Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jens Stein, Bremer 1980, FIF24.eu, André S., Michael Schwaß, Kärtchen55, Fabi, Martin 1968

Umleitungen durch die Großdemonstrationen in der Innenstadt (m. 12 B.)

Startbeitrag von Fabi am 30.04.2011 19:00

Moin Moin,
durch die beiden heutigen Großdemonstrationen links der Weser kam es bekanntlich zu diversen Umleitungen und Ersatzverkehren.
Laut Plan sollte die Li. 8 auch in die Überseestadt umgeleitet werden, allerdings konnte ich nur ein Fahrzeug davon aufnehmen. Gegen 14:45 hatte sich auch für längere Zeit keine Linie 6 mehr dorthin verirrt. Weiß jemand, wo die restlichen Fahrzeuge abgeblieben sind?

Los geht' mit den Bildern:

1. Die Linien 1 und 4 wurden ab Dobben über Humboldtstraße, Sielwall zur Domsheide und somit durch das Baufeld umgeleitet. Hier 3034 beim Einbiegen auf die Umleitungsstrecke.


2. 3037 ein paar Stunden an der selben Position


3. Viel wurde auf der Baustelle noch nicht gemacht, sodass die Fahrzeuge normal fahren konnten. Hier 3043 zwischen Humboldtstraße und Sielwall.


4. Eine weitere Umleitung war, wie oben schon beschrieben, dass die Linie 8 über Doventor zur Überseestadt fährt. Hier das einzige Fahrzeug, welches ich diesbezüglich sichten konnte, am Doventorsteinweg - 3042.


5. Die Linie 24 wurde ab Domsheide über Osterdeich umgeleitet. Hier ZF-Bus 4532 währenddessen.


6. Außerdem wurde die Linie 26 ab Domsheide über den Osterdeich, Karl-Carstens-Brücke nach Huckelriede umgeleitet. 4508 biegt gerade von der Balgebrückstraße in Richtung Tiefer, Osterdeich ein.


7. Ein weiteres seltenes Bild gab die Linie 26 an der Domsheide. Wagen 4586 fuhr hier mit einigen vielen Minuten Verspätung.


8. Für die Linie 26 war auch ein Einsetzwagen unterwegs (4626), welcher sich hier an der Kreuzung Altenwall/Tiefer befindet und sich gleich Richtung Huckelriede stauen wird.


9. Zwischen Btrh. Neustadt und Arsten bzw. Huckelriede wurde als Zubringer für die Linien 4 und 26 ein Pendelverkehr aufgebaut. Es kamen vorrangig Mercedes-Gelenkbusse zum Einsatz.
Hier beginnt 4629 seine Tour Richtung Huckelriede.


10. Beschildert waren die Fahrten häufig als Linie 4, manchmal aber auch als "E" oder, wie man hier sieht, von 4613 als "Nix", höhe Willigstraße.


11. In Huckelriede konnte man umsteigen zur Linie 51/53, oder zur Linie 26 Richtung Innenstadt (falls mal eine da war). 4603 setzt zur Weiterfahrt Richtung Betriebshof Neustadt an und 4337 wird gleich Richtung Klinikum Links der Weser fahren.


12. 4622 biegt hier vom Kirchweg auf die Neuenlander Straße Richtung Paul-Feller-Straße ein.


Grüße von Fabi

Antworten:

Re: Umleitungen Innenstadt

Moin Fabi,
vielen Dank für den schönen Bilderbogen! Warum die Bahnen "verschwunden" sind, weiß ich auch nicht. Aber ich nehme an, dass vieles zwangsläufig nicht so lief, wie geplant, da dem Verkehr einfach die Alternativen fehlten. So brauchte die über Erdbeerbrücke umgeleitete 24 zwischen Domsheide und Rablinghausen jeweils 50 Minuten pro Richtung. Da kommt dann schon mal was durcheinander... ;)
Was ich dann noch häufig sah, waren 27er, die in beiden Richtungen nur "Findorff" schilderten. Das ist ein kleiner Nachteil der LEDs: die klickern beim Umschildern nicht mehr (im Gegensatz zu den alten Matrixen) und so merkt der Fahrer oft gar nicht, wenn der Zielwechsel ausbleibt. :angry:
Schönen 1.Mai für alle von Martin

von Martin 1968 - am 01.05.2011 08:28

Re: Umleitungen Innenstadt

Klasse Bilder wieder, Fabi!

Also ich habe auch nur am Morgen den 3042 in der Überseestadt gesehen. Ansonsten keine Linie 8.
Linie 6 auch nur am Morgen. Danach kam nichts mehr (zumindest nichts gesehen).
Kann das sein, daß die irgendwo gewendet haben, oder abgestellt waren?
Oder sind die erstmal zum Btf. Vahr gebracht worden?

Dann mußte ich noch nach Bremen-Nord. Und selbst dort wurden Durchsagen von der Leitstelle durchgestellt.
Aber leider wieder mal in total schlechter Qualität, daß man sich das auch schenken kann. Außer Bruchstücke von Durchsagen war nichts zu verstehen.
Das gleiche galt auch für die 3 auf der Rückfahrt.


von Jens Stein - am 01.05.2011 10:28

Durchsagen der Leitstelle

Ist es nicht Technisch möglich diese Durchsagen in einer besseren Qualität oder "Digital" duchzugeben? Hört sich immer wie ein normaler Funkspruch an. :-) Hab auch schon öfters diese Durchsagen gehört und muß auch sagen das die echt in schlechter, viel zu leiser und meist abgehackter Qualität durchgegeben werden...

von Bremer 1980 - am 01.05.2011 11:58

Re: Durchsagen der Leitstelle

Was erwartest du? Dass ein Funkspruch in Neuenkirchen in genau der guten Qualität ankommt, wie in der Stadt, wenn das über den Kanal für die Fahrzeuge in der Stadt läuft? Das ist sicherlich nicht möglich.
Die Durchsagen an den Anzeigern sind schon insofern verstärkt, dass man sie besser verstehen kann und auch lauter sind.
Alles andere sind normale Funksprüche (die an den Anzeigern eigentlich auch), aber halt nicht verstärkt. Wenn man das auch in Nord verstehen soll, muss das über den entsprechenden Kanal laufen, nun wurde aber im Fall gestern nur auf dem einen Kanal gesendet (nicht wirklich für Nord geeignet) und das einfach auf alle Fahrzeuge ausgestrahlt.
Besser werden kann es nur mit einem digitalen Funksystem. Wann und ob das kommt, steht in den Sternen.

