Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
28
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dennis97, T.Hancke, D.Kleine, strabatim, outsider99, Arne Schmidt, tom85, Bremer89, Jens Stein, Der Wolf und die sieben Geißlein, ... und 4 weitere

BSAG Journal mit interessanten Infos erschienen

Startbeitrag von Marvo am 01.05.2013 13:50

Moin!

Das BSAG Journal für den Frühling ist online erschienen und beinhaltet spannende Informationen u.a. über:

  • MIA
  • Aktion "Vahr vernünftig"
  • Neues Kundencenter Vegesack
  • VEP 2025
  • Zukunftsplanungen der BSAG
  • Informationen zur neuen BSAG Homepage
  • Neue Schienen für die Schwachhauser Heerstr
  • uvm.


Das Journal umfasst 16 Seiten und kann hier eingesehen werden.

Viel Spaß beim Lesen!

Antworten:

Eine Information sticht besonders heraus,
zunächst werden nun füe die Verängerung Süd 2 Termine genannt
2018 für die 8 und 2019 für die 1, offenbar will man den Teil bis zur Landesgrenze dann zuerst fertigbauen.

von T.Hancke - am 02.05.2013 20:40
Auch bemerkenswert dieser Satz auf Seite 6:

"Das Weserstadion sollte eine Direktverbindung per Schiene erhalten."

Was für eine fixe Idee steckt denn da wieder dahinter?

von ChristophN. - am 02.05.2013 20:54
Das ist ja auch so eine Sache, die seit Jahren immer mal wieder auftaucht, eine Schleife direkt am Weserstadion. Die Argumente , die dagegen sprechen sind gnauso bekannt:
1. würde die Anlage im sicherheitsraum liegen und der Platz ist sowiso beschränkt.
2. sieht man es ganz gerne , wenn die aufgeheizten Fans sich vor dem Einstieg etwas auslaufen
3. ist es zu teuer für die relativ wenigen Einsatztage , zumal wenn es bald in der 2. Liga weitergeht..:(

von T.Hancke - am 02.05.2013 21:27
Die Argumente dagegen sind schon nicht zu verachten. Allerdings hatte ich auch schon oft das Gedankenspiel einer Schienenanbinung ans Weserstadion. Ist ja in vielen anderen Städten standard. Wie würde so eine Verbindung denn aussehen? Eingleisig durch den Peterswerder und unter den Deich durch??? Was anderes kann ich mir da gerade nicht vorstellen.

*edit* doch noch ein anderer gedanke... die Staderstr. hoch und dann runter zu den Parkplätzflächen und dort die Wendeschleife. Das wäre dann wohl auch mit 2 Gleisen zu machen. Des Weiteren muss man das ganze ja nicht nur rein Betriebswirtschaftlich betrachen. Ein Abzweig zum Weserstadion würde schon gut in das Bild der "nachhaltigen Stadt mit tollen Straßenbahnverbindungen" passen. Da wird seit gut 15 Jahren fleissig verlängert und ausgebaut. Ein Abzweig Weserstadion wäre am schnellsten und günstigsten zu realisieren (sollten nur ein paar hundert Meter Neubaustrecke sein). Wie gesagt, in anderen Städten standard und hier gehts dann vielleicht auch ums Prestige bzw. darum schnell wieder eine "tolle, neue Straßenbahnanbindung" zu präsentieren.

von tom85 - am 02.05.2013 23:02

Re: Anbindung Weserstadion

Es ist ja nin aber nicht so, dass der Weg vom Stadion zur Hamburger Str. so sher lang ist, wenn man es mit anderen Stadien vergleicht , die eine direkte Anbindung, haben, ich führe mal Frankfurt und Berlin an, da hält die Bahn auch nicht gerade vor den Eingängen, trotz direkter Anbindung..

von T.Hancke - am 02.05.2013 23:42

Re: Anbindung Weserstadion

Zitat
T.Hancke
Es ist ja nin aber nicht so, dass der Weg vom Stadion zur Hamburger Str. so sher lang ist, wenn man es mit anderen Stadien vergleicht , die eine direkte Anbindung, haben, ich führe mal Frankfurt und Berlin an, da hält die Bahn auch nicht gerade vor den Eingängen, trotz direkter Anbindung..


