Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
L-NV - Straßenbahn, Bus und Eisenbahn in Leipzig
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren
Beteiligte Autoren:
Ein Reudnitzer, mike71173, Dispohalt, DAvE LE, fly_AY, Tatra-Fan

Gewalttätige Fahrgäste und kein Ende...

Startbeitrag von Ein Reudnitzer am 14.06.2007 16:18

[www.lvz-online.de]

Natürlich ist das mal wieder der klassische Einzelfall. Leipzig hat nämlich garkein Gewaltproblem... :D

Antworten:

Gehen wir davon aus, das Leipzig ein akutes 'Gewaltproblem' hätte -was ich ja garnicht vollends abstreiten will-, ist es jetzt Aufgabe der LVB hier zu handeln?

Ich geh jetzt einfach mal frech davon aus, das in Bukarest häufiger mal jemand gegen ein Auto tritt oder so, würde hier der Städtische Verkehrsbetrieb auf die Idee kommen irgendetwas dagegen zu unternehmen?

Wie sollten konkrete Maßnahmen gegen solche gewaltbereiten Randalierer deiner Meinung nach aussehen?
Und womit begründest du sie?

gespannt auf Anworten

Matti

von fly_AY - am 14.06.2007 18:30
Bessere Bildung, mehr Arbeit, weniger Verwahrlosung, gerechte Löhne... (nein, ich bin nicht von der Linkspartei!! :p ) Aber diese Probleme können nur von Berlin aus geregelt werden - woran ich persönlich nicht mehr glaube...

Leider gibts ansonsten wohl kein Patentrezept... Es wäre nur schön, wenn die Stadt das Vorhandensein solcher Probleme nicht ständig abstreiten würde. Leipzig ist nicht irgendeine Seifenblase ohne jegliche Kriminalität...

von Ein Reudnitzer - am 14.06.2007 19:14

Leipzig Courage zeigen!

Ich gehe mal von der Hst. Köhlerstraße aus .... die Ecke ist sehr belebt .... ich nenne sowas Courage zeigen .... oder auch nicht .... (wenigstens hats einer Versucht)

von Tatra-Fan - am 14.06.2007 19:30

Re: Leipzig Courage zeigen!

So lange du mit "Courage zeigen" nicht die gleichnamige Veranstaltung meinst, kann ich Dir nur voll zustimmen...

:cheers:

von Ein Reudnitzer - am 14.06.2007 20:12
Tja Leute, dass was gerade in Sachen Gewalt in Leipzig passiert, ist leider in anderen Städten schon Alltag. Leider wird auch hier verschlafen, dass Problem rechtzeitig anzupacken. Das ist ja nicht nur in und um Verkehrsmittel so schlimm geworden sondern auch sonst. Die klassische "Rauferei" ist grundloser, extremer Brutalität gewichen. So hart muss man dass einfach sagen. Die Hemmschwelle sinkt bedenklich! Gerade bei immer mehr Jugendlichen ist Gewalt normal und "cool".


Gruß

von Dispohalt - am 14.06.2007 22:59
Also ersteinmal muss ich sagen (da ich ja im vorangegangenen Thema (das mit dem verprügelten AO-Mitarbeiter) der Meinung von "Ein Reudnitzer" sehr kritisch gegenüber stand) mich mit seiner hier vertretenen Meinung anfreunden kann.
Problematisch sehe ich in einer Diskussion zum Thema ansteigende Gewalt nehmlich den Aktionismus durch neue Gesetze, Beschränkungen und Gegenmaßnamen. In der Diskussion damals stand der Einsatz von Begleitschutz (u.U. Bewaffnet) in Straßenbahnen zur Debatte. Das halte ich für den verkehrten Weg. Wenn, dann sollte man das Problem an der Wurzel packen.
Aber ich erkenne das Problem von steigender Gewaltbereitschaft (insbesondere unter Jugendlichen) nicht als akut. Es liegt sicher nicht daran, das ich kein Hauptschüler bin, oder das ich im Westen von Leipzig wohne und nicht im als 'problematischer' geltendem Osten, nein. Ich war auch schon in Schlägereien verwickelt und ich würde nie auf den Gedanken kommen, das es keine Gewalt unter Jugendlichen gibt. Aber die Behauptung das es schlimmer wäre als früher und das jugendliche immer Gewalttätiger werden, dem möchte ich wiedersprechen.
Was allerdings stark zugenommen hat (insbesondere in Leipzig) ist politisch motivierte Gewalt. Das ist aber was ganz anderes, als die Fälle des Angriffs auf die Frau im Auto und der auf den AO-Mitarbeiter. Diese Fälle würde ich auch nachwievor als Einzelfälle betrachten, da sie sich von ihrem Motiv her nicht in eine größere Anzahl von Gewaltfällen einordnen lassen.
Von daher sind sie per Definition Einzelfälle.

eine gute Nacht!

