Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peter Burtchen, UwCa, Berliner Freiheit, ChristophN., R.Tönjes, Jonas Krok, FRANK62, cybox, tom85, Martin von Minden, Torsten S., jo1206

DIE CHRONIK: Heute (4. V.) vor 40 Jahren

Startbeitrag von Peter Burtchen am 04.05.2010 12:35

4. Mai 1970:

Heute vor 40 Jahren wurde die Linie 11 Gröpelingen - Klöckner-Werke auf Busbetrieb umgestellt.


Antworten:

Sag mal Peter, muss ich mir so auch ein Haltestellenschild aus der Nachkriegszeit vorstellen, späte 40er, frühe 50er Jahre?

von Martin von Minden - am 04.05.2010 13:02
Danke für die Erinnerung und vor allem das Foto! Wann und wo wurde es aufgenommen?

von Berliner Freiheit - am 04.05.2010 14:19
Ich bin als Achtjähriger am vorletzten Betriebstag noch mal mitgefahren. Dabei war ich am Samstagnachmittag der einzige Fahrgast. Das öffentliche Interesse war also recht gering. Ich war danach sehr traurig und habe geträumt, ich würde krank werden und könnte nur gesunden, wenn die alten Straßenbahnen der Linie 11 weiterführen, was dann auch geschah. Leider nur innerhalb dieses Traumes.

von UwCa - am 04.05.2010 14:22
Das ist eindeutig die Endstelle Klöckner-Werke. Die Wohnhäuser links im Bild waren die einzigen an der Strecke, die sonst nur durch Industriegebiet fuhr.


von UwCa - am 04.05.2010 14:27
Der Zeitpunkt der Aufnahme müßte wohl zwischen 1966 und 1970 liegen, weil in der Bahn ein Kursschild zu sehen ist und das dreistellige Kursnummernsystem meines Wissens um 1966 eingeführt wurde.
Der Ort der Aufnahme ist die Endstelle Klöckner-Werke, die Straße mit den Wohnhäusern ist die Hüttenstraße. Viele der dort befindlichen Häuser wurden in den letzten Jahren abgerissen, um Platz für die Verlängerung der A 281 zu machen. Die noch existenten Häuser stehen größtenteils leer.

von ChristophN. - am 04.05.2010 15:09
Zitat
Martin von Minden
Sag mal Peter, muss ich mir so auch ein Haltestellenschild aus der Nachkriegszeit vorstellen, späte 40er, frühe 50er Jahre?


Ja, so ist es.
Das Zeichen selbst wurde bereits 1938 in die StVO aufgenommen.

Die Aufnahme ist vermutlich 1966 oder 1967 entstanden, da der Fotograf am selben Tag auch den Wagen 236 auf der Linie 11 im Bild festgehalten hat, der im August 1967 ausgemustert wurde.

von Peter Burtchen - am 04.05.2010 15:18
Ich frage mich ob die Bsag solch eine Linie wieder in Betrieb nehmen würde wenn die Gleise noch alle vorhanden wären... schliesslich will die Bsag ja fast alle STB Strecken aus vergangenen Tagen neu bauen oder hat es schon getan.

*edit* achja fast vergessen: Danke für das tolle Foto! Kenne die Linie 11 nur aus Texten ...habe nochnie ein Bild von der Trasse gesehen.

von tom85 - am 04.05.2010 15:29
Ich begann meine Netzexkursionen ca. ein Jahr zu spät und wunderte mich damals über die merkwürdige BUSliniennummer 11. Diese "Inkonsistenz" wurde dann ja später durch die Umbenennung der Klöcknerlinie in "72" bzw. noch später "80/81" korrigiert.

von Torsten S. - am 05.05.2010 08:45
Hallo,

da werden Erinnerungen wach.

In den 1960ziger Jahren habe ich als ca. 12-jähriger Hamburger Jung immer im Sommer meine Großeltern in Bremen besucht und dabei das Bremer Straßenbahnnetz erkundet.

Sonntagsfrüh ging es häufiger zur 11. Die Bahn fuhr im Stundentakt und ich war einziger Fahrgast.
Dann habe ich solange auf den Fahrer eingewirkt bis er mich an die Kurbel ließ.

Hier einige SW Bilder in mäßiger Qualität aus der Zeit. Ich hatte von fotografieren damals
überhaupt keine Ahnung und weiß auch nicht mehr wann das genau war.

Gruß
jo1206
















von jo1206 - am 05.05.2010 09:52

Re: Die "gute" alte Zeit

Zitat
tom85
!Kenne die Linie 11 nur aus Texten ...habe nochnie ein Bild von der Trasse gesehen.



Hallo "tom85",

ich gehe mal davon aus, dass die "85" von Deinem Geburtsjahr abgeleitet ist; dann hast Du zur Linie 11 den gleichen "zeitlichen Abstand" wie ich zur Linie 9, allerdings mit dem Unterschied, dass über die Linie 9 aus der damaligen Zeit kaum Berichte und nur sehr wenige Photographien vorliegen und die "9" in den 50er und 60er Jahren kaum noch bekannt war, während die Linie 11 auch heute noch einen relativ großen Bekanntheitsgrad hat.




von Peter Burtchen - am 05.05.2010 10:38
Auch wenn die Qualität aus besagten Gründen professionellen Ansprüchen nicht genügen mag, so haben die Fotos doch jede Menge Atmosphäre und vermitteln einen guten Eindruck von den damaligen Gegebenheiten.

