Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Oberliga Sachsen-Anhalt
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Fanclub Eiche 05

Vorbericht Schönebeck-Eiche Biederitz

Startbeitrag von Fanclub Eiche 05 am 02.03.2005 13:48

Für die Oberligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz (Dritter, 26:10 Punkte) steht am Samstag ab 17.30 Uhr beim Gastspiel in Schönebeck gleich doppelt Wiedergutmachung auf dem Programm. Gegen die Mannen um Coach Rainer Baumgart mußten die Ehlehandballer in dieser Saison bereits zweimal den Kürzeren ziehen, denn sowohl im HVSA- Pokal (29:36 in Schönebeck) als auch im Punktekampf (24:26 daheim) mußten sich die Gerlach- Schützlinge geschlagen geben.

"Während vielleicht die Pokalschlappe noch zu verschmerzen war, kam der doppelte Punktverlust vor heimischem Publikum doch recht überraschend", erinnert sich der Biederitzer Spielmacher Dirk Hesse nur sehr ungern an die Duelle im Oktober.
"Nach dem eher lockeren Pokalauftritt in Schönebeck wollten wir zu Hause die Scharte wieder auswetzen, doch die hochmotivierten Gäste haben uns damals besonders mit ihrer starken Deckungsarbeit den Zahn gezogen", erklärt der Biederitzer Trainer Rainer Haberkorn zurückblickend. Besonders der Lok- Keeper Martin Schwerthfeger wuchs damals über sich hinaus und war im zweiten Spielabschnitt nur noch schwer zu überwinden. Auf Schwerthfegers Dienste können die Elbehandballer jedoch seit dem Rückrundenbeginn krankheitsbedingt nicht mehr zurückgreifen. Routinier Dirk Lugoboni, er war noch in der Verbandsligamannschaft aktiv, wurde reaktiviert und wartete seither mit guten Leistungen auf.
Aber auch er konnte die Negativserie im Jahr 2005 (lediglich 1:9 Zähler) nicht abwenden. Das Unentschieden jedoch erkämpften sich die Grube & Co im Heimspiel gegen die erfahrenen Irxleber (27:27). Der letzte Doppelpunktgewinn der Baumgart- Sieben stammt aus dem November, wo in heimischer "Franz- Vollbring"- Sporthalle das Schlußlicht Lok Aschersleben mit 36:28 geschlagen werden konnte.
Nicht zuletzt wegen dieser anhaltenden Negativserie schweben die Lokhandballer inzwischen in großer Abstiegsgefahr. Sollten aus der Regionalliga sowohl die HSG Wolfen 2000 und Concordia Staßfurt absteigen, könnte unter Umständen der derzeitige elfte Tabellenrang (11:25 Zähler) nicht zum angestrebten Klassenverbleib reichen.
Das darf die Biederitzer am Samstag jedoch alles nicht interessieren. "Wollen wir unser Saisonziel, einen Medaillenplatz, nicht aus den Augen verlieren, dann müssen wir unbedingt beide Zähler mit nach Hause nehmen. Gewarnt genug vor dem Gegner sind wir ja...", redete nicht nur der seit Wochen in Hochform befindliche Biederitzer Torhüter Stefan Wiedemann beim Training auf seine Mitspieler ein.
Wenn dies Unterfangen am Wochenende gelingen soll, muß jedoch unbedingt im Angriffsbereich noch zugelegt werden. Neben der eher bescheidenen Chancenverwertung aus der letzten Begegnung gegen Wernigerode muß aber auch im Deckungsverband zu alter Stärke zurückgefunden werden.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.