Wie gesagt, der Weg vom Peterswerder zum Weserstadion ist extrem kurz und sollte jedem Fussballfan zuzumuten zu sein. Da ist ja selbst der Weg von den Bahnsteigen im HBf zur Straßenbahnhaltestelle auf dem Vorplatz weiter. Für mich eine Schnapsidee, da gibt es sicherlich wichtigere BV (so wie die Verlängerung der 2 nach Osterholz, die ja im Journal mal wieder erwähnt wird).

von Arne Schmidt - am 03.05.2013 05:55

Tarifänderung Zonen 100 und 101 ?

Im Mia-Antrag auf der vorletzten Seite steht:
Preisstufe I
o Gültig im stadtbremischen Netz der BSAG sowie im Schienenverkehr und den Regionalbuslinien in der Zone 100
o Gültig im stadtbremischen Netz der BSAG sowie im Schienenverkehr und den Regionalbuslinien in der Zone 101

gilt das eigentlich für alle Erwachsenen Fahrkarten? Ich dachte immer, dass man auch mit Preisstufe I das gesamte stadtbremische Netz mit allen Verkehrsmitteln nutzen darf, nur dass man eben nicht den Bf Oslebshausen auf einer Fahrt durchfahren darf.

von outsider99 - am 03.05.2013 06:26

Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Moin,

ich finde die Aussage am interessantesten, daß an einem Zukunftsnetz "20 plus" (Arbeitstitel) gebastelt werden soll. Dazu soll nicht nur das Busnetz auf den Prüfstand (wurde ja schon mal erwähnt), sondern es soll (endlich !) ernsthaft untersucht werden, ob bei den Straßenbahnen einige Äste nicht anders/besser verknüpft werden können.
Ich finde, das bietet sich vor allem an, um mehr Direktverbindungen in die Obernstr. zu schaffen, z.B. Arsten - Obernstr. - Gröpelingen oder Huchting - Obernstr. - Sebaldsbrück.

Außerdem wird ja offensichtlich fest mit der Querspange Bennigsenstr. - Julius-Brecht-Allee geplant, die von einer vollwertigen Linie befahren werden soll (nicht nur E-Wagen). Das finde ich gut, allerdings sollte man dann zeitgleich auch die Verbindung Weserwehr - Malerstr. bauen. Dann könnte man, wenn die 2 ab Bennigsenstr. in Richtung Neue Vahr fährt, die 3 als Ersatz bis Sebaldsbrück verlängern.

von VolkerP - am 03.05.2013 07:52

Re: Tarifänderung Zonen 100 und 101 ?

Wenn man den Bahnhof durchfährt ist man ja in der Zione 101, die Fahrkarte kann natürlich für SPNV und regionalbusse nur in einer der Zonen gültig sein.

von T.Hancke - am 03.05.2013 09:14

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Zitat
VolkerP
Außerdem wird ja offensichtlich fest mit der Querspange Bennigsenstr. - Julius-Brecht-Allee geplant, die von einer vollwertigen Linie befahren werden soll (nicht nur E-Wagen). Das finde ich gut, allerdings sollte man dann zeitgleich auch die Verbindung Weserwehr - Malerstr. bauen. Dann könnte man, wenn die 2 ab Bennigsenstr. in Richtung Neue Vahr fährt, die 3 als Ersatz bis Sebaldsbrück verlängern.


