Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
panowilly, Arne Schmidt, Andreas Arfmann, maddin, Der Wolf und die sieben Geißlein, Torsten S., Manfred Morzik, H. Paul, André S., Jens Stein, ... und 4 weitere

MAN erhält Großauftrag der Bremer Straßenbahn

Startbeitrag von Irgendware am 03.07.2009 10:34

Artikel bei Wall-Street-Online

Aus Urheberrechtlichen Gründen verlinke ich den Artikel nur.


Auf jeden Fall eine gute Neuigkeit, dass auch was anderes als Solaris gekauft wird :-)

Antworten:

Umfang

Aber den Umfang darf man wohl zitieren:
- 40 Niederflur-Gelenkomnibusse vom Typ Lion´s City GL
- 15 Niederflur-Solobusse Lion´s City
- Option: 5 Lion´s City GL

von Der Wolf und die sieben Geißlein - am 03.07.2009 11:38

Re: stadtbus.de

Auf [www.stadtbus.de] unter Fahrzeughersteller, ist auch ein Bericht. Hier steht, Solobusse 290 PS und Gelenkbusse 320 PS.

So ergeben sich folgende Typenbezeichnungen:
Lion´s City - NL 293 (A21)
Lion´s City GL - NG 323-18,75 (A23)







von Andreas Arfmann - am 04.07.2009 16:05
Ich darf dann mal meinen Lieblingssatz aus der MAN-PM zitieren:
Zitat

Alle Busse sind klimatisiert und garantieren somit den Fahrgästen der Bremer Straßenbahn AG auch in der warmen Jahreszeit höchsten Komfort.


von Tom der Wanderer - am 04.07.2009 20:37
Ich habe zwei Fragen. Die erste wäre wie viel Türen werden die neuen Solo- und Gelenkbusse haben und die zweite wie die Türen aufgehen.

von Linie 90 - am 04.07.2009 22:04

Re: Die Türen...

..."gehen" vermutlich elektrisch oder pneumatisch (das heißt mit Luft) auf und sicherlich im Notfall per Hand. :joke:

von Martin 1968 - am 05.07.2009 07:43

Re: Die Türen...

Ich glaube aber, er meint, ob die Türen nach innen auf gehen, wie z.B. beim Solaris oder ob sie nach außen aufgehen, wie z.B. beim 48er Neo.
Weiß ich aber leider auch nicht.

Für einige Busfans auch ein Kreterium, Frontscheibe geteilt oder durchgehend.
Scheiden sich ja auch die Geister, was besser aussieht.
Mir ists ehrlich gesagt egal. Hauptsache ich komme schnell und vernünftig von A nach B :D.

Viele Grüße
Jens



von Jens Stein - am 05.07.2009 08:13

Re: Türen & Einrichtung

Ich glaube das werden wir erst erfahren, wenn die Busse ausgeliefert werden.
Genauso stelle ich mir die frage, ob der Mehrzweckplatz für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer auf der rechten oder linken Seite sein wird. Sinn würde es eigentlich auf der rechten Seite machen, denn so bekommt man mehr Sitzplätze rein.






von Andreas Arfmann - am 05.07.2009 09:54
Zitat
Tom der Wanderer
Ich darf dann mal meinen Lieblingssatz aus der MAN-PM zitieren:
Zitat

Alle Busse sind klimatisiert und garantieren somit den Fahrgästen der Bremer Straßenbahn AG auch in der warmen Jahreszeit höchsten Komfort.


Warum ist das Dein Lieblingssatz?:rolleyes:

von Arne Schmidt - am 05.07.2009 10:56

Frontscheibe

Naja, zumindest die Frage mit der Frontscheibe sollte relativ leicht zu beantworten sein, siehe hier.

von Arne Schmidt - am 05.07.2009 11:02

Re: Die Türen...

Tueren nach innen sind billiger..... wenn ich auch die nach aussen besser finde. Mal sehen. Schoen waere die Sitzanordnung hinten wie im jetzigen MAN dann gibt es weniger Schmierflaechen auf den Rueckenlehnen.

