Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Oberliga Sachsen-Anhalt
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Schreiber, RHVF, kleine Korrektur, HUbschraubereinsatz

VB:Eiche zum HV Jahn!

Startbeitrag von Schreiber am 08.02.2006 13:50


Die Oberligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz müssen am Samstag um 16.00 Uhr beim Achten HV Jahn Roßlau (17:15 Punkte) antreten. Nach dem Achtungserfolg der Haberkorn- Schützlinge aus der Vorwoche (30:30 in Gerwisch gegen Calbe) soll nun vor den sogenannten Vierpunktespielen, es folgen die SG Solpke/Mieste auswärts und Lok Schönebeck zuhause) möglichst Zählbares eingefahren werden.

Der Punkt gegen die TSG Calbe wurde in der Ehlegemeinde als gewonnener Zähler eingestuft. "Natürlich war auch mehr drin, aber genauso gut hätten wir auch mit leeren Händen und daraus resultierender schlechterer Moral dastehen können", war der einhellige Tenor in der letzten Trainingswoche unter den zumeist geschlauchten Aktiven.

Nun gilt es für die Biederitzer, die mit 10:20 Zählern auf Platz elf rangieren, in der Roßlauer Elbe- Rossel Sporthalle Farbe zu bekennen. Die nackten Zahlen und Fakten sprechen wiederrum klar gegen die Ehlehandballer, die ja bereits das Hinspiel in heimischer Halle mit 28:32 abgeben mußten. Aber das war vor der Partie gegen Calbe nicht anders.
Das Biederitzer Trainergespann Rainer Haberkorn/Ernst Gerlach kann in der Elbestadt zumindest wieder auf einen größeren Kader zurückgreifen. Auf jeden Fall werden Rückraumakteur Stefan Wöhler und Kreisläufer Sebastian Höltge zurückkehren. Auch Stephan Holzgräbe, er kehrt hoffentlich rechtzeitig aus dem Urlaub zurück, ist wahrscheinlich dabei.

Das Hinspiel, schon damals hatten die SVE- Handballer gewaltige Besetzungsprobleme, war nach enttäuschenden ersten dreißig Minuten (13:19) bereits vorzeitig gelaufen. Besonders mit dem schnellen Angriffsspiel, vor allem der Linksaußen Stefan Luther zeigte sich mit elf Toren sehr treffsicher, sowie den beiden starken Torhütern Stefan Claus und Christian Hoffmann standen die Biederitzer schnell auf "Kriegsfuß".
Zuletzt bekleckerten sich die Roßlauer nicht gerade mit Ruhm und legten eine Negativserie von 1:11 Punkten hin. In der Tabelle hatte das ein Abrutschen von Rang zwei auf acht zur Folge. Nicht wenige Handballinsider begründen dies mit der fast wöchentlichen Doppelbelastung der zahlreichen Jugendspieler, die zudem am Wochenende auch in der Nachwuchs- Oberliga spielen müssen. Der letzte Doppelpunktgewinn gelang dem HV Jahn am 26. November daheim gegen Lok Aschersleben (41:37).

"Da wird schon etwas dran sein. Kein so junger Spieler steckt eine Doppelbelastung über eine ganze Saison problemlos weg. Ich sehe uns dort trotzdem als Außenseiter. Doch mit einer ähnlichen Einstellung wie zuletzt und dann noch mit einem größeren Kader sind wir mit Sicherheit nicht chancenlos", macht der Biederitzer Mannschaftsbetreuer Wolfgang Rösel nicht nur den Biederitzer Fans, die ab 14.00 Uhr (Kantorwiese) die Mannschaft per Bus begleiten können, Mut auf einen Punktgewinn.
Wichtig wäre es allemal, geht es doch in den darauffolgenden Partien zum Vorletzten SG Solpke/Mieste bzw. daheim gegen das Schlußlicht Lok Schönebeck.

Antworten:

Kleine Berichtigung: Die Jugendspieler aus Roßlau spielen in der Nachwuchs-Regionalliga (nicht Oberliga).

von kleine Korrektur - am 09.02.2006 08:58
Als ob wir Jugend-Oberliga spielen...

von HUbschraubereinsatz - am 10.02.2006 21:28
Ja,ist doch ok.Darf man mal einen Fehler machen!?
Wir wissen doch alle,wie toll ihr da in Roßlau seid...

von Schreiber - am 11.02.2006 09:00
Schön, dass ihr es wisst ;)

So und nun zum Eigentlichen des Tages: Das Spiel.
Rosslau gewinnt recht problemlos gegen eine sehr morsche Eiche. Halbzeistand 18:11 für den RHV und es endet mit 38:27 pro Rosslau.
Also mir ist es ein Rätsel, wie Biederitz einen Punkt gegen Calbe holen konnte. Da wurde wohl nachgeholfen.
Tja, zu den Schiedsrichtern sage ich mal nichts. Haben sehr fahrig gepfiffen und ohne erkennbare Linie.
Und noch einen Tipp von einem alten Hasen an die Spieler von Eiche: Den Gegner nicht nur an den Hals packen und wild rumreißen, sondern versuchen ihn etwas fairer vom Torerfolg abzuhalten. Dann klappt das auch mit der Reduzierung der 2-Minuten.

Natürlich ein wahrer Befreiungsschlag für Rosslau, wodurch man in der Schifferstadt wieder in ruhigere Fahrgewässer gekommen ist. Und weiterhin: Wenn Eiche weiter so spielt wie heute, dürfen sie nächstes Jahr wieder der Verbandsliga fröhnen. Erschreckend teilweise; unnötig hart und sehr ideenlos im Angriff. Der einzige überzeugende Akteur war der Mittelmann der ein paar Mal ziemlich gute Pässe an den Kreis spielte, aber eben jener Kreisläufer scheiterte oft am überragenden Torhüter Stefan Claus, der langsam wieder zur alten Form findet. Auch Max Berthold hat mit einer 90%igen Quote(9 Tore bei 10 Versuchen) zu überzeugen gewusst. Wenn sich der RHV weiterhin auf seine Stärken besinnt und immer so in der Verteidigung steht und sich dort auch weiterhin verbessert, sollten wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben. En großes Manko war jedoch die Chancenverwertung bei 26 vergebenen Würfen. Da war man teilweise zu hastig und hat unüberlegt gespielt, was sich jedoch durch die katastrophale Abwehr der Biederitzer am Ende egalisierte.

Grüße an die Freie Welt!

Euer RHVF

von RHVF - am 11.02.2006 17:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.