
Wie sollen sie den angepasst werden? Sie sind Prototypen (ein geniales Werk aus HwH) und werden es auch immer bleiben.




DAvE LE fragt:
Wann wird die Linie 7 komplett mit LeoLinen durch die Gegend fahren ?..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Dazu müssen alle 30 bestellten Leoliner ausgeliefert sein. Dies wird 2008 der Fall sein (zweite Jahreshälfte).




leo92 fragt:
Schön das man den Triebwagen 809 mal wieder fahren sehen wird, warum war eigentlich nicht mit beim Bimmelfest dabei, laut Programm sollte er ja im Korso mitfahren, schade das es zum 111. keine Korso gibt, einen Festakt wie 1996 würd ich mir wünschen.




Gerhardt Wirthgen:
Er war dabei, nur ... von wenigen Zuschauern zu sehn. Beim Ausrücken von Möckern zur Schleife Naunhofer Straße versagte einer der neu eingebauten Motoren. Der Wagen bog an der Riebeckstraße ab und rückte über Kohlgartenstraße ein.




leo92 fragt:
Auf welchen Linien soll denn der Hybrid-Solaris getestet werden, hoffentlich auf der 60 oder 70.




Karsten Kietz:
Dort sicher auch. Aber ein Test läuft natürlich über alle Buslinien (die mit Schlenkis betrieben werden). Die Ergebnisse sollen doch repräsentativ für das Leipziger Netz sein.




DAvE LE fragt:
Wann werden endlich die XXL-Bahnen auf SL16 eingesetzt ? die Rede war ja mal vom letzten Oktober ?..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Ein Wagen fährt dort schon täglich zu Testzwecken im Liniendienst. Weitere kommen ab 26. Februar. Dazu ist jedoch eine interne Fahrplanänderung notwendig, da die 16 bisher von den Betriebshöfen Wittenberger Straße und Dölitz gestellt wird, die XXL aber in der Angerbrücke beheimatet sind. Die komplette 16 wird erst zum Fahrplanwechsel am 2. September 2007 auf XXL umgestellt.




James fragt:
Warum verkehrt auf der Buslinie 68 nur noch selten der Sprinter?




Karsten Kietz:
Mit der 68 fahren so viel Fahrgäste (besonders in den Schülerspitzen), das der Sprinter nicht mehr ausreicht. P.S. Eigentlich freut uns da riesig.




tramfred2 fragt:
Das mit dem April ist aber schön. Wie ich gesehen habe, wurde gerade auch ihre Internetseite aktualisiert und der April eingetragen. Das ging aber schnell.




Gerhardt Wirthgen:
... Danke für das Lob. Hoffentlich verschiebt sich der Winter nun nicht in den Aprol.




Ringelspinne fragt:
Passiert es manchmal, dass Straßenbahnen entgleisen? Ich erinnere mich, vor einigen Monaten gesehen zu haben, dass zwischen HBF und Augustusplatz eine blinkend dastand und es sich dahinter gestaut hat.




Wolf-Ekkehard Westphal:
Ja, alle Wagen, die auf Gleisen fahren, können nun mal entgleisen. Das betrifft sogar die Modelleisenbahn. Mit dem Ereignis am Augustusplatz meinten Sie wahrscheinlich die Entgleisung eines Beiwagens der Linie 8 an der Haltestelle Augustusplatz (Richtung Miltitz). Ich glaube, dies geschah sogar während eines Fußballspiels (Confed Cup?)




Mario16 fragt:
Weiß man auch schon ab wann dieser Hybrid Solaris eingesetzt werden soll? Wird er normal im Liniendienst getestet?




Karsten Kietz:
Natürlich im Liniendienst. Dafür werden Fahrzeuge angeschafft und deshalb unter den Bedingungen des Linieneinsatzes gestestet. Die Fahrzeugeigenschaften könnten auch auf dem sachsenring getestet werden.




Kritikus fragt:
Die Eisenbahnstraße ist Montag bis Freitag Richtung Paunsdorf-Center ohne Niederfluranbindung. Dort wohnen einerseits viele alte Leute (u.a.Seniorenheim am Torgauer Platz), anderseits auch viele Familien, die auf ihren Wegen Kinderwagen dabei haben. Kann man das in nächster Zeit ändern?




Karsten Kietz:
Der Einsatz der Fahrzeuge wird durch unser Verkehrsmanagement nach den erhobenen statistischen Zahlen optimiert. Ihre Grundlagen (ältere Lleute, Kinderwagen) sind an anderen Stellen höher. Und deswegen sind andere Strecken höher (bzw. eher) niederflurig besetzt!




mario1 fragt:
Ist schon eine Entscheidung bezüglich eines neuen hiostorischen Straßenbahnhof gefallen?




Gerhardt Wirthgen:
Nein, solange wir in Möckern raus- und reinfahren können, bleiben wir auch noch gern dort.




Mario16 fragt:
Ich habe in einer Fachzeitschrift über Omnibusse und Lastkraftwagen gelesen dass die LVB und die DVB AG einen Hybrid Solaris (Gelenkbus) in den jeweiligen Städten also Leipzig und Dresden testen wollen . Gibt es da schon nähre Information ?




Karsten Kietz:
In einem Projekt von LVB, DVB und dem Frauenhofer Institut werden in Leipzig und der Landeshauptstadt je ein Hybridbus in den verschiedenen Topographien gestestet. Das Frauenhofer wird dieses wissenschaftlich begleiten und im Auftrag des Landes Sachsen Erkenntnisse aus diesem Projekt für die weitere Fahrzeugbeschaffung des ÖPNV liefern. Das ist etwas wirklich tolles.




leo92 fragt:
AN Herr Wirthgen: Die Chronik habe ich, beide von 1965 und 1996, und ich meine einen nicht den Salonwagen, da muss ich mich vertan haben ,aber in Paunsdorf steht ein wie oben beschriebener Wagen, den ich lang nicht mehr im Museum oder in Aktion gesehen habe, den meine ich, wird der zur Saison "ausgefahren"




Gerhardt Wirthgen:
Htw 809, Baujahr 1913, Große Leipziger Straßenbahn mit verglaster Plattform ist gegenwärtig in Arbeit. Voraussehbar kann ein Einsatz 2007 möglich werden.




leo92 fragt:
Wie steht es eigentlich um den Strbf. Dölitz, ich habe gehört, das er mit Fertigstellugn des Citytunnels verkleinert werden, weil die Linie 9 dann wegfällt, ist da was dran. Wenn ja könnte der historische Strbf. ja vielleicht Dölitz heißen, denn die Hallen passen auch viel besser zu den guten alten Wagen.




Wolf-Ekkehard Westphal:
Dölitz bleibt als Betriebshof definitiv erhalten, auch wenn die Linie 9 nach Inbetriebnahme des Citytunnels verkürzt werden sollte. Zum Standort des historischen Strbf. will ich an dieser Stelle nicht spekulieren.




ANNOholic fragt:
Thema haltestellenhäußchen, super Sache am Bahnhof mit den Sitzen, da können wenigstens keine Penner mehr dort rumlungern. ber was einwenig negativ ist, das die bhnsteige sehr eng sind, so das man wenn man ne bahn am anderen ende bekommen will zwangsläufig die leute beiseite schieben muß.




Karsten Kietz:
Das ist ein Thema über das man viel diskutieren kann und sich sicher Unmengen Meinungen bilden können. Es gibt (sicherlich) auch ein paar Sachen die, aus den verschiedensten Zwängen, nicht optimal sind. Aber es gibt doch genauso eine Unmenge wirklich gute Sachen an der neuen Haltestelle. Darüber spricht niemand.




