Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bremer 1980, THS 90, HM2204, Jens Stein, cybox, H. Paul, Busfahrer, Martin B., nordbaby, Arne Schmidt, Felix-M, ralfdel

Frage zu Bauarbeiten im Hauptbahnhof; Gleis 2

Startbeitrag von THS 90 am 09.08.2012 17:08

Seit ca. 3 Wochen ist Gleis 2 im Hauptbahnhof wegen Bauarbeiten gesperrt.

Außerhalb der Halle (Nordseite) befindet sich eine tiefe Baugrube.

Dort wird ein alter Tunnel mit einer neuen Betondecke versehen.

Aus den alten Mauern zu schließen, muss der Tunnel schon sehr alt sein; Zu- und Abgänge zu bzw. von den Bahnsteigen hat er aber nicht.

Welchem Zweck diente der Tunnel ursprünglich mal und wofür wird er heute noch benötigt?

Antworten:

Hallo,

Ich meine mich zu erinnern, dass vor dem Umbau des Hauptbahnhofs dort Lastenaufzüge vorhanden waren.
Die hätten in der Höhe natürlich eine separate Röhre benötigt, und die wird es hier wohl auch sein.
Wahrscheinlich ist die etwas abgesackt, was die Bauarbeiten aus Gründen der Sicherheit erforderlich macht.

von nordbaby - am 10.08.2012 04:02

Re: Meine Erinnerungen am früheren Bremer Hauptbahnhof... Und fragen zum ehemaligen "Lloyd - Tunnel"

Bevor der Bahnhof umgebaut wurde und es in der Mitte nun nur noch eine durchgehende "Röhre" gibt waren es damals zwei "Röhren" ohne Ladenzeilen. Die "Südröhre" war zur Bürgerweide durchgängig und die "Nordröhre" hat am Gleis 10 geendet, so das man dort nur in Richtung Stadt gehen konnte. Zwischen den beiden Röhren war damals die "Gepäckstation" wo man Reisegepäck aufgeben und abholen konnte. Dort war dann meine ich hinter der "Gepäckstation" noch eine dritte "Röhre" für die "Gepäckfahrzeuge" von der dann die Lastenaufzüge zu den Gleisen abgingen! Ich könnte mir vorstellen das es sich um Reste der "Nordröhre" handeln könnte! Und wo wir gleich beim Thema "Röhren" sind würde mich interessieren ob der ehemalige "Lloyd-Tunnel" noch vorhanden ist mit evenuellen Zugängen die verschlossen sind oder ob man den Tunnel einfach zugemauert oder sogar den Hohlraum verfüllt hat so das da nichts mehr ist...

von Bremer 1980 - am 10.08.2012 05:22

Re: Meine Erinnerungen am früheren Bremer Hauptbahnhof... Und fragen zum ehemaligen "Lloyd - Tunnel"

Zitat
Bremer 1980
Bevor der Bahnhof umgebaut wurde und es in der Mitte nun nur noch eine durchgehende "Röhre" gibt waren es damals zwei "Röhren" ohne Ladenzeilen. Die "Südröhre" war zur Bürgerweide durchgängig und die "Nordröhre" hat am Gleis 10 geendet, so das man dort nur in Richtung Stadt gehen konnte.


Noch davor waren beide Tunnel nur bis Gleis 10 begehbar. Erst in den 80ern (?) wurde der Südtunnel mit einem Durchgang zur Bürgerweide ("Nordausgang") versehen.

Der Lloydtunnel ist, soweit ich weiß, nur verschlossen (aber nicht verfüllt) worden.

von Arne Schmidt - am 10.08.2012 07:20

Re: Lloyd - Tunnel

Hallo.

Mal als unwissender gefragt:
Wo befand sich der Lloyd-Tunnel denn?

von Felix-M - am 10.08.2012 07:36

Re: Lage des Lloyd - Tunnels...