[www.360cities.net]

von panowilly - am 05.07.2009 15:41

Re: Sitze & Türen

Dann schmieren die Leute halt woanders.

Die sogenannte U-Sitzform hat nur den Nachteil, dass man zwei Sitze weniger hat und die Fläche auch nicht als Stehfläche geeignet ist, da eine Erhöhung des Bodens und kaum halte Stangen da sind. Also eine tote fläche.
Auch Längssitze im vorderen Bereich oder nach dem Gelenk, wie z.B. bei den Solaris Bussen, finde ich schrecklich. Denn man muß immer Angst haben das jemand auf die Füße tritt.

Darum bin ich für Quersitze.


Innenschwingtüren nehmen viel Platz weg, dann lieber Aussenschwigtüren.







von Andreas Arfmann - am 05.07.2009 16:01

Re: Sitze & Türen

Ja alles hat Vor und Nachteile Es gibt auch eine Solaris Serie wo hinten am Standmotor Laengssitze sind. Auf jedenfall sind die vollgeschmierten Ruecklehnen einfach widerlich. Eine Vermeidung von Angriffsflaechen bei den "Hinterbaenklern" ist auf jeden Fall nuetzlich.

von panowilly - am 05.07.2009 18:28

Sitzanordnung im Heckteil

Hi,

hauptsache ist, dass wir ja einen liegenden Motor im Heckteil vorfinden werden...
denn der stehende PötPöt nimmt wie bekannt doch sehr viel Fahrgastraum ein...

MfG

von André S. - am 05.07.2009 19:24

Re: Sitzanordnung im Heckteil

Der Solaris ( DAF) Motor liegt auch.... was da "steht" ist der Motorkuehler. Drum ist es im Sommer auch unertraeglich heiss neben der Kiste zu sitzen.

von panowilly - am 05.07.2009 19:38

Re: Die Türen und Sitzanordnung (Vermutung)

Da die BSAG wohl wieder zu bewährten Tugenden zurückkehren will, gehe ich von Außenschwingtüren (die technisch zwar schlechter als Innenschwenktüren sind) aus, die dann auch wieder eine Anordnung des Mehrzweckbereichs auf der rechten Seite zuließen (Schwenkschiebetüren wären wohl das Optimum, aber zu teuer). Viele Quersitze im vorderen Wagenteil dürfte jedenfalls das Ziel sein.

Es bleibt zu hoffen, dass uns diese entsetzlichen U-Anordnung im hinteren Wagenteil erspart bleibt, weil dies nichts anderes bedeuten würde, als dass die Solaris-Situation, nämlich nur wenige qualifizierte Sitze im vorderen/mittleren Bereich, dann im Heckbereich gegeben wäre. Eigentlich können wir froh sein, dass die BSAG während dieser Modephase nur 30 Busse (2002, 4501-30) beschafft hat. Diese Mode stammt immerhin aus einer Zeit, als Vandalismus eher als Kavaliersdelikt galt und Videoüberwachung noch verpönt war. Bekanntlich haben alle BSAG-Neuanschaffungen Überwachungskameras; das lässt hoffen.

von Torsten S. - am 06.07.2009 07:31

Re: Die Türen und Sitzanordnung (Vermutung)

Man sollte die Hoffnung nie aufgeben... aber die Normalanordnung der hinteren Sitzreihen erleichtert das unbemerkte Beschmieren der Rueckenlehnen und da aendert leider auch die Kamera nichts daran. Wichtig waere ein Rueckenlehnenmaterial welches die Enfernung von Filzstiftschmiereien erleichtern wuerde, zB eine sehr glatte Oberflaechenstruktur und nicht diese genarbte Plastikoberflaeche.
Ansonsten finde ich die "MAN Lounge" in den 4501-30 sehr bequem da dort unbeschraenkte Beinfreiheit herrscht.

von panowilly - am 06.07.2009 07:42

Re: Die Türen und Sitzanordnung (Vermutung)

Zitat
Torsten S.
Bekanntlich haben alle BSAG-Neuanschaffungen Überwachungskameras; das lässt hoffen.


