Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
26
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
HB-Nord, Der Wolf und die sieben Geißlein, Rückkehrer, Arne Schmidt, T.Hancke, Bremer 1980, THS 90, Danny, Torsten S., Rauqs, ... und 7 weitere

Fotomotivtipp: am Roland-Center steht schon "1 Bf Mahndorf" als Ziel

Startbeitrag von Der Wolf und die sieben Geißlein am 02.02.2013 19:05

Am Roland-Center hängt schon ein Haltestelleschild mit "1 Bf Mahndorf" als Ziel, die Fahrzeuge schildern weiterhin "1 Osterholz Weserpark". Vlt. hat ja jemand Interesse ein Foto dieser besonderen Konstellation anzufertigen.

Antworten:

Re: Welche Schilderung wenn es soweit ist...

Wenn es dann soweit ist bin ich schon gespannt auf die Schilderung der Linie 1...

Wird es dann werden:

1 Osterh./Weserp.
Bahnhof Mahndorf

oder

1 Osterholz
Bahnhof Mahndorf

oder

1 Weserpark
Bahnhof Mahndorf

Das müssten die IBIS Geräte bestimmt jetzt schon im Speicher haben... ;-)

von Bremer 1980 - am 03.02.2013 08:52

Re: Evtl. so? (1 Bild)

Auf einer Sonderfahrt vor einigen Jahren, sah das mal so aus:

Sorry, das Bild wurde mit Handy gemacht und soll nur zur Dokumentation dienen.
Die Anzeige wurde auch fehlerfrei angezeigt... ;)

von Jens Stein - am 03.02.2013 10:57

Re: Welche Schilderung wenn es soweit ist...

Zitat
Bremer 1980
Wenn es dann soweit ist bin ich schon gespannt auf die Schilderung der Linie 1...
[...]

Das müssten die IBIS Geräte bestimmt jetzt schon im Speicher haben... ;-)


Naja, wenn eine deiner Varianten zum Einsatz kommt, dann ist echt alles verloren :D

Viel eher wird es so aussehen, damit man endlich von diesem scheußlichen "Osterh./Weserp." wegkommt:

Ziel Front:
Bf Mahndorf

Ziel Seite:
Brill / Hbf
Bf Mahndorf

Eine weitere Möglichkeit ist außerdem folgendes (wenn man dem/den aktuellen Konzept/en folgt):

Ziel Front:
Bf Mahndorf
Ü. Weserpark

Nunja... Aber wie kommst du darauf, dass eine Ewigkeit vor der Eröffnung schon das Ziel vorhanden sein müsste? Bitte immer belegen, wenn man schon solche Behauptungen aufstellt ;)

von HB-Nord - am 03.02.2013 11:00

Re: BIS Geräte sind bestimmt schon programmiert...

Zitat
HB-Nord
Zitat
Bremer 1980
Wenn es dann soweit ist bin ich schon gespannt auf die Schilderung der Linie 1...
[...]

Das müssten die IBIS Geräte bestimmt jetzt schon im Speicher haben... ;-)


Nun:joke:ja... Aber wie kommst du darauf, dass eine Ewigkeit vor der Eröffnung schon das Ziel vorhanden sein müsste? Bitte immer belegen, wenn man schon solche Behauptungen aufstellt ;)


Na ja ich glaube ja nicht das die Programmierer eine Woche vor Eröffnung sagen: "Soooo dann wollen wir jetzt mal alle IBIS Geräte programmieren... :-D Bis April sind es nur noch 2 Monate. Die Ziele sind doch bestimmt bereits alle Abgespeichert! Wenn man das Bild von Jens betrachten sieht man es doch auch schon... ;-) Ich finde das für Fahrgäste auf jeden Fall ein Hinweis auf Osterholz oder dem Weserpark im der Frontanzeige vorhanden sein müsste! Deinen Vorschlag mit "ü. Weserpark" wäre gar nicht mal so schlecht!!!

von Bremer 1980 - am 03.02.2013 11:44

Re: BIS Geräte sind bestimmt schon programmiert...

Ich vermute "Weserpark/Mahndorf" (ggf. abgekürzt)
Die Kurse, die in Zukunft in Osterholz-Tenever enden, dann "Tenever"

von outsider99 - am 03.02.2013 14:19

Re: BIS Geräte sind bestimmt schon programmiert...

