Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
oefahrer, 243, Peter Burtchen, Holger H, Andreas Arfmann, jehlert, H. Paul, VolkerP, D.Kleine, Citaro, Arne Schmidt

FDP-Politiker wünschen sich eine Ringbahn

Startbeitrag von Peter Burtchen am 05.08.2009 07:25

Die FDP, die wegen ihrer ablehnenden Haltung zur Straßenbahn schon oft gescholten wurde, überrascht mit einem völlig neuen Vorschlag:

Wie einem Bericht im heutigen WESER-KURIER zu entnehmen ist, wünschen sich die Bremer FDP-Politiker eine Ringbahn, die alle wichtigen Orte wie Bahnhof, Überseestadt, Viertel und Zentrum im Zehnminutentakt anfährt. "Da können sich Touristen reinsetzen und einen Überblick über unsere Stadt verschaffen", sagt der Bremer FDP-Vorsitzende Woltemath. "Wo's ihnen gefällt, steigen sie aus. Das wäre doch ein schöner Weg, die Stadt besser kennenzulernen."

Quelle: WESER-KURIER





Antworten:

Da wird wieder aus der kalten Küche igrgendein völlig abstruser Vorschlag ausgegraben...

Mit Ausnahme der Relation Hauptbahnhof - Überseestadt sind alle Ziele bereits ausreichend miteinander verbunden. Größtenteils sogar durch dieselben Linien, die bereits mindestens im 10-Minuten-Takt fahren. Ein - dann notwendiges - zusätzliches Fahrgastpotenzial durch die hier wohnende Bevölkerung erkenne ich nicht. Nur durch Touristen wird sich die Linie nicht tragen können.

Es gibt ohnehin imho genügend Angebote:
Ich spreche für mich - wenn ich so eine Stadtrundfahrt mache, möchte ich zwischendurch auch aussteigen, und mir die Bauwerke etc auch etwas genauer angucken können - zumindest wurde es so auf den meisten erlebten Stadtrundfahrten so gehandhabt. Also bräuchte ich rein theoretisch keine durchgehende Linie, sondern könnte vom Bahnhof ins Viertel mit der 10, vom Viertel in die Stadt mit der 2, von der Stadt in die Überseestadt mit der 3 etc. fahren.

Eine kostengünstige Möglichkeit wäre, einen Plan zu erstellen, auf dem die wichtigsten Sehenswürdigkeiten verzeichnet sind und diesen an den Innenstadthaltestellen bzw. Haltestellen mit Sehenswürdigkeiten auszuhängen. Oder gar eine Route zu erstellen, wie man die Sehenswürdigkeiten am besten mit Bus und Bahn abfährt und jeweils einen Hinweis zur nächsten Sehenswürdigkeit an der Haltestelle anzubringen. Quasi wie eine Schnitzeljagd. Zusätzlich - wie es zB beim Campingplatz am Unisee schon gemacht wird - die Haltestelle in Richtung City und/oder Hauptbahnhof zu markieren.

Das alles fände ich deutlich sinnvoller als eine eigene Linie einzurichten...

von oefahrer - am 05.08.2009 07:43
Vor Jahren (ich weiß nicht mehr wann das war) wollten doch schon mal die Politiker eine Ringbahn für Bremen. Ich weiß nicht was der Unsinn soll. Die sollten mal lieber den allgemeinen Schienenverkehr in HB und um zu schneller ausbauen.

Davon mal abgesehen, gibt es schon eine Ringbahn in Bremen, die Linie 16! :rp:







von Andreas Arfmann - am 05.08.2009 16:36

Re: Ringbahn oder Stadtrundfahrt? Ausbaufähige Idee!

