Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
jehlert, Ingo Teschke

Eindrücke von der gestrigen Nacht-HVZ (m.3.B.)

Startbeitrag von Ingo Teschke am 22.05.2009 15:19

Hallo,

zur gestrigen Nacht-HVZ (Verstärkung aller Linien zwischen 22 und 24 Uhr ab Hbf auf 7,5-Min.Takt, zusätzlich SL 1E und 5) kamen alle 10 Wegmänner zum Einsatz, und zwar auf SL 1E und 5 sowie der 3523+3733 als nicht definierter Werkstattwagen.

Es verkehrten außerdem die Tw 3005 und 3015 auf SL 3EE (Bürgerpark - Überseestadt).

Bis kurz nach 22.00 Uhr war nicht viel los am Hauptbahnhof, dann kamen plötzlich die Menschenmassen, aber ab ca. 22.45 Uhr war der Ansturm wieder vorbei.

Hier zwei Aufnahmen vom Hauptbahnhof:



Zum Abschluss bin ich noch nach Sebaldsbrück gefahren, um mir die besondere OL 34E anzusehen. Die Wagen könnten problemlos auch noch die Haltestellen Poggenburg und Am Hallacker bedienen, da sie über Ludwig-Roselius-Allee, Hermann-Koenen-Str. nach Sebaldsbrück zurückfahren. Aber die Wagen schilderten "Oewerweg" (Ist vielleicht die Albert-Einstein-Schule, früher SZ Ellener Feld, ein Quartier?).


Merkwürdigkeit am Rande: Während relativ wenige Leute im Gelenkbus der OL 34E saßen, war die OL 37 knüppeldicke voll - es war nur ein Zweiachser.

Ingo Teschke

Antworten:

Re: Eindrücke von der gestrigen Nacht-HVZ wurden die (m.3.B.)

Moin,
falls Interesse besteht, ein paar Vergleiche mit dem Kirchentag in Frankfurt am Main.
Da fast alle Veranstaltungen im Messegelände stattfanden, hatte die VGF tagsüber
keine großen Probleme, denn das Messegelände ist fußläufig vom Hbf zu erreichen.
Da gehen gut 100.000 Menschen rein.

Nur abends gab es Probleme, wenn die Dauergäste zu ihren Quartieren wollten. Da

von jehlert - am 22.05.2009 18:10
Das System hat meinen Bericht vorzeitig abgeschickt.
Fahrer der Spätlinien wurden von der Leitstelle gefragt, ob sie noch eine Runde fahren
wollten. Alle haben ja gesagt. Sie durften bedarfsorientiert eine Endstelle anfahren.
Da die Kirchentagsgäste so ein geduldiges Volk sind, wollten alle Fahrer noch eine
Runde weiterfahren. Insofern hat sich das gelohnt, denn normal wird spät abends nur
heiße Luft transportiert. Ich hatte gerade Nachtdienst in einem Straßenbahndepot.
Es entstanden ziemlich viele Überstunden.

Fazit: In Bremen ist die Situation eine andere, allein wegen der verschiedenen
Veranstaltungsorte.

Gruß, JE


von jehlert - am 22.05.2009 18:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.