Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Oberliga Sachsen-Anhalt
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Schreiber

Landsberg - Biederitz

Startbeitrag von Schreiber am 19.12.2004 07:57



SSV 90 Landsberg - SV Eiche 05 Biederitz 30:31 (13:14)
Die Oberligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz kehrten am Samstag auch von ihrem siebtem Gastspiel der Saison als Sieger zurück. Beim Neuling SSV 90 Landsberg setzten sich die Biederitzer vor 130 Zuschauern knapp aber verdient mit 31:30 (14:13) durch. Bester Torschütze beim Sieger war Routinier Rainer Haberkorn mit neun Toren, allein acht resultierten aus sicher verwandelten Strafwürfen. Damit liegen die Ehlehandballer weiterhin als Tabellenzweiter drei Punkte hinter dem Spitzenreiter SV Oebisfelde, der in Irxleben mit 33:28 erfolgreich war.

Um es vorweg zu nehmen. Es war eine der schwächeren Leistungen, die die Biederitzer in Landsberg ablieferten. Dem 1:0 des Gastgebers ließen die Gäste durch Steve Schumacher und Gerd Uhlmann zwei Tore folgen. Nach dem 3:3 in der 5. Minute war dann die Phase des Abtastens vorbei. Rainer Haberkorn (zweimal vom Punkt) sowie Jens Aebi brachten ihre Farben mit 6:3 nach vorn. Auch bis zum 7:4 (Schumacher) lief für die Gäste alles nach Plan. Folgende Zeitstrafen, zum Teil nicht nachvollziehbar, sowie die erneut mangelnde Chancenverwertung ließen dann den Vorsprung der Gäste dahinschmelzen. Nach 14 Minuten hatten die Landsberger den 7:7 Ausgleich erziehlt. Besonders der Landsberger Stephen Neumann, er traf insgesamt neunmal, trieb die Gäste von einer Verlegenheit in die Andere. Zudem hatten die Hesse & Co zunehmend Respekt vor der robusten und sehr körperbetonten Deckungsarbeit der Hausherren.
Die 9:7 Führung der Biederitzer durch Dirk Hesse und Yves Steinweg konnte der Liganeuling bis zur 20. Minute wiederrum egalisieren. Torchancen, um den Vorsprung vorher weiter zu erhöhen, ließen die Gäste weiterhin ungenutzt und bauten damit den Gastgeber zusätzlich auf. Dieser ging in der 26. Minute dann sogar mit 12:11 in Führung.
Doch die Auszeit des Biederitzer Trainergespannes Sebastian Schmidt/Wolfgang Rösel, sie vertraten den erneut am Knie gehandicapten Ernst Gerlach, zeigte Wirkung. Während die Einheimischen nur noch einen Treffer erzielen konnten, trafen Ingo Heitmann, Steve Schumacher und Matthias Thielicke zur 14:13 Pausenführung.
Nach dem Wiederbeginn folgte dann die schwächste Phase der Gäste. Spielerisch blieben an diesem Tag viele Wünsche offen. Die Landsberger, die inzwischen ihre große Chance witterten, nutzten in der Anfangsphase fast jede Möglichkeit zum Torerfolg. So gingen sie mit 15:14 in Führung und bauten diese bis zur 37. Minute auf 19:17 aus. Die Gäste dagegen trafen zumeist in Unterzahl spielend nur durch gelungene Einzelaktionen (Bäuerle). Für Matthias Thielicke war die Partie nach 39 Minuten aufgrund der dritten Zeitstrafe bereits früh beendet.
Der gut aufgelegte Andreas Bäuerle und Steve Schumacher trafen in der 40. Minute zum 19:19 Ausgleich. Trotzdem liefen die Gäste bis 21:21 stets einem Rückstand hinterher.
Fünf effektive Minuten führten dann durch Tore von Rainer Haberkorn, Dirk Hesse und Steve Schumacher zum 24:21. Doch leider war dies nur wieder ein Strohfeuer, da weitere gute Tormöglichkeiten nicht erfolgreich untergebracht werden konnten. Die Landsberger verkürzten auf 24:25 und schafften in der 48. Minute sogar den 26:26 Ausgleich.
Als dann Rainer Haberkorn seinen achten Siebenmeter verwandelte und Dirk Hesse zum 28:26 traf, sahen die Gesichter der mitgereisten Fans wieder etwas optimistischer aus. Doch wieder glichen die Hausherren (Neumann,Hornig) aus. Der an der Schulter verletzte Jens Aebi traf dann zum 29:28, doch die SSVer glichen postwendend aus. Dies war auch nach dem 30:29 (erneut Aebi) der Fall.
Beim nächsten Angriff hatten die Biederitzer Glück, als der eigentlich schon verlorengeglaubte Ball zum Linksaußen Yves Steinweg kam, der zum 31:30 traf. Der letzte Angriff der Gastgeber konnte dann Sekunden vor Schluß der gute Biederitzer Torhüter Stefan Wiedemann abwehren.
"Hauptsache gewonnen. Das es über die gesamte Spielzeit so eng war, ist in erster Linie auf unsere zum Teil lasche Chancenverwertung zurückzuführen. Ich wünsche im Namen der gesamten Mannschaft allen Fans, Aktiven und Verantwortlichen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2005", meinte der Biederitzer Kapitän Rainer Haberkorn auf der langen Rückfahrt und schloß sich damit den Worten des Biederitzer Vorstandes an.

SV Eiche 05 Biederitz mit: Wiedemann, Rösel; Heitmann (1), Schumacher (5), Uhlmann (2), Aebi (3), Bäuerle (4), Thielicke (1), Hesse (3), Haberkorn (9/8), Freistedt, Steinweg (3)

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.