Glaubst Du denn wirklich, dass die Videokameras in den Fzg. die Schmierer und Kratzer davon abhält,
die Einrichtung und die Scheiben zu beschädigen? Letztens habe ich eine Berta mit zerkratzter Tür gesehen, die haben alle Kameras...

von Arne Schmidt - am 06.07.2009 11:13

Technische Daten

Der Pressemitteilung habe ich eben nochmals hier noch nicht erwähnte technische Daten entnommen:

Zitat
http://www.newstix.de/index.php?site=actual&ref=RSS&entmsg=true&mid=10107
Die MAN Lion´s City GL für die Bremer Straßenbahn AG verfügen über moderne D 20 Common Rail-Motoren, die in Verbindung mit dem CRTec®-System den derzeit anspruchvollsten Abgasstandard EEV (Enhanced environmentally friendly vehicle) erfüllen. Mit der Anwendung der additivfreien MAN PURE DIESEL®-Technologie nimmt MAN eine Sonderstellung auf dem Markt ein, die kein anderer Bushersteller derzeit in dieser Leistungsklasse bieten kann.

Die Gelenkbusse sind mit einem 320 PS starken MAN Motor und Automatikgetrieben ausgestattet während es die D08-Motoren der Niederflur-Solobusse auf 290 PS bringen. Geschaltet werden die Solobusse ebenfalls über ein Automatikgetriebe. Alle Busse sind klimatisiert und garantieren somit den Fahrgästen der Bremer Straßenbahn AG auch in der warmen Jahreszeit höchsten Komfort.


von Der Wolf und die sieben Geißlein - am 06.07.2009 13:35

Re: Technische Daten: Getriebe

Zur Auswahl stehen meines Wissens 4- und 6-Gang-Getriebe. Ich vermute mal, dass die BSAG, wie sonst auch, das 4-Gang-Getriebe wählt.
Gibt es im Bus-Segment eigentlich keine Entwicklungen, die in Richtung stufenlose Getriebe à la DSG oder multitronic (beides geschützte Begrifflichkeiten) gehen? Auf kurz oder lang bedeutet niedrigere Drehzahl auch weniger Verbrauch; zumindest ein 6-Gang-Getriebe sollte doch mehr Einsparpotential bringen im Verbrauch als ein "klassisches" Vierganggetriebe. Mehr Gänge bedeutet aber auch gleichzeitig, dass durch die bessere Abstufung auch eine bessere Leistungsausbeute erreicht werden kann. Ich finde z.B., dass die Solaris die Gänge lange ziehen, wären die 45er MAN sehr früh schalten; natürlich abhängig von der Stellung des Fahrpedals und von Kick-down oder nicht.


VG,
maddin



von maddin - am 06.07.2009 18:58

Re: Technische Daten: Getriebe

Die MAN 4501-4530 haben einen tyischen Mangel und zwar die schlechte Abdichtung / Passung / Verschluss des Zugangsloches zum Motorbereich welches sich in der hinteren " Lounge" befindet. Das einzig Positve ist dass man dadurch sehr genau die "Anstrengungen" des Motors am Pfeifen des Turboladers wahrnehmen kann und da faellt auf dass beim Anfahren nur fuer wenige Sekunden Leistung abverlangt wird, um den Bus zu beschleunigen.
Ich denke deshalb dass 4 Gang fuer Fahrzeuge die getriebemaessig eh nur fuer 60 max Geschwindigkeit ausgelegt sind, ausreichend sein sollte.

von panowilly - am 06.07.2009 19:27

Re: Die Türen und Sitzanordnung (Vermutung)

Hallo,

ich finde die U-Anordnung im Heck der MAN-Gelenkbusse 4501-4530 ebenfalls besonders gut, da man dort als großer Fahrgast sehr viel Beinfreiheit hat. Außerdem ist die Vandalismusgefahr in so einer Sitzanordnung geringer, da sich alle Fahrgäste mehr oder weniger ansehen können.