Matti

von fly_AY - am 15.06.2007 00:25
Zitat
Ein Reudnitzer
Bessere Bildung, mehr Arbeit, weniger Verwahrlosung, gerechte Löhne... (nein, ich bin nicht von der Linkspartei!! :p ) Aber diese Probleme können nur von Berlin aus geregelt werden - woran ich persönlich nicht mehr glaube...


Hallo Ein Reudnitzer,

ich bin nicht der Meinung, daß Leipziger Probleme nur von Berlin aus gelöst werden können und sollten. Gewalt ist auch in unseren rauhen von Hartz 4 u.ä. keine Lösung und das muß den Tätern klar gemacht werden!

von mike71173 - am 17.06.2007 05:43
Der Meinung bin ich auch nicht... Aber mit anderen Meinungen halte ich mich mal lieber zurück - bei älteren Diskussionen bin ich hier für meine Meinung fast gesteinigt worden... :p

von Ein Reudnitzer - am 17.06.2007 15:04
Ich muss da ganz klar wiedersprechen. Du musst nicht unbedingt in den Leipziger Osten gehen, um die Probleme zu erkennen. Schau Dich doch bloß mal nachts in der Stadt um, wie aggressiv da manche sind.. Schlag mal die Zeitung auf - wie oft wird da von Übergriffen berichtet (z.B. nach dem Campusfest)... usw usw.

Das war vor ein paar Jahren nicht so schlimm...!

von Dispohalt - am 18.06.2007 11:51
>> Gewalt ist keine Lösung, aber ein Ausweg. Welcher auch immer :rolleyes:

@Dispohalt Schau Dich doch bloß mal nachts in der Stadt um, wie aggressiv da manche sind.. > besonders Jugendliche, egal ob sie harte (besoffen) sind oder nicht, man will hat seinen Spaß haben (hör ich oft genug) und versauen dadurch ihre ganze Zukunft, wie man immer sagt - Deshalb fahre ich selten nachts durch die Gegend :cool:

Wann hat das endlich ein Ende? und man kann tagsüber und nachts ohne Angst vor oder neben Jugendlichen zusitzen, die nicht gleich drauf einschlagen, wenn man sie mal gerade blöde anguckt oder den Teenagern die Leute gerade nicht gefallen.. Womit ich natürlich nicht jeden Jugendmensch meine, zum Glück gibt's ja noch normale von der Sorte.

von DAvE LE - am 18.06.2007 16:21
Zitat
DAvE LE
>> Gewalt ist keine Lösung, aber ein Ausweg. Welcher auch immer :rolleyes:

@Dispohalt Schau Dich doch bloß mal nachts in der Stadt um, wie aggressiv da manche sind.. > besonders Jugendliche, egal ob sie harte (besoffen) sind oder nicht, man will hat seinen Spaß haben (hör ich oft genug) und versauen dadurch ihre ganze Zukunft, wie man immer sagt - Deshalb fahre ich selten nachts durch die Gegend :cool:

Wann hat das endlich ein Ende? und man kann tagsüber und nachts ohne Angst vor oder neben Jugendlichen zusitzen, die nicht gleich drauf einschlagen, wenn man sie mal gerade blöde anguckt oder den Teenagern die Leute gerade nicht gefallen.. Womit ich natürlich nicht jeden Jugendmensch meine, zum Glück gibt's ja noch normale von der Sorte.


In Connewitz ist es leider auch sehr ausgeprägt: die Zerstörungswut der Jugendlichen und nichts wirs dagegen unternommen. Man kann an manchen Tagen gar nicht mehr das Haus verlassen, da die Autonomen demonstrieren und msn um sich selber Angst haben muß.

von mike71173 - am 20.06.2007 17:12

Re: Erneuerter Fall

Mahlzeit ..

wie gestern auf LeipzigFernsehen berichtet wurde, begann dieser Vorfall bereits am 27. April diesen Jahres. (Habe das Gefühl, es wahr ein Tag vorher der erste bekannte Fall). Forderte ein AO-Mann zwei betruckene Männer auf die Bahn zuverlassen, einer schlug darauf den Mann mit einer Bierflasche gegen den Kopf.

Die Fahndungsfotos wurden gestern veröffentlicht und gleich gefunden, bzw. gestellt. Ich sage es ungern hier im Forum, aber die Leutchen, wie es normale wie ich und Ihr sicherlich tut, die Finger von diesen "Arschgeigen" zulassen. Sonst passiert halt sowas.

von DAvE LE - am 22.06.2007 10:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.