Die Ziele " Bf. Mahndorf" sind ja sowieso in den IBIS - Geräten für die OL 38,41s usw.
Zum Fahrplanwehsel werden die Geräte aber ohnehin meis neu programmiert, da ja auch die neuen Fahrplandaten hinterlegt werden müsen.
Man sieht es ja auch an den zahlreichen neuen Zielen nach jedem Fahrplanwechsel.

von T.Hancke - am 03.02.2013 21:44

Mahndorf

Zitat
outsider99
Ich vermute "Weserpark/Mahndorf" (ggf. abgekürzt)


Wenn, dann eher "Weserpark/Bf.Mahndorf", da die Endstelle Mahndorf der Linie 44 weiterhin von gelegentlichen Fahrten der Linie 740 bedient wird (siehe Diskussion im VBN-Forum)

von Arne Schmidt - am 04.02.2013 17:12

Zielanzeigen

Ich bin kein Freund des neuen Trends von zweizeiligen Zielanzeigen, weil die Lesbarkeit sehr darunter leidet und auf die bin ich als stark Kurzsichtiger (Viertel vor Blindenhund :D) besonders angewiesen. Wenn ich mich richtig erinnere, hatten zu alten Brosebandzeiten im regulären Liniendienst ganz am Anfang die 1 Richtung Osterholz noch die Unterzeile "über Neue Vahr-Süd" und später nur noch die 10 den Zusatz "über Hauptbahnhof", um sich von der 2 zu unterscheiden. Bei der Umstellung auf Negativanzeigen gab es nur noch Einzeiler, wie man hier gut erkennen kann. Genauso finde ich Abkürzungen eigentlich nicht schön, es sei denn, es sind offizielle Begriffe wie "Hbf." oder etablierte wie "GVZ". Eine Zielanzeige soll (wie der Name schon sagt) das Fahrtziel anzeigen und nicht den Fahrtverlauf, dafür sind die seitlichen Anzeigen gedacht. Dort bieten sich Zweizeiler an, z.B. in der oberen Zeile das Fahrtziel als Dauereinblendung und dadrunter als Laufband ein paar markante Zwischenstationen oder Umsteigeknoten.

Welchen Mehrwert bietet die Zielanzeige "(Bf.) Mahndorf über Weserpark"? Und für welche Zielgruppe? Die meisten Bremer werden wissen, wie die 1 fährt, und Auswärtige werden vermutlich sowieso fragen, wie sie zum Weserpark kommen, oder sich an der Haltestelle informieren.

Was meint ihr?

von strabatim - am 04.02.2013 19:48

Re: Mahndorf, Huckelriede und andere Umsteigestationen am Stadtrand

Zuerst zitiere ich aus dem VBN-Forum:
Zitat
http://forum.vbn.de/forum/index.php?page=Thread&postID=7896#post7896
[Weser-Ems-Busverkehr] hatten seinerzeit gemeinsam mit dem VBN eine Stellungnahme zur Bauplanung der neuen Haltestelle Bf Mahndorf abgegeben. Für die Bedienung durch eine Regionalbuslinie wäre ein zusätzlicher Pausenplatz notwendig gewesen, der leider nicht realisiert wird. Somit können wir dort keine Überliegezeiten abwarten.

Die Haltestelle in der Bollener Landstraße (bei uns "Mahndorf, Wendeplatz", bei der BSAG "Mahndorf") wird für die Linie 740 zwingend weiter benötigt. Hier geht es weniger um eine Erschließung Bremen-Mahndorfs, sondern 1. findet hier der Umstieg zum freigestellten Schülerverkehr nach Bollen statt, 2. gibt es für schulbezogene Fahrten keine Wendemöglichkeit in Achim-Uphusen.


In anderen Städten, z. B. Hannover enden alle Regionalbuslinien am Stadtrand mit Anschluss an die Straßenbahn (die dort U-Bahn heißt, aber nicht immer eine U-Bahn ist, aber das ist ein anderes Thema), es gibt nur drei Ausnahme-Buslinien 300, 500, 700, die bis zum Hbf durchfahren.

