Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
28
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Federspeicherbremse, Citaro, Arne Schmidt, THS 90, Jens Stein, panowilly, outsider99, Marvo, Bremer 1980, Gnubbl, ... und 5 weitere

Hamburg-Köln-Express (HKX) - so sieht er aus!

Startbeitrag von André S. am 03.07.2012 15:38

So sieht der Zug aus, der Bremen umfährt:

Link zu Drehscheibe Online


Liebe Grüße

André

Antworten:

DAs ist aber nur eine Zwischenlösung...

Das ist aber nicht der eigentliche HKX, denn die geplanten Wagen sind zwar fertig, aber noch nicht zugelassen.
Die richtigen Züge sollen aus den motorlosen Resten der ehemaligen ÖBB 4010er Zügen bestehen (6010er) und in ihrer Farbgebung vermutlich an Alice Schwarzer erinnern...
Hier ein Bild bei DSO (öffnen auf eigene Gefahr)

von HBSB - am 03.07.2012 16:17

hält der jetzt in Sagehorn? (owT)

owt

von outsider99 - am 04.07.2012 05:45

Re: hält der jetzt in Sagehorn? (owT)

Angeblich (vorerst) nicht. Heute stand dazu auch in kurzer Bericht im WK.

Ich frage mich sowieso, ob das nicht eine "Eintagsfliege" wird. Erst mehrfache Verzögerungen, dann keine Zulassung der Wagen durch das EBA, fehlende Fahrzeuge. Klingt alles nicht besonders solide. Naja, uns kann`s ja egal sein :xcool:.

von Arne Schmidt - am 04.07.2012 07:21

Re: Hamburg-Köln-Express (HKX) - Fahrplan ein absoluter Witz

Da haben wir Bremer dann auch mal nichts versäumt, wenn der nicht bei uns hält.
Von Montags bis Donnerstags gibt es sowieso nur eine Verbindung pro Richtung.
Und ab Donnerstag kommt von Hamburg eine Spätverbindung dazu und Freitagsmittags noch eine.
Und ab Köln wird ab Freitag noch ein bisschen was draufgepackt.
Am besten ihr schaut Euch das selbst mal an:
[hkx.de]

Eine Probebuchung für den 17.08.12 (es kann nur heute bis zum 18.08.12 gebucht werden) von Osnabrück nach Köln gab schonmal Ernüchterung, da nur der letzte Zug Abends noch buchbar war.

von Jens Stein - am 04.07.2012 11:34

Re: hält der jetzt in Sagehorn? (owT)

Moin

wenn man eine Halbmillionenstadt auslässt, wird diese
Verbindung bald wieder eingestellt.

Gruß, JE

von jehlert - am 04.07.2012 15:15

Re: Wochenendverstärker

Ergänzend dazu sei gesagt, dass die zusätzlichen Züge am Wochenende mit Married-Pair-Wagen der Nord-Ostsee-Bahn gefahren werden, also jenen Wagen, die zwischen im Nahverkehr zwischen Hamburg-Altona und Westerland sowie als InterConnex zwischen Warnemünde und Leipzig verkehren.

Bildlink

Der "Wochenpark" hingegen wird, wie auf dem Bild oben zu sehen, aus alten Abteilwagen des Rheingolds gebildet, die von der Vogtlandbahn angemietet wurden.

von Federspeicherbremse - am 04.07.2012 15:27

HKX - AGBs sind veraltet, Kontaktformular funktioniert nicht

Guten Abend,

ich habe mich doch eben auch mal auf der HP des HKX herumgetrieben und einen Blick in die AGBs geworfen... diese sind zumindest im §13 "Beförderung schwerbehinderter Menschen" veraltet.
Es gibt bereits seit 01.09.2011 das sogenannte "Beiblatt" nicht mehr, in dem der ehem. 50km Radius um den Wohnort für kostenlose Beförderung geregelt war..
(Zur Erinnerung: seit dem 01.09.2011 fahren schwerbehinderte Menschen in ganz Deutschland im Nahverkehr und den meißten nichtbundeseigenen Bahnen mit Ausweis und Wertmarke kostenfrei)

Nun bin ich ja nur ein kleiner Doofie und wollte mal mit den Damen und Herren in Kontakt treten... Das Kontaktformular funktioniert auch nicht (nach dem Klick auf "absenden" landet man auf einer nicht existierenden Seite)...

