Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
T.Hancke, Ingo Teschke, Arne Schmidt, MAN SG 192, Busfahrer, Torsten S., Stadtbahn, strabatim, Dennis97, Rauqs, ... und 3 weitere

Erfahrungen mit dem BYD-K9 (4444)?

Startbeitrag von MAN-Löwe am 25.07.2013 15:22

Hallo Zusammen,

gibt es eigentlich keine Erfahrungen mit dem Elektrobus von BYD?
Gibt es schon Ergebnisse über die Reichweite der Batterien, und wie lange der Wagen am Tag fährt? Wie sind die Fahreigenschaften des Busses?
Ich finde das ist doch ein spannendes Thema! ;)

Schönen Abend noch.....

Antworten:

Re: BYD-K9 / Urbino 12 elektrik Frage dazu

Mal ne andere Frage baut Solaris den Urbino 12 nicht auch schon als elektro Version?
Ist der den sooo viel schlechter als ausgerechnet die Busse von den Chinesen?
Ich meine ich habe nichts gegen Chinesen aber Busse aus Asien wären ja in Europa eigentlich was ganz neues oder?

von Dennis97 - am 25.07.2013 18:55

Re: BYD-K9 Test - warum nicht?

Moin und Guten Abend!

Klaro klingt ein chinesischer Bus erstmal exotisch. Aber wenn die (also BYD) einen Bus für einen Test zur Verfügung stellen, gerne! Hier im Bremer Alltag kann man sicherlich einen aussagekräftigen Test machen. Die BSAG möchte ja sicherlich auch wissen, wie weit die Technik schon ist.

Bei der momentanen Reichweite und den anfallenden Kosten sprechen wir ja auch noch nicht von einem Serieneinsatz...dafür ist es noch zu früh.

Viele Grüße, Tim

von Rauqs - am 25.07.2013 19:54

Re: Die PVG (Pinneberger Verkehrs-Gesellschaft) testete Italienischen Elektrobus

Wie im Busform-SH zu lesen testete die PVG einen Italienischen Elketrobus [www.busforum-sh.de] . Im Jahr 2012 war ein teschischer Elektrobus zur Probe dort [www.busforum-sh.de] .Gruß aus kiel, Alexander.

von fdbs-alexander - am 25.07.2013 20:19

Re: Erfahrungen mit dem BYD-K9 (4444) - Weser-Kurier

Im Weser-Kurier steht heute folgendes:

Zitat
http://www.weser-kurier.de/bremen/wirtschaft2_artikel,-BSAG-400000-mehr-Fahrgaeste-_arid,623023.html
"Nicht umsonst testen wir derzeit zwei Elektrofahrzeuge." Das jüngste Fahrzeug hätte sich in der Praxis bereits bewährt. Eisenberg: "Der zwölf Meter lange Bus schafft schon jetzt ohne Probleme vier Fahrten mit einer Ladung – insgesamt 240 Kilometer." Insofern werde man Fahrzeugbestellungen zurückstellen, um eventuell nach der Testreihe in zwei Jahren auch alltagstaugliche Elektrobusse mit in die Flotte aufnehmen zu können.


Vlt. bezieht sich das auch BYD?

von Der Wolf und die sieben Geißlein - am 26.07.2013 11:53

Re: Erfahrungen mit dem BYD-K9 (4444) - Weser-Kurier

Zumindestens heute war der 4444 noch um 12:46 am Flughafen Richtung Huchting unterwegs, demnach also die dritte Runde.

von T.Hancke - am 26.07.2013 15:50

E-Bus Hamburg

Geographisch etwas off-topic, aber inhaltlich passt es dann doch: NahverkehrHAMBURG meldet, dass ab nächstem Jahr ein italienischer E-Bus der Firma Rampini den Planverkehr aufnehmen wird. Die im Text erwähnte Linie 48 ist ein Quartierbus und etwa mit der Bremer Linie 82 vergleichbar.

edit fehlendes Wort ergänzt

von strabatim - am 27.07.2013 23:04

Re: E-Bus Hamburg

Vielleicht noch erwähnenswert, dass die Linienfürung der 48 sehr anspruchsvoll ist, es ist ein Kurs der am Elbufer sehr enge Straßen mit stakken Steigungen und Gefällen entlangführt.
Automatikgetriebe sind dort lange an den Ansprüchen gescheitert.

von T.Hancke - am 28.07.2013 00:04

Re: E-Bus Hamburg

Zitat
strabatim
Geographisch etwas off-topic, aber inhaltlich passt es dann doch: NahverkehrHAMBURG meldet, dass ab nächstem Jahr ein italienischer E-Bus der Firma Rampini den Planverkehr aufnehmen wird. Die Text erwähnte Linie 48 ist ein Quartierbus und etwa mit der Bremer Linie 82 vergleichbar.


