Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Oberliga Sachsen-Anhalt
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sash, Aebs

BSV - Eiche 26:25 (16:13)

Startbeitrag von Aebs am 03.05.2004 10:20

BSV siegt im Nachbarschaftsduell

Am Sonntag bestritt der BSV 93 sein letztes Heimspiel in ihrer vierten Oberligasaison. Zu Gast war der schon als Vizelandesmeister feststehende SV Eiche Biederitz. Im achten Aufeinandertreffen gelang den Olvenstedtern endlich der erste Sieg. In einem von den Abwehrreihen bestimmten Spiel hieß es am Ende 26:25 ( 16:13 ).

Von Anfang an war bei den Magdeburgern zu merken, dass sie die letzten beiden schwächeren Spiele vergessen machen wollten. Mit einer sehr beweglichen Deckungsarbeit und kontrolliertem Offensivhandball erspielte man sich bis zur zehnten Minute einen 6:3-Vorsprung. Nun kamen auch die Randmagdeburger besser ins Spiel und erwiesen sich als gleichwertiger Gegner. So blieb es bis zur 15. Minute spannend ( 9:7 ). Dann die wohl stärkste Phase des Tabellensechsten. In der Abwehr brachte man die Biederitzer zur Verzweifelung und im Angriff zeigte man guten Kombinationshandball. Folglich hieß es nach 22 Spielminuten 14:7. Doch dann ließ man die Zügel etwas schleifen und der Tabellenzweite holte Tor um Tor auf. Beim Halbzeitpfiff hatte man allerdings noch einen beruhigenden 3-Tore-Vorsprung ( 16:13 ).
Die Mannen um Trainergespann Eckstein / Lantzsch kamen wie ausgewechselt aus der Kabine, so dass die Biederitzer durch ihren besten Torschützen Steve Schumacher ( 6 Tore ) in der 35. Minute zum 16:16 ausgleichen konnten. Doch der BSV fing sich wieder und es entwickelte sich eine spannende aber nicht unbedingt hochklassige Begegnung. Vor allen die Rückraumspieler Christian Römbach und Marcel Grüneberg strahlten an diesem Tag sehr viel Torgefahr aus und waren entweder selbst erfolgreich, oder brachten immer wieder ihre Außen sehr gut in Szene. Der Gastgeber konnte sich bis zur 45. Minute sogar noch mal auf drei Tore absetzen ( 23:20). Doch von da an schien bei beiden Mannschaften die Kraft nachzulassen. Zwar konnte Biederitz nocheinmal ausgleichen ( 24:24 ), aber am Ende jubelten die Magdeburger über den glücklichen aber auch verdienten Erfolg.
Nun muss man im letzten Spiel zum Vorletzten HV Wernigerode. Und da zählt nur ein Sieg, will man den sechsten Tabellenplatz verteidigen.


BSV: A. Böhm; Ch. Böhm; - Aebi (1); Berger (3); Nebe (2); Römbach (5); Grüneberg (6); Pethe (2); Hätscher (5); Hüttenrauch; Aust (2); Blumberg

Antworten:

BSV - Eiche 26:25 (16:13) aus Biederitzer Sicht

Handball-Oberliga: Eiche 05 Biederitz kassierte 6. Saisonniederlage
Einstellung stimmte nur in der 2. Halbzeit: BSV holte sich die Punkte



Biederitz (hei) - In der Handball-Oberliga musste der SV Eiche 05 Biederitz am Sonntag Nachmittag beim BSV 93 Magdeburg vor 120 Zuschauern, darunter zahlreiche Biederitzer, eine überraschende 25:26 (13:16)-Niederlage einstecken. Für die Biederitzer, für die es die 6. Niederlage der Saison vor dem letzten Spieltag in 14 Tagen gegen den SV Oebisfelde war, traf Rückraumakteur Steve Schumacher allein sechsmal.
Der Anfang einer sehr fairen Partie, es gab lediglich 7 Zeitstrafen, begann zunächst recht ausgeglichen. Die jeweilige Führung der Hausherren konnte der gut aufgelegte Yves Steinweg, der kurze Zeit später mit Fußverletzung ausschied, postwendend ausgleichen. Nachfolgend wussten die hochmotivierten Gastgeber die Nachlässigkeiten der Biederitzer Hintermannschaft rigoros zu nutzen und zogen mit 5:2 und 6:3 davon. Der Abwehrverband der Gäste präsentierte sich über weite Strecken der Begegnung viel zu harmlos und ließ die BSVer schalten und walten wie sie wollten. Dazu gesellten sich im Angriffsspiel zu viele Ungereimtheiten. Die Treffer resultierten zumeist aus gelungenen Einzelaktionen (Hesse). So hatten die Olvenstedter, die unbedingt die ersten Pluspunkte gegen die bereits als Vizemeister feststehenden Biederitzer einfahren wollten, keine Mühe, den Vorsprung von 9:7 in der 16. Minute auf 14:7 (22.) auszubauen.