Alles in Allem nicht wirklich vertrauenserweckend...

Gruß
Martin

von Gnubbl - am 04.07.2012 17:51

Bf Sagehorn

Zitat
Arne Schmidt
Angeblich (vorerst) nicht. Heute stand dazu auch in kurzer Bericht im WK.

Ich frage mich sowieso, ob das nicht eine "Eintagsfliege" wird. Erst mehrfache Verzögerungen, dann keine Zulassung der Wagen durch das EBA, fehlende Fahrzeuge. Klingt alles nicht besonders solide. Naja, uns kann`s ja egal sein :xcool:.


Der Halt in Sagehorn wär in absehbarer Zeit dann eh hinfälig, dann müsste der HKX z.B in Kirchweyhe halten:

Zitat

Verkehrsstation: Der Bahnhof Sagehorn kann aufgrund enormer Kosten
nicht in bestehender Lage ausgebaut werden. Stattdessen wird die Station in
Richtung Westen verschoben und erhält zwei Außenbahnsteige, die über die
bereits bestehende Fußgänger- und Radfahrerüberführung im Bereich der
Straßen "Am Fuhrenkamp"/"Schwarzer Weg" erschlossen werden.
Die Stationsneubaumaßnahme ist nicht Bestandteil des RS2-RS4-Ausbauprogramms
und kann erst in einem Folgeprogramm aufgenommen und realisiert
werden.
Quelle: Nahverkehrsplan 2013 - 2017 Beteiligungsfassung


von Danny - am 05.07.2012 22:08

Re: Bf Sagehorn

Zitat
Danny

Der Halt in Sagehorn wär in absehbarer Zeit dann eh hinfälig, dann müsste der HKX z.B in Kirchweyhe halten:


Das war ursprünglich sogar geplant, wurde dann aus irgendwelchen Gründen aber zugunsten Sagehorns wieder verworfen. Wenn ich mich recht entsinne, war sogar der Weyher Bürgermeister initiativ in dieser Angelegenheit tätig (leider eben ohne Erfolg).

von Arne Schmidt - am 06.07.2012 07:11

Re: hält der jetzt in Sagehorn? (owT)

Der Halt in Kirchweyhe wäre auch fahrplantechnisch wesentlich sinnvoller. Für den Frühzug Richtung Ruhrgebiet könnte man die NWB Richtung Twistringen zur Minute '33 nehmen (nur 11 min früher als die DB-Konkurrenz) und hätte in Kirchweyhe zeitnah Anschluss zum HKX.

In Richtung Sagehorn fährt man ja erst in die falsche Richtung. Dies wäre kaum attraktiv. Und für Verbindungen nach HH hat man den Metronom mit mehr als attraktiven und v.a. häufigen Verbindungen.

P.S. Den Anschluss habe ich mir nur exemplarisch für den Frühzug angesehen. Ob's zurück auch so gut passt, weiß ich nicht. Wenn auch der HKX symmetrisch unterwegs ist, dürfte es aber kein Problem sein.

von HM2204 - am 06.07.2012 13:58

Mahndorf - oberer Bahnhof

Der einzig sinnvolle Halt auf der Umgehungsbahn für Bremen wäre ohnehin Bremen-Mahndorf - oberer Bahnhof. Regio-S-Bahn und ab 2013 Straßenbahnen im 10-Minutentakt.
Aber, ich glaube Bremen würde sich hüten, da ernsthaft Bahnsteige hinsetzen zu lassen, sonst hält die DB dann später auch nur noch dort und lässt die City links liegen.

von outsider99 - am 06.07.2012 14:58
Sei es wie es sei... ich werde den Zug mal am ersten Tag testen und zwar von Osnabrück nach Essen. Ticket für 10€ schon erstanden.

von panowilly - am 08.07.2012 15:24

HKX: Keine eigene Garnitur?