In Bremen fahren alle Regionalbuslinien bis zum Hbf durch, Ausnahmen sind die Fahrten der Linie 680 aus Osterholz-Scharmbeck, die seit Dezember 2012 in Gröpelingen enden und die wenigen Fahrten der Linie 227 aus Harpstedt, die in Huchting enden. Ebenfalls am Bremer Stadtrand enden die Delmenhorster Delbus-Linien 201, 204, 209 und 214. Aber letztere sind keine richtigen Regionalbuslinien, sondern Delmenhorster Stadtbusverkehr.

Ein großer Vorteil der am Stadtrand endenden Regionalbuslinien ist, dass auf Grund der in Bremen nicht gefahrenen Kilometer mehr Fahrten in der Region stattfinden können. Der Fahrzeitvergleich sieht gar nicht so schlecht aus, so groß sind die Unterschiede nicht. Der Regionalverkehr braucht minimal kürzer, dafür hält er auch an weniger Haltestellen (Quelle: fahrplaner.info).

Sebaldsbrück - Hbf
-- Stadtverkehr Linie 10: 24 Minuten (15 Unterwegs-Haltestellen)
-- Regionalverkehr Linie 740: 18 Minuten (5 Unterwegs-Haltestellen)

Huckelriede - Hbf
-- Stadtverkehr Linie 4/5: 16 Minuten (10 Unterwegs-Haltestellen, anderer Fahrtweg)
-- Stadtverkehr Linie 26/27: 22 Minuten (12 Unterwegs-Haltestellen)
-- Regionalverkehr Linie 226: 20 Minuten (8 Unterwegs-Haltestellen)
-- Regionalverkehr Linien 101/102/120/121: 18 Minuten (8 Unterwegs-Haltestellen)
-- Regionalverkehr Linie 150: 16 Minuten (6 Unterwegs-Haltestellen)

Borgfeld - Hbf (hier ist die Bilanz noch am Schlechtesten)
-- Stadtverkehr Linie 4: 27 Minuten (19 Unterwegs-Haltestellen, anderer Fahrtweg)
-- Stadtverkehr Linie 4S: 24 Minuten (12 Unterwegs-Haltestellen, anderer Fahrtweg)
-- Regionalverkehr Linien 630/670: 19 Minuten (4 Unterwegs-Haltestellen, Fahrtweg über Universität)

Gröplingen - Hbf
-- Stadtverkehr Linie 10: 20 Minuten (14 Unterwegs-Haltestellen)
-- Regionalverkehr Linie 660: 15 Minuten (ohne Halt)

Da ist es schon erschreckend zu sehen, dass beim Bau neuer Infrastruktur nicht darauf geachtet wird, die Wünsche der Regionalbusbetreiber zu beachten, auch am Stadtrand an neuen Verknüpfungspunkten eine Endstation einzurichten. Auch, wenn es in obrigem Beispiel am Bf Mahndorf heute nur um den Schülerverkehr geht, weiß man nicht, was sich die nächsten Jahre/Jahrzehnte verändern wird.

Kennt jemand die Planung der Umsteigeanlage Huckelriede? Wird es dort perspektivisch möglich sein, Regionalbuslinien enden zu lassen?

edit: Linie 680 durch 660 ersetzt.

von Der Wolf und die sieben Geißlein - am 04.02.2013 23:12

Re: Mahndorf, Huckelriede und andere Umsteigestationen am Stadtrand

Einzelne Fahrten der Linien 101 und 102 enden heute schon in Huckelriede. Generell wird die Umsteigeanlage ja nicht grösser, aber da die Buslinien 51 und 53 nicht mehr annährend so häufig fahren, wie in früheren Tagen, sollten zumindest einzelne Fahrten problemlos dort enden können. Wenn die Busspur an der Straße erhalten bleibt, wäre es durchaus möglich, dass dort zusätzlich zwei Busse ihre Überliegezeit abwarten. Dieser Platz wird/wurde ja teilweise auch durch die BSAG genutzt, wenn Fahrzeuge in Huckelriede länger stehen, dies habe ich z.B. bei den Kursen beobachtet, die von der 24 kommen und in Huckelriede auf der N9 einsetzen (zumindest meine ich mal gelesen zu haben, dass da Kurse von der 24 kommen) oder bei dem Kurs, der von der 51 auf die 22E übergeht und in Huckelriede auch noch ein wenig Wartezeit hat.

von D.Kleine - am 05.02.2013 07:29

Re: Zielanzeigen

Ich bin generell gegen diesen ganzen "über-Ziel"-Wahn. Speziell in Bremen-Nord empfinde ich es mittlerweile eher störend und verwirrend, als hilfreich. Es gibt nahezu keine Linien mehr ohne.