Die Gäste verkürzten zwar auf 9:14, doch 4 Minuten vor dem Pausenpfiff führten die Eckstein-Schützlinge erneut deutlich mit 16:20. Die wohl beste Phase der Partie erwischten die Mannen um Trainer Wolfgang Rösel, er vertrat den bei der Pokalendrunde in Hamburg weilenden Ernst Gerlach, in den verbleibenden Minuten des 1. Durchganges. Die nun sattelfeste Gästeabwehr gestattete den Einheimischen keinen Treffer mehr, während Rainer Haberkorn, Gerd Uhlmann und Ingo Heitmann zum 13:16 verkürzen konnten. "Jetzt sind wir im Spiel. Das Ding drehen wir noch", war der einhellige positive Tenor in der Biederitzer Kabine.

Und es ging zunächst vielversprechend weiter. Obwohl bei weitem nicht alle Biederitzer Tormöglichkeiten ihr Ziel fanden, trafen Steve Schumacher, Dirk Hesse und Ingo Heitmann bis zur 35. Minute zum 16:16-Unentschieden. Eine gute Leistung lieferte zu diesem Zeitpunkt auch der ins gewechselte Biederitzer Schlussmann Torsten Schaarschmidt, der später sogar einen Strafwurf abwehren konnte.






In der Folgezeit konnten sich dennoch die Gastgeber wieder leicht absetzen, führten 19:17 und 21:18. Für reichlich Aufregung sorgten in dieser Phase die Calbenser Schiedsrichter Ulok/Richter, die der Vorteilsauslegung in keinster Weise gewachsen waren. So wurden den Gästen (Bäuerle) ganze 5 (!) Treffer vorzeitig weggepfiffen. Aber auch bei den Hausherren riefen fragwürdige Entscheidungen oftmals Kopfschütteln hervor.

Die nun verbissen kämpfenden Gäste machten aus dem 20:23-Rückstand bis zur 57. Minute trotz Unterzahl (Haberkorn) durch Steve Schumacher (2), Gerd Uhlmann und Spielmacher Dirk Hesse das 24:24-Unentschieden. Doch als Marcel Grüneberg und Marco Berger unter dem Jubel der Magdeburger Fans zum 26:24 trafen, war die Partie entschieden. Der Ex-BSVer Andreas Bäuerle sorgte mit seinem zweiten Treffer für den 25:26-Endstand.

"An dieser Niederlage sind wir ganz allein Schuld. Hätten wir von Beginn an so eine Einstellung an den Tag gelegt wie in der 2. Hälfte, dann wären wir hier als klarer Sieger vom Feld gegangen", resümierte der Biederitzer Coach "Bobby" Rösel, er musste als Verantwortlicher die erste Niederlage einstecken, kurz nach dem Abpfiff.

Nun haben die Biederitzer noch einmal ein spielfreies Wochenende, bevor am 15. Mai der SV Oebisfelde in der Ehlehalle aufkreuzt. Während sich die Haberkorn & Co mit einem Heimsieg bei ihren Fans aus der Saison verabschieden möchten, geht es für die Oebisfelder noch um das Erreichen des 3. Tabellenplatzes.

Eiche 05 Biederitz: Wiedemann, Schaarschmidt; Heitmann (2), Uhlmann (4), Schumacher (6), Bäuerle (2), Thielicke, Hesse (4/2), Enke (1), Haberkorn (3), Steinweg (3)

von Sash - am 04.05.2004 12:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.