Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren
Beteiligte Autoren:
ChristophN., Berliner Freiheit, Jens Stein, T.Hancke, Dietmar Krebs, VolkerP, S. Wurst, D.Kleine, Martin B., Holger H

18.-20. September: Bauwochenende Hastedt

Startbeitrag von ChristophN. am 24.08.2009 14:58

Laut der BSAG-Fahrplanauskunft wird vom 18.9. (Freitag abend) bis 20.9. (Sonntag Betriebsschluß) in Hastedt gebaut, was dazu führt, daß die 2 und 10 ab Bennigsenstraße über die Betriebsstrecke Georg-Bitter-Str. zum Weserwehr geleitet werden. Ab Weserwehr fahren dann Ersatzbusse nach Sebaldsbrück.
Da Sebaldsbrück während dieser Maßnahme vom Straßenbahnnetz abgeschnitten ist, rücken die Sebaldsbrücker Kurse vom Btf. Vahr ein und aus.

Antworten:

Wäre aus der Neustadt nicht praktischer gewesen? Oder fehlt dort der Platz? (Habe da ehrlich gesagt nicht so den Überblick.) Dass die beiden Betriebshöfe aktuell organisatorisch zusammen hängen, ist mir schon klar, dennoch ist der Weg aus der Vahr zum Weserwehr ja bedeutend weiter als aus der Neustadt zum Weserwehr.

von D.Kleine - am 24.08.2009 15:26
Zitat
ChristophN.
Da Sebaldsbrück während dieser Maßnahme vom Straßenbahnnetz abgeschnitten ist, rücken die Sebaldsbrücker Kurse vom Btf. Vahr ein und aus.


Heißt das dann, daß Sebaldsbrück einfach nur "umzieht" zur Vahr? Oder gibts dann wieder Abstellungen "auf Strecke" z. B. am Doventor oder in der Hans-Böckler-Straße?


von Jens Stein - am 24.08.2009 17:57
Meine Informationen basieren allein auf bsag.de, also keine Interna.
Demnach rücken alle am Weserwehr aussetzenden Kurse der 2/10 und 3 am Freitag abend zur Vahr ein, bis auf einen Kurs, der wohl (?) am Weserwehr übernachtet. Am Sonnabend rücken dementsprechend alle (bis auf einen Kurs, nämlich der, der ja am WES übernachtete) Kurse, die normalerweise in SEB einsetzen würden, vom Btf. Vahr aus und abends dort wieder ein, ebenso am Sonntag.
Wie dann allerdings die am Sonntag abend im Btf. Vahr eingerückten Fahrzeuge wieder nach SEB kommen, um dort dann am Montag morgen planmäßig einzusetzen, weiß ich nicht. Entsprechende Überführungsfahrten kennt EFA jedenfalls nicht.

Abstellungen auf Strecke sind somit wohl nicht vorgesehen, bis auf den einen Kurs, der FR/SA und SA/SO am WES übernachtet. Ist aus Vandalismusgründen ja auch nicht das Gelbe vom Ei.

von ChristophN. - am 24.08.2009 18:08
Zitat
ChristophN.
Abstellungen auf Strecke sind somit wohl nicht vorgesehen, bis auf den einen Kurs, der FR/SA und SA/SO am WES übernachtet. Ist aus Vandalismusgründen ja auch nicht das Gelbe vom Ei.


War es nicht im Vergangenheit in solchen Fällen so, dass man die auf der Strecke abgestellten Fahrzeugen nachts durch einen Sicherheitsdienst bewachen ließ?

Für ein einziges Fahrzeug am WES wäre das allerdings auch etwas übertrieben...

von Martin B. - am 24.08.2009 18:34

18.09. Abends

Danke für die Antwort, Christoph.
Auf dem Betriebshof die Wagen abzustellen, ist aber wohl auch besser, wie mitten in der "Botanik".