90: Neuenkirchen/Gröpelingen
ü. Bf Aumund

91: Rönnebeck/Gröpelingen
ü. Lüssum, ü. Hindenburgstr., ü. Hafenrandstr.

92: Rönnebeck/Gröpelingen
ü. Rotdornallee, ü. Hafenrandstr.

93: normal

94: normal

95: Bockhorn/Marßel
ü. Bf Aumund

96: normal

97: Rönnebeck/Bf Blumenthal
ü. Heidlerchenstr.

98/99: Hammersbeck/Bf Vegesack
ü. Bf Aumund

Das ist nur mal ein kurzer Überblick. In meinen Augen macht lediglich bei der 98/99 das "ü. Bf Aumund"
Sinn, da so für den Fahrgast erkenntlich ist, dass dieser nicht die "kurze Runde" fährt.

Bei nahezu drei gleichen "über-Zielen" Heidlerchenstr., Hindenburgstr. und Hafenrandstr. halte ich es wenig sinnvoll diese nach langer Zeit beizubehalten.

Gleiches gilt für die 90/95. Nach über einem Jahr wissen 95% der Leute dass diese über Bf Aumund fahren. Die meisten Leute fragen sowieso den Fahrer, wo der Bus hinfährt, denn seit dem Netzwechsel wissen die meisten Gelegenheitsfahrer sowieso nicht, wo sie wie hinkommen.

Ich bin mir sicher, dass diese Texte auch nicht im Sinne des Programmierers sind. Das wird eine Entscheidung sein, die weiter von oben getroffen wurde.

von Rückkehrer - am 05.02.2013 09:04

Re: Zielanzeigen

Also ich finde auch dass das ganze etwas berhand genommen hat...

Ich erinnere mich damals noch an das Argument zum Fahrplanwechsel dass man so schildert, z.B. bei der 90 NK/GPL, damit es nicht zu Verwirrungen kommt, da ja die 71 richtung Neuenkirchen/Gröpelingen über die Lindenstr. gefahren ist und so insbesondere ältere Fahrgäste in den falschen Bus steigen könnten.

Aber mittlerweile sollte das bekannt sein und wie schon oben gesagt, Gelegenheitsfahrer fragen eh oder schauen vorher nach. Das seh ich auch so.

von Klumbo - am 05.02.2013 10:12

Re: Zielanzeigen

Zitat
Rückkehrer
Ich bin mir sicher, dass diese Texte auch nicht im Sinne des Programmierers sind. Das wird eine Entscheidung sein, die weiter von oben getroffen wurde.

Danke für den Hinweis. Mich würde aber interessieren, wie Du zu dieser Behauptung kommst!

von Kärtchen55 - am 05.02.2013 10:20

Re: Zielanzeigen

Zitat
Rückkehrer
Ich bin generell gegen diesen ganzen "über-Ziel"-Wahn. Speziell in Bremen-Nord empfinde ich es mittlerweile eher störend und verwirrend, als hilfreich. Es gibt nahezu keine Linien mehr ohne.


Ist ja schön und gut, dass du jetzt dagegen bist, diese "über-Ziele" zu lesen, aber versetze dich bitte einmal in die Lage der anderen Fahrgäste. Diese wissen bei dem ganzen hin-und-her und den tageszeitabhängigen Fahrwegen teilweise nicht, wo was entlang fährt.
Ich bin für jedes einzelne "Über-Ziel" zu haben, da ich, wenn ich ein Fahrzeug sehe, direkt weiß, wie es fährt, ohne mich vorher über die Liniennummern informiert zu haben. Was stört denn bitte an "ü. Lüssum" beispielsweise? Ich weiß dadurch nur, dass ich im richtigen Fahrzeug sitze und bis zu meiner Stammhaltestelle fahren kann und nicht versehentlich die falsche Linie erwischt habe (Ohne das Ziel 'ü. Lüssum' würde ich mich fragen: "war es jetzt die 91 oder die 92, die über Lüssum fährt?").