Hallo Zusammen,

spontan würde ich in einem Straßenbahnforum erwarten, dass so ein Vorschlag mit Begeisterung aufgenommen würde. Bedeutet dies doch, dass der Vertreter der FDP gewillt wäre, auch Geld für diese Bahn auszugeben! Wenn Geld da ist, wäre mein Vorschlag, die Stadtrundfahrten zukünftig an jedem Wochenende anzubieten, und zwar in einem Takt, der es erlaubt, auch einmal oder mehrfach auszusteigen und bei der nächsten Fahrt oder dem nächsten Wagen wieder einzusteigen! Das wäre doch toll! Jedes Wochenende Einsatzmöglichkeiten für die historischen Fahrzeuge, eine gesicherte Finanzierung...Da werden HU am Hansawagen oder am 800er zum kleinen Problem, und auch 827 würde wieder dringend gebraucht (...), 701 selbstverständlich schnellstmöglich mit Beiwagen, das zusätzliche Personal aus Mitteln der Stadt- und Tourismusförderung finanziert (...).

Oder sollte der Vorschlag des Herrn Woltemath eher zur Füllung des "Sommerlochs" gedient haben?

Grüße
Holger

von Holger H - am 05.08.2009 16:55

Anmerkung zu Ringbahn oder Stadtrundfahrt? Ausbaufähige Idee!

Zitat
Holger H
spontan würde ich in einem Straßenbahnforum erwarten, dass so ein Vorschlag mit Begeisterung aufgenommen würde. Bedeutet dies doch, dass der Vertreter der FDP gewillt wäre, auch Geld für diese Bahn auszugeben!

Ich denke da wie Andreas Arfmann:
Zitat
Andreas Arfmann
Ich weiß nicht was der Unsinn soll. Die sollten mal lieber den allgemeinen Schienenverkehr in HB und um zu schneller ausbauen.

Eben, anstatt irgendwelche Ideen, jetzt ganz davon abgesehen, ob es sich um gute oder weniger gute Ideen handelt, in den Raum zu schmeißen, sollte man endlich die vorhandenen Planungen abschließen und die Verlängerungen der Linien 1,2,4 usw. beginnen.
Zitat
Holger H
Wenn Geld da ist, wäre mein Vorschlag, die Stadtrundfahrten zukünftig an jedem Wochenende anzubieten, und zwar in einem Takt, der es erlaubt, auch einmal oder mehrfach auszusteigen und bei der nächsten Fahrt oder dem nächsten Wagen wieder einzusteigen! Das wäre doch toll! Jedes Wochenende Einsatzmöglichkeiten für die historischen Fahrzeuge, eine gesicherte Finanzierung...

Wäre sicher ganz nett, aber in dem Fall finde ich, dass hier der Spruch "Weniger ist mehr" angemessen ist.


von Citaro - am 05.08.2009 17:45

Re: Ringbahn oder Stadtrundfahrt? Ausbaufähige Idee!

Zitat

spontan würde ich in einem Straßenbahnforum erwarten, dass so ein Vorschlag mit Begeisterung aufgenommen würde


ich finde nicht alles supi, nur weil es mit Straßenbahnen zu tun hat. Ich bin studierter Wirtschaftler, und ich denke, dass angesicht knapper Kassen diese Idee mal denkbar überflüssig ist, da ein ausreichendes Angebot existiert. Wozu also Begeisterung?

Zitat

Wenn Geld da ist, wäre mein Vorschlag, die Stadtrundfahrten zukünftig an jedem Wochenende anzubieten,


Der FDP-Mensch will ja aber einen 10-Minuten-Takt. Auf Strecken, die größtenteils bereits im 10-Minuten-Takt (mindestens) bedient werden. Auch samstags (tagsüber) besteht bereits eine ausreichende Taktdichte.

Zitat

und zwar in einem Takt, der es erlaubt, auch einmal oder mehrfach auszusteigen


Warum dann - um Himmels Willen - EINE Linie? Der status quo ermöglicht dies doch bereits (s.o.)

Zitat

Jedes Wochenende Einsatzmöglichkeiten für die historischen Fahrzeuge


Ich denke nicht! So viele davon haben wir nicht (denke ich), und es ist zu bedenken, dass die Fahrzeuge nicht sonderlich groß sind. Außerdem: Es hat wohl einen Sinn gehabt, dass die Fahrzeuge seinerzeit ausgemustert wurden. Für die heutigen Einsätze werden die Fahrzeuge bestimmt liebevoll gepflegt - häufigerer Einsatz bedeutet schnellerer Verschleiß. Und wir wollen uns die hübschen Wägelchen doch noch möglichst lange angucken können...

von oefahrer - am 05.08.2009 20:18

Re: Ringbahn oder Stadtrundfahrt? Ausbaufähige Idee!