Leipziger fragt:
Wie ist der Stand der Dinge bezüglich einer Verlängerung der Straßenbahnlinie 9 bis zum Bahnhof Thekla?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Es gibt dazu recht detaillierte Planungen, aber noch keine Festlegung auf eine Variante und auch keine Nutzen-Kosten-Untersuchung. Wir gehen jedoch davon aus, das diese "NKU" positiv verläuft, wenn man die neue Strecke in Zusammenhang mit dem Technischen Zentrum und dessen geplanter Nordanbindung bewertet. Dadurch entsteht sozusagen zusätzlich zum verkehrlichen ein betrieblicher Nutzen, der die Investition in den Neubau (hoffentlich) rechtfertigt.




ANNOholic fragt:
Was sind ihre Ziele bin 2012 bezüglich dieses Themas?




Karsten Kietz:
Sorry. Ziele haben wir viele! Welches Thema interessiert Sie den?




tramfred2 fragt:
Ich würde gern eine historische Straßenbahn zur Jugendweihe meines Sohnes mieten. Diese im April, die Vermietung beginnt aber immer erst im Mai. Kann man da eine Ausnahme machen? Unser Sohn würde sich sehr freuen!




Gerhardt Wirthgen:
... Sie haben Glück, ab dem Jahr 2007 haben wir für ausgewählte historische Wagen die Einsatzgenehmigung bereits ab dem Monat April bekommen. LVB-Vertrieb hilft Ihnen weiter, kommen Sie bald und bestellen Sie.




Mario16 fragt:
In letzter Zeit ist mir aufgefallen dass man einig Matrixanzeigen bei den NGT 8 und NGT 12 und sogar auch schon bei den neuen Leoliner sehr schlecht erkennen kann. Vorallem für älter Leute ist dies ein Problem. Gibt es da möglichkeiten diese Umzurüsten? Wird man dieses Problem in Angriff nehmen?




Karsten Kietz:
Die Matrixanzeigen haben Vorteile und Nachteile. Bei den LED-Anzeigen, welche bisher immer mehr Nachteile hatten, hat sich technisch viel getan. Warten Sie bitte auf die neuen Busse. Eine kleine Überraschung, übrigens in enger Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehschwachenverband und dem entsprechenden Dezernat des Rathauses "auf die Schiene gebracht" - Übrigens auch "was hinten raus kommt", wird eine Überraschung.




Ringelspinne fragt:
Was meine Frage zu den Linienführungen angeht: Nein, ich meinte, dass momentan (bzw. vor einer Woche) die 3 nicht ab HBF fuhr und dafür die 7 etwas anders.




Wolf-Ekkehard Westphal:
Das kann nur eine operative Umleitung gewesen sein. Die 3 soll nicht vom Hauptbahnhof verschwinden.




leo92 fragt:
Tw 179, der braun-blaue, mit verglastem Perron, fährt der auch 2007 wieder zu den Öffnungstagen.




Gerhardt Wirthgen:
Lieber leo92, der Htw Nr. 179, Baujahr 1900, ist der sogenannte Salonwagen der Leipziger Elektrischen Straßenbahn. Er ist nicht braun-blau und hat auch keinen verglasten Perron. Er ist burgunderrot und offen. Es gibt nun zwei Möglichkeiten, dass Sie ihre Neugier ordentlich befiredigen: 1) kommen Sie am ersten Öffnungstag nach Möckern und mach Sie mich ausfindig - dann führe ich Sie, 2) investieren Sie 25,00 Euro und kaufen Sie sich Chronik und Fahrzeugarchiv. Auch das ist in Möckern möglich.




brainstorm fragt:
Sind wieder mal Testfahrten neuer Fahrzeugmodelle in Leipzig geplant (anolog damaligem Dresdner XXL)?




Karsten Kietz:
Die Testfahrten (XXL und Combino) waren vorbereitend für die Ausschreibung.




Ringelspinne fragt:
Sind Ihnen Pläne bekannt, dass an der Haltestelle Prager/Russenstraße umgebaut werden soll?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Ja, die Haltestelle gehört zum Stadtbahnvorhaben Linie 15, welches im Bereich der Prager Straße 2007/08 realisiert werden soll. Der Umbau umfasst den gesamten Bereich zwischen Russenstraße und Franzosenallee. Ich hatte dazu weiter unten im Chat schon was geschrieben.




James fragt:
Werden die neuen Solaris zwei oder drei Türen haben?




Karsten Kietz:
2!




leo92 fragt:
Warum mussten die so schönen Leoliner eigentlich schon wieder mit Teilwerbung beklebt werden, früher gab es wenigstens noch eine "Schonfrist", wenn es wenigstens Ganzwerbung wäre, aber Teilwerbung, schäuslich sag ich da nur ;-(




Karsten Kietz:
Schonfrist vs. wirtschaftlicher Zwänge. Ohne die Einnahmen der Werbung ............ Ich möchte jetzt nicht über die Fahrpreise reden.




AW fragt:
Zu den "Glaswürfeln": Ich will nicht dass sie verschwinden. Wäre es aber möglich, neben dem Anheben zusätzlich noch wenigstens ca. vier "normale" Sitzbänke mit Lehne aufzustellen? Ich denke, die Fahrgäste werden es Ihnen danken ...




Wolf-Ekkehard Westphal:
Heißes Thema !! Wegen mir gerne, aber ich bin nicht der Architekt. Genau dieser Vorschlag wurde übrigens beim Seniorentag unserem Geschäftsführer Herrn Juhrs unterbreitet. Sie können also sicher sein, dass wir darüber nachdenken.




leo92 fragt:
In den Abendstunden, brauchen aber weniger Menschen eine Beratung, als in der hektischen Hauptverkehrszeit, in der ja nicht immer alles nach Plan läuft, jedoch muss man wirklich sagen, das es in den Abendstunden sinnvoller ist, hinsichtlich Vandalismus, denn auch die "Wartehäuschen unterm Dach " am Bahnhof sind auch schon wieder unansehnlich verunstaltet.




Karsten Kietz:
Ja. aber wie gesagt, die Aktion ist doch noch im "Aufbruch", wir lernen doch auch noch. Es wird in jedem Fall ständig optimiert, da helfen die Ideen und Meinungen der Mitarbeiter mit.




DAvE LE fragt:
Am Goerdelerring sollen ja auch die neuen Designer-Haltestellen wie am Leuschnerplatz kommen, wann wird dies passieren ? oder wird man die Haltestelle eher nochmals umgestalten und schöner gestalten ?..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Eine nochmalige Umgestaltung wird es nicht geben. Die Haltestelle ist schön genug :-) (O.k., die Warteflächen könnten breiter sein.) Zum Aufstellen der neuen Wartehäuschen ist mir kein Termin bekannt.




Mario16 fragt:
Wie weit ist eigentlich die Vorbereitung der Hauptuntersuchung an den NB4 vorangeschritten?




Karsten Kietz:
Wir haben einen NB4 in der Hauptuntersuchung. Hierbei werden durch die IFTEC die Verschleißzustände von so uiemlich allen Baugruppen analysiert, um die HU der Serie zu optimieren. Technisch wie finanziell.




brainstorm fragt:
Was kommt nach XXL, Leo und Solaris? Gibt es noch was Neues im Fahrzeugbereich?