Die Ziele sorgen meiner Meinung nach nur für einen reibungsloseren Betrieb, sowohl für die Fahrgäste, als auch für das Fahrpersonal (!), welches sich mehrstimmig für diese, für dich unnormalen, Über-Ziele ausgesprochen hat! Deine Behauptung also, es sei wohl von "weiter oben" entschieden worden, diese Ziele einzuführen, ist also völliger Unfug. Wüsste mal gerne, wo du solche Behauptungen hernimmst...

von HB-Nord - am 05.02.2013 10:28

Re: Zielanzeigen

Bei Linien, die das gleiche Ziel haben und über weite Strecken über den gleichen Weg laufen, finde ich es schon sinnvoll, "über-Ziele" anzuzeigen. So beispielsweise bei den Linien 2/10, 33/34, 40/41 oder 90/91/92. Diese könnten dann meiner Meinung nach auch gerne auf den DFIs angezeigt werden, falls der Platz in der Zeile dafür vorhanden ist.

Bei der Linie 1 hingegen halte ich es für Unsinn, zukünftig "Bf.Mahndorf über Weserpark" zu schildern (sollte es denn geplant sein), da es hier keine "Parallel-Linie" gibt.

von Arne Schmidt - am 05.02.2013 11:25

Re: Zielanzeigen

Bezug nehmend auf die Beiträge von HB-Nord und Kärtchen55 möchte ich folgendes sagen:

Auch wenn man nicht bei der BSAG beschäftigt ist, kann man dorthin viele Kontakte haben. Um nichts falsches zu offenbaren, schreibe ich daher Vermutungen. Wenn diese aber nicht erwünscht sind, kann ich diese gerne für mich behalten.

Nun noch einmal bzgl. der "über-Ziele":
Mir ist selbstverständlich bewusst, dass das von Seiten der Fahrer gewünscht wurde. Nichts anderes habe ich behauptet, denn es gibt einen Betriebsrat, der das stellvertretende Organ der Arbeitnehmer in Sachen Entscheidungen und Mitbestimmung ist. Den Betriebsrat sehe daher als eine Macht "von oben" an.

Ich habe schon oft Fahrgäste, zum Beispiel am Bf Blumenthal oder Bf Vegesack, gesehen, die von "ü. Heidlerchenstr." und "ü. Hafenrandstr." eher verwirrt waren, da sie diese Straße schlichtweg nicht kannten. Das Ziel "ü. Lüssum" ist auch nicht eindeutig zuzuordnen. Lüssum beherbergt mind. 10 Haltestellen. Von daher kann das "über Lüssum" auch für Fahrgäste bedeuten, dass dieser Bus über die Landrat-Berthold-Straße fährt. Die Fahrgäste sind verwirrt und fragen wieder den Fahrer. An diesem Punkt wären wir wieder am Anfang. An dem Punkt, wo es keine "sinnlosen über-Ziele" gibt.
Achtung! Ich habe meine eigene Meinung und Erfahrung verkündet.

Nachdem ich mich nach vielen Jahren wieder beschlossen habe, mich in diesem Forum zu involvieren, kommt es ständig bei mir und vielen anderen Nutzern zu "Unfreuden". Man versucht Leute zu informieren oder mit seinem Wissen andere zu erfreuen, stattdessen wird vieles auseinander genommen und schlecht gemacht.

Ich bin echt enttäuscht, was hier teilweise im Forum abgeht. Man kann sich immer mit Respekt begegnen, auch wenn es im Alltag immer weniger wird. Ich dachte zumindest bei ÖPNV-Fans gäbe es so etwas noch.

von Rückkehrer - am 06.02.2013 17:16

Re: 1 Bf Mahndorf (1B)

Sieht doch ganz nett aus, oder? ;)



(Bild ist Eigentum von Jens Stein, von mir nur bearbeitet zur besseren Veranschaulichung.)

von HB-Nord - am 06.02.2013 17:31

Re: Mahndorf, Huckelriede und andere Umsteigestationen am Stadtrand

Moin,

interessantes Thema, vielleicht können die Moderatoren dieses vom Thema "Zielanzeigen" abkoppeln.
Ich finde, man sollte wirklich die Regio-Linien einzeln überprüfen, ob sie wirklich bis HBF durchfahren müssen oder vielleicht auch "am Stadtrand" enden können. Dadurch könnten Kapazitäten für mehr Fahrten in der Region frei werden, andererseits könnte das Umsteigen Fahrgäste abschrecken, was man auch nicht unterschätzen sollte. Meine Einschätzung dazu:

Sebaldsbrück - Hbf
-- Stadtverkehr Linie 10: 24 Minuten (15 Unterwegs-Haltestellen)
-- Regionalverkehr Linie 740: 18 Minuten (5 Unterwegs-Haltestellen)
Einerseits sind 6 Minuten Ersparnis bezogen auf die Fahrzeit der SL10 immerhin 25% Einsparung. Andererseits gibt es aus Richtung Verden/Achim ein gutes Zugangebot zum Hbf, so daß man die Linie 740 mMn einkürzen könnte, und zwar abwechselnd
- bis Sebaldsbrück (Anbindung Weserpark + Anschluß an Tram Richtung "Viertel")
- bis Bf. Mahndorf (für Fahrgäste aus Uphusen mit Anschluß an Zug Richtung Hbf)
Die frühere Regio-Linie nach Delmenhorst wurde ganz eingestellt, weil es ein gutes paralleles Zug-Angebot gab.
Ich finde es armselig, daß am Bf. Mahndorf keine Warteposition eingeplant wurde. Platz ist doch wirklich genug vorhanden.

Gröplingen - Hbf
-- Stadtverkehr Linie 10: 20 Minuten (14 Unterwegs-Haltestellen)
-- Regionalverkehr Linie 680: 15 Minuten (ohne Halt)
Hier ist es ähnlich: wer zum Hbf will, kann in Burg in den Zug steigen und der Rest hat in Gröpelingen Anschluß an die Tram. Das finde ich sinnvoll.

Borgfeld - Hbf (hier ist die Bilanz noch am Schlechtesten)
genau, deswegen sollte man die Regio-Linien hier auch bis Hbf führen, denn sie nehmen einen anderen Fahrtweg, sind gut ausgelastet und es gibt keinen parallelen Zugverkehr.

Huckelriede - Hbf
Hier ist es am interessantesten und es sind die meisten Regio-Linien betroffen. Meine Einschätzung:
- wer in die Innenstadt oder zum Hbf will, könnte ohne großen Zeitverlust in die Tram umsteigen
- wer zur Hochschule will, könnte in die 26/27 umsteigen
Die am Roland-Center endende Linie 227 ist hier ein gutes Beispiel.
Daher fände ich es sinnvoll, die Regio-Linien von Huckelriede über Kirchweg zum Flughafen zu führen. Dort sind auch viele Arbeitsplätze, die dann an das südliche Bremer Umland angebunden würden.

Was meint Ihr ?

von VolkerP - am 06.02.2013 21:51

Re: 1 Bf Mahndorf (1B)

Zitat
HB-Nord
Sieht doch ganz nett aus, oder? ;)


Nö, überhaupt nicht. :rp:
Sieht total bescheuert aus! :sneg:

Wenn schon "ü", dann bitte "ü Osterholz"! :p
Ansonsten ganz ohne. "Bf Mahndorf" reicht völlig. ;-)

von THS 90 - am 06.02.2013 21:57

Re: Ziele - meine Meinung

Gut, dann will ich auch mal meine Meinung kundtun. Ich finde das "ü." überhaupt unnötig. Im Deutschen lesen wir von oben nach unten, und somit könnte auch zuerst das "Über-Ziel" und dann in fetter Schrift das eigentliche Ziel erwähnt werden. An den Seiten der Straßenbahn wird ja schon auf "Über-Ziele" hingewiesen, Hbf und Domsheide sind hier häufig zu sehende Beispiele. Werden die "Über-Ziele" eigentlich bei Fahrten stadtauswärts angepasst? Das führt doch eher zur Verwirrung von Touristen/Gelegenheitsfahrgästen, wenn am Brill stadtauswärts eine Linie 1 noch "über Hbf" schildert! Eine lange Zeit lang stand auch an der Pappelstraße stadtauswärts (Richtung GVZ) nur das tatsächliche Endziel "Hbf" angeschrieben...

Konkreterweise ist bei der Linie 1 sogar das Zusatz "Bf." überflüssig. Alle Linien fahren ja zum Bf, "Mahndorf" reicht vollständig aus. Richtung Huchting wird ja auch nicht darauf hingewiesen, dass die Linien 1 und 8 schon am Stadtrand (bzw. am Roland-Center) enden. Wie ist das in Bremen-Nord? Schildern endende Linien "Bf. Vegesack" oder "Bf. Blumenthal"?

von Der Wolf und die sieben Geißlein - am 06.02.2013 22:14

Re: HB-Nord mit Bf.

