Es wird voll in Langenweddingen...

Startbeitrag von Ansetzer am 16.11.2005 07:53

Ratlosigkeit und riesengroße Enttäuschung herrschte nach der Schlusssirene unter den Anhängern der SG Lok Schönebeck. Die mussten zuvor mit ansehen, wie die Elbestädter in einem niveauarmen Oberligaspiel gegen den SV Lok Aschersleben zwei eminent wichtige Zählern aus den Händen gegeben hatten. Der entscheidende Treffer zum glücklichen 25: 24 für die Gäste fiel 13 Sekunden vor Ende.

Das Spiel war aus Sicht der Elbestädter eine reine Berg- und Talfahrt. So folgte einer Schwächephase eine gute Phase mit schön heraus gespielten Toren. Allerdings überwog einmal mehr die hohe Quote an Fehlabspielen, technischen Fehlern sowie übermotivierten Abschlüssen im Angriff.

Die Gastgeber können sich einmal mehr bei einem überragenden Christian Schuster im Tor bedanken, der mit unzähligen Glanzparaden sein Team vorzeitig vor einem höheren Rückstand bewahrte und die Hoffnung auf den zweiten Saisonsieg lange am Leben erhielt. Bis zum besagten K. o. durch den Ungarn Ferenc Szam, bei dem auch Christian Schuster machtlos war.

In der ersten Viertelstunde verlief die Begegnung bis zum Spielstand von 7: 7 ausgeglichen. Bereits hier offenbarten die Schönebecker Schwächen im Abschluss, so dass die Aschersleber stets einen Treffer vorlegten. Zwischen der 16. und 21. Spielminute folgte eine Phase der SG Lok, in der deutlich wurde, warum man am Tabellenende rangiert. Nach dem 7: 8 (16.) ließ Stefan Kazmierowski am Kreis eine Chance ungenutzt. Im Gegenzug fi el das 7: 9 (18.). Anschließend wurden Chancen im Minutentakt vergeben. Ein Fehlwurf von Falk Hohmann folgte eine vergebene Konterchance von Matthias Dawils. In der Zwischenzeit vereitelte Christian Schuster einen höheren Rückstand. Dann vergab Sebastian Welzel einen Konter (21.), bevor Sven Bramer den 8: 9-Anschluss erzielte.

Übersicht bewies Sebastian Welzel beim 9: 9 (Heber) in der 22. Minute und kurz danach erzielte Christian Stark die Schönebecker Führung (10: 9, 23.). Anschließend parierte Christian Schuster gleich dreimal prächtig, doch Lok konnte den Vorsprung nicht ausbauen und musste den Ausgleich hinnehmen. Auch eine 6: 4-Ü berzahl blieb ungenutzt, so dass Aschersleben nach einem vergebenen Strafwurf der Elbestädter den 13: 12-Pausenstand herstellte.

Auch nach Wiederbeginn wurde das Spiel der Gastgeber nicht besser. Aschersleben setzte sich bis zur 35. Minute auf 16: 12 ab und profi tierte dabei vom Wurfpech (zweimal Aluminium) und einem Stürmerfoul der Heimmannschaft.

Und es ging abwechslungsreich weiter. Sebastian Welzel traf zum 13: 16 (37.), im Gegenzug der 17. Treffer für Aschersleben. Es folgten im Minutentakt Zeitstrafen, sowohl gegen die Elbestädter, als auch für die Gäste. Stefan Kazmierowski stellte in der 44. Minute per verwandelten Strafwurf den 17: 18-Anschluss her, doch ein Fehlwurf sowie Abspielfehler begünstigten die 20: 17-F ührung der Gäste.

Mit der tollen Unterstützung der Zuschauer schaffte Lok zehn Minuten vor dem Ende den 20: 20-Ausgleich (Falk Hohmann). Es ging weiterhin eng zu, und als Mario Seifert in der 55. Minute das 23: 22 erzielte, sah es nach dem zweiten Saisonsieg für die SG Lok aus.

Aber es kam anders. Die SG Lok verpasste es, den knappen Vorsprung mangels fehlender Abgeklärtheit zu erhöhen. Aschersleben glich aus und ging in Führung. Christian Stark traf 40 Sekunden vor Schluss zum 24: 24, doch Aschersleben schlug noch einmal zum K. o. zurück.

Nach dem weiteren Tiefpunkt in einer bislang enttäuschenden Saison wartet bereits am Freitag mit dem SV Langenweddingen ein unbequemer, aber sicher nicht übermächtiger Gegner auf die Elbestädter. Die Begegnung wird um 19. 45 Uhr in der Sporthalle Langenweddingen angepfi ffen.

Lok Schönebeck: Schuster, Schwerthfeger � Bramer (2), Stark (3), Seifert (4/ 1), Redecker, Kazmierowski (5/ 1), Held, Welzel (5), Dawils, Hohmann (5).

Lok Aschersleben: Reuner, Wisotzky � Szam (5), Fohrer (3), Lange (3), Eschholz (1), Gohlke (5), Eulenstein (3), Quegwer, Wrana (3), Karl, Ganter (1), Adelberg (1).


Antworten:

Also Eiche spielt am Freitag um 19.45Uhr in LW und SBK jetzt auch noch.Das wird doch aber zu eng?!Oder trifft der Gastgeber vorher eine Auswahl mit den berüchtigten Waffen?

von ??? - am 16.11.2005 07:55

Ich glaub Eiche kommt!

Ich glaube Eiche 04 Biederitz kommt am 18.11.2005, um 19:45 Uhr gehts dann los.
Schönebeck kann ja gern kommen wird dann wohl ein 4 Punkte Wochenende oder wie für Langenweddingen?

von Langenweddinger Zuschauer - am 16.11.2005 18:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.