Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
D.Kleine, Fabi, Tw22, Torsten S., Christian A., Eydeet, oefahrer, Andreas Arfmann, Martin 1968, T.Hancke

Schienenersatzverkehr Linie 4 + Weiteres (m. 17 B.)

Startbeitrag von Fabi am 22.08.2008 15:44

Hallöle Leute :D,

heute kam es auf der Linie 4 durch ein erhöhtes Verkehrsaufkommen in der Innenstadt, bis zu 40 Minuten Verspätung.
Alle Fahrzeuge der Linie 4 drehten, von 14:00h bis 17:00h an der Horner Mühle, um den Zeitverlust wieder reinzuholen.

Zwischen Horner Mühle und Borgfeld pendelten zwei Gelenkbusse (Wg. 4617 und 4519).

Hier einige Bilder:















Hier noch einige Bilder von den Fahrzeugen der Linie 4, die an der Mühle wendeten:







Und nun noch einige Bilder von Bussen, die dem Weg ihrer Linie weiterhin folgen durften ;):





Die Wagen 4111 und 4112 (Linie 30), sowie Wagen 4489 (Linie 32) durften sich auch um Verspätung freuen, da zwischen Borgfeld und Warfer Landstraße eine baustellenbedingte Ampel installiert wurde.


EVB-Setra S315 NF im Einsatz für die BSAG auf der Linie 30.







Ich hoffe, ihr konntet einen kleinen Eindruck des heutigen Betriebsablaufes bekommen ;)

Gruß
Fabi

Antworten:

Hallo Fabi!

Sehr schöne Bilder!!!

Kommt es eigendlich öffters vor, daß die EVB im Auftrag der BSAG auf der Linie 30 fährt? Falls ja, gibt es bestimmte Zeiten, kommt hier immer der selbe Bus zum Einsatz und ist auch ein BOB- und Stempelautomat im Fahrzeug?

Um ca. 16 Uhr habe ich am HBF eine Linie 4 gesehen die vom Bürgerpark kam.

LG
Andreas






Setra - das beste Wort für Omnibus

von Andreas Arfmann - am 22.08.2008 17:18

Re: EVB-Fahrzeug auf Linie 30

Soweit ich das weiss, fährt die EVB jeden Tag ein oder zwei Fahrten für die BSAG, da zwischen 16:27h und 17:47h sich der Kurs 30/1 in Borgfeld abstellt.
D.h., dass nur noch ein Kurs im 30-Minuten-Takt pendelt und deshalb wird ein weiterer EVB-Kurs benötigt.

Also wenn du mal mit einem EVB-30er fahren willst, probier es auf jeden Fall mal am Freitag!
Da bin ich mir ganz sicher, dass der EVB-Bus fährt.
Soweit ich das weiss, werden zwei Runden gefahren, allerdings habe ich mir nicht genau gemerkt, wann

Es kommt immer ein anderes Fahrzeug zum Einsatz, so wie ich das sehen konnte - es ist auch kein Entwerter, sowie Touchmobil enthalten!
Einzige Veränderung ist das "Im Auftrag der BSAG"-Schild in der Front.

von Fabi - am 22.08.2008 17:28

Re: Verstärktes Verkehrsaufkommen ?

"Verstärktes Verkehrsaufkommen in der Innenstadt" scheint mir doch eine etwas merkwürdige Begründung für einen SEV?! Dann müssten ja alle anderen Strablinien auch entsprechende Verspätungen gehabt haben.

Ich vermute mal , dass die 4 aufgrund des famosen Ferien 10 min- Taktes total überlastet war und sich die Verspätung da aufgeschaukelt hat, oder gab es irgendwelche anderen Behinderungen, speziell die 4 betreffend?

von T.Hancke - am 22.08.2008 18:45

Re: Verstärktes Verkehrsaufkommen ?