Karsten Kietz:
Das kann noch keiner sagen. Jede Fahrzeugbeschaffung (da mit Fördermitteln, das sind Steuergelder bezahlt) muss ZWINGEND europaweit ausgeschrieben werden. Der beste Bieter (das betrifft nicht nur den Preis, sondern die Optimierung auf Leipziger Verhältnisse bzw. anforderungen) wird mit dem Zuschlag bedacht.




leo92 fragt:
111 Jahre, und nun wieder mit fachkundigen Personal an der Seite, doch auf der Linie 4 ist das wohl außergewöhnlich, ich habe noch nie jemanden, vom "Begleitservice" dort gesehen und ich nutze diese Linie mehrmals über den Tag verteilt, auf welchen Linie ist denn der "Service" hauptsächlich anzutreffen?




Karsten Kietz:
Der Begleitservice wird vorwiegend in den Abendstunden und den statistischen "Vandalismus-Linien" eingesetzt. Außerdem ist er noch im Aufbau und noch nicht in voller (geplanter) Stärke präsent.




DAvE LE fragt:
Wie mir mal einer von Euch sagte, soll die Prager Straße ab Russenstraße genau wie die vordere Prager Straße die grüne Strecke bekommen, gibt's da noch Interesse ?..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Ups, davon weiß ich nichts. Wer war den der "eine von uns"?




leo92 fragt:
Zu meiner Frage mit den Sondereinsätzen hist. Wagen: Es ist doch aber auch ein schöner Anblick die Wagen auf der Straße, in Bewegung zu sehen, wo sie ja auch eigentlich hingehören. Denn meines Erachtens sind es fast jeden Monat die gleichen Wagen. Der TW 179, gibst den überhaupt noch, den habe ich seit Jahren nicht mehr zu sehen bekommen, ich weiß nur, das er mal in Paunsdorf stand.




Gerhardt Wirthgen:
Mit dem Htw 179 und dem Htb 305 wurden 2006 zur Saison die meisten Sonderfahrten im öffentlichen Netz durchgeführt - an den Öffnungstagen.




DAvE LE fragt:
Der Strbf. Angerbrücke blieb, Strbf. Paunsdorf sollte durch das neue TZ-H ersetzt werden plus Strbf. Dölitz und Strbf. Wittenberger Straße geht nun auch nach HwH ? warum eigentlich ?..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Die Konzentration auf wenige Betriebsstellen ist wirtschaftlicher. Der Strbf. Dölitz soll übrigens bleiben.




Leipziger fragt:
In Leipzig sind trotz der verbleibenden noch nicht ausgelieferten ClassicXXL und Leolinern noch etliche Tatrazüge zu ersetzen. Ist es geplant, mittelfristig weitere 45m-Nederflurbahnen oder eher kürzere ggf. traktionsfähige Fahrzeuge wie den Leoliner zu beschaffen? Oder wie bisher ein Mix aus beidem?




Karsten Kietz:
Natürlich ist etwas geplant. Die Tatrawagen müssen uns noch eine Weile begleiten, werden aber auch aufs Altenteil gehen. Was angeschafft wird, ob Wagen Plagwitzer Bauart oder ...... oder ........., dass ist heute und hier noch nicht auszusagen. Aber das etwas kommt, das ist sicher.




leo92 fragt:
Ich habe hier im Chat gelesen, das an einer Neuauflage der Chronik gearbeitet wird, gilt dies auch für das Fahrzeugarchiv, und wann ist mit dem Erscheinen dieser Werke zu rechnen?




Gerhardt Wirthgen:
Es gibt keine "Neuauflage" der Chronik, sondern lediglich eine Art Ergänzung, Fortführung. Aber das ist LVB-Sache. Die Ergänzung zum Fahrzeugarchiv ist Sache des Vereines - hier ist gegenwärtig keine Ergänzungsfassung in Arbeit.




AW fragt:
Nur noch eine Frage zum Abschnitt Karl-Liebknecht-Straße, Fahrgastzahlen gleich geblieben, gestiegen oder ...




Wolf-Ekkehard Westphal:
Auf der Karl-Liebknecht-Straße sind die Fahrgastzahlen seit 2001 kontinuierlich gestiegen, wobei dieser Trend zuletzt abgeflacht ist.




AW fragt:
Ihre Antwort zur Fahrgastentwicklung zeigt mir, wie wichtig doch Investitionen sind, gerade auch im ÖPNV. Mit modernen Fahrzeugen sind dann bestimmt auch auf anderen Abschnitten Zuwächse möglich. Wenn das doch auch die Politik so sehen und dies besonders förden würde ...




Wolf-Ekkehard Westphal:
Ja. Wir beobachteten den gleichen Effekt übrigens schon nach Einführung des neuen Netzes 2001 auf der Trasse nach Gohlis, Landsberger Straße, wo die modernisierten Tatras der Linie 6 durch NGT8 abgelöst wurden. Wobei das Wagenmaterial nicht das einzige ist, was stimmen muss. Dass man auch mit einem hohen Fahrzeugdurchschnittsalter exorbitante Fahrgastzahlen erreichen kann, zeigt das Beispiel Zürich.




leo92 fragt:
Könnte man nicht an den Öffnungstagen des Strbf. Möckern nicht mehr Sonderfahrten mit verschiedenen Wagen anbieten, denn so würde Geld in den Verein fließen.




Gerhardt Wirthgen:
Man könnte, aber wir möchten ja auch Wagen im Museum zeigen und den Hof nicht leerräumen. Die vier über den Tag verteilten Sonderfahrten sind nach unserer Auffassung optimal.




Ringelspinne fragt:
Zu den Geräuschen am HBF: Ich war zuerst nur sehr verwundert, weil ich den Ursprung nicht feststellen konnte und es schon ziemlich ungewöhnlich klingt. Aber jetzt, wo es klar ist - warum nicht, nette Idee.




Karsten Kietz:
Danke. P.S. Ich habe ehrlich gesagt, auch noch nichts negatives daz gehört. Jeder war zuerst überrascht, aber dann positiv "verzückt".




leo92 fragt:
Zum TW 64, soll das also heißen, das es eine Dauerleihgabe war, jedoch über Vertragliche Klauseln dazu führt, das er jetzt für immer in seinem "Verließ" in Dresden bleibt, wo er langsam vor sich "hingammelt", ich habe ihn erst im Sommer un Dresden gesehen, in Leipzig wäre er besser aufgehoben.




Gerhardt Wirthgen:
... ich habe meiner vorigen Antwort nicht hinzuzufügen, er bleibt in Dresden, der Htw Nr. 64.




DAvE LE fragt:
Was sind an Baumaßnahmen in den nächsten Jahren geplant ?..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Zu den Baumaßnahmen dieses Jahres habe ich bereits etwas geschrieben. Was in den nächsten Jahren passiert, darüber kann man im Moment nur orakeln. Die finanzielle Situation der Stadt, die bei fast allen Vorhaben mitbauen muss, lässt keine großen Sprünge zu. Auf unserer Prioritätenliste stehen die innere Lützner Straße und die untere Torgauer/Wurzner Straße ganz oben.




brainstorm fragt:
Ist eine aktualisierte Chronik geplant?




Gerhardt Wirthgen:
Ja, uns ist bekannt, dass ein Autoren kollektiv im Auftrag der LVB an ein solchen Folgewerk arbeitet.




Ringelspinne fragt:
Wenn das Weichenstellen automatisch gemacht wird, passiert das dann vom selben Computer aus, der auch die Bildschirme ansteuert? Die scheinen ja öfters mal abzustürzten.




