Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
strabatim, Berliner Freiheit, D.Kleine, outsider99, Peter Burtchen, maxc, Jens Stein, Marvo

Bauarbeiten Linie 4 eingestellt - Baufirma insolvent

Startbeitrag von Jens Stein am 22.08.2013 13:14

In den Nachrichten konnte ich noch nichts finden, aber auf der Buten&Binnen-Facebookseite steht gerade folgendes:

"Das Bau-Unternehmen, das die Verlängerung der Linie 4 umsetzt, ist offenbar insolvent. Bauarbeiten ruhen. Was passiert jetzt? 19:30!"

Antworten:

Moin,

hier gibt es mehr Informationen darüber.

von maxc - am 22.08.2013 14:37

Re: Bauarbeiten Linie 4 eingestellt - Baufirma insolvent - Artikel im Weser-Kurier

Wie es weiter geht, weiß noch niemand: WK: Linie 4: Baufirma ist insolvent

von Berliner Freiheit - am 22.08.2013 15:37

Re: Bauarbeiten Linie 4 eingestellt - neuer ausführlicher Bericht

Im Weser-Kurier gibt es einen ausführlichen Artikel, auf den ich wegen der Diskussion nicht nur im Pressebereich hinweisen möchte: Linie 4: Gleisbaufirma ist insolvent
Das Wesentliche:
- Für den Zusammenbruch des Unternehmens gab es Indizien.
- Die Arbeiten sollen mit Hilfe des Insolvenzgelds erst einmal weitergehen.
- Der Rest ist offen.

von Berliner Freiheit - am 23.08.2013 05:56

Re: Bauarbeiten Linie 4 eingestellt - Pressemitteilung der Wirtschaftsbetriebe Lilienthal GmbH

Auf der BSAG-Seite ist die Pressemitteilung der Wirtschaftsbetriebe Lilienthal GmbH vom 22. August 2013 zu lesen:

Firma Walthelm hat Insolvenzantrag gestellt

WBL und CTB wollen Baubetrieb beim Projekt „Linie 4“ zügig zum Abschluss bringen

Nachdem die Bautätigkeiten an der Verlängerung der Straßenbahnlinie 4 von Bremen-Borgfeld durch Lilienthal nach Falkenberg in den vergangenen Wochen nicht im gewünschten Tempo ausgeführt worden sind, hat das bauausführende Unternehmen, die Johann Walthelm GmbH, gestern Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Dies geschieht in der Schlussphase der Bauausführungen in der Gemeinde Lilienthal und im Bremer Stadtteil Borgfeld. Die Wirtschaftsbetriebe Lilienthal GmbH (WBL) als Vorhabensträgerin und das mit der Steuerung beauftragte Consult Team Bremen GmbH (CTB) unternehmen zurzeit alles, um den Baubetrieb zügig zum Abschluss zu bringen. Gemeinsam mit der Gemeinde Lilienthal, der Freien Hansestadt Bremen und mit der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) suchen sie nach schnell greifenden Lösungen.

Welche Konsequenzen das Insolvenzverfahren der Firma Walthelm GmbH auf den weiteren Fortgang der Baumaßnahme hat, wird im Moment geprüft. Das Ergebnis dieser Überprüfung macht die WBL zeitnah bekannt. Die Firma Walthelm GmbH war aus der europaweiten Ausschreibung zum Bau der Straßenbahn-Linienverlängerung als Siegerin hervorgegangen und erhielt danach gemäß den rechtlichen Vorgaben den Auftrag durch die WBL.

von Berliner Freiheit - am 23.08.2013 08:25

Re: Noch ein Bericht im W-K (Link)

Linie 4: Bau geht vorerst weiter
[www.weser-kurier.de]

Sieht so aus, als wenn sich beim Weser-Kurier gleich zwei Abteilungen (einmal der W-K selbst und der Ableger "Wümme-Zeitung") mit demselben Thema beschäftigen. ;)

von Peter Burtchen - am 23.08.2013 08:35

Re:Bau soll fortgesetzt werden!

Moin,

wie ich heute von Bremen Vier hörte, stellte der Insolvenzverwalter klar, dass sämtliche Bauarbeiten der Firma - also auch der Bau der Li. 4 - fortgesetzt werden sollen.

von Marvo - am 23.08.2013 12:26

Re: Re:Bau soll fortgesetzt werden!