Zitat

ich finde nicht alles supi, nur weil es mit Straßenbahnen zu tun hat. Ich bin studierter Wirtschaftler, und ich denke, dass angesicht knapper Kassen diese Idee mal denkbar überflüssig ist, da ein ausreichendes Angebot existiert. Wozu also Begeisterung?


Genau, bei knapper Kasse sollte man sich nun mal den wichtigsten Ausbauplänen zuwenden, und nicht etwas planen, wo es bereits ein gutes Angebot gibt.

Zitat

Eben, anstatt irgendwelche Ideen, jetzt ganz davon abgesehen, ob es sich um gute oder weniger gute Ideen handelt, in den Raum zu schmeißen, sollte man endlich die vorhandenen Planungen abschließen und die Verlängerungen der Linien 1,2,4 usw. beginnen.


Richtig, diese Vorhaben wurden doch mit dem Zielnetz 2010 vorgestellt. Aber erst ca. 2012 werden die Linien 1, 4 und 8 fertig sein, die Linien 2 und 10 vieleicht 2015 - 2018. Vorbei ich die Linie 10 auch für unsinnig halte.

Eigentlich sollte man jetzt schon ein Zielnetz 2020 planen, z.B. die Ersetzung bzw. Teilersetzung der Hauptbuslinien 24 [Rablinghausen - Neue Vahr Nord], 25 [(Tenever -) Osterholz - HBF (vieleicht weiter zur Überseestadt)] und 26/27 [(Arsten -) Huckelriede - Findorff]. Sowie z.B. die Verlängerung der Linie 3 bis Marßel (ersetzt Linie 73), Linie 8 bis zur Uni (Entlastung der Linie 6) und die Verbindung zwischen Julius-Brecht-Allee und der Bennigsenstraße (schnellere Linie 1S).

Aber auch der SPNV auf Eisenbahnstrecken (vor allem Nebenstrecken) muß weiter ausgebaut werden.







von Andreas Arfmann - am 05.08.2009 23:53

Mal über den Tellerrand hinausschauen....

Moin allseits,

viele Städte nutzen mittlerweile besondere Straßenbahnlinien (auch mit besonderen Fahrzeugen!!!), um touristisch besser erschlossen zu werden.

Das beste Beispiel ist meines Erachtens San Francisco, das sich die Market Street Railway leistet, die mit alten (zusammengekauften) PCC´s und Brill´s einen (mittlerweile nicht mehr nur touristischen) Verkehr mit einem Takt von (soweit ich mich erinnern kann) teilweise 5 Minuten unterhält, obwohl parallel bereits eine U-Bahn-, eine Strassenbahn- (Lightrail) und diverse O-Bus- und Bus-Linien fahren!

Das wichtigste vor der Verwirklichung ist aber, dass es eine abgesicherte und LANGFRISTIGE Finanzierung für das Vorhaben gibt. Und wenn die FDP dafür ist (nicht unbedingt bekannt für die Unterstützung von öffentlichen Investitionen), kann sie ja gerne mal mit der Regierungsfraktion die Finanzierung durchkaspern.......

Das ist meine Meinung ;-)

Edit: Hier ist noch der Link zur Market Street Railway: [www.streetcar.org]

von 243 - am 06.08.2009 08:08

Re: Vergleich Bremen - San Francisco

Na ja, der Vergleich hinkt etwas.
Bremen lässt sich nicht mit San Francisco vergleichen; das sind ganz andere Dimensionen!

Ein Vergleich mit Göteborg würde wohl eher passen. Diese Stadt am Kattegatt hat etwa die gleiche Größe, sowohl flächenmäßig als auch von der Einwohnerzahl, wie Bremen.
Göteborg hat ein dicht ausgebautes Straßenbahnnetz mit zwölf Linien und hat, wie Bremen, keineU-Bahn.

In den Sommermonaten verkehrt eine Sonderlinie täglich vom Hauptbahnhof (Centralstationen) zum Liseberg. Das ist ein Vergnügungspark ähnlich dem Heidepark (Soltau) oder dem Hansapark (Sierksdorf) mitten in der Stadt. Viele der dortigen Fahrgeschäfte stammen übrigens aus Bremen (von Huss), und damit schließt sich der Kreis bzw. der Bezug.

