Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Oberliga Sachsen-Anhalt
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
equal, Oberlehrer Hand Ball, HSVler, i.m., Oberlehrer Handball, leser, MZ - Leser

Haldensleben - Halle, Artikel aus der MZ Halle

Startbeitrag von MZ - Leser am 07.03.2006 13:45

HCE-Reserve rutscht immer weiter ab

Haldensleben - HCE II 34:28

Die Hallenser scheiterten an der körperlichen Robustheit der Gastgeber. Dabei wurden jedoch wiederholt die Grenzen des Regelwerks überschritten, aber von den Schiedsrichtern nicht bestraft. Durch die unerwartete Manndeckung gegen Kern von Beginn an kamen die Angriffsbemühungen der Gäste durcheinander. Nach 13 Minuten lag der HCE bereits 1:9 hinten. Nach der Pause (9:19) kamen die Gäste auf fünf Tore (50.) heran. Doch die Chance zur Wende wurde mit einer katastrophalen Angriffsleistung vertan. "Wir sind selbst schuld, aber die Schiedsrichter haben uns klar benachteiligt", so Trainer Harry Renner.

HCE: Weber, Feger; Schwarz 3 / 1, Pöritz, Kern 4, Giesecke 7, Pech , Hannig 2, Müller 3, Wagner 4 / 4, Schmidt, Rockel 2, Suchanke, Schulze 2

Antworten:

bericht hsv homepage

Einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt haben die Oberliga Männer des HSV Haldensleben mit dem 34:28 Sieg gegen die Regionalligareserve des HC Einheit Halle unternommen. Vor allem in Halbzeit eins wusste die ,von einigen Ausfällen arg gebeutelte Truppe, dabei zu überzeugen. Jagla fehlte dabei genauso erkrankt ,wie Steinweg und Große Verletzung bedingt. Ulmann war beruflich verhindert. Dafür stellten sich Baethge, Neumeister und Stradmann, alle bereits am Samstag in der zweiten Mannschaft aktiv, in den Dienst des Teams und erledigten ihre Aufgaben gut. Auch Andy Krüger, der unter der Woche mit einer schweren Erkältung nicht trainieren konnte, spielte eine tadellose Partie.
Der HSV erwischte einen Start nach Maß. Der gefährliche Torschütze der Gäste, Christian Kern, wurde in Manndeckung genommen. Ein taktisches Mittel, mit dem Halle so seine Schwierigkeiten hatte. Nach 8 Minuten stand es 6:1und Halle nahm eine Auszeit. Den zweiten Treffer der Gäste erlebten die zahlreiche Zuschauer beim 9:2 in der 14.Minute.Der HSV gewann weiter an Sicherheit und überstand auch ein doppelte Unterzahl nach 20 Minuten recht schadlos. In der 23.Minute betrug der Vorsprung, beim 14:4, erstmals zehn Tore. Christian Bangemann rundete die gute Vorstellung des HSV in Halbzeit eins mit einem Siebenmeter zum 19:9 und seinem 200 Saisontor ab. Sehenswert in diesem Abschnitt auch die Tore durch Bäuerle vom Kreis. Wenn auch lange nicht alle Chancen seitens der Haldensleber genutzt wurden, machte diese Partie Lust auf die zweite Halbzeit.
Die begann wie die Erste aufgehört hatte. Starke Paraden von Oppenheimer im Tor, der sich allerdings bei einer Abwehraktion außerhalb des Torraumes eine zwei Minuten Strafe einfing.
Siegmund vertrat ihn in dieser Zeit gut und konnte sogar den Gästekeeper mit einem Tor über das ganze Feld überraschen. Die Tore des HSV beantwortete Halle jedoch immer wieder, dank der schnellen Mitte, postwendend. Dadurch hatte die zehn Tor Führung des HSV recht lange Bestand. Nach 40 Minuten eine Zeitstrafe gegen den HSV und kurz darauf die rote Karte gegen Schmidt. In Überzahl fing Halle an den Vorsprung des HSV langsam „ab zu knabbern“. Mit etwas Glück, für den HSV, reichte es aber nur bis zum 29:23 nach 51 Minuten. Der HSV verwaltete jetzt nur noch das Ergebnis. Der Kräfteverschleiß bei einigen war unübersehbar. Allerdings konnte Halle nicht wirklich Kapital daraus schlagen. Immer wenn es nötig war , netzte der HSV ein. Halle kam nie wirklich in Schlagdistanz. Einige gute Konter Möglichkeiten blieben ,seitens des HSV, ungenutzt, so das es zu einem 34:28 Sieg reichte.
Der HSV überholte damit die Hallenser in der Tabelle und verbesserte sich auf Platz neun .
HSV
Oppenheimer, Siegmund 1,Wlach, Baethge 1,Bäuerle 7,Bangemann 11/3,Fister,Franz,
Hilliger 4,Krüger 2,Kühnel 5,Schmidt 2/1,Stradmann,Neumeister 1,
Zeitstrafen
HSV 1x rot, 9 ,1xrot ; HC Halle 10 ,2x rot
7 Meter HSV 4/4 ; Halle 7/5




von leser - am 07.03.2006 13:56
dachte herr bangemann ist verletzt.spielt ja doch wieder oder war es nur ne leichte verletzung?

von equal - am 08.03.2006 08:00
oha, dabei hatte man sich doch in calbe schon auf ein bangemann-freies-haldensleben-spiel gefreut. da war der sieg schon eingeplant. nun muss man sich wohl doch noch ein wenig mehr anstrengen...

von Oberlehrer Handball - am 08.03.2006 16:08
neben seinem dauerverletzten kreuzband,war es wohl eine erkältung bzw. angina die in 14 tage außer gefecht gesetzt hat; da fallen mir noch 22 gründe ein, sich mehr an zu strengen als im hinspiel,hoffentlich mit fairen mittel,aber da muß man ja bei calbe keine sorgen haben

von i.m. - am 08.03.2006 17:24
wie mit den fairen mittel keine sorgen machen oder mit dem anstrengen.wann will denn herr bangemann mal sein kreuzband machen? nach der saison?

von equal - am 09.03.2006 07:47
wenn er die 400-tore-marke geknackt hat...

von Oberlehrer Hand Ball - am 09.03.2006 09:46
Nie

von HSVler - am 13.03.2006 15:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.