Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
L-NV - Straßenbahn, Bus und Eisenbahn in Leipzig
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren
Beteiligte Autoren:
stoeffel, waldkauz, Michael B, Passagier_, Gottfried Pentenködder

Mal ein Bild aus der 2. Heimat

Startbeitrag von stoeffel am 14.07.2008 20:56

Eigentlich wollte ich ein ordertliches Bild machen. Ich hatte sogar extra die Kamera im Rucksack auf dem Fahrrad und meinte auch rechtzeitig zu sein. Aber es kam anders, und schon kam das Fotoobjekt zu früh, so das ich nur das Handy zücken konnte. Naja, als Fotobeleg soll es reichen.

Es zeigt einen der weniger E-Wagen auf der 4E bis Rühme, die normale Endstelle der 4 ist sonst Wenden. Das ist die Straßenbahnlinie die über die Autobahn A2 führt.
Das besondere in dieser E-Bahn ist, dass sie Richtung Rühme als 4E fährt, zurück aber als 1E. Obwohl die 1 überhaupt nicht diesen Teil der Strecke befährt. Der Rückläufer fährt bis Hauptbahnhof könnte daher als 4E laufen, da die 4 zum genauso zum HBF fährt. Warum es eine 1E ist, das wissen offensichtlich nur die Götter.
Beide Bilder wurden an der Haltestelle Pressehaus aufgenommen (unterschiedlche Tage). Das ist nun aber erstmal vorbei, den es sind Ferien und ab Stadion wird gebaut, da fahren die E-Bahnen nicht.
Auch wenn ich als "Ossi" eigentlich Tatras lieben müsste, mit dem Typ Mannheim könnte man sich durchaus anfreunden. Hervorstechend sind die überaus guten Laufeigenschaften. Die Handschaltung der Wagen hat auch seinen besonderen Charme. Die Braunschweiger Kollegen haben soebend einen Mannheimer in den Museumsbestand aufgenommen, wen es interessiert, hier gibt es weitere Infos:
TW 41
Das dort Suddel-Ede im Fred auftaucht, finde ich einfach nur peinlich.
Letzte Woche war ich zu einer Diskussion: Auch Braunschweig will ein neues Netz einführen. Einer der "heißesten" Diskussionspunkte war: Warum fährt nach 23:00 Uhr kein Bus mehr nach WF? - Antwort: Wir sehen nicht ein, das mit Steuergeldern aus BS der Verkehr nach WF finanziert wird. Wenn WF das will, dann sollen sie dafür zahlen. Das Problem kennen wir irgentwie.
So nun ist es genug. Nächsten Wochenende bin ich nicht in Leipzig, somit auch nicht zum Museumstag. Ich bleibe in BS und gehe ein schönes Staropramen-Bier in der Musíkkneipe trinken, ja Staropramen aus dem Fass, so etwas gibt es im Westen, man soll es nicht glauben. Und damit es auch Spass macht, ist Gottfried P. mit dabei, da können wir mal wieder richtig fachsimpeln.

P.S. Im BS-tramforum als coppy

Antworten:

Zitat
stoeffel
Ich bleibe in BS und gehe ein schönes Staropramen-Bier in der Musíkkneipe trinken, ja Staropramen aus dem Fass, so etwas gibt es im Westen, man soll es nicht glauben. Und damit es auch Spass macht, ist Gottfried P. mit dabei, da können wir mal wieder richtig fachsimpeln.


Oh ja das tolle Bier. Und auf das tolle Wochenende mit Stoeffel freu ich mich schon richtig. Wir haben uns ja nun schon länger nicht mehr gesehen.

