Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Uwe U, Jens Stein, Kai B, Torsten S., Peter Burtchen

DIE CHRONIK: Heute vor 40 Jahren

Startbeitrag von Peter Burtchen am 03.04.2007 07:17

3. April 1967:
Heute vor 40 Jahren wurde die (damalige) Linie 6 in der Neustadt auf Busbetrieb umgestellt.

Dem Streckenabschnitt in der Gastfeldstraße war damit nur eine relativ kurze "Lebensdauer" als Straßenbahnbetrieb beschieden; war er doch gerade mal neun Jahre zuvor, am 5. Januar 1958, eröffnet worden.
Etwa 1 1/2 Jahre später, ab 6. Oktober 1968, kam die Straßenbahn jedoch noch mal für kurze Zeit zurück und fuhr als Entlastungslinie 26E für die Buslinie 26 montags bis freitags in der morgendlichen Hauptverkehrszeit zwischen Gastfeldstraße/Kirchweg und Bgm.-Smidt-Straße/Am Wall.
Am 12. Januar 1970 wurde die Linie 26E eingestellt und am 26. Februar 1971 wurde die Strecke in der Gastfeldstraße endgültig stillgelegt.
Die Schienen blieben jedoch noch jahrzehntelang liegen und wurden erst vor wenigen Jahren ausgebaut
.
Das Teilstück in der Pappelstraße blieb als Betriebsstrecke erhalten und diente fortan für Umleitungen sowie Aus- und Einrückfahrten; später auch für die Stadtrundfahrten mit der "Historischen Ringbahn" . Erst nach Eröffnung der neuen Strecke durch die Westerstraße (2001) wurde auch dieses Teilstück stillgelegt und anschließend abgebaut. (Leider). Die Umstellung des "normalen" Linienverkehrs auf Busbetrieb erfolgte am 3. April 1967, heute vor 40 Jahren.

Antworten:

Re: DIE CHRONIK: Rückbau Pappelstraße

Bedauerlich ist nicht nur das Entfernen der Gleise, die vielleicht irgend wann mal durch die Nutzung des Industriegleises unter der A281 (z.Z. existiert lediglich eine Weiche an der HSt Duckwitzstr. stadteinwärts) von der Duckwitzstr. zum BSAG-Center, sondern schlimmer noch der Rückbau der Linkabbiegerspur für den MIV. Nun darf die Buslinie 26/27 sich dort stets paar Minusminuten holen. Hier wurde einfach nur Geld verschwendet, wie für den ganzen Rückbau in diesem Bereich!

von Torsten S. - am 04.04.2007 23:07

Re: Rückbau Pappelstraße

Hinsichtlich des Zeitverlustes an der Kreuzung Pappel-/Langemarckstr. gebe ich dir recht - da steht der Bus gerne mal drei Ampelphasen, und wegen der kreuzenden Straßenbahnlinien kann eine Rotphase auch schon mal 2-3 Minuten andauern.

Dafür hat die 26/27 stadteinwärts auch reichlich Fahrzeitreserve im Fahrplan im 7 1/2 und 10-Min-Takt bekommen. So haben stadtauswärtige Busse nur 11 Minuten Zeit für die Strecke Hbf->Gastfeldstr., stadteinwärtige aber 15 Minuten. Das sind dann wohl die 4 Minuten, die an der Kreuzung Pappel-/Langemarckstr. verloren gehen. In der Gegenrichtung kommt die 26/27 da in einem Rutsch durch.

Kai

von Kai B - am 05.04.2007 10:41

Re: Pappelstraße/Langemarckstraße, ein Bild aus dem Jahre?

Hallo!
Ich habe ein altes Foto gefunden, wo die Linie 1 eine Umleitung fuhr. Und jetzt ein Quiz: aus welchem Jahr stammt das Bild? Leider stand das auf dem Bild nicht hinten drauf, aber die Spezialisten wissen bestimmt noch, wann die Bremer Karte 40 Mark kostete :D:


Viele Grüße
Jens




von Jens Stein - am 07.04.2007 00:25

Re: DIE CHRONIK: Rückbau Pappelstraße

die Gleise an der A281 kommen ja wider.Aber in der Pappelstr ist wirklich schlimm der stau nervt ganz schön.Die hätte nicht eingengt werden dürfen.

von Uwe U - am 08.04.2007 18:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.