Habe eben selbst mal die Auskunft bei der BSAG bearbeitet.
Demnach rücken von Freitag auf Samstag um 23:13, 23:43, 23:46, 00:13 und 00:16 Uhr die Bahnen vom Weserwehr zur Neuen-Vahr ein.

Ab Domsheide fährt die letzte direkte 2 um 20:10 Uhr nach Sebaldsbrück. Danach um 20:40 Uhr die erste 2 zum Weserwehr.

Die letzte 10 ab Hbf fährt um 20:11 Uhr nach Sebaldsbrück.
Danach bekomme ich über EFA keine 10 mehr. Nur noch Regiobusse, Regionalbahn, Regionalexpress oder Linie 4 bis Bgm.-Spitta-Allee und weiter mit der 21 nach Sebaldsbrück.
Allerdings bei Direkteingabe HBF-Weserwehr fährt die 10 dann ab 20:21 Uhr zum Weserwehr.

Ab Sebaldsbrück fährt die letzte 2 um 20:38 Uhr und die letzte 10 um 20:47 Uhr nach Gröpelingen.
Danach dann SEV 10E zum Weserwehr.

Weitere Besonderheiten konnte ich nicht ausmachen.

Viele Grüße
Jens




von Jens Stein - am 24.08.2009 19:06

FdBS-Jubiläumswochenende

Was mir gerade noch aufgefallen ist: Das Baustellenwochenende ist doch auch das Jubiläumswochenende der FdBS, oder? Das ist dann ja ziemlich ungeschickt, wenn ausgerechnet an dem Wochenende SEB vom Netz abgeschnitten ist und somit ja wohl keine Fahrten mit historischen Wagen stattfinden können. Oder gibt`s da irgendeine Lösung?

von ChristophN. - am 24.08.2009 22:18

Re: FdBS-Jubiläumswochenende

Na ja, die Lösung besteht darin, dass die historischen Fahrzeuge in Sebaldsbrück bleiben. Wir werden uns auf "Karussell-Fahrten" rund um das Dienstgebäude beschränken. Es waren ohnehin nur Pendelfahrten zum Weserwehr geplant, um immer möglichst viele Wagen am Veranstaltungsort zu präsentieren. Für Rundfahrten in die weitere Umgebung greifen wir auf den einen oder anderen Bus zurück.

Stephan Wurst
Freunde der Bremer Straßenbahn e.V.

von S. Wurst - am 25.08.2009 08:15

Re: Zum Jubiläum Ersatzverkehr mit Bussen?

Hm - also...irgendwie finde ich das nicht so begeisternd...Nun gut, ich bin auch 98% Straßenbahn und 2% Bus-Fan...Trotzdem, war dieses unglückliche Zusammentreffen von Jubiläumstagen und Streckensperrung nicht vermeidbar? Vielleicht bin ich auch von Veranstaltungen z.B. in Düsseldorf verwöhnt...Werde auf jeden Fall kommen und schauen, was dann so (leider) steht statt zu fahren.

Viele Grüße
Holger

von Holger H - am 26.08.2009 16:24

was wird denn überhaupt gebaut (owT) ??

das hat bisher noch keiner erwähnt

von VolkerP - am 26.08.2009 19:04

Re: Gleiserneuerung..

Hastedter Heerstr. zwischen den H Ludwig-Quidde- Str. und Malerstr..

von T.Hancke - am 26.08.2009 19:07

Re: Zum Jubiläum Ersatzverkehr mit Bussen?

Auch ich empfinde dieses Zusammentreffen als äußerst unglücklich. Abgesehen davon, dass der SEV die Anreise doch sehr erschwert, finde ich es schade, dass man zu einer Jubiläumsveranstaltung eines Vereins, der das Wort "Straßenbahn" im Namen trägt und die in einem Straßenbahndepot stattfindet, mit dem Bus anreisen muss. Dass die Bahnen - im Gegensatz zu sonstigen Veranstaltungen - zudem ins Depot verbannt sind, führt außerdem dazu, dass die Außenwirkung durch Sonderfahrten durch die Stadt vollkommen entfällt.