Zitat
T.Hancke
"Verstärktes Verkehrsaufkommen in der Innenstadt" scheint mir doch eine etwas merkwürdige Begründung für einen SEV?! Dann müssten ja alle anderen Strablinien auch entsprechende Verspätungen gehabt haben.

Ich vermute mal , dass die 4 aufgrund des famosen Ferien 10 min- Taktes total überlastet war und sich die Verspätung da aufgeschaukelt hat, oder gab es irgendwelche anderen Behinderungen, speziell die 4 betreffend?

Es war wohl so, dass es einen Unfall auf einer Autobahn (welche weiss ich nicht - ob A1 oder A281?) gegeben habe.
Dadurch musste der ganze Verkehr durch die Stadt geleitet werden, was bis zu 40 Minuten Verspätung geführt hat.

So erzählte es mir ein Busfahrer!

Wie es auf den anderen Linien aussah, weiss ich nicht.

von Fabi - am 22.08.2008 19:09

Re: Verspätungsgrund Linie 4

Grund für die Verspätung war ein Unfall auf der A1 in Fahrtrichtung Hamburg am frühen Morgen und die daraus resultierende Sperrung für die Bergungsarbeiten. Diese Sperrung hielt bis in den frühen Nachmittag an, auf der Autobahn gab es laut Radio 14 km Stau zwischen Dreieck Stuhr und Anschlußstelle Bremen-Hemelingen.

Direkt mit der Linie 4 hat das natürlich nichts zu tun, aber durch den Unfall und die durch Bauarbeiten eh schon arg eingeschränkten Querungsmöglichkeiten der Weser sorgten nun dafür, dass es sich in der Neustadt auf so ziemlich allen Straßen in stadteinwärtiger Richtung staute; betroffen war hier natürlich auch der Buntentorsteinweg, wo dann auch die Straßenbahnen der Linie 4 im Stau standen und das mindestens vom Kirchweg bis zum Leibnizplatz.

von D.Kleine - am 22.08.2008 19:34

Re: Suboptimale Entkopplung ÖPNV-MIV

Gerade in solchen Situationen, nämlich, wenn der MIV kollabiert, sollte der ÖPNV seine Stärken ausspielen. Aber wenn die "politischen Verkehrsplaner" in Bremen es nicht begreifen, dass ÖPNV und MIV entkoppelt werden müssen, dann wird wohl nicht aus einem wirklich erfolgreichen ÖPNV.

von Torsten S. - am 22.08.2008 20:25

Re: Linie 6 auch betroffen

Auch die 6 stand zumindest nachmittags von der (H) Schleiermacherstr. bis Leibnizplatz im Stau (ab dort ist ja der Verkehr entkoppelt), was ca. 10 Min. Verspätung brachte. Diese konnte aber am Neuenlander Feld bei 18 Min. Wendezeit wieder ausgeglichen werden.

von Martin 1968 - am 23.08.2008 07:58

Re: Suboptimale Entkopplung ÖPNV-MIV

Sicher ist die Entkoppelung sinnvoll und wünschenswert, aber eben nicht überall möglich und leider erst recht nicht durchsetzbar. Der Buntentorsteinweg z.B. ist eben nicht breit genug für einen unabhängigen Gleiskörper, 2 Fahrspuren für den MIV, Parkplätze und Fußweg. Und ehrlich gesagt an 95% der Tage (wenn nicht sogar mehr) ist es dort auch gar nicht nötig, da sowohl ÖPNV und MIV dort gemeinsam im Straßenraum prima fließen. Würden sich die Straßenbahnen dort jeden Tag im Stau anstellen, müsste sicher etwas passieren, aber so fällt es in die Kategorie "Nice to have". Abgesehen davon wäre der einzige Weg zur tatsächlichen Entkoppelung U- oder Hochbahn und die werden wir in Bremen niemals bekommen.