Ja, das halte ich auch für sinnvoll. Es würde die von vielen gewünschte Direktverbindung von der Neuen Vahr Richtung Domsheide entstehen und der Straßenzug Hamburger Str./Hohwisch würde einen direkten Anschluß nach SEB bekommen. Die sich in großen Teilen überlagernden Linien 2 und 10 würden sich außerdem so ein wenig mehr auffächern.

von Arne Schmidt - am 03.05.2013 09:28

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Die 2 wird mit großer Wahrscheinlichkeit die bisherige Strecke behalten.
Ich halte es er für wahrscheinlich das eine neue Linie eingeführt wird!

von Dennis97 - am 04.05.2013 06:00

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Dafür besitzt die BSAG aktuell gar nicht die Fahrzeuge und wenn man den zurückgezogenen Ausschreibungsentwurf für Neufahrzeuge betrachtet, sollten auch gar nicht so viel zusätzliche Fahrzeuge beschafft werden. Schon heute stehen in der Hauptverkehrszeit nicht ganz so viele Fahrzeuge auf den Höfen und theoretisch ist der aktuelle Bestand schon auf die Verlängerungen nach Lilienthal, Stuhr und Mittelshuchting ausgelegt!

Das zweite Problem ist, dass eine zusätzliche Linie auch im laufenden Betrieb mehr Kosten verursacht, als die Umleitung einer bestehenden Linie. Die BSAG muss aber die Kosten senken, da sie von Jahr zu Jahr von der Stadt weniger Geld zum Verlustausgleich überwiesen bekommt.

Hinzu kommt, dass die Strecke durch das Viertel mit vier Linien irgendwann auch ein Nadelöhr wird, da es hier keinen eigenen Gleiskörper gibt, dafür aber Radfahrer auf der Straße...

Oder gibt es eine Quelle für deine Behauptung?

von D.Kleine - am 04.05.2013 10:27

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Nein.

Aber die Linie 2 würde doch dann im Viertel fehlen.
Die 2 fuhr schon immer diese Strecke.
Ihr glaubt doch nicht das die BSAG die Linie 2 verändert.

Wenn könnte ich mir vorstellen das die Strecke der 10 geändert wird und zwar so:

Gröpelingen-Walle-HBF-Sielwall-Julius Brecht Allee-(TENEVER???)

von Dennis97 - am 04.05.2013 11:20

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Nein die Linie 2 fehlt dann nicht im Viertel, sie würde ja erst an der Georg-Bitter-Str. nach links in die Vahr abbiegen. Also nachdem sie das Viertel verlassen hat. Die Linie 10 (über diesen Weg) in die Vahr zu schicken, macht nicht so viel Sinn, wie bei der Linie 2. Fahrgäste in der Vahr, Osterholz, Tenever und Mahndorf sind ja durch die Linie 1 schon an den Hauptbahnhof angebunden, die Linie 2 würde dann zusätzlich eine umsteigefreie Verbindung zur Domsheide liefern, dies kann die Linie 10 nicht. Zusammen mit einer Querspange durch die Malerstr. und Verlängerung der Linie 3 nach Sebaldsbrück, wäre eine Verlegung der Linie 2 die beste Lösung, da dann nur wenige Fahrgäste die direkte Verbindung zur Domsheide verlieren würden, nämlich die der Haltestellen Ludwig-Quidde-Str. und ggf. auch Malerstr.

Wäre die Verlängerung der Linie 10 zu Mercedes gebaut worden, wäre eine weitere Verlängerung bis zur Strecke der Linie 1 denkbar gewesen, um so auch eine Verbindung zum Betriebshof Neue Vahr zu schaffen.

von D.Kleine - am 04.05.2013 11:29

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Braucht man in Schwachhausen eine Linie 2???
Es gibt doch schon die Linien 1,4,5!
Man kann auch mit der 10 zum Dobben fahren und dann mit der Linie 1!
Ich halte eine Änderung für unsinnig aber lasst uns die Spekulation einfach beenden.

von Dennis97 - am 04.05.2013 11:43

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

In Schwachhausen würde die Linie 2 doch gar nicht fahren. Wir reden über die geplante Strecke durch die Georg-Bitter-Str., Stresemannstr. und Steubenstr.