MOIN,
dann bin ich mal gespannt ob der 2. Italiener es besser schafft wie der erste - der brauchte schon nach wenigen Runden neuen Saft aus der Steckdose.

Eure
Stadtbahn

von Stadtbahn - am 28.07.2013 09:35

Re: Erfahrungsbericht zum BYD-K9 (4444) (m.9.B.)

Hallo,

ich habe mir heute morgen mal eine Testrunde mit dem chinesischen Batteriebus des Herstellers BYD gegönnt.

Los ging es in Sebaldsbrück:


An der Gustav-Radbruch-Straße war der Zuspruch zur Linie 29 gewaltig groß. Bereits an der Endstelle waren nahezu alle 24 Sitzplätze belegt.


Es blieb auch noch ein wenig Zeit für eine Heckaufnahme.


Mit etwa 5 Minuten Verspätung erreichte der Bus die Endstelle der Linie 52 am Roland-Center. Die Verspätung rührt vor allem daher, dass der Bus keine Ampelansteuerung hat und daher an vielen Ampeln ungeplante Wartezeiten hat.


Nun zum Innenleben des Fahrzeugs:
Dem Betrachter fällt zunächst einmal auf, dass einige Batterieschränke doch viel Platz wegnehmen, insbesondere im vorderen Bereich. 24 allerdings bequeme Sitzplätze sind sicherlich nicht gerade viel, zumal die meisten auf einem Podest sind oder gar im hinteren Bereich, der über zwei Stufen erreichbar ist.


... und einmal der Blick von hinten nach vorn:


Im Bus selbst sind etliche Beschilderungen in deutscher Sprache angebracht worden, insbesondere zu Sicherheitseinrichtungen (Nothammer, Notausstieg etc.), aber auch die Bedeutung eines kleinen roten Lichtes ("Wagen hält"). Dass man diese Stange allerdings nicht anfassen sollte, verstehen allerdings nur Chinesen (und bei genauerem Hinsehen Engländer ;-) ):


Zum Abschluss noch ein Blick auf den Fahrerplatz:


Mein persönliches Fazit:
Positiv:
- Das ruckfreie Fahren
- Die Beschleunigung im Bereich bis 30 km/h (genauso gut wie bei einem Dieselbus)
- Dass überhaupt solche Tests gemacht werden und vor allem im Linieneinsatz (in Bonn wurden nur Sandsäcke befördert, daher war keine besondere Zulassung erforderlich)

Negativ:
- Die Raumaufteilung im Innenbereich. Die Batterien nehmen doch eine ganze Menge Platz weg, insbesondere im vorderen Bereich. Die daraus resultierende geringe Sitzplatzanzahl hatte ich bereits oben erwähnt.
- Die Geräuschentwicklung. Ich fand den Bus überraschend laut, der Elektromotor war nicht zu überhören, dazu mit Geräuschen in einem hohen Frequenzbereich, was nicht unbedingt angenehm ist. Es ist allerdings nicht so schlimm, dass ich es als "Unerträglich" bezeichnen möchte.
- Die Beschleunigung im Bereich über 30 km/h kam mir persönlich als langsam vor. Das mag aber ein subjektiver Eindruck sein, da würden mich andere Erfahrungsberichte schon mal interessieren.

Summa summarum hilft dieser Testeinsatz, einfach mal praktische Erfahrungen zu gewinnen mit einer Technologie, die sich hoffentlich in den nächsten Jahren weiterentwickeln wird, so dass die o.g. Kritikpunkte sich dann beseitigen lassen.

Der Bus wird wohl noch die nächsten zwei Wochen im Einsatz sein auf der Linie 29/52. Bislang ist angestrebt, dass der Wagen täglich 4 Runden dreht (morgen und übermorgen wohl nur 3 Runden). Da der Wagen mit jeder Runde ca. 17% seines Speichervorrates verbraucht, soll dann ab nächster Woche planmäßig auch die 5. Runde des Kurses 6716 mit dem BYD Nr. 4444 gefahren werden (dann wären abends ca. 85% des Speichers verbraucht).

Hier die Abfahrtszeiten des Kurses 6716:
1. Runde: Roland-Center 5.58, Gustav-Radbruch-Str. 6.57/7.04, Roland-Center 7.59
2. Runde: Roland-Center 8.29, Gustav-Radbruch-Str. 9.23/9.34, Roland-Center 10.29
3. Runde: Roland-Center 10.59, Gustav-Radbruch-Str. 11.53/12.04, Roland-Center 12.59
4. Runde: Roland-Center 13.29, Gustav-Radbruch-Str. 14.23/14.34, Roland-Center 15.29
5. Runde: Roland-Center 15.59, Gustav-Radbruch-Str. 16.53/17.04, Roland-Center 17.59
Alle Angaben ohne Gewähr, mit ca. 5 Minuten Verspätung aufgrund fehlender Ampelansteuerung ist zu rechnen. 5. Runde vsl. ab kommender Woche.

