Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Oberliga Sachsen-Anhalt
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Langenweddinger, magdeburger1967, pkr

Langenweddingen besiegt Dessau klar

Startbeitrag von Langenweddinger am 21.09.2008 15:28

SV Langenweddingen : Dessau-Roßlauer HV 06 II 35:23

Bis zum 6:6 waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Doch nach eier Auszeit der SVL-Bank wurde es besser. Über 14:7 setzte man sich zur Pause gegen ganz schwache Dessauer bereits mit 19:10 ab. Zwölf super Minuten vom SVL vor der Pause, legten den Grundstein fürs ganze Spiel.
In Halbzeit zwei wechselte der SVL munter durch und brachte den Sieg über 25:10, 30:16 mit 35:23 sicher nach hause.
Steht eigentlich nur die Frage, wie Calbe in der letzten Woche in Dessau/Roßlau verlieren konnte.

Antworten:

Das ist gar nicht so schwer zu beantworten.
Neben dem Ausfall von Abé, der mit seinem Saisondebut in vier bis sechs Wochen rechnet, fehlte mit Max Najmann noch der torgefährlichste Rookie der Vorwoche. Ohnehin ohne Falko Müller antretend, der die ersten beiden Spiele bei der Bundesliga spielt, fehlten somit die drei wichtigsten Rookies.

War laut Aussagen der Dessau-Roßlauer ein verdienter Sieg, jedoch aber eben gegen eine Mannschaft, die so normalerweise nicht zusammenspielen wird. Zu vergleichen mit dem Finalhinspiel letzte Saison. Nur neun Spieler, darunter zwei Torhüter, die ihre Sache gut gemacht haben, sprich ohne Alternativen auf der Bank ist es halt schwer in der Oberliga zu bestehen. Aber eben die Last, die die Rookies durch diese Saison zu tragen haben. Also im Rückspiel ist ein anderer DRHV zu erwarten als am Sonnabend.
Man hat versucht aus den gegebenen Mitteln das Beste draus zu machen. Die Niederlage war in ihrer Deutlichkeit verdient.

von pkr - am 21.09.2008 17:11
... wie Calbe gg. die Dessau/Roßlauer verlieren konnte ?

Ich glaube die Antwort haben sie bereits im Spiel gg. Güsen gegeben.

von magdeburger1967 - am 22.09.2008 05:23

Re: Langenweddingen besiegt Dessau klar - Volksstimme

Bericht der Volksstimme

Handball-Oberliga: SV Langenweddingen – Dessau-Roßlauer HV 06 II 35 : 23 (19 : 10)
Die Deinert-Sieben präsentiert sich topfit

Von Werner Holter
Was sich das Langenweddinger Oberligateam um Trainer Markus Deinert nach dem misslungenem Einstieg in die neue Handballsaison mit der Niederlage gegen die SG Spergau vorgenommen hatte, unbedingt einen Erfolg einzuspielen, setzte die SVL-Sieben eindrucksvoll in die Tat um. Mit einer Differenz von 12 Treffern wurden die Gäste aus Dessau-Roßlau förmlich an die Wand gespielt.
Mit diesem Sieg katapultierten sich die SVL-Handballer vom letzten Platz der Tabelle auf Platz fünf nach oben. Nach einem nervösen Beginn der Gastgeber, die ganz sicher noch die Niederlage vom 1. Spieltag der Saison in den Köpfen hatten, wollte man natürlich alles richtig machen. Doch dies klappte nicht so wie erhofft. Die schlechte Chancenverwertung in der ersten Viertelstunde nutzte der Gegner aus und blieb über 2 : 2, 5 : 5 und 6 : 6 auf Augenhöhe. Erst als Trainer Markus Deinert nach 18 Spielminuten eine Auszeit nahm und von seiner Mannschaft forderte, dass eigene Spiel druckvoller und gefährlicher zu gestalten, änderte sich etwas. Langenweddingen setzte sich auf 14 : 7 ab und war damit bereits auf dem besten Wege zum Erfolg. Es klappte jetzt einfach alles. Von einem sehr aufmerksamen Torhüter Matthias Krüger über eine stabile Deckungsreihe bis hin zu einem erfolgreichen Angriff war das SVL-Team nicht mehr zu stoppen. Mit einem überragendem 19 : 10 ging es in die Pause. "Was wir in den letzten zwölf Minuten vor der Pause gespielt haben, war der Handball, den ich mir vorstelle. Mit Carlo Bzdok vor der Deckungsreihe standen wir hinten bissiger, liefen einen Konter nach dem anderen und nutzten auch unsere Chancen", war Trainer Deinert bereits zur Pause zufrieden. Auch nach dem Wechsel nahmen die Gastgeber wieder Fahrt auf und machten postwendend aus dem 19 : 10 ein 25 : 10. Jetzt wurde natürlich emsig durchgewechselt, um jedem SVL-Aktiven Einsatzzeiten zu gewähren. Der reaktivierte Matthias Lücke sowie Ersatztorwart Mathias Engelhardt kamen ins Spiel und beide machten ihre Sache recht ordentlich. Weiterhin bekam Ricardo Schult, jüngster Spieler im SVL-Team, seinen ersten Einsatz bei den Oberligamännern. Diesen nutzte er optimal und auf Grund seiner frechen Spielweise und seinem lockeren Auftreten erzielte er vier herrliche Tore, die vom Publikum mit viel Beifall bedacht wurden. Weiterhin zu erwähnen wäre, dass diesmal alle vier zugesprochenen Siebenmeter von Stefan Schult sicher verwandelt wurden. Die SVL-Sieben brachte den Sieg über 30 : 16 mit 35 : 23 nach Hause und hat sich beim wiederum großen Publikum für die Niederlage gegen Spergau rehabilitiert. "Wir sollten den Sieg nicht zu sehr überbewerten, welcher aber hätte noch höher ausfallen müssen. Jeder hat seine Einsatzzeiten bekommen und nach anfänglichen Problemen seine Sache auch recht ordentlich gemacht. Jetzt müssen wir in der nächsten Woche beim Auswärtsspiel in Güsen nachlegen, dann werden wir wissen, in welche Richtung es wirklich für uns geht", so Trainer Markus Deinert nach dem Spiel.

SV Langenweddingen: Krüger, Engelhardt – C. Bzdok (5), T. Bzdok (6), R. Schult (4), N. Bollmann (3), Höppner (1), Lücke (3), Deutscher (1), Heine (1), Rohr (2), S. Schult (9).




von Langenweddinger - am 23.09.2008 12:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.