Die Linie 2 würde dann folgende Strecke fahren:
Gröpelingen – Waller Friedhof – Haferkamp – Lloydstr. – Radio Bremen – Am Brill – Domsheide – Sielwall – Bennigsenstr. – Julius-Brecht-Allee – Kurt-Huber-Str. (ggf. weiter bis Tenever oder Mahndorf). und wieder zurück auf dem gleichen Weg.

In Schwachhausen würden die Linien 1, 4, 6 und 8 verbleiben (1&4 auf der Schwachhauser Heerstr. und 6&8 über Stern und Brahmsstr. und weiter zur Kulenkampffallee bzw. über die H.-H.-Meier-Allee). Die Linie 2 würde bei dieser Streckenführung Schwachhausen nicht bedienen.

von D.Kleine - am 04.05.2013 15:27

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Achso ich dachte sie sollte so fahren:

Sebaldsbrück-Bennigsenstraße-Julius Brecht Allee-Barbarossastr-Kirchbachstraße-HBF-Domsheide-Gröpelingen

von Dennis97 - am 04.05.2013 15:43

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Ja, mal nachdenken bevor man etwas postest.
Unglaublich was für einen Schrott du hier in den letzten Wochen fabriziert hast!

von Kärtchen55 - am 04.05.2013 17:04

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Zitat
D.Kleine
In Schwachhausen würde die Linie 2 doch gar nicht fahren. Wir reden über die geplante Strecke durch die Georg-Bitter-Str., Stresemannstr. und Steubenstr.

Die Linie 2 würde dann folgende Strecke fahren:
Gröpelingen – Waller Friedhof – Haferkamp – Lloydstr. – Radio Bremen – Am Brill – Domsheide – Sielwall – Bennigsenstr. – Julius-Brecht-Allee – Kurt-Huber-Str. (ggf. weiter bis Tenever oder Mahndorf). und wieder zurück auf dem gleichen Weg.

In Schwachhausen würden die Linien 1, 4, 6 und 8 verbleiben (1&4 auf der Schwachhauser Heerstr. und 6&8 über Stern und Brahmsstr. und weiter zur Kulenkampffallee bzw. über die H.-H.-Meier-Allee). Die Linie 2 würde bei dieser Streckenführung Schwachhausen nicht bedienen.



Zitat
Dennis97
Achso ich dachte sie sollte so fahren:

Sebaldsbrück-Bennigsenstraße-Julius Brecht Allee-Barbarossastr-Kirchbachstraße-HBF-Domsheide-Gröpelingen


So wie von D.Kleine beschrieben, soll das wohl mal werden.
Deine Variante, Dennis97, würde ich jetzt mal als Umleitungsvariante betrachten.
An der Julius-Brecht-Allee soll ja wohl, so habe ich es irgendwo gelesen, ein Gleisdreieick entstehen. Dann wäre auch sowas möglich.

von Jens Stein - am 04.05.2013 17:06

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Ich würde mal davon ausgehen, dass insbesondere der Fahrzeugeinsatz (Taktung, Kapazität) auf den einzelnen Ästen entscheidend für die Verknüpfungen in der City sind, oder? Fahrgastströme dürften eher sekundär sein.

von outsider99 - am 05.05.2013 07:26

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Ich denke, dass Taktung und Fahrzeugkapazität die Antwort auf den Bedarf sind, der aus den Fahrgastströmen resultiert.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie und wo im Detail das Liniennetz verändert wird.

von strabatim - am 05.05.2013 17:00

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Sehr gute Argumentation - genauso würde ich mir das auch wünschen! Ein weiterer positiver Nebeneffekt der Spange Malerstraße wäre mittelfristig die Verknüpfung mit dem geplanten S-Bahn-Knoten Föhrenstraße, was z.B. bei Werder-Spielen den Fahrgaststrom entzerren helfen würde, weil der Zulauf nicht mehr allein über den Hauptbahnhof liefe. Jede der drei Maßnahmen ist für sich schon ein Gewinn, zusammen könnten sie nachhaltig das Nahverkehrsangebot in der östlichen Vorstadt verbessern.

von strabatim - am 05.05.2013 17:52

Re: Straßenbahn-Äste neu verknüpfen ?