In HB nord wird jeweils mit "Bf." geschildert.
Bf. Blumenthal
Bf.Turnerstr
Bf.Vegesack

von T.Hancke - am 06.02.2013 23:27

Re: HB-Nord mit Bf.

Zitat
T.Hancke
In HB nord wird jeweils mit "Bf." geschildert.
Bf. Blumenthal
Bf.Turnerstr
Bf.Vegesack


Ebenso auch seit Ende 2011, mit dem neuen Busnetz, "Bf Farge" anstatt "F A R G E". Außerdem seit Ende 2011 auch öfters eingesetzt das Ziel "Bf Burg". Hat alles so seine Richtigkeit :)

von HB-Nord - am 07.02.2013 14:20

Re: 1 Bf Mahndorf (1B)

Meines Erachtens ist das in Deutschland (und darüber hinaus?) üblich für eine Endstation und auch für Unterwegshaltestellen stets den Zusatz "Bf.", "U" oder "S" anzugeben, um dem Fahrgast zu verdeutlichen, dass er dort in ein Verkehrsmittel der "höheren Bedienungsebene" umsteigen kann.

Das kann man z.B. in Huchting nicht. Eigentlich könnte man sich bei einer möglichen Verlängerung in Huchting eine neue Zielangabe sparen.

Zurück zum anderen Ende der "1". Eigentlich hat ja jede Linie genau deshalb eine Nummer, damit man weiß, wie der Linienverlauf ist. Wenn diese allerdings einen solch großen Umweg fährt wie die Linie 1 zum Bf. Mahndorf, dann sollte der Hinweis "über Osterholz", aber eben nicht "über Weserpark", schon erlaubt sein.

von Torsten S. - am 08.02.2013 10:05

Re: Mahndorf, Huckelriede und andere Umsteigestationen am Stadtrand

Moin,

ich stimme in sofern zu, jeden Einzelfall gesondert zu betrachten. Wenn am Stadtrand die Möglichkeit besteht, auf eine schnellere Verbindung umzusteigen, sowie Anschluss an das Stadtnetz besteht, tendenziell dafür.

Beispiel hierfür wäre die 740. Ist am Bf Mahndorf eine gute Umsteigeverbindung eingerichtet zur Bahn, wäre man sogar schneller am Hbf. Die Umsteigemöglichkeiten (1, 37, 30, 40, 41) an das Stadtnetz bieten aber auch denjenigen, die z.B. nach Osterholz oder Sebaldsbrück wollen, gute Alternativmöglichkeiten.

Wichtig ist natürlich die perfekte Verzahnung, in diesem Fall DB, NWB, WEB und BSAG. Wenn mir da ständig der Anschluss vor der Nase wegfährt und ich eine halbe Stunde warten muss, wird es unattraktiv für Fahrgäste.

Ist am Stadtrand aber kein Umstieg in eine schnelle Bahn möglich, tendenziell dagegen.

Beispiel hierfür wäre die 630/ 670. Ein Umstieg in die 4 bzw 4S bringt keinen Fahrzeitgewinn und würde die Verbindung unattraktiver machen. Allerdings, in der HVZ gibt es ja auf der Borgfelder und Lilienthaler Heerstr. gerne Stau, der den Bus so ausbremst dass die Straßenbahn wieder schneller ist. Nimmt der Verkehr noch zu (Ausbau Wohngebiete), wird sich diese Situation weiter zugunsten der Straßenbahn verschieben.

Viele Grüße, Tim

von Rauqs - am 08.02.2013 21:18

Re: Fotomotivtipp: am Roland-Center steht schon "1 Bf Mahndorf" als Ziel [1 Bild]

Zitat
Der Wolf und die sieben Geißlein
Am Roland-Center hängt schon ein Haltestelleschild mit "1 Bf Mahndorf" als Ziel, die Fahrzeuge schildern weiterhin "1 Osterholz Weserpark". Vlt. hat ja jemand Interesse ein Foto dieser besonderen Konstellation anzufertigen.


So hier ist dann mal das Bild der Konstellation:



von Danny - am 10.02.2013 13:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.