Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Oberliga Sachsen-Anhalt
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Schreiber

SB: Roßlau-Eiche 38:27 (18:11)

Startbeitrag von Schreiber am 12.02.2006 09:17





Die Oberligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz verloren beim HV Jahn Roßlau nach zum Teil katastrophaler Vorstellung mit 27:38 (11:18). Beste Torschützen beim Rangelften, der jetzt 10:22 Punkte auf dem Konto hat, waren Alexander Enke und Ingo Heitmann mit jeweils fünf Toren.

Dabei begann es für die erneut nicht in Bestbesetzung antretenden Gäste, Stefan Wöhler mußte kurzfristig berufsbedingt passen, die Begegnung recht vielversprechend. Dem schnellen 0:1 Rückstand durch Linksaußen Stefan Luther ließen Andre Freistedt und Markus Piehl postwendend das 2:1 folgen. Anschließend übernahmen die Gastgeber beim 3:2 und 4:3 zwar wieder die Führung, doch holten sich die SVE- Mannen diese durch zwei Treffer von Matthias Thielicke erneut zurück.
Nach dem 5:5 des erfolgreichsten Roßlauers Max Berthold, er traf allein neunmal, verpassten es die Gäste zweimal, wiederrum die Führung herauszuwerfen. Dieser Umstand sowie zwei frühe Zeitstrafen (Freistedt, Thielicke) vom Schönebecker (!) Schiedsrichtergespann brachten die Biederitzer dann schnell von ihrer Linie ab. Dies nutzten die nicht fehlerfreien Hausherren mit schnellen Kontern zur 8:5 Führung. Nachdem Matthias Thielicke zum 6:8 traf, folgte der nächste Rückschlag für die Gäste. Thielicke fiel nach einer unglücklichen Abwehraktion der Gastgeber auf den Hinterkopf und konnte fortan nicht mehr eingesetzt werden.
"Das war zu so einem frühen Zeitpunkt schon ein herber Rückschlag für uns, denn Matthias war sowieso der einzigste etatmäßige halbe Rückraumspieler, der mir zur Verfügung stand", meinte der Biederitzer Coach Rainer Haberkorn zur Halbzeit.
Nicht zuletzt deshalb zog in das Biederitzer Angriffsspiel kein spielerischer Glanz mehr ein. Zahlreiche technische Fehler und eine nur ungenügene Abwehrarbeit ließen in der Folgezeit die Einheimischen schalten und walten, wie sie wollten.
So baute der HV Jahn seinen Vorsprung kontinuierlich von 8:6 über 12:7 und 15:10 auf den Pausenstand von 18:11 aus. Für die etwa 150 Zuschauer war bereits zu diesem Zeitpunkt die Frage nach dem Sieger beantwortet.
Der Start in Durchgang zwei verlief für die Gäste dann recht ordentlich. Eine etwas besser funktionierende Biederitzer Hintermannschaft ließ die Roßlauer zunächst nicht weiter davonziehen. Nach 35 Minuten stand es 20:14. Drei zum Teil sehr fragwürdige Zeitstrafen in kurzer Folge gegen Dirk Hesse, Alexander Enke und Steffen Gericke ließ die Hoffnung der mitgereisten Biederitzer Fans jedoch schnell verfliegen. In doppelter Überzahl zogen die wieselflinken HV- Handballer auf 25:14 davon. Nach dem 27:17 verkürzten Steffen Gericke, Stephan Holzgräbe und Spielmacher Dirk Hesse noch einmal auf 20:27.
Doch näher ließen die Gastgeber die Biederitzer nicht herankommen. Hauptgrund war vor allem die kaum oberligataugliche Hintermannschaft der Gäste, die über die gesamte Spielzeit viele Wünsche offen ließ. So kamen unzählige Abpraller vom gut haltenden Keeper Stefan Wiedemann wiederholt in Roßlauer Hände, die dann problemlos den zweiten oder gar dritten Versuch sicher verwerten konnten.
In den verbleibenen Minuten behaupteten die in allen Belangen besseren Roßlauer den Vorsprung und nutzten dabei nicht einmal alle sich bietenden Torchancen. Die Gäste kamen nun zumeist durch Einzelaktionen zum Erfolg (Heitmann, Enke und Hesse), verpaßten es durch eine ebenfalls nicht berauschende Chancenverwertung, das Resultat in erträglicherem Rahmen zu halten.
Am Ende siegten die Roßlauer völlig verdient mit 38:27 und beendeten ihre Durststrecke von zuletzt 1:11 Punkten recht eindrucksvoll. Für die Biederitzer geht es nach der siebten Auswärtspleite in Folge am kommenden Samstag zum Vorletzten SG Solpke/Mieste. Dort muß diese Negativserie unbedingt gestoppt werden, um den dann noch ausstehenden Partien der Saison etwas gelassener entgegenzusehen.
"Jetzt stehen die Vierpunktespiele in Solpke und zuhause gegen Schönebeck an. Dort müssen und werden wir uns anders präsentieren. Heute haben wir auf ganzer Linie enttäuscht und sind dem Nachweis einer Oberligamannschaft schuldig geblieben", zog der Biederitzer Co- Trainer Ernst Gerlach ein nüchternes Fazit.

SV Eiche 05 mit: Wiedemann, Bruchmüller (n.e.); Heitmann (5/1), Gericke (3/1), Knötig, Piehl (1), Thielicke (3), Hesse (3), Haberkorn (n.e.), Freistedt (4), Höltge (1), Enke (5), Holzgräbe (2)

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.