Der Eingang vom Bahnhofsvorplatz aus gesehen befand sich genau mittig hinter dem heutigen "InterCity Hotel" und war damals mit einem großen beleuchteten "Fußgängerschild" über dem Zugang versehen. Auf der anderen Seite war der Zugang zum Tunnel rechts neben dem "Gustaf-Deetjen-Tunnel". Da war erst ein nach rechts abknickender breiterer Fußweg und ist dann gerade auf eine Wand zu in den Tunnel reingegangen. Dann mußte man sich nach links "drehen" und konnte durch den Tunnel gehen.

von Bremer 1980 - am 10.08.2012 08:03

Leicht OT: Link

Ich finde diesen inflationären Gebrauch der " " etwas störend und empfehle mit einem Augenzwinkern den folgenden Link:

Krieg der Häkchen: Episode "2" - die "Rückkehr"

Grüße
Martin

von Martin B. - am 10.08.2012 08:55

Re: Leicht OT: Link

Der Haupt-Gespäcktunnel befand oder befindet sich direkt neben dem Lloyd-Tunnel und es gab auch entsprechende Türen vom Lloyd- in den Gepäcktunnel.

Als einziger Bahnsteig hatte glaube ich Gleis 2/2a keinen direkten Lastenaufzug zum südlichen Gepäcktunnel. Hier war der Lastenaufzug im Nordbereich des Bahnsteigs angeordnet, etwa in Höhe des heutigen Fahrradparkhauses. Umsteigewege mit Rollstuhlfahrern in Richtung Norddeich/OL waren so immer recht beschwerlich. Im Bereich dieses zweiten Tunnels im Nordbereich dürften wohl jetzt auch die Bauarbeiten stattfinden, oder? Der Nordtunnel hatte glaube ich nur auf Gleis 9/10 noch einen weiteren Aufzug, der aber zum Schluss vor dem Umbau m.E. nicht mehr genutzt werden konnte. Neben den schon erwähnten Personentunneln (Nord-, Süd- und Lloydtunnel) gab/gibt es also noch zwei Gepäcktunnel mit Lastenaufzügen zu den Gleisen.

Heute ist das mit den direkten Aufzügen vom Mitteltunnel zu jedem Bahnsteig ein Wahnsinnsfortschritt für Alle.

von HM2204 - am 10.08.2012 10:32
Hallo!

Also die alten Bahnsteigtunnel sowie der Gepäcktunnel mit den Aufzügen sind doch dort gewesen, wo jetzt der breite Durchgang mit den Geschäften ist.

Außerhalb der Bahnsteighallen bzw. -dächer gab es aber auf der Nord- und Südseite noch Lasten-Aufzugsanlagen. Die sind Anfang dieses Jahrtausendes verschwunden, glaube ich.

Die meint nordbaby sicher!

Gruß
Ralf

von ralfdel - am 10.08.2012 10:47
Zitat
ralfdel
Also die alten Bahnsteigtunnel sowie der Gepäcktunnel mit den Aufzügen sind doch dort gewesen, wo jetzt der breite Durchgang mit den Geschäften ist.


Nein, der heutige Mitteltunnel entstand durch Zusammenlegung des Nord- und Süd-Personen(!)-Tunnels. Dazwischen gab es keinen weiteren Tunnel mit Aufzügen.

Zitat
ralfdel
Außerhalb der Bahnsteighallen bzw. -dächer gab es aber auf der Nord- und Südseite noch Lasten-Aufzugsanlagen. Die sind Anfang dieses Jahrtausendes verschwunden, glaube ich.


Ich muss heute mal drauf achten, aber ich meine, dass die Aufzugsschächte auf den Bahnsteigen immer noch vorhanden sind und ob man den Tunnel darunter zugeschüttet hat, glaube ich eher nicht, da der Aufwand dafür höher wäre, als ihn einfach sich selbst zu überlassen.

von HM2204 - am 10.08.2012 11:44
Hei!
Diesen Auszug hab ich bei wikipedia gefunden:
Bis etwa 2000 führten drei Tunnel nebeneinander unter den Gleisen zu den Bahnsteigen: in der Mitte der Gepäcktunnel mit Aufzügen, rechts und links davon die Fahrgasttunnel mit je einer Treppe zu jedem Bahnsteig. Nachdem die Gepäckwagen an Reisezügen abgeschafft worden waren und mit ihnen die Gepäckaufgabe im Bahnhof, wurden die drei Tunnel zu einem großzügigen vereint. Gleichzeitig wurde der Nordausgang zur Bürgerweide geschaffen und attraktiv gestaltet sowie ein Fahrradparkhaus angelegt. Westlich des Empfangsgebäudes gibt es seit 2003 eine Fahrradstation.