In den Solaris-Gelenkbussen ist hinten alles total verbaut und eng (wegen des stehenden Motors oder Motorkühlers). Man sitzt dort wie in einer Sardinenbüchse.

In Zeiten, in denen die Fahrgäste immer größer werden, sollten die Sitze in Bussen und Bahnen nicht unbedingt auf minimale Größe geschrumpft werden.


Somit hoffe ich auch, dass in den neuen MAN-Gelenkbussen hinten wieder "normale" Sitzplätze vorhanden sein werden.

Viele Grüße

Manfred Morzik

von Manfred Morzik - am 06.07.2009 20:37

Re: Die Türen und Sitzanordnung (Vermutung)

Nein, das glaube ich nicht wirklich. Vermeiden wird man Vandalismus weder mit Ü-Kameras, noch mit einem Komplettausbau aller Sitze. Nur sollte man sich vor dieser Klientel nicht beugen und deshalb den Komfort in öffentlichen Verkehrsmitteln reduzieren.

Unabhängig davon finde ich die U-Gruppe und dabei insbesondere die Längssitze als eine Notlösung. Wenn man diese dann erstiegen hat, verdreht man seine Wirbelsäule, da man eben doch in Fahrtrichtung sehen möchte. Und selbst, wenn man das nicht tut, gehen Längskräfte beim Abbremsen und Anfahren wesentlich stärker auf die Bandscheiben als bei Quersitzen, da man bei Quersitzen zumindest beim Beschleunigen (in Fahrtrichtung sitzend) abgestützt wird.

von Torsten S. - am 07.07.2009 07:03

Re: Die Türen und Sitzanordnung (Vermutung)

Also ich persönlich sitze sehr gerne auf den Quersitzen, man hat Beinfreiheit, muss nicht aufstehen, um jemanden rauszulassen... Ich sähe es sehr gerne, wenn die neuen Busse auch wieder eine "Rundsitzecke" hätten.

Gruß
Henning

von H. Paul - am 07.07.2009 10:16

Kräfte beim Beschleunigen/Bremsen

Ich sitze auch nicht unbedingt ungern auf diesen Sitzen, aber die beim Beschleunigen (positiv wie negativ) wirkenden Kräfte und die damit verbundenen Bewegungen des menschlichen Körpers in die eine oder andere Richtung bedingt durchaus, dass man dem Sitzpartner auf die Pelle rückt. Ist Euch mal aufgefallen, dass auch in den Quersitzen der Solaris rechts neben der dritten Tür kaum Leute sitzen? Ich bin OL 25-Nutzer und Kummer gewohnt :) Ebenso habe ich das Gefühl bei den MAN, dass die Plätze nie voll ausgenutzt werden. Das Hin- und Herrutschen schreckt einige ab...

Aber das ist wohl generell ein kulturelles Problem, was schon häufig in soziologischen Arbeiten beschrieben wurde: Der gewöhnliche Deutsche hat es nicht so gerne eng und bedrückend (in der ganz ursprünglichen Bedeutung des Wortes "eng", also nicht lachen...). Vgl. auch die Vierer-Sitzgruppen in den GT8N. Wenn tatsächlich mal mehr als 2 Sitze gleichzeitig belegt werden würden, würden die Dinger auch nicht immer so subjektiv eng wirken; aber das typische diagonale Sitzen verhindert dies allein (klar, der Abstand zum Gegenüber ist für größere Menschen schon nervig klein).
Deswegen finde ich, dass in den Bussen mit durchgehenden Bänken (43er MAN, 45 MAN, z.B.) wie auch in den GT4-Bahnen noch am meisten "reingeht".

von maddin - am 07.07.2009 14:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.