Moin,

als ich heute in Hamburg auf meinen Zug gewartet hatte, fuhr auf dem Nebengleis der HKX ein - jedoch mit Zügen der Nord-Ostsee-Bahn (NOB). Einzig und allein die Lok war mit HKX-Webung versehen - am Zugzielanzeiger stand HKX nach Hamburg - schon komisch, oder?

Freundliche Grüße,
Marvo

von Marvo - am 27.07.2012 17:48

Re: HKX: Keine eigene Garnitur?

Zitat
Marvo
Einzig und allein die Lok war mit HKX-Webung versehen - am Zugzielanzeiger stand HKX nach Hamburg - schon komisch, oder?


Es mag auf dem ersten Blick verwunderlich erscheinen. Trotzdem ist es regulär vorgesehen, dass die Zugpaare, die nur vom Donnerstag bis zum Sonntag verkehren, mit NOB-Wagen ausgestattet werden.

Dürfte an sich auch kein allzu großes Problem sein, denn hinter dem HKX steht genau wie hinter der NOB und der NWB die Veolia Verkehr GmbH.

von Citaro - am 27.07.2012 17:58

Re: HKX: Keine eigene Garnitur?

Zitat
Citaro
Dürfte an sich auch kein allzu großes Problem sein, denn hinter dem HKX steht genau wie hinter der NOB und der NWB die Veolia Verkehr GmbH.


Das ist so nicht richtig. Hinter der Hamburg-Köln-Express GmbH steht die locomore und die Railroad Development Corporation. Die Veolia Verkehr GmbH fungiert nur als Subunternehmer und stellt Loks und tlw. das Personal.
Dass die HKX so einfacher an die 5 Married-Pair-Wagen der NOB gekommen sein dürfte, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Ansonsten dienen die Wagen halt der Kapazitätserweiterung und um auch mal Fahrräder und Rollstühle mitnehmen zu können, was in den alten m-Wagen nicht so einfach ist.
Der Komfortunterschied ist natürlich beträchtlich.

von Federspeicherbremse - am 27.07.2012 18:49

Married-Pair-Wagen

Zitat
Federspeicherbremse
Zitat
Citaro
Dürfte an sich auch kein allzu großes Problem sein, denn hinter dem HKX steht genau wie hinter der NOB und der NWB die Veolia Verkehr GmbH.


Das ist so nicht richtig. Hinter der Hamburg-Köln-Express GmbH steht die locomore und die Railroad Development Corporation. Die Veolia Verkehr GmbH fungiert nur als Subunternehmer und stellt Loks und tlw. das Personal.


Meine Aussage ist sehr wohl richtig, denn hinter dem HKX steht (auch) Veolia, die den Fuhrpark und das Fahrpersonal (nur Tf) stellt. Ich habe nicht behauptet, dass der HKX der Veolia Gruppe gehört (wenn das so klang, bitte ich um Entschuldigung). Ist genau so wie bei der NordWestBahn, hinter der auch Veolia steht. Nur fungiert sie hier nicht als eine Art "Subunternehmer", sondern ist Miteigentümer mit den Stadtwerken Osnabrück und der VWG Oldenburg.

Andere Frage:
Hat denn jemand Erfahrungen mit diesen Married-Pair-Wagen der NOB? Wie ist der Komfort und wie verhält es sich mit der Geräuschkulisse bei Geschwindigkeiten bis zu 160 km/h? Und gibt es eine 1.Klasse? Wenn ja, ist die dann im HKX-Umlauf gesperrt oder haben einige wenige das unerwartete Glück, in der 1.Klasse sitzen zu dürfen (denn noch gibt es keine 1.Klasse beim HKX).

von Citaro - am 27.07.2012 19:12

Re: HKX: Keine eigene Garnitur?