Über einen derartigen "Magnet" verfügen wir aber in Bremen nicht; mit dem Spacepark wurde eine Chance vertan.




von Peter Burtchen - am 06.08.2009 16:14

Re: Ideen - positves und negatives

Also - ich bleibe bei meiner Meinung: Ich hätte mir mehr positive Resonanz erhofft. Ich habe ein bisschen den Eindruck, im falschen Film zu sein: Sind die Museumswagen wirklich nur zum Anschauen da? Hat hier schon einmal jemand von Stillstandschäden gehört? Wenn nun unbedingt betriebswirtschaftlich argumentiert werden soll, hätte ich zuallerst einen Vorschlag für Rahmenbedingungen erwartet, unter denen eine (im Ansatz) gute Idee verwirklicht werden könnte. Danach könnte dann meiner Meinung nach überlegt werden, ob das zu den erwarteten Preisen die beste Idee ist oder ob eben anderes Vorrang haben sollte. Es überzeugt mich nicht, eine Idee einfach so mit dem Argument wegzuschieben, anderes sei wichtiger. Das Thema der FDP ist bzw. war halt "Ringbahn" oder "Stadtrundfahrt", und nicht der sowieso schon geplante Ausbau des Bestandsnetzes.

Ich wollte gern positiv anregen, kann aber durchaus hinnehmen, dafür "geplättet" zu werden - ich lasse mich aber nicht entmutigen...

Grüße
Holger

von Holger H - am 06.08.2009 20:10

Re: Ideen - positves und negatives

Diese Ringbahn wäre vielleicht sinnvoll, wenn die Sehenswürdigkeiten im Moment schwer bis gar nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar wären und das Geld "übrig" wäre. Aber beides ist nicht der Fall, auch bezweifele ich, dass ein derartiges Angebot sich eigenwirtschaftlich tragen würde und den Tourismus bedeutend stärken würde.

Bevor man das Geld für eine Ringbahn ausgibt, sollte man dieses Geld lieber in den weiteren Ausbau des Straßenbahn-Netzes oder für einen attraktiveren Fahrplan im bestehenden Netz nutzen. Der 20er-Takt Abends und an Sonntagen und in der Woche das gänzliche Fehlen von Nachtverbindungen in etliche Teile der Stadt sind schon arg abschreckend und haben mich schon mehr als einmal das Auto nutzen lassen, obwohl ich mein Ziel auch mit Bus und Bahn hätte erreichen können. Auch in die Abschaffung des Nachtzuschlages oder eine Aussetzung der nächsten Preiserhöhung wäre das Geld besser investiert.

von D.Kleine - am 06.08.2009 20:26

Re: Vergleich Bremen - San Francisco

Warum, bitteschön, läßt sich das nicht vergleichen?

Hier geht es doch nicht um die Größe einer Stadt und die Anzahl der Sehenswürdigkeiten, u.s.w., hier geht es doch darum, dass man Besuchern einer Stadt eine einfache Alternative bietet, um die Stadt zu erkunden. SF und auch viele andere Städte, die ein entsprechendes Angebot vorhalten, haben i.d.R. auch, so wie Bremen, ein (für das jeweilige Land) gut ausgebautes ÖPNV-System.

Aber mal Hand auf´s Herz, welcher Nicht-Bremer (so er denn nicht gerade Straßenbahn-, Bus- oder Eisenbahn-Fan ist) kennt sich denn mit dem örtlichen Verkehrs-Netz aus. Ich wohne jetzt seit mehr als 5 Jahren hier und, trotz täglicher Nutzung, habe ich immer noch größere Lücken in meinem Kenntnisstand (d.h., ich muß jedesmal insbesondere am Hbf schauen, wo ich jetzt einsteigen kann/muss/sollte). Und wie oft habe ich auch am Hbf erlebt, dass (dem Aussehen/Dialekt nach ;-) ) Nichtansässige den Fahrer fragen müssen, ob die Strassenbahn/Bus jetzt zum Rathaus/Roland..... fährt.