Ich frage mich, woran das liegt. Haben die BSAG die Bauarbeiten trotz der - ihr hoffentlich frühzeitig gemeldeten - Feierlichkeiten angesetzt? Oder hat man sich seitens des Vereins bei der Planung ders Termins nicht bei der BSAG nach eventuellen Arbeiten erkundigt?

von Berliner Freiheit - am 27.08.2009 05:03

Re: Terminplanung war kurzfristig

Zitat
Berliner_Freiheit
Ich frage mich, woran das liegt. Haben die BSAG die Bauarbeiten trotz der - ihr hoffentlich frühzeitig gemeldeten - Feierlichkeiten angesetzt? Oder hat man sich seitens des Vereins bei der Planung ders Termins nicht bei der BSAG nach eventuellen Arbeiten erkundigt?


Hallo Berliner_Freiheit,

der Verein wird von der BSAG immer sehr frühzeitig über anstehende Bauarbeiten informiert. Daran liegt es also mit Sicherheit nicht.
Wir haben schon im letzten Jahr diesen Termin im Hinblick auf die geplanten Gleisbauarbeiten im Steintor gewählt, die ja in diesem Sommer stattfinden sollten. Da nun dort aber dort einige Leute die schon fertige Bauplanung wegen der Streitereien über das Für und Wider des Kopfsteinpflasters über den Haufen geworfen haben, fanden die Gleisbauarbeiten, abgesehen vom nicht aufschiebbaren Umbau der Weiche an der Haltestelle St.-Jürgen-Straße, bekanntermaßen nicht statt.
Die nun frei gewordenen Mittel werden jetzt für den Gleisbau in der Hastedter Heerstraße verwendet, der ja aufgrund der doch schon sehr schlechten Gleislage auch sehr wichtig ist. Dieser Termin kam sowohl für uns, als auch für die BSAG so kurzfristig, dass es nicht mehr möglich war, die Veranstaltung auf einen anderen Termin zu legen. Veranstaltungen dieser Größenordnung benötigen eben eine relativ langfristige Termin- und Personalplanung. Leider konnten wir keinen Einfluss auf diesen Termin nehmen, da er Abhängig von Werder-Heimspielen und anderen, uns nicht bekannten Vorgaben, von der Stadt gewählt wurde.

Es ist natürlich einerseits für die Fans historischer Straßenbahnfahrten schade, dass wir nicht auf Strecke gehen können. Andererseits steht uns dadurch fast die gesamte Wagenhalle in Sebaldsbrück für die Jubiläums-Aktivitäten zur Verfügung, da die planmäßig dort abgestelleten Linienwagen auf andere Betriebshöfe verteilt werden.

Wir hoffen aber, dass trotz der Anreise mit Bussen, viele Besucher den Weg nach Sebaldsbrück finden werden. Es wird sich auf jeden Fall lohnen.

Gruß
Dietmar

von Dietmar Krebs - am 27.08.2009 05:35

Re: Terminplanung war kurzfristig

Hallo Dietmar,

vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort.

Du hast Recht: Wir sollten uns nicht ärgern, sondern das Beste daraus machen. Dass die Arbeiten zugleich bedeuten, dass Euch nahezu die gesamte Wagenhalle zur Verfügung steht, ist in der Tat nicht schlecht.

Ich wünsche Euch viel Erfolg bei den Vorbereitungen und trotz allem viele Besucher. MICH hält die Busanreise natürlich nicht ab - ich freue mich sehr auf das Wochenende, für das ich eine nicht unerhebliche Anreise auf mich nehme.

Viele Grüße und vielen Dank im Voraus an Euch alle

Berliner_Freiheit (im wahren Leben: Martin)

von Berliner Freiheit - am 27.08.2009 08:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.