Das Problem gestern war auch eher die katastrophale Baustellenplanung diesen Sommer, wenn man 3 Weserquerungen für Bauarbeiten gleichzeitig sperrt oder einengt, muss man sich nicht wundern, dass alles zusammenbricht, wenn durch einen Unfall noch eine Brücke dicht ist...

von D.Kleine - am 23.08.2008 08:18

Re: Linie 6 auch betroffen

Zitat
Martin 1968
Auch die 6 stand zumindest nachmittags von der (H) Schleiermacherstr. bis Leibnizplatz im Stau (ab dort ist ja der Verkehr entkoppelt)


Sie stand dort auch schon morgens und vormittags. War echt froh, als ich mich gegen 8 fürs Fahrrad entschieden habe (dieser Entschluß sollte sich abends gegen 8 jedoch als Reinfall erweisen).

von Tw22 - am 23.08.2008 09:58

Re: Suboptimale Entkopplung ÖPNV-MIV

Der Vorschlag geht ziemlich weit, aber kann man nicht (langfristig) Buntentorsteinweg und Kornstraße in ein Einbahnstraßensystem umwandeln? Ja, ich weiß, jetzt schreit wieder alles, aber sie verlaufen parallel und man könnte jeweils 1 Strab-Spur und eine Auto-Spur anlegen....
Mit der neuen Autobahn war man auch mutig, also wieso nicht hier?

von oefahrer - am 23.08.2008 11:46

Re: Suboptimale Entkopplung ÖPNV-MIV

Wäre auch nicht ganz unproblematisch: ÖPNV-technisch wäre der erste Riesen-Nachteil, dass die Linie 4 in beide Fahrtrichtungen unterschiedliche Haltestellen anfahren würde, für mich ein No-Go im Zusammenhang mit attraktivem Nahverkehr. Für den MIV wäre das vielleicht sogar noch ganz gangbar, wobei in der Kornstraße könnte es zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Kirchweg auch so als Einbahnstraße mit getrennten Spuren für MIV und Bahn schon recht eng werden. Schon heute wird es dort abenteuerlich wenn ein Bus oder LKW da mal durchmuss...

Und wie gesagt: Mir stellt sich die Frage, ob dort eine strikte Trennung von MIV und ÖPNV wirklich nötig ist, spätestens, wenn die A281 samt Tunnel unter der Weser fertig ist, ist dort eine leistungsfähige Ausweichroute vorhanden und die Neustadt dürfte selbst bei Unfällen auf der A1 nicht mehr so stark belastet sein wie gestern, zumal die Sperrung der Erdbeerbrücke als verschärfender Faktor ab Ende des Monats wieder wegfällt.

Und selbst bei getrennten Fahrspuren, hätten wohl die Buslinien 26/27, 51, 53 und die Regionalbuslinien im Stau gestanden und der ÖPNV hätte somit auch noch im Stau gestanden.

Viel mehr hätte die BSAG gestern statt des SEVs besser 2 zusätzliche Straßenbahnen ausrücken lassen, Fahrzeuge hätten ja genug auf dem Hof stehen müssen dank Ferienfahrplan. Vorteil wäre gewesen, man hätte den Verkehr nicht brechen müssen und dem Fahrgast ist es egal ob (da ich die Kurspläne nicht im Kopf habe einfach aus der Luft gegriffene Zufahlswerte) in Huckelriede um 14:30 wirklich Kurs 6001 fährt oder doch Kurs 4059, solange die Bahn wie im Fahrplan angegeben um 14:30 eine Bahn fährt. Wenn die Störung vorbei ist, kann man die Kurse immer noch wieder zurecht sortieren in dem die Fahrer Fahrzeuge tauschen, wenn sie sich begegnen oder soweit es die Lenkzeiten zulassen kreativ abgelöst wird. War laut Verkehrsfunk gestern in Borgfeld nicht sogar auch Stau? Macht dann besonders viel Sinn Busse im SEV fahren lassen statt Bahnen im Rasengleis...


von D.Kleine - am 23.08.2008 12:39

Immer wieder erstaunlich....