Karsten Kietz:
Der "Bildschirmcomputer" stürzt manchmal ab, das stimmt. Er verarbeitet aber nur die Daten die immer zuverlässig vom "nichtabstürzenden" RBL kommen.




leo92 fragt:
600 000 Euro für einen T6A2, wie viel hundert Jahre soll der damit erhalten werden, ist das nicht etwas übertrieben? Und bei der erhaltung von Straßenbahnen sollte doch Geld keine Rolle spielen. Es ist mir klar, das Geld knapp ist und man viel Geld dafür braucht, doch sollte man doch den Aspekt sehen, das man altes Erhalten muss, oder sehe ich das falsch?




Gerhardt Wirthgen:
... wie lange wollen wir das Spielchen T6A2 noch spielen? Aber Sie haben Recht! Die restaurierten und im Originalzustand fahrbereiten Wagen sollen auch in mehr als Hundert Jahren noch fahren, regelmäßig ihre kostenaufwändigen Fristenuntersuchungen bekommen und der Nachwelt dokumentieren,wie einmal der ÖPNV aussah. Und was das Geld betrifft, sehen Sie es auch richtig - nur mit dieser ehrbaren Auffassung können Sie keine Rechnung bezahlten.




Seven fragt:
gab es früher rollenstromabnehmer, Lyra-oder Bügelstromabnehmer und welche haben wir heute?




Karsten Kietz:
Stehmann!




DAvE LE fragt:
Einer sagte mal, das alle Haltestelle innerhalb des Cityrings die gläsernen Wartehäuschen bekommen sollen, wie sie am Leuschnerplatz stehen, sieht man ja schon am Hbf./Ostseite, aber warum nicht auch außerhalb des Rings ?..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Die gläserenen Wartehäuschen sind ziemlich teuer, daher die Begrenzung auf die zentralen Haltestellen.




Ringelspinne fragt:
Warum kann man an den Straßenbahngleisen am HBF manchmal musikartige Geräusche aus den Lautsprechern? Positive Beeinflussung der Fahrgäste? Oder kommt das doch wo anders her?




Karsten Kietz:
Nein es kommt aus den Lautsprechern der Haltestelle. Den Meistens gefällt es, auch wenn es etwas mehr oder weniger aussergewöhnliches ist. Was meinen Sie?




Ringelspinne fragt:
gehören die momentanen fahrroutenänderungen (3 etc) noch zu größeren Umbaumaßnahmen, oder sind letztere im großen und ganzen fertig?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Meinen Sie die Führung der Linie 3 nach Somnmerfeld und die Einführung der Linie 13 nach Taucha im April 2006? Diese Linienführungen sind nicht auf Baumaßnahmen zurückzuführen, sondern haben Bestand. Falls ich Sie falsch verstanden habe, haken Sie ruhig noch mal nach.




Ringelspinne fragt:
wie funktioniert eigendlich das Stellen der Weichen? Zentral oder von der Straßenbahn aus?




Karsten Kietz:
Von der Straßenbahn aus. Das geht automatisch (nach eingegebenen Kurs), kann über Taster im Fahrzeug geschehen und natürlich auch mit dem guten alten Weichensteller, Blickrichtung zum Fahrzeug!




AW fragt:
Wie steht es um die Linie 14? Zukunft ...




Wolf-Ekkehard Westphal:
Unsere Stilllegungsabsichten sind ja bekannt und brauchen hier auch nicht verheimlicht zu werden. Trotzdem will ich jetzt nicht näher auf das Thema eingehen, da sich in Kürze der Stadtrat mit dieser Frage beschäftigen wird.




leo92 fragt:
Zu Triebwagen Typ 29: Das er nie restauriert wurd ist warscheinlich eine Sünde der damaligen DDR, in der er noch zu Paraden gefahren ist.




Gerhardt Wirthgen:
... ja so ist es! und alle anderen schon damals fahrbereiten Htw und Htb waren wegen des verschleißintensiven Sonderwageneinsatzes dann nicht mehr einsatzfähig und mussten alle mit hohem Aufwand wieder eine Grundinstandsetzung erhalten.




ohoo fragt:
Mein Name ist "Unger".Ich bin 84 Jahre alt. Wann werden die komischen Sitze am Bahnhof weg kommen????




Wolf-Ekkehard Westphal:
Die Lichtsitze werden bleiben. Allerdings untersuchen wir Möglichkeiten, wie die Glaswürfel angehoben werden können, damit den Älteren das Hinsetzen und insbesondere das Aufstehen leichter fällt. Wann es Änderungen geben wird, kann ich nicht sagen. Jedenfalls ist die Angelegenheit seit dem letzten Seniorentag bei uns Chefsache.




DAvE LE fragt:
Die T6A2/B6A2 sind bei der Instandsetzung schweine-teuer und deshalb wollen die LVB diese verschmorten Bimmels schnellstmöglich los werden, richtig ?..




Karsten Kietz:
Nein. So ist es nicht. Wir haben ein Konzept zur Erneuerung der LVB-Fahrzeugflotte. Das wird umgesetzt. Und so wie neue Fahrzeuge kommen gehen alte raus. Natürlich ist die wirtschaftliche Betrachtung (neben der Instandhaltung in vieler anderer Sicht) auch ein Kriterium zur Aussonderung bzw. deren Ablauf.




James fragt:
Aber es ist doch richtig, dass der Tw64 nur eine Leihgabe ist.




Gerhardt Wirthgen:
Htw 64 - nein, Dauerleihgabe war eine Annahme. Das Verkehrsmuseum konnte im Schriftverkehr eindeutig nachweisen, dass es eine Überlassung war, unter Berücksichtigung der abgelaufenen Zeit.




AW fragt:
Sind am Neuen Rathaus, sobald die Mittel vorhanden sind, auch neue Wartehäuschen geplant, analog Leuschnerplatz?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Die Haltestelle unterliegt nicht wie der Leuschnerplatz dem besonderen Gestaltungskonzept der Cityring-Haltestellen. Dort werden darum die herkömmlichen Fahrgastunterstände aufgestellt, die auch jetzt dort stehen.




James fragt:
@ Hr. Wirthgen: Bei der Beantwortung der ersten Frage zwecks des T6A2 sagten Sie , dass dies noch ein Geheimnis bleibt, welcher in dem Bestand aufgenommen wird und jetzt widersprechen Sie sich. Warum?




Gerhardt Wirthgen:
...ich widerspreche nicht, ich habe gegenwärtigen Klartext gesprochen! Sie können mich Lügen strafen, wenn ein großer Sponsor 600 000 Euro für einen T6A2 spendet. Dann kann man wieder darüber reden.




maxl fragt:
Herr Kietz, 109 Jahre lang hat die Straßenbahn ganz gut ohne nervendes sich mehrfach überlagenderndes Türengepiepse überlebt. Ob man wohl zum 111-jährigen Jubiläum wieder für etwas mehr Ruhe sorgt? Ein einfaches Türschließsignal reicht doch aus, oder? :-)




Karsten Kietz:
Ja das ist ein problem mit vielen Seiten. Die LSVB möchte, um den Fahrplan einzuhalten, optimierte Haltestellenaufenthaltszeiten, der Gesetzgeber (und wir auch) natürlich Sicherheit. Das das natürlich an den Haltestellen den dort wohnenden Mitbürgern auf die Nerven (bzw. noch mehr) geht, haben wir auch erkannt. Es ist sehr sehr schwierig ein von der TAB genehmigtes System (Sicherheitskonzept) zu ändern (UND NATÜRLICH TEUER). Wir sind dran!




leo92 fragt:
Zu meiner Frage zum T6A2 im Museum: Aber es ist doch einfacher den Wagen jetzt zu erhalten, als in ein paar Jahren wieder zu suchen, weil er dann museal interessant wird.




