Güsen - BSV Artikel BSV

Startbeitrag von SVL-Fan am 12.05.2009 05:21

Handball-Oberliga, Männer : BSV 93 zum Saisonschluss mit 36 : 24-Kantersieg bei Aufsteiger Güsener HC

Olvenstedter schrammen knapp an Bronze vorbei

Die Oberliga-Handballer des BSV 93 beendeten am Wochenende die Saison mit einem 36 : 24 ( 16 : 11 ) -Erfolg beim Güsener HC, verpassten aber die Bronzemedaille.
Dennoch zeigten die Olvenstedter zum Abschluss nochmals eine konzentrierte und ansprechende Leistung, bei der sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Obwohl sich der BSV 93 besonders in der ersten Hälfte gegen die robuste Güsener Abwehr noch schwer tat, baute er sein Kombinationsspiel geduldig aus und konnte sich so über 4 : 1, 6 : 3 auf 8 : 4 absetzen.
Nachdem die Gastgeber auf zwei Tore heran waren ( 8 : 10 ), markierten die Elbestädter drei Tore in Folge zum 8 : 13. Auch zur Pause betrug die Differenz fünf Tore.
Nach dem Seitenwechsel verpasste es die Mannschaft des Trainergespanns Eckstein / Lantzsch, sich frühzeitig deutlicher abzusetzen. Zwar zeigten sich die BSV-Schützen weiter treffsicher, jedoch lud man den Gegner im Gegenzug ebenfalls zu einfachen Toren ein. Speziell in den Zweikampf-Situationen offenbarte der BSV zunächst ungekannte Schwächen. Zudem halfen die Neu-Olvensteder viel zu spät aus und ließen so ihre Nebenleute im Stich.
So blieb die Tordifferenz konstant bei fünf, sechs Treffern ( 13 : 19, 15 : 21, 17 : 22 ). Als sich Thomas Drese im BSVKasten nochmals steigerte und seine Vorderleute die freien Räume besser zustellten, gelang ein Zwischenspurt zum 27 : 18 aus Gästesicht. Der BSV spielte weiterhin konsequent Richtung gegnerisches Tor. Folgerichtig wuchs das Polster auf elf Treffer an ( 20 : 31 ).
Die Gäste verwalteten den komfortablen Vorsprung und gewannen dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung auch in der Höhe verdient mit 36 : 24.
Eine durchaus bessere Platzierung wurde vor allem infolge des " Durchhängers " während der Rückrunde mit fünf Niederlagen am Stück verpasst.

BSV 93 : Drese, Fredow – Aebi 5 / 1, Auerbach 1, Bade 3 / 2, Berger 2, Heinicke 1, B. Hoffmann 6, Kamm 4, Kolberg 5 / 1, Pethe 3, Thiele 6 / 1.

Antworten:

Re: Güsen - BSV Artikel Güsen

Derbe 24 : 36-Niederlage zum Saisonabschluss der Handball-Oberliga gegen den BSV

Trainer Steinbrecher geht und der GHC feiert den Klassenerhalt

Eric Steinbrecher wurde durch den Vorsitzenden Egon Buchmann und die Vorstandsmitglieder Mandy und Gisela Lux verabschiedet.Der eigentliche Paukenschlag am letzten Spieltag der Handball-Oberliga war nicht die vorhersehbare Niederlage des Aufsteigers Güsener HC gegen den BSV 93 Magdeburg ( 24 : 36 / 11 : 16 ), sondern der Rücktritt von Güsens Trainer Eric Steinbrecher. Der Vorstand des GHC nutzte vor dem Spiel die Gelegenheit, Trainer Eric Steinbrecher für die Arbeit der zurückliegenden vier Jahre zu danken. Güsen schaffte den Klassenerhalt.
Ohne viel Umschweife ging es dann in die Partie, in der die Gäste aus Magdeburg sofort die Initiative ergriffen. Mit druckvollen Angriffszügen setzten sie ihren Kreisspieler bestens in Szene und gingen schnell mit 4 : 1 in Führung. Zu durchschaubar agierten die Güsener im Angriff und hatten mit dem Magdeburger Torwart Thomas Drese ihren Meister gefunden, der einige hundertprozentige herausfi schte und wesentlichen Anteil am Erfolg der Magdeburger hatte. Ab der 13. Minute lief es auch bei den Güsenern besser. Tore von Tom Lehnau und Kevin Haßbargen brachten den GHC auf 8 : 10 heran. Clever nutzten dann die Magdeburger die sich bietenden Chancen und konnten ihren Vorsprung auf Grund vieler misslungener Einzelaktion der Güsener wieder ausbauen. Martin Müller vom den GHC stellte dann mit zwei Toren in Folge den 11 : 16-Halbzeitstand her.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit legten die Güsener noch einmal zu und begannen die Aufholjagd. Beim Stand von 18 : 22 in der 41. Minute kassierte Güsen zwei Zeitstrafen in Folge, die spielentscheidend werden sollten. In dieser Situation gelang den Güsenern fast nichts, den Magdeburgern die sich dann zum 18 : 27 absetzten konnten, fast alles.
Klasse erkämpfte Tore von Chris Hoffmann, Eric Klewe, Carsten Beyer und Kevin Haßbargen brachten noch einmal Ergebniskosmetik, zeigten aber auch, was möglich ist, wenn die Güsener Abwehr steht und im Angriff herausgespielte Chancen genutzt werden. Das lässt auf alle Fälle hoffen. " Die Saison ist vorbei und Güsen bleibt in der Oberliga, dass war mein, unser großes Ziel. Jetzt müssen wir alle erst einmal Abstand gewinnen und verarbeiten, wie es gelaufen ist. Diese Saison hat uns allen unsere Grenzen aufgezeigt und dennoch haben wir uns als Mannschaft weiterentwickelt " resümierte Eric Steinbrecher, der aus privaten und beruflichen Gründen den Trainerposten in der ersten Mannschaft abgibt und sich zukünftig im Jugendbereich des GHC einbringen will. Bleibt nur zu hoffen, dass die Chefetage des Güsener HC den Ernst der Lage erkennt, aktiv mit und für die Mannschaft diese neue Baustelle angeht, denn mit einer Selbstläufermentalität wird die Neubesetzung des Trainerpostens garantiert nicht gelingen.

Güsen : Himmel, C. Bretschneider, T. Beyer – K. Haßbargen 8, B. Bretschneider, Steindorf 3, Eichner, E. Klewe 1, C. Haßbargen 1, Müller 3, C. Beyer 2, Tusch 1, Hoffmann 2, Lehnau 3

:hot: Hi Erik hast als Trainer gute Arbeit geleistet, hast die Jungs mit in die Oberliga geführt und den Klassenerhalt geschafft:spos:. Alles gute weiterhin für dich und deiner Ex Mannschaft :cheers:

von SVL-Fan - am 12.05.2009 05:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.