Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Oberliga Sachsen-Anhalt
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zuschauer, Matthias Berger, Konrad Vogler, Sandy Grimm, Biederitz

Wolfen in Bernburg mit Rekordergebnis

Startbeitrag von Matthias Berger am 07.03.2004 21:23

Auswärts mit Rekordergebnis

HSG Wolfen besiegt Anhalt Bernburg II mit 45:31

VON Matthias Berger, 18:37h, aktualisiert 20:46h

Bernburg/MZ. Am Sonntag mussten die Wolfener Handballer an die Saale reisen, um gegen die 2. Mannschaft des Bundesligisten des SV Anhalt Bernburg anzutreten. 70 mitgereiste Fans erlebten ein wahres Torfestival, welches mit einem 45:31-Sieg für Wolfen endete.
Die HSG begann hochkonzentriert und Oleg Deiko traf in der ersten Spielminute zum 0:1. Bereits in der siebenten Minute konnte René Syring das 1:5 markieren. Die Saalestädter agierten nervös. Sebastian Pressel hatte sich bereits zwei Zweiminutenstrafen abgeholt. Das schwächte die Bernburger Abwehr zusätzlich. Sie fanden kein adäquates Mittel, den Angriff der Wolfener zu stoppen. In der neunten Minute traf der angeschlagene Torsten Fuchs zum 2:9. Die Gastgeber nahmen jetzt mehr und mehr die Rückraumakteure der HSG in Manndeckung. Dies gab dem Angriffsspiel mit Reno Gragert, Dennis Hoppe, Silvio Blechschmidt und Rene Syring aber um so mehr Raum. So zogen die Wolfener bis zur Halbzeit auf 14:23 davon.

Nach dem Pausentee agierte die Deckung der Bernburger aggressiver und offensiver. Das behagte den Gästen nicht sonderlich und man fand nicht sofort zum gewohnt sicheren Angriffsspiel. In der 38. Minute traf Stephan Blechschmidt nach einer mustergültigen Kombination zum 16:27. Dies stellte auch das 600. Tor der Wolfener Mannschaft in der laufenden Saison dar. Beim 27:39 zeigten die Schiedsrichter erneut auf den Strafwurfpunkt. Silvio Blechschmidt übernahm die Verantwortung und verwandelte eiskalt zum 40. Treffer für die Fuhnestädter.

Nunmehr blieben noch fünf Spielminuten für eine Sensation. Nach 40 Auswärtstreffern in Jessen konnte die HSG einen neuen Rekord aufstellen. Dieses Ziel vor Augen, spielten die Paschkevich-Schützlinge ihr Spiel herunter. Wieder einmal war es Blechschmidt, welcher den letzten Treffer für die HSG erzielen durfte. In der 59. Spielminute traf er zum 30:45. Den Bernburgern war aber fast mit der Schlusssirene vergönnt, das 31:45 Endergebnis zu erzielen.

Nachdem die Eichen aus Biederitz am Samstag bereits gegen den nächsten Auswärtsgegner Lok Schönebeck mit 35:21 gewannen, sicherte sich die HSG mit diesem Erfolg wieder den Zwei-Punkte Vorsprung im Meisterschaftskampf. Das Team von Alexander Paschkevich muss in der nächsten Woche wieder auswärts spielen. Danach geht es in der Krondorf Halle zum Showdown. Drei Heimspiele stehen dann auf dem Plan.

Der Höhepunkt ist dann am 3. April das Heimspiel gegen den ärgsten Mitverfolger aus dem Ohrekreis. Wird dieses gewonnen, können die Planungen für die Aufstiegsfeier am 15. Mai bereits beginnen.

Aufstellung: Kemmnitz; Förster; St. Blechschmidt (10 / 7); S. Blechschmidt (7 / 1); Syring (3); Niestroj (1); Gragert (5); Hoppe (3); Deiko (8); Fuchs (5 / 1); Paschkevich; Guba (3)

Antworten:

Sorry Jungs, wenn Ihr auch das in diesem Jahr wahrscheinlich beste Team habt und verdientermaßen die Liga dominiert - aber falls Ihr mit Eurem "ärgsten Verfolger" den SV Eiche Biederitz meinen solltet, bitte in den Atlas schauen!
Biederitz liegt nicht im Ohrekreis, sondern im Jerichower Land (JL).
Aber danke für das Lob "ärgster Verfolger" und Glückwunsch zu Eurem Sieg!

von Biederitz - am 08.03.2004 09:11
Sorry,

Fehler erkannt, wollte euch nicht umsiedeln. Beim nächsten Bericht werde ich es richtig stellen.
Bei zwei Punkten Abstand kann man doch vom ärgsten Verfolger sprechen. Wir sehen uns am 03.04.2004 in Wolfen.

Bis dann und das mit der Geographie lerne ich auch noch!

Mattjes

von Matthias Berger - am 08.03.2004 09:25
Bernburg spielte ohne Abwehr und zuviel Stockfehlern im Angriff so kann man nicht gewinnen.
Wolfen profitierte hauptsächlich von Bernburger Fehlern, gut wart ihr auch nicht, nur cleverer.
Zu den Schiedsrichtern sag ich nichts das war Kreisklasse Niveau.
Es war übrigens Michael Funke mit den 2 Zeitstrafen und nicht Sebastian Pressel.
Alles in allem: schwache Bernburger verlieren hochverdient gegen konsequentere Wolfener. Glückwunsch

von Konrad Vogler - am 08.03.2004 11:14
Ist man nur clever, wenn man 45 tore wirft?
ich glaube nicht.
45 tore in einem OL spiel sind ne menge holz! da muss man zwangsläufig auch gut sein (und wenn es die chancenverwertung ist)!
schiedsrichter-meckerei betrifft ja wohl alle teams in der liga. das gleicht sich im saisonverlauf doch immer wieder aus.

von Zuschauer - am 08.03.2004 12:48
Die Schiedsrichter waren auf beiden Seiten schelcht darum gings auch gar nicht. Nur gut ist man, wenn man in Angriff UND Abwehr solide steht. Auch Wolfen hatte Sonntag nur eine Starke Seite. Ausser dem Torwart der war wirklich gut. Ansonsten hätte das auch ein 40:45 werden können.

von Konrad Vogler - am 08.03.2004 12:56
Ganz so würde ich es nicht sehen. Natürlich war die Abwehr schlecht . Aber 9 Zeitstrafen für Bernburg und 11 Siebenmeter zu Gunsten der Wolfener sprechen ja auch Bände . Ich meine Wolfen ist klar die bessere Mannschaft und hätten das Spiel auf jeden Fall gewonnen. Aber ich denke vielleicht nicht in dieser Höhe .Und naja ein Rekordsieg beim 31 Gegentoren.Aber gut ich wünsche den Wolfener noch eine erfolgreiche Saison und nächstes Jahr dann viel Glück in der Regionalliga.

von Sandy Grimm - am 08.03.2004 12:58
so sehe ich das auch.
viel erfolg für die wolfener in der kommenden saison.

leider gibt es aber nunmal eine menge schiris, die nicht immer objektiv entscheiden.

Und - naja, dass bei der konzentration auf den angriff die abwehr etwas (mehr) vernachlässigt wird, ist doch normal.
da kann sich dann auch der keeper auszeichnen. ;o)

gegen wolfen zu verlieren ist sicherlich keine schande. die haben den stärksten kader der liga. (verträge?) und auch andere teams werden untergehen und sind untergegangen.

eigentlich kann sich das team doch nur selber schlagen oder ?

von Zuschauer - am 08.03.2004 14:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.