Gibt es eigentlich offiziele Aussagen zu dem Thema Malerstr. ???
Ich höre davon immer nur hier im Forum.

von tom85 - am 05.05.2013 19:20

Re: Stresemannstr. - Link zu BSAG

Das ist richtig. Die BSAG informiert nur über die Stresemannstraße: [www.bsag.de]

von Der Wolf und die sieben Geißlein - am 05.05.2013 19:57

Spange Malerstraße

Die Spange Malerstraße wird u.a. im Verkehrsentwicklungsplan 2013-2017 des VBN genannt (ich hatte das hier schon mal gepostet). Außerdem gibt es eine verkehrsgutachterliche Untersuchung im Auftrag der Stadt Bremen, in der die Planer dieser Maßnahme ebenfalls eine hohe Priorität einräumen. Leider finde ich auf die Schnelle nicht den Link für diese Quelle, aber ich bin durch ein Posting hier im Forum auf diese Studie gestoßen. Nach der Idee der Verkehrsingenieure sollte die 3 von der Hamburger Straße über Georg-Bitter-Straße, Benningsenstraße, Stresemannstraße und Steubenstraße in die Vahr zur Kurt-Huber-Straße geleitet werden. Den Abschnitt von der St.-Jürgen-Straße zum Weserwehr hätte dann die 10 übernehmen sollen, um über die Spange Malerstraße wieder den Heerstraßenzug und ihre jetzige Fahrtroute zu erreichen.

von strabatim - am 06.05.2013 00:03

Spangen und Neue Vahr-Nord

Zitat
VolkerP
...Außerdem wird ja offensichtlich fest mit der Querspange Bennigsenstr. - Julius-Brecht-Allee geplant, die von einer vollwertigen Linie befahren werden soll (nicht nur E-Wagen). Das finde ich gut, allerdings sollte man dann zeitgleich auch die Verbindung Weserwehr - Malerstr. bauen. Dann könnte man, wenn die 2 ab Bennigsenstr. in Richtung Neue Vahr fährt, die 3 als Ersatz bis Sebaldsbrück verlängern.


>>> Genau so hab ich es mir auch schon oft vorgestellt.

----------------

Zitat
strabatim
...Nach der Idee der Verkehrsingenieure sollte die 3 von der Hamburger Straße über Georg-Bitter-Straße, Benningsenstraße, Stresemannstraße und Steubenstraße in die Vahr zur Kurt-Huber-Straße geleitet werden. Den Abschnitt von der St.-Jürgen-Straße zum Weserwehr hätte dann die 10 übernehmen sollen, um über die Spange Malerstraße wieder den Heerstraßenzug und ihre jetzige Fahrtroute zu erreichen.


>>> Die Idee hingegen halte ich nicht für sinnvoll.

----------------

Darüber hinaus frage ich mich was aus den Überlegungen einer Straßenbahn in die Neue Vahr-Nord abzweigend ab der H Bgm.-Spitta-Allee geworden ist. Ist der Gedanke schon wieder ad acta gelegt oder hab ich was verpasst...?

von Bremer89 - am 06.05.2013 14:59

Re: Spangen und Neue Vahr-Nord

Wenn in diesem Sommer die Gleise der 4 an der Bgm Spitta Allee neu verlegt werden, wird hier keine Abzweigung in Beton gegossen. Folglich sind Ergänzungen des Netzes hier in den nächsten 10 Jahren eher nicht zu erwarten.
Entsprechend der Diskussionen um Bremen bewegen und den Äußerungen der BSAG denke ich, dass am ehesten etwas im Bereich der Uni, in Findorff, Gröpelingen/Oslebshausen oder Woltmershausen passieren wird (Horizont 2025 - wenn die Mittel für den Ausbau des Nahverkehrs auch nach 2019 weiter fließen sollten):

von outsider99 - am 06.05.2013 20:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.