Auch wir sagen Hallo

Startbeitrag von Ela82 am 06.02.2006 08:37

Wir, das sind mein Mann (32J) und ich (23).
Wir versuchen uns schon fast 5 Jahre am eigenen Nachwuchs, leider bis dato ohne erfolg.
Jetzt ziehen wir eine Künstliche befruchtung in betracht.
Vielleicht kann mir hier Jemand sagen, was da für @!#$ auf einen Zu kommen.
Ich hatte eben mit der Krankenkasse telefoniert und diese sagte mir, das von 3 Versuchen je 50% gezahlt werden.
Wie hoch jedoch der eigenanteil ist, konnte man mir nicht sagen.
Ich freue mich über eure Antworten.


Liebe grüsse
Ela

Antworten:

Hallo Ela,

die @!#$ können nicht genau bestimmt werden. Es kommt darauf an wie ihr versichert seid (GKV oder privat), wie der Arzt abrechnet (GoÄ), in welcher Tagesform eure Krankenkasse ist und welche und wieviel Medikamente ihr benötigt. Bei 23 Jahren kann man vermuten, dass der Medikamenteneinsatz nicht so hoch ist - das kann aber nur ein Arzt sagen.

Hier eine Seite mit Richtwerten:

[www.wunschkinder.net]

Ganz "nett" finde ich dort die Aussage, dass man @!#$ durch Weglassen der Narkose sparen kann ;-')

Ansonsten lass Dir bitte erst einmal einen Termin in einem Zentrum für künstliche Befruchtung geben und schick Deinen Mann zum Andrologen oder zumindest zum Urologen zur Erstellung eines Spermiogramms. Denn "künstliche Befruchtung" ist ein sehr weiter Begriff. In den Internet-Foren wird meistens IVF/ICSI diskutiert. Bei einer gesunden, jungen Frau führt jedoch eine "einfache" und billigere Insemination auch zum Erfolg.

Im übrigen bist Du mit 23 Jahren nach den gesetzlichen Richtlinien zu jung. Du solltest 25 Jahre alt sein.

Gruß

Mercutio

von Mercutio - am 06.02.2006 10:42
Hallo Mercutio,

Danke für deine schnelle Antwort.
Mein Mann und ich haben uns damals gründlich untersuchen lassen (da es in meiner Fam. schon immer probleme mit dem "Schwanger werden" gab.
Bei mir ist das problem, das ich zu viele Männliche Hormone habe die sich (so der Arzt) wie eine Wand vor der Gebärmutter aufbauen und das Sperma nicht durchlassen.
Die Sperma probe meines Mannes war o.k, also er ist voll Zeugungsfähig.
Ich hab damals Cortison Tabletten bekommen um meine Hormonproduktion einzustellen, als ich dann aber in kurzer Zeit 15Kg zu nahm brach die die behandlung ab.
Ich hatte im Internet schon einbischen rumgeschnüffelt, aber da stand nirgends was von min. 25 J.
Ich hab da nur gelesen, das man Verheiratet sein muss und so....

Naja, am Fr. habe ich einen Termin bei meinem FA, mal sehen was der dazu sagt.


Liebe grüsse
Ela

von Ela82 - am 06.02.2006 11:26

Richtlinien

Hallo,
das mit den 25 Jahren steht in 9.1 der Richtlinien zur k.Bef.

[babystuebchen.de]

Ob und wie eng das gesehen wird ist mir nicht bekannt.

Gruß

Merc.

von Mercutio - am 09.02.2006 08:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.