Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Arne Schmidt, Peter Burtchen

DIE CHRONIK: Heute vor 40 Jahren

Startbeitrag von Peter Burtchen am 14.01.2008 23:25

15. - 24. Januar 1968:

Vor 40 Jahren fanden umfangreiche Demonstrationen gegen Fahrpreiserhöhungen statt, die Bremen in jenen Tagen weit über die Landesgrenzen hinaus ins Gespräch brachten und die als Schülerunruhen in die Geschichte der Stadt Bremen und die der Bremer Straßenbahn eingingen.

Was am 15. Januar von einer relativ kleinen Gruppe fast als Schülerjux begann ("70 Pfennig? Lieber renn' ich!"), eskalierte in den darauf folgenden Tagen zu regelrechten Krawallen, die die Polizei trotz harter Maßnahmen (u. a. Wasserwerfer) nicht in den Griff bekam. "Draufhauen, draufhauen" lautete angeblich die Anweisung der Polizeiführung; belegt ist das aber nicht. Der Straßenbahnbetrieb wurde von Tag zu Tag in zunehmendem Maße behindert und kam schließlich völlig zum Erliegen; etliche Fahrzeuge wurden beschädigt. Die BSAG wurde von ihrer Betriebspflicht entbunden und stellte den Betrieb ein.
Am 24. Januar wurde die Tariferhöhung zurückgenommen. Die Stadt zahlte in der Folge Abgeltungen für unterlassenen Tariferhöhungen und verzichtete auf die Wegebenutzungsgebühr von jährlich 650.000 Mark. Am 25. Januar war wieder ein ungestörter Betrieb möglich.
Bis zum 1. Januar 1977 blieben die Tarife als Folge der Demonstrationen stabil, erst dann erfolgte wieder eine Tariferhöhung.
Begonnen hatten die Demonstrationen am 15. Januar 1968, heute vor 40 Jahren.

Antworten:

Heute dazu auch ein Bericht im WK, mit Fotos! (owT)

.

von Arne Schmidt - am 15.01.2008 08:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.