Zum Abschluss noch ein Bild von der Solinger Str., als sich der Wagen der Linie 52 richtig in der Sonne zeigte:


Gruß

Ingo Teschke

von Ingo Teschke - am 30.07.2013 18:45

Re: Erfahrungsbericht zum BYD-K9 (4444)

Zitat
Ingo Teschke


Zum Abschluss noch ein Bild von der Solinger Str., als sich der Wagen der Linie 52 richtig in der Sonne zeigte:


Gruß

Ingo Teschke


Scheint wohl ein Fehler in der Programmierung der Anzeige vorzuliegen, da hier die "29" zu sehen ist.

Vielen Dank für den Bildbogen, endlich mal einer. ;)

von Arne Schmidt - am 31.07.2013 07:30

Re: Erfahrungsbericht heute zum BYD-K9 (4444) 2.Runde

Moin Moin !

Meine Freundin und ich sind heute Morgen ebenfalls mit den BYD eBus12 gefahren.
Los ging es um 8:29h ab Roland-Center ( 2.Runde ) !

Positiv:
Vom Design her ist der Bus OK :spos: ! Von Hinten sieht er fast so aus wie der MAN Lion's City ( Rückleuchten !! ) Er hat bequeme Sitze, gute Klimaanlage und eine normale Beschleunigung ( das er etwas langsam ist, täuscht) ! Auf der BAB läuft er knapp 80 km/h ! Man hört im Bus auch kein Poltern oder klappern.

Negativ:
Die Radnabenmotoren sind zu laut, mit unangenehmes Pfeifen :sneg:!! Bei mehr als 50 km/h wird es weniger. Die Batteriekästen über die vorderen Radkästen nehmen zu viel Platz weg. Auch ist die Sicht für den Fahrer doch etwas eingeschränkt. Das Vorgängermodell hatte auch über der Antriebsachse noch Batteriekästen.
Siehe hier:[www.youtube.com] !!

Ansonsten war es ein interessantes Erlebnis. Ich könnte mir schon vorstellen, in etwa 2016 die ersten Ebusse bei der BSAG fahren. Allerdings mit Zwischenladung ! Entweder streckenweise als Obus ( was Osnabrück plant), oder das Primove-System von Bombardier, das z.B in Braunschweig Herbst 2013 auf der Linie M19 im Betrieb gehen soll.

MfG
MAN SG 192

von MAN SG 192 - am 01.08.2013 11:14

Re: Erfahrungsbericht heute zum BYD-K9 (4444) 2.Runde

Da ich bei dieser Fahrt auch zugegen war, ergänze ich die Aussagen von "MAN SG 192" wie folgt.

Positives:
Akkus hatten um 9:30 Uhr noch über 75 % Kapazität.
Gutes Fahr- und Beschleunigungsverhalten.
Leistungsfähige Klimaanlage mit individuell verstellbaren Luftdüsen.

Negatives:
Lauter Kompressor.
Sehr laute Leistungselektronik bzw. Motor in einem zudem recht hohen Frequenzbereich, also ein Heuler.
Zu wenig Sitzplätze.
Quasi keine Heizung (Soll angeblich über Klimaanlagenauslässe von beheizt werden, also physikalischer Blödsinn).
Vom Design her eben kein Citaro.

Ich glaube kaum, dass man ein solches Fahrzeug im Dauerbetrieb den Fahrgästen und dem BSAG-Kostenbudget zumuten kann. Aber wenn es nur um das Energiemanagement geht, dann ist hier schon ein Fortschritt festzustellen.

Also wird man wohl über 2015 hinaus die Solaris-Busse behalten, um vielleicht ab 2017 auf Serienfahrzeuge aus Deutschland zurückgreifen zu können.

von Torsten S. - am 01.08.2013 12:57

Re: Erfahrungsbericht heute zum BYD-K9 (4444) 2.Runde

Hei!
Und ich wollte um 14:34 ab Neue Vahr Nord mit fahren. Es kam aber ein MAN. Ich bin trotzdem mit ihn zum Rolandcenter gefahren. Den 4444 hab ich dann vor der Hauptwerkstatt gesehen. Vielleicht versuch ich es morgen noch einmal. Dann aber früher.
Wilfried

von Busfahrer - am 01.08.2013 17:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.