Viel einfacher wäre es doch, wenn Touristen eine einfache Linienführung haben, wo sie nicht ständig umsteigen müßten, sondern "einfach" sitzen bleiben oder, wenn Sie aussteigen, die nächste nehmen könnten.

Und wenn diese "Touristen-Bahn" dann auch noch außerhalb Bremens bekannt gemacht wird (SF braucht dafür keine extra Werbung zu machen....), führt das auch dazu, dass die Leute vielleicht auch mal ihr Auto stehen lassen.......

Und, da wiederhole ich mich, es muss alles BEZAHLBAR sein und nicht zu Lasten anderer Projekte gehen!!!!

von 243 - am 07.08.2009 11:15

Bremer Verhältnisse!

Zitat
243
Und, da wiederhole ich mich, es muss alles BEZAHLBAR sein und nicht zu Lasten anderer Projekte gehen!!!!


Und genau an diesem Punkt hakt es hier bei uns in Bremen! Wir haben ja noch nicht einmal die finanziellen Mittel, um die geplanten Ausbauvorhaben zeitgerecht und parallel zu verwirklichen. Siehe Ausbau der Linien 2/10, der auf 2015 (oder so) verschoben worden ist.

Die Ringbahn ist m.M. nach eine "Schnapsidee", mit der sich eine Partei im Sommerloch profilieren möchte, die sonst eher distanziert auf ÖPNV-Ausbauvorhaben reagiert. Sollte es nämlich später weitere Finanzierungsengpässe geben, sind Vertreter dieser Partei sicherlich die ersten, die nach Einsparungen in Netz und Angebot rufen werden.

Zu den Sehenswürdigkeiten: Diese sind in Bremen zum größten Teil bekanntlich alle sehr zentral gebündelt. Daher denke ich dass es reicht, die Verbindung vom HBF und Flughafen zur DOH einfach noch ein bisschen besser zu verdeutlichen und 90% der Touristen werden glücklich sein. Und wer sich wirklich für die Überseestadt interessiert, der wird sie auch so finden. In fremden Städten (im In- und Ausland) muß man als Auswärtiger auch schauen, wie man von A nach B kommt...

von Arne Schmidt - am 07.08.2009 16:27

Re: Ringbahn - positves und negatives

Hallo zusammen,

ich finde, Ringlinien können durchaus sinnvoll sein (mal ganz unabhängig vom touristischen Aspekt und den Museumsfahrzeugen). Schließlich gab es in Bremen früher schon eine Ringlinie, die Londoner U-Bahn hat eine "Circle Line" und auch der Huchtinger Ringverkehr hat durchaus seine Vorteile.

Eine solche Linie könnte nicht nur die Überseestadt mit dem Hauptbahnhof verbinden, sondern man könnte auch umsteigefrei von den Haltestellen HBF, Rembertistr. und Dobben zum Theater am Goetheplatz fahren.

Dennoch denke ich, daß es mit dem Ausbau des S-Bahn- und Straßenbahn-Netzes viele wichtigere Projekte gibt.

Gruß
Volker



von VolkerP - am 07.08.2009 20:23

Re: Ringbahn oder Stadtrundfahrt? Ausbaufähige Idee!

Es gehört zwar nicht exakt hierher, weil nichts direkt mit Bremen zu tun hat,
aber andere Großstädte haben auch kein Geld wie z.B. Frankfurt am Main. Nur haben diese
Städte die Möglichkeit, Landeszuschüsse zu bekommen was in Stadtstaaten nicht
möglich ist.

Touristen wollen mehrheitlich die Stadt sehen von einer Straßenbahn aus, nach Mög-
lichkeit mit nostalgischen Fahrzeugen. In Frankfurt am Main schuf man für solche
Zwecke den Ebbelwei-Express, der mit 2-Achsern auf Rundfahrtkurs geht am Wochen-
ende und sich ständiger Beliebtheit erfreut. Allerdings wurden die Fahrzeuge von der
Firma Possmann (Ebbelwei-Hersteller) erworben, wolbei die Betriebsrechte bei der
VGF logischerweise blieben.

Ähnliches könnte ich mir auch in Bremen vorstellen.

