Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bruder_M, breeemer, Gnubbl, Der Wolf und die sieben Geißlein

[Offtopic] Liegengebliebener Schwertransport am Wardamm / Huchting

Startbeitrag von Bruder_M am 18.05.2013 10:43

Hallo und sorry fürs Offtopic,

aber ich denke hier gibt es einge ortskundige Leute, die sicher Auskunft geben können, da ich leider durch Googeln und auf den lokalen Zeitungsseiten nichts gefunden habe.

Gestern wurde den ganzen Nachmittag und Abend im Radio verkündet, dass die Straße "Zum Huchtinger Bahnhof" und "Wardam" wegen eines defekten LKWs in beiden Richtungen gesperrt sei.
Nun ich dachte mir, an so einem defekten LKW kommt man doch wohl irgendwie vorbei und muss nicht deswegen die gesamte Straße für den Rest des Tages sperren und es hieß ja explizit "defekt" und nicht "verunfallt", so dass man ihn doch sicher auch abschleppen könnte. Also bin ich mal nach Feierabend hingefahren, um mir das anzuschauen.

Been there, seen that... und ich staunte nicht schlecht!

Bei dem Hinderniss handelte es sich nicht um irgendeinen normalen LKW, sondern um einen sog. "Convoi Exceptionnel" also einen überbreiten Schwertransport.





Dieser wurde von einem Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma bewacht, an dem ich mich unbemerkt vorbeischleichen konnte und ich sollte schon bald erkennen, weshalb diese strengen Sicherheitsmaßnahmen notwendig waren:

Das überbreite Ladegut war ein EADS-Transportbehälter, in dem Reinraumbedingungen aufrechterhalten werden können. Das und die Warnung vor Explosivstoffen (Triebsätze) lässt mich vermuten, dass es sich wohl um einen Transport eines Satelliten oder Teilen davon gehandelt haben könnte.












Was mich aber wundert, ist dass der LKW rein "zufällig" direkt vor der Brücke kaputt gegangen ist.
Was wäre passiert, wenn der LKW rein zufällig auf einem, der nur wenigen Hundert Meter zurückligenden Bahnübergänge liegen geblieben wäre. Hätte man ihn da auch den halben Tag so rumstehen lassen?
Warum schleppt man den den defekten LKW nicht einfach ab und beschafft eine Ersatz-Zugmaschine. Notfalls per Tieflader aus Hamburg, Hannover oder meinet Wegen aus Holland hergekarr? Im Vergleich zu den Kosten des Ladeguts und der Verzögerung sind die Mehrkosten dafür doch absolute Peanuts.
Weiß jemand wo der Transport hergekommen ist, wo er hinging und was konkret geladen war und was war der wirkliche Grund für diesen "Picknick am Wegesrand"?

Meine Vermutung ist eher, dass man vor der ungewissen Traglast der Brücke Bammel bekommen hat, und sich einfach aus dem Staub gemacht hat. Von wegen Defekt!
Angesichts des Rechtschreibfehlers auf dem letzten Bild glaube ich den Fachkräftemangel bald wirklich...

On-Topic: Früher fuhr die BSAG-Linie 240 da lang.

Beste Grüße, Marek

Antworten:

Re: [Offtopic] Linien 240, 131, N23, J

Das waren früher die Weser-Ems-Bus-Linien 240 (davon 131) und N23. Von 1945 bis 1963 verkehrte hier die BSAG-Linie J.

von Der Wolf und die sieben Geißlein - am 18.05.2013 12:40
Ein paar Erklärungsversuche - und am Ende gar nicht offtopic.

Eine Auskunft vom Bewachungspersonal war, dass der Schwertransport wegen eines - wahrscheinlich vorherigen - Schadens nicht weiterfahren konnte, da die Sondergenehmigung nur bis 6.00 Uhr morgens gültig war.

