Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Der Wolf und die sieben Geißlein, Arne Schmidt, Rauqs

! Defizit Delbus pro Fahrt

Startbeitrag von Der Wolf und die sieben Geißlein am 27.04.2013 07:17

In dem im Presseteil verlinkten Zeitungsartikel [www.weser-kurier.de] wird erwähnt, dass die Delbus jedes Jahr ein Defizit von 2,2 Mio. € einfährt. Da ja bekanntermaßen jährlich ca. 129.000 Busfahrten durchgeführt werden*, ergibt sich somit ein Defizit von ca. 17 € pro Fahrt.

* Siehe Fahrplan-Auskunft

Antworten:

Re: ! Defizit BSAG pro Fahrt und Fahrgast

In dem im Presseteil verlinkten Zeitungsartikel Weser-Kurierwird erwähnt, dass die BSAG jedes Jahr ein Defizit von 54,9 Millionen Euro einfährt. Insgesamt 103,1 Millionen Personen fuhren mit der BSAG. Wenn jeder Fahrgast pro Fahrt 0,53 Euro mehr zahlen würde, fährt die BSAG kein Defizit mehr ein.

Lösungsvorschlag, der aber leider nicht praktikabel ist und auch zukünftige Kostensteigerungen nicht berücksichtigt:
- Alle Fahrkarten werden um 0,53 € erhöht.
- Monatskarten etc. sind nur eine Art "Grundgebühr", und für jede durchgeführte Fahrt ist ein zusätzlicher Aufschlag von 0,53 € zu zahlen.

von Der Wolf und die sieben Geißlein - am 26.07.2013 12:01

Re: ! Defizit BSAG pro Fahrt und Fahrgast

Guten Abend!

Ein durchschnittlicher Pendler macht vielleicht ca 40 Fahrten pro Monat, 5 mal pro Woche hin und zurück. Er ist auch mal am Wochenende unterwegs hat aber auch Urlaub.

40 mal 0.53 sind 21.20 Euro. Die Monatskarten würden sich also um diesen Preis erhöhen.

ABER

Wenn die BSAG ihre Preise in diesem Maße auf einen Schlag erhöhen würde, würden sicherlich einige Fahrgäste verloren gehen. Die fehlenden Fahrgasteinnahmen müssen dann wieder durch erhöhte Preise ausgeglichen werden. Ein Rückgang bei den Fahrgastzahlen bedeutet dann aber auch, dass die BSAG ihr Angebot runterfahren würde. Damit wird sie aber wieder unattraktiver. Ein Teufelskreis!

Ich finde die BSAG bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Ich musste damals auf dem Land für 13 km Fahrt nach Leer 90 DM für ein Schülermonatsticket zahlen. Und da fuhr der letzte Bus Mo-Fr um 18.20 und Sa um 15.35. Sonntags gab es gar keine Fahrten. Gemessen daran finde ich die Preis hier in Bremen echt super.

Um auf das Defizit zurückzukommen: Das haben wir wegen der sozialen Gerechtigkeit. Ich zahle Steuern, damit die Stadt das Defizit der BSAG ausgleicht. Man könnte ja auch sagen, die Stadt gleicht nichts aus, die Fahrpreise erhöhen sich, dafür werden die Steuern gesenkt. Das jetzige Umverteilungssystem sorgt für niedrigere Preise, von denen vor allem schwache Einkommen profitieren.

Kann man so oder so regeln. Hat halt aber entsprechende Nebenwirkungen.

Viele Grüße, Tim

***

von Rauqs - am 26.07.2013 17:59

Re: ! Defizit BSAG pro Fahrt und Fahrgast (Link)

Zitat
Tim Hennings

Um auf das Defizit zurückzukommen: Das haben wir wegen der sozialen Gerechtigkeit. Ich zahle Steuern, damit die Stadt das Defizit der BSAG ausgleicht. Man könnte ja auch sagen, die Stadt gleicht nichts aus, die Fahrpreise erhöhen sich, dafür werden die Steuern gesenkt. Das jetzige Umverteilungssystem sorgt für niedrigere Preise, von denen vor allem schwache Einkommen profitieren.


Wie wahr! Und dann gibt es da noch solche "Spezialisten", die verlangen, dass das Stadtticket übertragbar sein soll. Dabei ist es schon günstig genug...

Sollte das Stadtticket übertragbar werden, dann zahlt bald kaum einer mehr den vollen Preis. Leisten können sich das weder die Stadt noch die BSAG / VBN.

Link zu buten un binnen von heute

von Arne Schmidt - am 26.07.2013 21:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.