Bis zum Wochenende.

von Gottfried Pentenködder - am 15.07.2008 16:19

Re: Prager Bier

Branik kommt auch aus Prag, dem gleichnamigen Stadtteil nämlich, es ist deutlich billiger als das offizielle Staropramen aber fast genauso gut. Die Brauereien gehören längst beide zum gleichen Konzern. Beides zu kaufen bei Real, falls Euch das Geld mal nicht so zu den Ohren rauskommt. Prost!

von waldkauz - am 16.07.2008 00:17

Re: Prager Bier

...zumal das Staro mit Gluckosesirup versetzt wird...

von Passagier_ - am 16.07.2008 08:40

Re: Prager Bier

@waldkauz
Auch wenn mir das Geld nicht zu den Ohren herauskommt, so es doch ein bisschen etwas anderes, sich in der Gaststätte in gepflegte Atmosphäre sich zu unterhalten und ein Bier zu trinken. Ich persönlich jedenfalls trinke lieber ein Staropramen in der Kneipe, als ein Öttinger vor dem real.
Sicher ist das teurer, aber das leiste ich mir nach einer langen Arbeitswoche (50-60h) und 450 km Pendelfahrt. Ganz nebenbei sichert das auch die Arbeitsplätze des Gaststättenpersonals.
Ich möchte aber hier keinen Verhöhnen, dessen persönliche Umstände es nicht zulassen sich einen Gaststättenbesuch zu gönnen. Da hängen oft ganz traurige persönliche Schicksale dran.
Deine persönliche Situation kenne ich nicht, aber ich habe den Eindruck, dass Dich die Leute, die Arbeit haben mit ihrer Geschäftigkeit nerven. Hast Du selber Arbeit?
Wenn nicht, dann hilft Dir vielleicht folgender Tipp:
In der letzten Zeit haben sich die Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt spürbar geändert. In einigen Regionen in Deutschlands liegt die Arbeitslodenquote bereits unter 4%, von der Schweiz ganz zu schweigen.
Vielleicht versuchts Du Dein Glück einfach mal dort, ich kenne Leute die wären im Osten mit 50 Dauerarbeitslos und machen jetzt in der Schweiz Karriere.
Dann wirst Du allerdings auch verstehen lernen, wie wichtig es ist, dass man abends 22:00 Uhr mit Zug, Auto oder Flieger wieder in der heimat ankommen zu können.
Ich wünsche Dir viel Glück!
@passagiert Habe ich nicht gewusst. Stimmt aber, habe gerade nachgeschaut. Mir schmeckt es trotzdem. Das erklärt vielleicht, warum das Original tscheschische anders schmeckt.

von stoeffel - am 16.07.2008 11:08
Hallo,

so schlecht finde ich das neue Braunschweiger Netz nicht. Mein Eindruck bei der Diskussion war allerdings, dass nach der Anbindung Melverode, Lindenbergsiedlung und Rautheim wesentlich häufiger gefragt wurde.
Ärgerlich fand ich, dass meine Frage nach der Verknüpfung zum Schienenverkehr im Bereich Broitzem, Rüningen und Querum / Flughafen nicht beantworten konnte. Meine Frage nach der westl. Innenstadtstrecke (Fr.-Wilhelm-Platz - Radeklint) habe ich dann doch nicht gestellt.

MfG
Michael





von Michael B - am 17.07.2008 21:50

@ stoeffel

Bitte richtig lesen - ich habe niemandem empfohlen, Billigbier auf der Straße zu trinken, sondern die andere Prager Sorte zu kaufen. (Glukosesirup kommt an KEIN tschechisches Bier. Vielleicht an das falsche Budweiser aus USA?) Ansonsten - zur Oettinger Brauerei gehören mehrere Filialen, z.B. die Brauerei Gotha, deren Bockbier günstig aber nicht zu verachten ist.
Ratschläge, wo und wie MAN bezahlte Arbeit fände, sind unsinnig, wenn man sein Gegenüber nicht kennt. Für mich wird sich die Rentenversicherung eine berufliche Rehabilitation ausdenken, Vollzeit wäre überhaupt nicht mehr und Pendeln erst recht nicht möglich. Als ich noch gesund war und 3 Schichten arbeiten konnte, hatten alle nicht mehr Geld als jetzt mit Alg 2, und deshalb konnten alle sich gelegentlich einen Besuch im Gasthaus leisten. Wer jetzt mehr hat, hat das m.E. auf Kosten der anderen, die er - mit Mehrleistung vielleicht, auf jeden Fall unsolidarisch - übertrumpft hat. Für mich ist das unmoralisch.

von waldkauz - am 17.07.2008 23:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.