Gruß, JE

von jehlert - am 10.08.2009 12:13

Re: Ringbahn - positves und negatives

Zitat

VolkerP: ...sondern man könnte auch umsteigefrei von den Haltestellen HBF, Rembertistr. und Dobben zum Theater am Goetheplatz fahren.


...die Strecke laufe ich im Sommer lieber, und im Winter gibt es die 10E/2E - wenn auch nur in diese Fahrtrichtung ;)
Gut man könnte bis morgens warten - da gibt es dann die 3S, bzw. nachmittags auch mal die 6E (allerdings nur zum Hauptbahnhof...)

War nicht ganz erst gemeint ;)

von oefahrer - am 10.08.2009 12:22

Beck´s-Express

Gute Idee ;-)

Mit dem Beck´s Express direkt zur Abfüllanlage in der Neustadt :cheers:

Vielleicht direkt vom Ryanair-Terminal für alle (jugendlichen) englischen und skandinavischen Besucher :spos:

Aber Spaß beiseite, die Idee ist doch ausbaubar, oder?!?!?!

von 243 - am 11.08.2009 14:03

Was ist das?

Was bedeutet: "acute;s"?

Mein "Langenscheidt" hat für "acute" sechs verschiedene Definitionen parat; aber keine davon ergibt im obigen Zusammenhang einen Sinn!

Was meinst Du damit?


von Peter Burtchen - am 11.08.2009 14:53

Re: Was ist das? - Antwort (off-topic)

Ich vermute mal, es handelt sich um einen kombinierten Fehler:

Beispiel Vorname André (reichtige Schreibweise) und Andr'e (falsche Schreibweise)

Ersteres ist ein Akut-Akzent, zweites ein Apostroph. Der html-Code für einen Akut-Akzent lautet
& e a c u t e ;


Gemeint ist der "Beck's-Express", also Apostroph statt Akut-Akzent, ich vermute, dass 243 krampfhaft versucht hat, den Akzent über ein Leerzeichen zu setzen - und damit wohl die Foren-Software überfordert hat ;)

(Edit: Auseinanderschreibung des Codebeispiels, weil die Forensoftware selbst im Codecontainer den Code als é interpretiert hat - wird natürlich eigentlich zusammengeschrieben)

In unserem Fall:
Richtig: Beck's (Apostroph)
Falsch: Beck´s (Akzent)
Der Unterschied: Ein Apostroph ist senkrecht, ein Akut-Akzent ist schräg.

Und für alle die sich jetzt fragen, warum das Akzent-Zeichen nicht sofort erscheint, wenn man es betätigt: Es kann nicht über einem Leerzeichen stehen, sondern muss über einem Vokal (a,e,i,o,u) stehen. Der Computer wartet mit der Anzeige, bis man sich für einen Vokal entschieden hat. Wird kein Vokal getippt, zeigt er das Zeichen zwar trotzdem an (dann doch über dem Leerzeichen), diese Form des Gebrauchs ist aber in 110 % der Fälle falsch. Also: nächstes Mal die richtige Taste benutzen - mit dem Forum ist alles in Ordnung ;)

Edit: Antwort auf die im Anschluss aufgestellte Behauptung, mit der Foren-Software stimme was nicht. (Keine neue Antwort erstellt, um off-topic nicht überzustrapazieren)

von oefahrer - am 11.08.2009 15:04

Fehler im System???? (off-Topic und Antwort zu den 2 vorhergehenden Einträgen)

Moin,

wenn ich versuche, ein "Beck´s" in die Überschriftenzeile zu setzen, wirft er immer "Beck´s" aus.

Habe das gestern nicht gemerkt, als ich den Post eingestellt habe. Mit der Editier-Funktion kann ich es auch nicht ändern, er bringt den Fehler immer wieder.......

von 243 - am 12.08.2009 07:06

Re: Fehler im System???? (off-Topic und Antwort zu den 2 vorhergehenden Einträgen)

Du sollst ja auch ein Apostroph und keinen Akzent benutzen, also die Taste neben dem "Ä", wo auch das "#" drauf ist. Nicht die Taste neben dem "ß"!

Gruß
Henning

von H. Paul - am 12.08.2009 07:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.