Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kai B, Peter Burtchen

Straßenbahn Bremerhaven: Ein paar Fragen zur Endstelle Depot Wulsdorf

Startbeitrag von Kai B am 13.12.2009 18:12

Legen wir "Bremen" mal großzügig als Bundesland aus, gehört zum Bremer Nahverkehr ja auch die ehemalige Straßenbahn in Bremerhaven.

Ich habe mich in den letzten Tagen mal genauer mit der ehemaligen Straßenbahn in Bremerhaven beschäftigt. Während im Stadtbild noch Unmengen von Spuren davon vorhanden sind (gab ja schon einige Beiträge dazu hier und/oder bei DSO), ist mir eines nicht ganz klar geworden:

Wie sah die Situation am Endpunkt der Linie 3 am Depot Wulsdorf aus?

Einer Google-Suche zufolge ist in das alte Straßenbahndepot das "Kingdom Of Sports" eingezogen. Das müsste dann diese Halle hier sein Link zu Google Maps.
Soweit, so gut. Aber es gab nach diversen Büchern in Wulsdorf eine Wendeschleife (oder erst ab 1955?). Höltge (S. 148) zeichnet sie in seinem "Straßen- und Stadtbahnen Band 2"-Buch tollkühn um die Halle herum. Aber das kann ich nicht ganz glauben - die Halle liegt ja viel zu weit abseits der Weserstraße. Der Gleisplan im Buch von Mausolf/Esmann (S. 48) reicht leider nicht bis nach Wulsdorf.
Bilder von der Endstelle in Wulsdorf habe ich bei Höltge auf S. 133 (Mi.) und 139 (ob.) gefunden. Das zweite Bild scheint neben der Depothalle aufgenommen zu sein, das erste vermutlich in der Grodenstraße. Bei Mausolf/Esmann auf S. 54 und 56 gibt es noch zwei weitere Bilder, die die Ausfahrt aus der Schleife zeigen. Hier ist ein zweistöckiges helles Haus von Bäumen umrahmt mit "VGB" in großen Buchstaben am Zaun sowie ein Art Fahrgastunterstand zu sehen. Das kann ich gar nicht wiederfinden.

Weiß jemand Genaueres über die ehemalige Endstellenanlage in Wulsdorf? Bis auf die alte Depothalle/jetzt Fitnessstudio scheint sich dort seit der Stilllegung 1960 auch einiges verändert haben (z.B. der Bau dessen, was nach einem Supermarkt mit Parkplatz aussieht). Leider war 1960 sehr deutlich vor meiner Geburt, so dass ich da keine eigenen Erinnerungen haben kann.

Kai

Antworten:

Lage der Wendeschleife in Wulsdorf

Hallo Kai,

nachdem der auf dem Fachvortrag am 14. 12. von mir angesprochene anwesende Mitautor eines der genannten Bücher die Frage leider nicht klären konnte, habe ich habe mal innerhalb des Vereins herumgefragt und erhielt von einem anderen Mitglied folgende Erklärungen:

Anhand der Dir vorliegenden Bilder ist die Beschreibung der Situation genauer möglich.
Das Bild im Buch "Straßen- und Stadtbahnen, Band 2" (Höltge) auf Seite 139 oben zeigt die alte Kuppelendstelle auf dem Betriebshof am 20. Oktober 1953. Tw 16 umfährt gerade seinen Bw 190. Das Gebäude links (mit heller Wand) ist das Dienstgebäude der VGB, das Gebäude rechts (dunkler Rotstein) die dreigleisige Straßenbahnwerkstatt. Daran schließt eine Freifläche mit 6 Gleisen an; 5 Gleise führen in die Wagenhalle (auf dem Bild über dem Bw noch zu erkennen), das sechste Gleis liegt neben der Wagenhalle. Die Einfahrt in die Straßenbahnwerkstatt ist nur durch sog. Sägefahrten möglich.

Das Gleis, auf dem Bw 190 steht, wurde 1955 abgebaut; an dieser Stelle wurde die neue Gleisschleife angeschlossen. Die Einfahrt in die Schleife erfolgte über die Grodenstraße. Das Bild bei Höltge auf Seite 133 Mitte zeigt die Ankunftshaltestelle in der Grodenstraße. Nach Ausstieg der Fahrgäste fuhren die Züge (in Fahrtrichtung gesehen) nach links auf den Betriebshof, dabei umfuhren sie das Haus in der Weserstraße mit den drei großen Buchstaben V G B am Zaun (siehe Bild Mausolf/Esmann Seite 57 oben). In diesem Buch ist noch ein weiteres Bild vom Depot Wulsdorf (Seite 77, zweites Bild von unten); es zeigt einen Zug auf dem Betriebshof. Das auf dem Bild zu sehende Gebäude rechts ist das selbe Dienstgebäude wie das Höltge-Bild auf Seite 139 oben. Das Haus im Hintergrund steht in der Weserstraße; über dem Beiwagen ist das Haus zu sehen, das die wendenden Züge umrundeten.

Sollten noch Unklarheiten bestehen, wende Dich für weitere Informationen bitte direkt an die
Freunde der Bremer Straßenbahn e. V., Schloßparkstraße 45, 28309 Bremen
(bitte per Post, da der Autor der obigen Erklärungen nicht über PC und Internet verfügt)


Freundliche Grüße

Peter Burtchen, FdBS

von Peter Burtchen - am 19.12.2009 21:52

Vielen Dank!

Peter,

vielen herzlichen Dank für die Mühe und die wirklich detaillierte Antwort!

Die Ausführungen haben mir sehr weitergehofen, besonders die Hinweise zur Werkstatt, da die nicht mehr vorhanden ist. Es war mir nicht bewusst, dass der Betriebshof direkt an der Weserstraße lag, denn das ganze Gelände ist inzwischen zu einem Einkaufszentrum und Parkplatz geworden (die Einstellung des Straßenbahnbetriebes 'feiert' nächstes Jahr ja auch schon 50-jähriges 'Jubiläum').
Mit den genaueren Erklärungen zu den Bildern kann ich mir die Situation dort zur Straßenbahnzeit nun sehr gut vorstellen :)

Kai


von Kai B - am 23.12.2009 20:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.