Gerhardt Wirthgen:
... letzte Antwort zum T6A2: lassen Sie sich mal von einem Techniker und einem Kaufmann erläutern, was die "Erhaltung" kostet, einschließlich der Fristeninspektion!!!




DAvE LE fragt:
Ist schon näheres über den Umbau des Strbf. Wittenberger Straße bekannt ? oder wird es vielleicht doch ein Neubau an einer anderen Stelle geben ?..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Letzteres. Die Wittenberger Straße soll durch das Technische Zentrum Heiterblick ersetzt werden. (Natürlich nur der Betriebshof, nicht die ganze Straße:-)




AW fragt:
Gibt es aktuelle Zahlen zur Fahrgastentwicklung aufgelistet auf die einzelnen Streckenabschnitte? Größere Zuwächse oder Verluste je Abschnitt?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Natürlich verfolgen wir die Fahrgastentwicklung sehr aufmerksam und auch strecken- und haltestellengenau. Es würde aber zu weit führen, hier zu allen Strecken eine Aussage zu treffen. Nur mal ein interessanter Fakt: Die Linie 15 hat 2006 im Vergleich zum Vorjahr 1 Mio. Fahrgäste (ca. 10%) hinzugewonnen. Auch wenn die Fußball-WM "mitschuld" sein dürfte, zeigt das meines Erachtens deutlich, was der Einsatz moderner Fahrzeuge bewirken kann. (Die Linie 8 konnte ihre Fahrgastzahlen im Miltitzer Abschnitt übrigens halten.)




James fragt:
Wird der Tw 64 für immer im Dresdner Verkehrsmuseum bleiben oder haben wir eines Tages Glück diesen wieder in Leipzig begrüßen zu dürfen?




Gerhardt Wirthgen:
Htw Nr. 64 der Leipziger Elektrischen Straßenbahn, Baujahr 1896 bleibt im Dresdner Verkehrsmuseum.




Karsten Tenn fragt:
Ja dem Museum hat der Wagen nicht gehört, aber doch wohl einem bekannten LVB-Mitarbeiter




Karsten Kietz:
Dem bekannten Mitarbeiter (dem die LVB noch sehr verbunden ist) hat der Wagen nie gehört. Es war nur schon eine lange Zeit vereinbart, dass "der bekannte Mitarbeiter" damit seinen Abgang feiern möchte und darf. Das war AUCH Dank an ihn.




leo92 fragt:
Der Triebwagen Typ 29 sollte eigentlich vor allen anderen stehen, war er doch etwas ganz besonderes für Leipzig, wenn nicht sogar für Deutschland und ich glaube viele würden sich sehr freuen, wenn er wieder über Leipzig´s Straßen rattern würde. Warum ist er eigentlich nicht mehr fahrfähig.




Gerhardt Wirthgen:
... weil er von niemandem (außer unseren Restaurateuren) bisher gepflegt worden ist. Eine Grundinstandsetzung hat er nie bekommen.




leo92 fragt:
Warum will man keinen T6A2 oder den Beiwagen museal erhalten, nur weil in Dresden auch schon einer steht, da müssten wir ja den Tatrazug aus dem Museum auch verschrotten, man kann ihn doch lieber jetzt erhalten, als ihn in mehreren Jahren wieder aufzusuchen?




Gerhardt Wirthgen:
Noch mal zu moderneren Fahrzeuggenerationen - der Bestand der museal erhaltenen und mit großem Aufwand rekonstruierten Wagen gestattet es uns gegenwärtig nicht über eine Erweiterung des Bestandes auch nur nachzudenken. Die Kapazität des gemeinnützigen Vereines- alle arbeiten ehrenamtlich- lässt das nicht zu. Bedenken Sie bitte die Kosten, die bei einer dauerhaften Betriebsfähigkeit für einen mit Elektronik voll gestopften Wagen anfallen.




AW fragt:
Wie haben sich die Leoliner bewährt, wie erwartet oder gab/gibt es "Kinderkrankheiten"?




Karsten Kietz:
Eigentlich haben sie sich sehr gut bewährt. Der Ausfall des Türenherstellers war sehr schmerzhaft, aber mit der Fa.Hübner hat die FBL einen guten Ersatz gefunden. Und das ziemlich schnell. Ansonsten gab es viele kleine Sachen, die aber die FBL, in enger Zusammenarbeit mit IFTEC und LSVB (hier auch besonders die Fahrerschaft) immer weiter verbessert. Wieviel Tage hat Rom gebraucht um aufgebaut zu werden?




DAvE LE fragt:
Wird die Haltestelle Neues Rathaus (SL 2, 8) als Doppelhaltestelle ausgebaut und warum gerade mit Busmitbenutzung ?..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Ja, die Haltestelle bleibt Doppelhaltestelle und soll durch die Linie 89 mitbedient werden.




DAvE LE fragt:
Ist es mal in den Träumen vorgekommen, den Straßenbahnring (Innenstadt) auf einmal umzugestalten, wie es letztes Jahr war ? vermisse irgendwie das ganze Chaos ?..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Ich nicht, ehrlich gesagt. Wenn man in den Schienenersatzverkehr umsteigen muss, wird man immer so unsanft aus seinen Träumen gerissen.




James fragt:
Wird in absehbarer Zeit zu den Tariferhöhungen auch die Nutzungszeiten erhöht?




Karsten Kietz:
Nein. Die Nutzungszeiten sind doch (für die Fahrt in eine Richtung) optimiert.




Karsten Tenn fragt:
Ein bekannter und beliebter LVB-Mitarbeiter hatte den Triebwagen 1852 von der LVB erworben und wollte in den nächsten Jahren Fahrten damit machen. Warum hat das Museum dem den Wagen weggenommen und verkauft?




Gerhardt Wirthgen:
Wie kommen Sie zu dieser Auffassung? Dieser Tatrawagen ist nie im Museumsbestand gewesen und deshalb kann ihn auch das Museum (der gemeinnützige Verein AG Historische Nahverkehrsmittel Leipzig) weggenommen und verkauft haben. Es ist ärgerlich, auf solche Polemikdiskussion reagieren zu müssen.




AW fragt:
Gibt es Neuigkeiten bezüglich des Baus in Heiterblick einschließlich der Streckenanpassung in Thekla, Linie 9 mit Anbindung an die Werkstätten?




Wolf-Ekkehard Westphal:
siehe meine vorhergehende Antwort an DAvE.




James fragt:
Wann wird der Typ 29 wieder betriebsfähig sein?




Gerhardt Wirthgen:
Unser Htw 1043 ist das Sorgenkind. Ein hoher Restaurierungsaufwand und erhebliche Kosten für die nötigen Arbeiten, die in Fremdleistung abzugeben sind führen dazu, dass es noch Jahre dauern wird, bis er wieder fährt. Aber wir sind dicht dran, an der Restaurierung.




James fragt:
111 Jahre elektrische Straßenbahn in Leipzig. Was bedeutet das für die LVB?




Karsten Kietz:
111 Jahre elektrischen Betrieb von Straßenbahnen in LE! Das ist doch etwas, auf das man stolz sein kann. ODER?




James fragt:
Wird es möglich sein, dass man ein historisches Fahrzeug an diesem Tag im Liniendienst sehen kann? Zum Beispiel der KT4D als Zubringer?