Um 1900 wurde östlich der Bahnhofshalle ein besonderes Empfangsgebäude für den Auswandererverkehr nach Bremerhaven gebaut, das nach 2000 dem InterCityHotel gewichen ist. Von diesem Lloydbahnhof führte ein vierter Tunnel („Lloydtunnel“) zu den Bahnsteigen. Später wurde der Lloydtunnel als Fußgängertunnel der Gustav-Detjen-Allee genutzt und die Treppenaufgänge zugeschüttet. Seit dem Bau des Hotels ist der Lloydtunnel nicht mehr öffentlich zugänglich

Bis denn
Wilfried

von Busfahrer - am 10.08.2012 13:05

Re: Bauarbeiten im Hauptbahnhof; Gleis 2

Vielen Dank zu euren ausführlichen Erklärungen zu den diversen Tunneln.

Aber die meinte ich alle nicht.
Gemeint war der Tunnel, wie von "nordbaby" richtig erkannt, außerhalb der Halle in Höhe der Fahrradstation bzw. des Gebäudes, in dem sich die Sparda-Bank befand und jetzt ein Casino ist (hinter dem Museum).

Inzwischen habe ich von einem Nachbarn erfahren, dass es sich um den ehemaligen Expressgutunnel handelt.

Lt. Wikipedia wurde der Expressgutdienst [de.wikipedia.org] schon 1989 von der Deutschen Bundesbahn eingestellt.
Das bedeutet, dass der bewusste Tunnel seitdem nicht mehr benötigt wird (deshalb konnten auch die Lastenaufzüge abgebaut werden).
Wieso erhält er dann aber jetzt eine neue Betondecke?

Wo ist da der Sinn?

Zitat
Martin B.
Ich finde diesen inflationären Gebrauch der " " etwas störend und empfehle mit einem Augenzwinkern den folgenden Link:

Krieg der Häkchen: Episode "2" - die "Rückkehr"


Hallo Martin,

ob deine diskrete Empfehlung was nützt, darf wohl bezweifelt werden.
Interessant aber die Fußnote unter Bastian Sicks Kolummne, in der er anmerkte, dass die im Internet als Anführungszeichen verwendeten Häkchen eigentlich das Zeichen für Zoll sind. 2" = 2 Zoll.


Mit freundlichen Grüßen
Thommy

von THS 90 - am 10.08.2012 17:08

Re: OT: Krieg der Häkchen

Ich benutze es auch. Bin bekennender "Häkchenschreiber" :D und nutze es eigentlich nur, um Dinge vor Missverständnissen zu bewahren und rauszustellen.
Falls jemand eine Idee hat wie man das sonst machen könnte, bin für jeden Vorschlag offen.

von Jens Stein - am 10.08.2012 17:51

Re: Tüdelchen

Das oder die "Tüdelchen" verwende ich auch am Liebsten.

Als Ersatz könnte man die Diätversion ' Shift-Raute' verwenden :-)

von cybox - am 10.08.2012 18:44

Re: Oben in der Bedienungsleiste vom Forum steht auch: Als "gelesen" markieren... ;)

Bei mir das mit den Häkchen irgend wie drin, werde aber mal versuchen nicht so viele Häkchen zu machen! :-D In diesem Beitrag habe ich schon 6 Häkchen weggelassen! ;)

von Bremer 1980 - am 10.08.2012 19:02

Re: Bauarbeiten im Hauptbahnhof; Gleis 2

Zitat
THS 90
Lt. Wikipedia wurde der Expressgutdienst [de.wikipedia.org] schon 1989 von der Deutschen Bundesbahn eingestellt.
Das bedeutet, dass der bewusste Tunnel seitdem nicht mehr benötigt wird (deshalb konnten auch die Lastenaufzüge abgebaut werden).
Wieso erhält er dann aber jetzt eine neue Betondecke?


Vermutlich, damit er nicht einstürzt.

Gruß
Henning

von H. Paul - am 11.08.2012 10:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.