Hier ein Blick in die Wagen des täglich verkehrenden Zuges. Aufnahmen von Montag 23.7. zwischen Osnabrück und Essen

Abteil mit 6 Plätzen : [www.360cities.net]

Abteil mit 4 Plätzen: [www.360cities.net]


und das TEE WC im originalen Marmorlook: [www.360cities.net]

von panowilly - am 27.07.2012 19:55

Re: Married-Pair-Wagen

Zitat
Citaro
. Ich habe nicht behauptet, dass der HKX der Veolia Gruppe gehört (wenn das so klang, bitte ich um Entschuldigung). Ist genau so wie bei der NordWestBahn, hinter der auch Veolia steht. Nur fungiert sie hier nicht als eine Art "Subunternehmer", sondern ist Miteigentümer mit den Stadtwerken Osnabrück und der VWG Oldenburg.


Achso, entschuldige ;) Zumindestens ich impliziere mit "dahinterstehen" ein Eigentumsverhältnis.

Zu den Married-Pair-Wagen: Du kannst die Wagen als einstöckige Doppelstockwagen sehen, vom Laufverhalten und der Sitzqualität finde ich diese durchaus vergleichbar.
Die 1. Klasse gibts auch beim HKX, denn diese befindet sich bei den Wagen immer im "Adapterwagen" mit den Puffern und der Schraubenkupplung. Ob die aber gesperrt ist, als Dienstabteil besetzt ist oder wie die 4er-Abteile in den m-Wagen für Spontanfahrer freigehalten wird und daher nicht im Vorverkauf reservierbar ist, weiß ich nicht.
Hätte bereits ne Probefahrt gemacht, aber aus Dresden ist die Anreise leider etwas weit - aber die Semesterferien kommen ja :)

von Federspeicherbremse - am 27.07.2012 20:16

Re: Married-Pair-Wagen?

Was sind denn Married-Pair-Wagen (zu deutsch: verheiratetes Paar)? :confused:

Kann mir darunter nichts vorstellen. :-(

von THS 90 - am 28.07.2012 13:40

Re: Married-Pair-Wagen?

Abgesehen davon, dass du dir die Antwort innerhalb weniger Sekunden selbst ergoogelt haben könntest, sind Married-Pair-Wagen diese hier.

Warum Married-Pair? Ganz einfach, immer zwei Wagen bilden eine Einheit, der eine Wagen versorgt den anderen mit, z.B. mit einer Toilette. Alle Wagen sind fest miteinander gekuppelt und werden im Regelbetrieb nicht getrennt, deshalb wird auch am Zugschluss der Adapterwagen mit den konventiollen Zug- und Stoßeinrichtungen benötigt.

Und ja, der HKX fährt mit einer fünfteiligen Garnitur. Das geht, auch wenn es von Bombardier nicht unbedingt so vorgesehen war, weil die Versorgungswagen auch alleine im Zugverband laufen können.

von Federspeicherbremse - am 28.07.2012 15:34

Re: HKX: Keine eigene Garnitur?

Zitat
Citaro

Es mag auf dem ersten Blick verwunderlich erscheinen. Trotzdem ist es regulär vorgesehen, dass die Zugpaare, die nur vom Donnerstag bis zum Sonntag verkehren, mit NOB-Wagen ausgestattet werden.


Zumindest gestern Abend sah ich um ca. 20:30 von der Leester Marsch aus einen HKX in ganz normaler Ausstattung (wie ja hier schon gepostet wurde) mit 4 oder 5 ex-IC-Wagen und 2 Loks (eine vorne, eine hinten - warum auch immer) Richtung Hamburg fahren.

von Arne Schmidt - am 28.07.2012 16:27

Re: HKX: Keine eigene Garnitur?

Zitat
Arne Schmidt
Zitat
Citaro

Es mag auf dem ersten Blick verwunderlich erscheinen. Trotzdem ist es regulär vorgesehen, dass die Zugpaare, die nur vom Donnerstag bis zum Sonntag verkehren, mit NOB-Wagen ausgestattet werden.


Zumindest gestern Abend sah ich um ca. 20:30 von der Leester Marsch aus einen HKX in ganz normaler Ausstattung (wie ja hier schon gepostet wurde) mit 4 oder 5 ex-IC-Wagen und 2 Loks (eine vorne, eine hinten - warum auch immer) Richtung Hamburg fahren.