Gerhardt Wirthgen:
Der "HIstorische Straßenbahnhof Leipzig-Möckern" bezieht sich bei diesem "willkürlichen" Jubiläum nicht auf einen besonderen Tag. Der Wageneinsatz im Zubringerdienst wird stets gemeinsam mit dem Fahrpersonal entschieden.




DAvE LE fragt:
Ist schon näheres bekannt über den Bau des Technischen Zentrums in Heiterblick ?..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Die Planungen sind ziemlich konkret, können hier aber nicht im Detail dargelegt werden. Bekanntlich wird der Bau als ppp-Projekt (public private partnership) realisiert und soll bis 2010 abgeschlossen sein. Von Interesse ist sicherlich, dass es eine eingleisige Nordanbindung in/aus Richtung Thekla geben soll.




leo92 fragt:
111 Jahre Straßenbahn in Leipzig, doch wann erhält die Stadtbahnlinie 11 neue Wagen?




Karsten Kietz:
Am Wochenende ab 25.02., in der Woche nach dem Stand der Neubeschaffung.




James fragt:
Wo liegt der Unterschied? Ob der 5005 in Paunsdorf oder in Möckern rostig wird ist doch egal.




Karsten Kietz:
Ja stimmt. Ehrlich? Wir haben noch nicht darüber nachgedacht und es geht eben um die Eigentumsfrage.




Olsen fragt:
Welchen T6 / B6 wird das Museum aufheben?




Gerhardt Wirthgen:
Es ist noch nicht entschieden, ob einer der genannten Wagentypen überhaupt in Leipzig museal erhalten wird. Schließlich hat man in Dresden einen solchen Wagen im Museum.




AW fragt:
Sehen Sie die nächsten 111 Jahre Straßenbahn in Leipzig als gesichert an? Im Ernst: Wie kann nach Erhalt der Leoliner und der XXL weiter investiert bzw. die vorhandenen Wagen/Strecken instand gehalten werden, ohne dass drastisch die Preise erhöht werden oder Strecken stillgelegt werden müssen. Die Subventionen werden wohl leider weiter zurück gehen ...




Karsten Kietz:
Diese Frage ist natürlich Politikum. Prof.Müller-Hellmann hat schon den Griff in die Kasse der ÖPNV-Subvention als sehr gefährlich für das gesamte soziale System angeprangert.




James fragt:
Warum sind nicht alle Leoliner auf der SL 7 im Einsatz und am Wochenende auf anderen Linien anzutreffen?




Wolf-Ekkehard Westphal:
In der Woche müssten bis auf Fahrschulwagen und ein Solofahrzeug auf der Linie 14 alle Leos auf der Linie 7 im Einsatz sein. Natürlich gibt es auch mal Ausfälle wegen Wagenschäden sowie Sonderfahrten. Am Wochenende wird der Leo zusätzlich als Solofahrzeug auf der Linie 2 eingesetzt, da dies wirtschaftlicher als der bisherige NGT8-Einsatz und von der Nachfrage her auch angemessen ist.




DAvE LE fragt:
Welche historischen Straßenbahnen sind zur Zeit abgelagert ?..




Gerhardt Wirthgen:
an drei Triebwagen und fünf Anhängewagen wird voraussehbar in den nächsten Monaten / Jahren nicht gearbeitet, außer der Sicherung vor weiterem Verfall.




James fragt:
Aus welchen Gründen gibt die LVB nicht den Fahrschulwagen 5005 an das Museum ab?




Karsten Kietz:
Vielleicht, weil der Verein ihn nicht haben möchte? Der Platz in Möckern wird eng.




DAvE LE fragt:
Welche Straßenbahn-Generation wird in den nächsten Jahren im Straßenbahnmuseum präsentiert ?..




Gerhardt Wirthgen:
Im Museum wird nichts generiert! Unser Bestand reicht für Jahrzehnte aus, um fleißigen ehrenamtlich arbeitenden Handwerkern Arbeit zuordnen zu können.




Moderator:
Derzeit liegen viele Fragen vor. Die Experten bemühen sich, alle so schnell wie möglich zu beantworten. Bitte gedulden Sie sich einen Moment.




Olsen fragt:
Welchen T6/B6 wird das Straßenbahnmuseum erhalten?




Karsten Kietz:
Das bleibt (NOCH) Geheimnis.




DAvE LE fragt:
Welche Baumaßnahmen sind dieses Jahr geplant ? die Lützner Straße und was in Probstheida waren ja geplant !!..




Wolf-Ekkehard Westphal:
Die drei größten Vorhaben für dieses Jahre sind der Stadtbahnausbau auf der Linie 15 in Probstheida (zwischen Haltestelle Prager/Russenstraße und Curschmannstraße), der Bau einer Gleisschleife anstelle des heutigen Gleisdreiecks in Knautkleeberg sowie der behindertengerechte Ausbau der Haltestelle Neues Rathaus (Linie 2, 8) mit Busbefahrungsmöglichkeit. Es muss jedoch angemerkt werden, dass keines der drei Vorhaben bis jetzt finanziell gesichert ist und es noch zu Verschiebungen kommen kann. Abgeschlossen wird dieses Jahr allenfalls die Gleisschleife Knautkleeberg.




DAvE LE fragt:
Wie lange werden die T6A2/B6A2 noch im Einsatz sein ?..




Karsten Kietz:
Sie gehen nach und nach in diesem Jahr und folgendem aus dem Rennen.




James fragt:
Wird es zum Anlaß auch eine Tramparade geben?




Karsten Kietz:
Nein.




DAvE LE fragt:
Kommen dieses Jahr noch weitere silberne NGT8's ?..




Karsten Kietz:
Die NGT8 wurden in der "HU-Lackierung" auf die Farbe Silber (Folie) umgestellt. Da die Serie durch die HU ist, frühestens beim nächsten 500Tkm-Ergebnis. Es soll aber wieder eine 8Jahresfrist-Genehmigung (mit Sondermaßnahmen 1Mio.km) geben. Wir haben es bei der TAB beantragt.




DAvE LE fragt:
An welchen historischen Straßenbahnen wird zur Zeit gearbeitet ?..




Gerhardt Wirthgen:
Eine vollständige Auflistung würde den Rahmen dieses Diskussionsforums sprengen, besuchen Sie im Mai unser Museum, lassen Sie sch durch die Werkstatt führen, dann wissen Sie alles.




DAvE LE fragt:
Wann werden die ersten neuen SolarisBusse der zweiten Serie im Einsatz ein ?..




Karsten Kietz:
Sie kommen definitiv noch diesen Monat und werden nach der Konfiguration (RBL usw.) auf die Straße geschickt.




DAvE LE fragt:
Ist schon näheres über ein Umzug vom Straßenbahnmuseum im Gespräch ? der Strbf. Leutzsch war ja mal als grünes Domizil geplant, der Bushof Lindenau bietet auch eine schöne Kulisse !!..




Gerhardt Wirthgen:
Ein Umzug des Museums steht mittelfristig nicht zur Debatte.




DAvE LE fragt:
Wird dieses Jahr wieder einer neuer Oldtimer im Straßenbahnmuseum präsentiert ?..




Gerhardt Wirthgen:
Die Restauratoren bemühen sich, vorzeigbare Fortschritte in den Ausstellungsbereich des Museums zu bringen. In Terminzwang setzen wir uns nicht.




DAvE LE fragt:
Welches Jubiläum? gute Frage, ist ja eher keins, 111jahre elektrische Bimmel..