Vielen Dank für das Präsentieren dieser Aufnahmen!

von Berliner Freiheit - am 05.05.2010 14:36
Wenn man sich diese alten Fotos anschaut kommen gleich Erinnerungen auf.
Ich bin in der Neustadt geboren und groß geworden und wohnte 500 m
Von der Endhaltestelle ( Kirchweg) der alten Linie 6 dort habe ich fast den ganzen Tag zu gebracht um beim Rangieren zu zuschauen. Als diese Linie eingestellt wurde war ich sehr traurig. Zu diesem Zeitpunkt war ich 5 Jahre alt
Zum Tross bekam ich dann ein Fahrrad wo mit ich dann zur Endhaltestelle der alten
Linie 15 die bis zu den Toren des damaligen Focke Wulf Gelände fuhr.
Es war grade zur der zeit als der erste Wende Kreis gebaut wurde dan wurde es die Linie 5.
Leider gibt es keine Bilder von den beiden Endhaltestellen es sei den es hätte irgend jemand noch alte Fotos bei sich!


von R.Tönjes - am 05.05.2010 16:48
Die Fahrten auf der 11 bis 1970 müßten doch auch die letzten 2-Achser-Einsätze gewesen sein, oder? Wann wurden denn im übrigen Netz die 2-Achser abgezogen, doch wahrscheinlich recht bald nach Einstellung der 5, 6 und 7 bis 1967? Oder gab es noch Stumpfendstellen auf anderen Linien, die einem Einsatz der Hansas, Zigarren und Ackerwagen entgegenstanden?

von ChristophN. - am 05.05.2010 16:57
Zu den Bildern von jo1206: Die SPD hat das Regierungsprogramm "Erfolg, Stabilität, Reformen" für das auf einem der Bilder geworben wurde, am 16./ 18. April 1969 beschlossen. Demnach müssten die Bilder 1969 entstanden sein, vermutlich im Vorfeld vor der Bundestagswahl am 28.09.
Ich hoffe, geholfen zu haben!
Gruß, JK

von Jonas Krok - am 05.05.2010 20:35
> Hier einige SW Bilder in mäßiger Qualität aus der Zeit

Schöne alte Bilder, Klasse.


von cybox - am 06.05.2010 08:38
Heute sieht es dort so aus:



Ich habe versucht, den selben Standort wie auf dem alten Bild am Anfang diesesThreads zu treffen.
Die Häuser links sind alle abgerissen, auf dem Luftbild in Panoramio sind noch einige zu sehen.

Der Baum im Hintergrund ist das einzige, was noch geblieben ist. Unter diesem findet auch heute noch Nahverkehr statt:



UwCa (Fotos vom 14. Mai 2010)



von UwCa - am 18.05.2010 04:46
Auf dem Foto mit der Litfaßsäule ("Beim Industriehafen", kurz hinter der Riedemannstr.) kann man auch noch den Abzweig in die Wendeschleife an der Hüttenstraße erkennen. Sie wurde von der 11 nicht regulär genutzt, war aber notwendig für die Testfahrten der ab 1959 neu angeschafften Einrichtungs-Hansawagen. Da die Strecke der 11 fast ausschließlich auf eigenem Bahnkörper parallel zur Straße verlief, eignete sich die Strecke ideal für Bremsentests, zumal die 11 werktags auch nur alle 20 bis 30 Minuten verkehrte - sie war eben ein reiner Zubringer für die Beschäftigten der Klöckner Werke und einige Oslebshauser Einwohner. Daher fuhr an den Wochenenden naturgemäß kaum jemand mit.

Hätte man die Strecke erhalten, gäbe es jetzt die Möglichkeit einer Verlängerung in Richtung Burg-Grambke und weiter zum Marßeler Feld oder Lesum. Aber leider denken die mittelmäßigen Verkehrsplaner in Bremen nicht so weit...

Ebenso die Strecke der 7 in Woltmershausen/Rablinghausen: gäbe es sie noch, hätte man jetzt das GVZ und den Neustädter Hafen an das Schienennetz anschließen können...

von FRANK62 - am 29.10.2014 09:03
Mein Gott,da kommen ja alte Erinnerungen auf. Ich bin seit 50 Jahren ein Fan der BSAG und diese Endhaltestelle ist mir sehr in Erinnerung. Angefangen hat aber alles in der Neustadt wo ich vor 60 Jahren geboren bin,und danach als 10 Jähriger immer an der Endhaltestelle der Linie 6 am Kirchweg gestanden habe und beim Rangieren zu geschaut habe.
Die Fahrer und Schaffner die es ja zur der Zeit noch gab kannten mich alle. Wir haben dann oft auf der Bank die dort stand gesessen und viel Erzählt. Leider kam dann auch die Zeit wo mir man meine Straßenbahn genommen hatte. Ich habe geheult wie ein Schoßhund bis mir meine Mutter ein Fahrrad gekauft hat und ich dann zu anderen Endhaltestellen fahren konnte. Zur der damaligen 15 die dann Linie 5 wurde am Flughafen (Focke Wulf ) oder Grolland wo die Linie 16 was dann später die 6 wurde oder die 4 bei Huckelriede. Was war das noch schöne Zeiten.:rolleyes:

von R.Tönjes - am 29.10.2014 15:10

Thema ist 4 Jahre alt!

Leute, wenn ihr ein altes Thema aus dem Keller holt, dann ändert bitte wenigstens die Betreffzeile!
Heute ist weder der 4. Mai noch geht es um ein Ereignis, das vor 40 Jahren stattgefunden hat.

Der Ursprungsbeitrag stammt aus dem Jahre 2010!

von Peter Burtchen - am 29.10.2014 18:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.