Diese Transporte finden regelmäßig nachts statt und führen vom EADS-Gelände zum Neustädter Hafen. Da wegen der Höhe der Fracht die Tunnel unter der Eisenbahn und der B 75 nicht passiert werden können, geht die Fahrtroute über die Neuenlander Str., dann auf die B 75 über die Gegenfahrbahn bei Mr. Wash, Spurwechsel B 75 kurz vor der Ochtumbrücke (mit Herausnahme der Mittelleitplanke meist einige Tage vorher), dann über Huchtinger Heerstr. und Wardamm zum Neustädter Hafen.
Der Transport findet jeweils nachts nach Betriebsschluss der BSAG und der Eisenbahn statt, weil die Oberleitungen an den Kreuzungen Flughafendamm und Langemarckstr. (durch die Turmwagen der BSAG) und der Eisenbahn (Huchtinger Bahnhof und Bahnhof Grolland) jeweils angehoben werden müssen.

MfG
Dieter

von breeemer - am 21.05.2013 20:31
Hallo und vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Das erklärt somit auch, warum es an den Bahnhübergängen an den Straßen "Zum Huchtinger" Bahnhof, als auch am "Wardam" eine automatische Hubvorrichtung für die Oberleitung gibt und Schränke mit Erdungsbesteck aufgestellt wurden. So langsam schließt sich der Kreis.

Werden diese Transporte angekündigt? Gibt es evtl. sogar ein Forum, wo man sich über Beobachtungen solcher Art austauschen kann?

Beste Grüße, Marek

von Bruder_M - am 22.05.2013 16:37

Re: [Offtopic] Nächster Schwertransport kündigt sich offensichtlich an.

Die Mittelleitplanke auf der B 75 ist gestern in Höhe Duckwitzstr. entfernt worden und am Wardamm stehen beidseitig Halteverbotsschilder mit Zusatz: ab 3.10. von 22.00 Uhr bis 6.00. Das dürfte ein Hinweis auf den nächsten Transport heute Nacht sein!
Nach meinen Beobachtungen vor einigen Jahren geht es dann gegen Betriebschluss (nach den Einrückern am Betriebshof Neustadt) los.
Viele Grüße
Dieter

von breeemer - am 02.10.2013 22:59

Re: Was wird erwartet/abtransportiert?

Guten Morgen,

was wird denn erwartet bzw. abtransportiert?

Bertas sind alle da... Verschrottungsfahrzeuge?
Oder kommen die erwarteten Busse per Schwertransport?

Feinen Feiertag.

...und tschüß...
Martin

von Gnubbl - am 03.10.2013 04:23
Zitat
Gnubbl
Guten Morgen,

was wird denn erwartet bzw. abtransportiert?

Martin


Moin, es wird wohl wieder ein Satellit von EADS zum Neustädter Hafen transportiert, wie "breeemer" es geschildert hat.:

Zitat
breeemer
Diese Transporte finden regelmäßig nachts statt und führen vom EADS-Gelände zum Neustädter Hafen. Da wegen der Höhe der Fracht die Tunnel unter der Eisenbahn und der B 75 nicht passiert werden können, geht die Fahrtroute über die Neuenlander Str., dann auf die B 75 über die Gegenfahrbahn bei Mr. Wash, Spurwechsel B 75 kurz vor der Ochtumbrücke (mit Herausnahme der Mittelleitplanke meist einige Tage vorher), dann über Huchtinger Heerstr. und Wardamm zum Neustädter Hafen.
Der Transport findet jeweils nachts nach Betriebsschluss der BSAG und der Eisenbahn statt, weil die Oberleitungen an den Kreuzungen Flughafendamm und Langemarckstr. (durch die Turmwagen der BSAG) und der Eisenbahn (Huchtinger Bahnhof und Bahnhof Grolland) jeweils angehoben werden müssen.

MfG
Dieter


Ich werde mich heute Nacht wohl auf die Lauer legen.

Beste Grüße, Marek

von Bruder_M - am 03.10.2013 08:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.