Karsten Kietz:
Achso sorry! Das ist ja dann das 111.Jubiläum. Nein. Es wird, nach bisherigen Erkenntnisstand, keine "Werbebimmel" geben.




DAvE LE fragt:
Hallo, 111jahre elektrische Straßenbahn, ein Festival wirds sicherlich geben, schon näheres bekannt ?..




Gerhardt Wirthgen:
Es ist bekannt, dass es kein spezielles Fest geben wird. Einzelne kleinere Aufmerksamkeiten werden organisiert.




DAvE LE fragt:
Wird es zum "sag ich mal" zweitem Jubiläum eine WerbeBimmel geben, wo die Geschichte der Leipziger Straßenbahn zusehen ist ?..




Karsten Kietz:
Welches Jubiläum?




Leoliner fragt:
wann kommt das nächste Bimmelfest ?




Wolf-Ekkehard Westphal:
Das Bimmelfest war eine einmalige Veranstaltung zum Abschluss der Baumaßnahmen 2005. Es ist kein weiteres geplant (im Moment zumindest nicht).




Leoliner fragt:
wie viele Leoliner werden noch hergestellt ?




Karsten Kietz:
30 Stück exkl. der 2 Prototypen 1301+1302 insgesamt!




Moderator:
Herzlich Willkommen zum ersten Expertenchat in diesem Jahr zum Thema „111 Jahre elektrische Straßenbahn in Leipzig“. Die Experten beantworten ab sofort Ihre Fragen.





Antworten:

Ich könnt mich in den A.... beißen. Den Chat habe ich total vergessen. Schien gut abgegangen zu sein.
Sind im Word knapp 28 Seiten. Da habe ich morgen im Zug wenigstens was zu lesen. :-)



von Jörg L.E. - am 25.01.2007 20:40
Hallo,

wie aus dem Chat ersichtlich ist, wird seitens der AG Historische Nahverkehrsmittel der Erhalt eines betriebsfähigen T6 nicht in Erwägung gezogen. Scheinbar hat man (noch?) nicht begriffen, dass man neben den super restaurierten, 80 Jahre und älteren Fahrzeugen auch betriebsfähige historische Fahrzeuge benötigt, an die sich die Zeitgenossen noch live erinnern können. Der HTw 179 ist zwar eine feine Sache, doch der Einsatz der Tw 1206 (gut, der fährt auf Linie 29E) und 1308 dürfte wohl viel publikumswirksamer sein. Dass man Fahrzeuge benötigt, die den Zustand der DDR-Zeiten lebendig erhalten, zeigt besonders wunderbar das Beispiel des HTw 1464. :spos: Doch trotzdem finde ich es gut, wenn man viel ältere Fahrzeuge im Originalzustand restauriert, aber ein originalgetreuer betriebsfähiger historischer T4D würde das Image der AG Historische Nahverkehrsmittel Leipzig wohl noch weiter aufwerten... ;-) :rolleyes:

MfG Sebastian

von Seb. Naumann - am 26.01.2007 18:09
Schade das keiner mal gefragt hatte wie sich der 90er auf der Lindenthaler Strecke entwickelt hat.



von Jörg L.E. - am 26.01.2007 18:17
Hat das Museum nicht einmal gesagt, dass von jedem Fahrzeugtyp einer aufgehoben wird, welcher in Leipzig gefahren ist?? Da war doch was, oder?



von Leutzscher - am 26.01.2007 20:08
LOL

da hätte man ja auch den B4D-ZR aufheben müssen .... genauso wie eine Sandlore (noch ist die Möglichkeit gegeben !!) und und und

von Tatra-Fan - am 26.01.2007 20:50
Hallo

da hätte man ja auch den B4D-ZR aufheben müssen
Es heißt, es soll von jeden Fahrzeugtyp ein Fahrzeug im Originalzustand erhalten werden. Der ZB4D ist auch nur ein B4D-Umbau gewesen.

genauso wie eine Sandlore
Über Arbeitswagen wollen wir gar nicht erst reden....
Wenn wir aber so kleinlich sein wollen, da gibt es so viele ander ATw´s und ABw´s, die man hätte erhalten müssen...

MfG Tony

von Tony L. - am 26.01.2007 21:00

Sammlung in Möckern

Hallo,

Also ich persönlich würde es begrüßen, wenn man den T6 erstmal irgendwo zur Seite stellt und später in das Museumskonzept mit eingliedert. Ich denke, Möckern ist jetzt schon voll genug, und wenn man keinen Platz mehr hat sollte man sich auch nicht noch ein vergleichsweise unbedeutendes Fahrzeug dazustellen, hinzu kommt, daß man ja offensichtlich immer mindestens einen Zug aufbewahren muß. Und wenn das auch beim T6 so sein muß, muß man eben damit leben, ihn nicht zeigen zu können. Ich würde den T6 1001 aufbewahren, ihm seine Beschriftung "4000. Tatrawagen" wiedergeben und dann sinnvoll ausstellen und integrieren. Ich werde das aber sowieso nicht mehr erleben können, nachdem man mir eine steinalte Chronik für 20¤ verkaufen wollte bin ich mit dem Laden fertig und kann angesichts anderer Städte nur über die Pläne lachen, sich noch ein Vehikel dazuzustellen. Beim XXL wirds dann 2037 auch schwierig mit dem Platz.

Martin

von 810 600-7 - am 27.01.2007 09:16

Re: Sammlung in Möckern

Hallo

Also ich persönlich würde es begrüßen, wenn man den T6 erstmal irgendwo zur Seite stellt und später in das Museumskonzept mit eingliedert.
Genau. Hauptsache das Fahrzeug ist erstmal hinterstellt und erhalten. Aber selbst das will das Museum nicht machen. Irgendwann muss man das Fahrzeug aus den Überresten wiederzusammenflicken und dann wird gemeckert, warum man solch ein Fahrzeug nicht hinterstellt hat...

MfG Tony

von Tony L. - am 27.01.2007 11:02

Re: Sammlung in Möckern

Schonmal darüber nachgedacht, wer das alles bezahlen soll? Würde mich nicht wundern, wenn die LVB für die Hinterstellung in einem ihrer Betriebshöfe eine ordentliche Gleismiete verlangt.

Immer daran denken, es handelt sich um einen Verein. Und der entscheidet für sich selbst, welche Fahrzeuge aufgehoben und in welchem Zustand sie erhalten werden. Wem diese Entscheidungen nicht passen, kann sich ja um eine Mitgliedschaft bewerben, mit seinem Geld und vor allem mit seiner Arbeitskraft (in der Freizeit!!) an der Erhaltung der Fahrzeuge mitarbeiten und dann auch über die Auswahl der zu erhaltenen Fahrzeuge demokratisch mitentscheiden.

von PeterT. - am 27.01.2007 11:57

Re: Sammlung in Möckern

Letztens gab es mal ne sehr interessante Reportage im Leipzig-Fernsehen über den Straßenbahnhof Möckern sowie vom Verein selber. Habe leider nur die letzten 5 Minuten gesehen, war aber sehr interessant.



von Jörg L.E. - am 27.01.2007 14:24

Re: Sammlung in Möckern

Zitat

Schonmal darüber nachgedacht, wer das alles bezahlen soll? Würde mich nicht wundern, wenn die LVB für die Hinterstellung in einem ihrer Betriebshöfe eine ordentliche Gleismiete verlangt.