...dass die BSAG bei Linie 4 so schön flexibel sein kann... wäre das auf anderen Linien gewesen hätte es wieder niemanden interessiert wie zum Beispiel bei Linie 1, wo es in letzer Zeit öfters mal zu stärkeren Verzögerungen (>30Min.) kam und man keinen SEV eingerichtet hat.

Naja.... nicht zu sehr aufregen ist eh zwecklos

vG und schönen Sonntagabend

von Christian A. - am 24.08.2008 17:33

Re: Immer wieder erstaunlich....

Zitat
Christian A.
...dass die BSAG bei Linie 4 so schön flexibel sein kann... wäre das auf anderen Linien gewesen hätte es wieder niemanden interessiert wie zum Beispiel bei Linie 1, wo es in letzer Zeit öfters mal zu stärkeren Verzögerungen (>30Min.) kam und man keinen SEV eingerichtet hat.


Keine Ahnung, was auf der 1 passiert, aber ein SEV zwischen Kurt-Huber-Straße und Züricher Straße springt den an der Bahnhaltestelle Wartenden nicht ganz so sehr ins Auge wie jener zwischen Horn und Borgfeld.
Insofern wäre ein spontaner SEV dort eher unsinnig.

von Tw22 - am 24.08.2008 18:09

Re: Suboptimale Entkopplung ÖPNV-MIV

In 95% der Fälle ist man mit dem MIV auch wesentlich schneller als mit dem ÖPNV, da man ja oftmals von Tür zu Tür fährt. Wie auch immer, ich bin ja wie die meisten hier im Forum pro ÖPNV eingestellt, aber von den "ÖPNV-Fans" und den "Captives" (also diejenigen, die sich kein Auto leisten können) kann kein Verkehrsbetrieb leben. Also muss den "Non Captives" (alle, die die freie Wahl zwischen MIV/NIV und ÖPNV hätten) der ÖPNV schmackhaft gemacht werden, indem der ÖPNV zwar i.d.R. langsamer (bzgl. Punkt-zu-Punkt-Relationen) bleibt, aber eben auch wesentlich zuverlässiger als der MIV. Wenn man dann noch die systeminternen Störungen (z.B. defekte Strab) berücksichtigen muss, lassen sich m.E. externe Störungen einfach nicht tolerieren.

Die in den letzten Jahren umsich greifende Unsitte ehemals eigene Bahkörper (zumindest abschraffiert) zugunsten einer straßenbündigen Trassierung zurüch zu bauen, führt doch zu recht absurden Situationen im ÖPNV. Weiter unten wird ja die Friedrich-Ebert-Str. aufgeführt; warum dort 4 MIV-Fahrstreifen notwendig sind, weiß auch nur die MIV-Lobby.

Dort, wo definitiv keine eigene ÖPNV-Trasse möglich ist (weder ebenerdig aus Platzgründen, noch als U-Strab oder Viadukt aus Kostengründen), sollten m.E. konsequent "virtuelle ÖPNV-Trassen" eingerichtet werden, d.h. der MIV darf mitfließen, aber es werden in den Abschnitt nur genauso viele Pkw und Lkw hineingelassen, wie dort tatsächlich fahren (und nicht stehen) können, so dass der ÖPNV zugig abgewickelt werden kann. Alle anderen MIV-Fahrzeuge müssen durch LSA abgewiesen werden; schließlich ist auch aus MIV-Sicht egal, ob der MIV in oder vor der ÖPNV-Trasse steht.

Zum Thema Vorortbus im Stau:
Wenn ich z.B. mit der 55 im KHL-Stau stehe, ärgere ich mich jedesmal, da ich weiß, wie ich mit dem Auto den Stau legal umfahren kann.

von Torsten S. - am 25.08.2008 09:01

Richtung Huchting

In der anderen Richtung dasselbe Problem. Richtung Arsten würde auch auf der 4 SEV keinen Sinn machen.

von Eydeet - am 25.08.2008 11:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.