Mit freundlichen Grüssen.

von Kärtchen55 - am 01.05.2011 12:15

Re: Durchsagen der Leitstelle

Kärtchen55 schrieb:

Zitat
Was erwartest du? Dass ein Funkspruch in Neuenkirchen in genau der guten Qualität ankommt, wie in der Stadt, wenn das über den Kanal für die Fahrzeuge in der Stadt läuft?


Als Bremen-Norder Fahrgast würde ich sagen: Ja, genau das erwarte ich. Und wenn dies nicht möglich ist, dann doch bitte solche Kauderwelsch-Ansagen ganz unterlassen. Zumal Sie wohl für die wenigsten Fahrgäste im Raum Neuenkirchen von Interesse gewesen sein dürften.

Da ich aber kein Bremen-Norder Fahrgast bin, kann ich mir über die Qualität der Übertragung kein Urteil bilden. Sehr wohl kann ich dies jedoch, was die Ansagen in Bremen-Stadt betrifft. Und die Qualität dieser Ansagen als "gut" zu bezeichnen, würde mir nicht im Traum einfallen... ;)

von Michael Schwaß - am 01.05.2011 14:44

Damals kamen die Hinweise direkt vom Fahrer

Damals kamen die Hinweise direkt vom Fahrer. Kann mich noch sehr gut daran erinnern das Sie dann kurz vor einer Umleitung oder Betriebsstörung selber übers Mikrofon zu Ihren Fahrgäste laut und deutlich gesprochen haben. :spos:

Eine Digitalisierung wäre bestimmt eine gute investition wenn man es von der Leitstelle aus machen möchte!!! :-) Es ist ja auch eine Tolle Sache die Fahrzeuge direkt anzufunken, aber wenn man es nicht richtig verstehen kann ist es auch iritierend... :confused: Würde eine umrüstung viel kosten??? :rolleyes:

von Bremer 1980 - am 01.05.2011 19:54

Ist auch Heute noch so...

Zitat
Bremer 1980
Damals kamen die Hinweise direkt vom Fahrer. Kann mich noch sehr gut daran erinnern das Sie dann kurz vor einer Umleitung oder Betriebsstörung selber übers Mikrofon zu Ihren Fahrgäste laut und deutlich gesprochen haben.


Macht jeder Fahrer auch Heute noch so - die einen mehr oder weniger gerne, aber es wird gemacht.

Da ich selbst aus Fahrgastzeiten es gehasst habe, dass der Fahrer keine vernünftige Info bei Umleitung durchgibt, lege ich mittlerweile als Fahrer besonders wert drauf und wiederhole es bei vollen Fahrzeug z.T sogar 3 mal.

von FIF24.eu - am 01.05.2011 20:11

Re: Digitaler Funk

Wenn man so den Nachrichten glauben darf, ist digitaler Funk noch nicht so ausgereift.
In einigen behördlichen Bereichen soll es wohl noch Probleme geben.
Aber wenn das eines Tages mal ordentlich funktioniert, sollte die Umrüstung wohl auch kommen, denke ich.


von Jens Stein - am 02.05.2011 07:52

"Damals" kamen die Hinweise direkt vom Fahrer

Hi

Zitat
Bremer 1980
Damals kamen die Hinweise direkt vom Fahrer. Kann mich noch sehr gut daran erinnern das Sie dann kurz vor einer Umleitung oder Betriebsstörung selber übers Mikrofon zu Ihren Fahrgäste laut und deutlich gesprochen haben. :spos:

Früher war nicht immer alles besser...,
...das ist heute immer noch so; die Fahrkräfte sind weiter dazu angehalten.
Wie oft eine Wiederholung getätigt wird und mit welcher Lautstärke, ist Fahrerabhängig.

Zitat
Bremer 1980
Eine Digitalisierung wäre bestimmt eine gute investition wenn man es von der Leitstelle aus machen möchte!!! :-)

Wenn, würde man auch eine Digitalisierung "von der Funkleitstelle" aus durchführen, bzw.
dort mit der Digitalisierung beginnen. Anders wäre es meines Wissens gar nicht möglich.

Zitat
Bremer 1980
Es ist ja auch eine Tolle Sache die Fahrzeuge direkt anzufunken, aber wenn man es nicht richtig verstehen kann ist es auch iritierend... :confused:

Mit einer Digitalisierung würde der direkte Kontakt der Leitstelle zu den Fahrzeugen erhalten bleiben.
Wahrscheinlich wärst du "nur irritiert", weil du plötzlich alles, was die Leitstelle direkt in die Fahrgasträume durchgibt, knisterfrei und korrekt verstehen würdest.

Zitat
Bremer 1980
Würde eine umrüstung viel kosten??? :rolleyes:

Ja!
Siehe diesen Link: Digitalisierungskonzept, Kostenbereiche


Liebe Grüße

Andí S.

von André S. - am 02.05.2011 08:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.