Einfache Begründung für dieses Sandwich (Lok vorne und hinten). Man erspart sich einfach das Umsetzen der Lok (und damit auch Arbeitszeit für Personal). Da mietet man sich stattdessen lieber eine zweite Lok dazu.

Die NOB-Garnituren kommen ja von Donnerstag bis Sonntag zzgl. zum normalen Umlaufs mit normalen HKX-Wagen.

von Citaro - am 28.07.2012 16:49

Re: Vielen Dank für die Erklärung.

Zitat
Federspeicherbremse
Abgesehen davon, dass du dir die Antwort innerhalb weniger Sekunden selbst ergoogelt haben könntest, sind Married-Pair-Wagen diese hier.

Warum Married-Pair? Ganz einfach, immer zwei Wagen bilden eine Einheit, der eine Wagen versorgt den anderen mit, z.B. mit einer Toilette. Alle Wagen sind fest miteinander gekuppelt und werden im Regelbetrieb nicht getrennt, deshalb wird auch am Zugschluss der Adapterwagen mit den konventiollen Zug- und Stoßeinrichtungen benötigt.

Und ja, der HKX fährt mit einer fünfteiligen Garnitur. Das geht, auch wenn es von Bombardier nicht unbedingt so vorgesehen war, weil die Versorgungswagen auch alleine im Zugverband laufen können.


Vielen Dank für die Erklärung; den Ausdruck kannte ich noch nicht.
Wieder was dazu gelernt. :spos:

Mit Google hast du natürlich recht, ich bin aber der Meinung, dass hier nur allgemein verständliche Texte verfasst werden sollten, ohne als Leser gleich an anderer Stelle Auskünfte darüber einholen zu müssen.


Mit freundlichen Grüßen
Thommy

von THS 90 - am 28.07.2012 19:07

Zwei Locks = mehr Verschleiß...

Hinsichtlich der benutzung von zwei Locks ist doch dadurch auch der Verschleiß von Rädern, Lagern, Bremsen usw. der gerade nicht benötigten Lock höher, oder täusche ich mich da? ;)

von Bremer 1980 - am 28.07.2012 19:10

Re: Vielen Dank für die Erklärung.

Zitat
THS 90

Mit Google hast du natürlich recht, ich bin aber der Meinung, dass hier nur allgemein verständliche Texte verfasst werden sollten, ohne als Leser gleich an anderer Stelle Auskünfte darüber einholen zu müssen.


Mit freundlichen Grüßen
Thommy


Was will man machen, wenn die Wagen so heißen???

von Jens Stein - am 28.07.2012 19:31

Re: Zwei Locks = mehr Verschleiß...

Zitat
Bremer 1980
Hinsichtlich der benutzung von zwei Locks ist doch dadurch auch der Verschleiß von Rädern, Lagern, Bremsen usw. der gerade nicht benötigten Lock höher, oder täusche ich mich da? ;)


Da solltest du in der Tat recht haben. Nur was ich beim HKX (bzw. beim "Subunternehmer" Veolia) nicht weiß, ob die Lokomotiven ihnen oder ob sie der MRCE Dispolok gehören, bei denen sie die Lokomotiven anmieten können. Wenn letzteres der Fall sein sollte, dann dürfte es dem HKX bzw. der Veolia doch völlig "egal" sein, wie es in puncto Abnutzung aussieht. Denn die Fahrzeuge wären dann ja nur angemietet und wenn ein Fahrzeug Macken aufweist, dann gibt man die Lok zurück und bezieht sich eine neue.

von Citaro - am 29.07.2012 08:30

Re: Lieber nicht auf Deutsch übersetzen.

Zitat
Jens Stein

Was will man machen, wenn die Wagen so heißen???


Stimmt auch wieder.

Es ist schon eigenartig, dass manchmal, - so auch in diesem Fall - auf Englisch wohlklingende Namen in der deutschen Übersetzung recht albern wirken.
Hätte der Konstrukteur die Waggons "Verheiratetes-Paar-Wagen" genannt, wäre er wohl belächelt worden.

von THS 90 - am 30.07.2012 10:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.