Wenn das so wäre, müsste die LVB schon kräftig Kasse machen. Denn einige historische Fahrzeuge stehen noch in Paunsdorf. Und da kommt es auf einen T6 auch nicht mehr an.



von Leutzscher - am 27.01.2007 15:38

Re: Sammlung in Möckern

Ja, und von den Gleisanlagen im Historischen Strbf. Möckern mal ganz zu schweigen :D
Weil diesen hat sich die AG bestimmt nicht kaufen können ....

von Tatra-Fan - am 27.01.2007 16:19
Zum T6 kann nur sagen, wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Zitat

..und 1308 dürfte wohl viel publikumswirksamer sein.
Das hängt sicher von der Zielgruppe ab. Die Masse der zahlenden Besucher erwartet ein deutlich historisches Fahrzeug. Der Wagen 1308 ist sehr wartungsintensiv aber dennoch im letzten Jahr nur in einem geringen Maß nachgefragt wurden, was ja auch nicht anders zu erwarten war.


von stoeffel - am 27.01.2007 16:26
@stoeffel

Dann zieht doch die Verantwortlichen für diese Beschädigung zur rechenschaft .... Gibt es Bilder von der "Güterlore" ?

von Tatra-Fan - am 27.01.2007 16:44

..Tw1001+Bw801 kann man doch irgendwo im Wald abstellen und wenn man dann ein größeres Museum hat, holt man nach Jahren die beiden Bimmels wieder her, wenn man sie wieder finden sollte :cool:



von DAvE LE - am 27.01.2007 18:58
-schnipp- ..Tw1001+Bw801 kann man doch irgendwo im Wald abstellen und wenn man dann ein größeres Museum hat, holt man nach Jahren die beiden Bimmels wieder her, wenn man sie wieder finden sollte -schnapp-

mahlzeit!

und was sagen die grünen kollegen dazu?

in einem land wo es krötentunnel gibt, kann doch nich noch n tschechischer rosthaufen im wald rumoxidieren.

grüsse und küsse von der angie...

von Angela Merkel - am 28.01.2007 19:24

T6A2 Leipzig

Hallo

Im Bezug der Diskussion über den Erhalt oder Nichterhalt eines T6A2/B6A2 Zuges, kann ich nur sagen. Das ich als T6 Fan erschüttert bin.
Auf die eine Aussage, das man in Leipzig auf einen historischen Erhalt eines T6A2 Triebwagens bzw. Beiwagens verzichtet. Weil in Dresden schon einer steht. Kann ich nur folgendes sagen.
Der Dresdner Museums T6A2 (226 001-2) ist der Prototyp. Dieser hat zur Serie wie er in Leipzig damals im Ursprungszustand fuhr, einige Abweichungen. Sprich Linienzielanzeige als Würfel jeweils vorn und hinten auf dem Dach. Fahrzielanzeige alleinig oberhalb Mitte Frontfenster.
Einen B6A2 hat man in Dresden auch nicht aufgehoben. Die beiden wurden alle mit ihren restlichen T6A2 Tws Anfang August 2002 verschrottet. Somit sieht es ganz danach aus, das nach ca. 2010 wenn Berlin und Magdeburg Ihre T6A2 Züge ausgemustert haben. Kein einziger Serie T6A2 bzw. B6A2 aufgehoben wird.
Das Argument das die Fahrzeuge Heute noch zu neu sind. Kann man zwar für jetzt gelten lassen.
Aber was ist in 20 oder 30 Jahren? Gilt das dann etwa genau noch so?
Früher im Jahre 1970 war ein Gotha Wagen auch noch ein aktuelles Fahrzeug. Da hätte man ja auch sagen können, die Fahrzeuggeneration ist noch zu jung. Ein Erhalt lohnt sich nicht.
Wenn man früher schon so gedacht hätte, wie Heute. Dann wäre in meinen Augen Heute kein einziges Museumsfahrzeug erhalten.
Das man nicht alles gleich auf einmal machen kann, ist mir klar. Aber wenigstens einen T6A2 und vielleicht einen B6A2 zurückstellen. Das wird wohl nicht zu viel verlangt sein. Oder?

Gruß Jörg D.

von Jörg D. - am 30.01.2007 21:52

Re: T6A2 Leipzig

Zumal hat der Dresdner ProtoT6 auch was mit der Leipziger Lackierung am Hut .... oder sind die in Möckern Farbenblind ??

Der Dresdner T6 ist CREME-WEISS und ROT
Die Leipziger T6 sind BEIGE und OLYMPIBLAU oder MELONENGELB und ENZYANBLAU

Und ich glaube, jeder wird wissen wie Rot und Blau aussehen ....

Gruß auch von den Dresdner Fans ....

von Tatra-Fan - am 31.01.2007 05:17

Re: T6A2 Leipzig

Zitat

Der Dresdner T6 ist CREME-WEISS und ROT
Die Leipziger T6 sind BEIGE und OLYMPIBLAU oder MELONENGELB und ENZYANBLAU

Der Wagen 1001, der ja in Frage käme, wurde in den Farben weiß/rot so wie die Dresdner T6 angeliefert. Möckern ist also nicht farbenblind und nun heul mal nicht, nur weil andere Dir den Spielzeug nicht reparieren wollen, sondern vielleicht mal in die Kneipe oder mit einer tollen Frau ins Kino gehen wollen.

Außerdem dürfte es sich ja so langsam herumgesprochen haben, dass die T6 einer ausländischen Investorengruppe gehören. Da kann man nicht so einfach ein Fahrzeug wegnehmen, sondern müsste es erwerben. Und das könnte recht teuer werden.
Es ist ohnehin zu vermuten, dass alle Fahrzeuge an anderer Stelle zum Einsatz kommen werden, sprich das jemand in den bestehenden Leasingvertrag einsteigt. Erst wenn der Leasingvertrag ausläuft, könnte man über einen kostengünstigen Erwerb eines Fahrzeuges nachdenken, wo immer die Fahrzeuge sich dann befinden sollten.

von Danischoen - am 31.01.2007 11:04

Re: T6A2 Leipzig

Hallo

nach ca. 2010 wenn Berlin und Magdeburg Ihre T6A2 Züge ausgemustert haben
In Magdeburg sollen die T6, aufgrund ihres besseren Zustandes länger als die T4D-M fahren.

von Tony L. - am 31.01.2007 12:59

Re: T6A2 Leipzig

Hallo,
die Wagen 1001,1002 und 801 sind zwar in Rot-Weiß (CKD-Standart) angeliefert worden, aber sofort in Oly-Blau/Beige (1001 zuerst nur Hell-Beige mit kleiner Nummer an der Rammbohle) umlackiert worden. In Rot-Weiß waren die Wagen NIE auf der Straße. Also hat das nix mit Ursprungs-Zustand oder so zu tun... Es sollte an hist.Wg. der erste Betriebszustand (oder ein markanter Umbauzustand, u.U. der letzte Betriebszustand) gezeigt werden, nicht irgendwas aus der Zeit zwischen Stahlwerk und Güterwagen-Transport (damals hat man dafür noch keine LKW, sondern die Eisenbahn genutzt). Bilder dazu finden sich in der "blauen Chronik".
Gruß Uwe

von 1418 - am 31.01.2007 20:51

Re: T6A2 Leipzig

Hallo

Meines Wissens sollten die T6A2 1001 und 1002 und der B6A2 801 die Dresdener 226 005, 226 006 und 276 003 werden. Allerdings hat Dresden den Vertrag in der Zeit mit CKD gekündigt. Und da gingen diese Wagen nach Leipzig.
So meine Info.

Gruß Jörg D.

von Jörg D. - am 01.02.2007 18:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.