Problem sind eher die Subbetriebe und Zulieferer, die dieser Firma nicht mehr trauen.

von outsider99 - am 24.08.2013 06:29

Bezahlung Subunternehmer und Zulieferer

Das Problem der Bezahlung von Subunternehmern und Zulieferern lässt sich gewöhnlich dadurch lösen, dass diese in einer Insolvenzsituation direkt vom Bauherren bezahlt werden - das ist eher eine verwaltungsrechtliche bzw. kammeralistische Frage. So wird es u.a. in Karlsruhe praktiziert, wo die Baufirma Alpine in diesem Jahr mitten während des Baus des Stadtbahntunnels unter der Füßgängerzone in die Insolvenz ging. Die Geschehnisse gleichen sich bei beiden Bauprojekten auf verblüffende Weise: In Karlsruhe ist das (zugegebenermaßen deutliche größere) Projekt durch schleppende Bautätigkeit inzwischen auch völlig aus dem Zeitrahmen gelaufen und hinkt bis zu 18 Monate hinter dem Zeitplan her; außerdem sind bereits finanzielle Nachforderungen in zweistelliger Millionenhöhe aufgelaufen, die Gesamtkosten von mindestens 680 Mio. € (ursprünglich geplant 530 Mio. €) erwarten lassen.

von strabatim - am 24.08.2013 18:35

Re: Bauarbeiten Linie 4 eingestellt - Neue Ausschreibung!

So das war es dann wohl endgültig mit Betriebsaufnahme der Linie 4 noch in diesem Jahr, wie im Presse-Thread vermeldet wurde, hat die WBL den Vertrag mit Walthelm nun fristlos gekündigt. Die Folge: Die Restarbeiten müssen neu europaweit ausgeschrieben werden, Vergabe erst im November, trotz beschleunigtem Verfahren.

Das heisst wohl: Dieses Jahr passiert nicht mehr viel in Lilienthal. Denn wenn im November die Vergabe erfolgt ist, muss das neue Unternehmen erst mal anrücken und in der Frostperiode können nicht alle arbeiten in Angriff genommen werden. Also wird es wohl erst im Frühjahr wirklich weiter gehen und die Eröffnung wird dann wohl erst im Sommer oder gar Herbst 2014 statt finden können...

von D.Kleine - am 07.09.2013 11:34

Kündigung und Neuausschreibung

Mir sieht das sehr nach einem verzweifelten Befreiungsschlag aus, um nach vielen gebrochenen Versprechen und verspieltem Vertrauen wieder Herr des Projekts zu werden - aber zu welchem Preis? Liefert man sich bei einer Neuauschreibung den neuen Bewerbern finanziell nicht ziemlich aus? Weitere Verzögerungen beim Bau und Kostensteigerungen scheinen so gut wie sicher - wie das wohl bei den Anwohnern und Geschäftsleuten ankommt? Die Kommentare zum Bericht sind da ziemlich deutlich ...

von strabatim - am 07.09.2013 19:22

Walthelm will weiterarbeiten (Link)

Ist zwar bereits im Presselink enthalten; aber zur Vervollständigung des Themas hier nochmals erwähnt:
WK: Walthelm will weiterarbeiten (frei zugänglich)

von Peter Burtchen - am 10.09.2013 10:33

BSAG will eventuell einspringen

In den Artikeln oben ist ja von der 20-köpfigen Gleisbaurotte der BSAG die Rede. Sind die Gleis-Arbeiten an der Linie 8 eigentlich schon beendet? Kann es sein, dass man in Schwachhausen die Arbeiten vorübergehend einstellt und an der Linie 4 weiterbaut, weil bedeunder?

von outsider99 - am 11.09.2013 13:45

Re: BSAG will eventuell einspringen

Besonders sinnvoll wäre dieses Vorgehen eigentlich nicht: Erstmal verlängert sich dadurch die Baustelle in Schwachhausen und zum anderen wäre der Nutzen ja auch arg beschränkt, so lange die Arbeiten in Lilienthal nicht weitergehen.

von D.Kleine - am 11.09.2013 17:36

Gleisbauarbeiten Linie 8

Über die Fortschritte in (Neu-)Schwachhausen informiert Michael Poloczeks Fotoblog in bewährter und detaillierter Weise. Wenn man den Baufortschritt zwischen den Bilderserien vom 21.8. und 5.9. vergleicht, grenzt die Entwicklung in der kurzen Zeit gegenüber der Lilienthaler Baustelle an Zauberei. Die reinen Gleisbauarbeiten scheinen im Bereich der Hartwigstraße in die Schlussphase zu gehen, so dass die Linie 8 vermutlich termingerecht wieder auf ganzer Länge in Betrieb gehen kann.

Die Gleisbauarbeiten in der Hartwigstraße zu unterbrechen erscheint mir weder nötig noch sinnvoll, solange in Lilienthal die Rahmenbedingungen wie Wirksamkeit der Kündigung, vergaberechtliche Aspekte, Definition und Umfang der verbleibenden Leistungen, Haftungs- und Gewährleistungsfragen, ... nicht geklärt sind. Außerdem sind bei der Verlängerung der Linie 4 ohnehin bedeutend mehr Gewerke betroffen, als die BSAG-Gleisbautruppe abdecken kann. Eine Inbetriebnahme noch in diesem Jahr ist auf der Basis der aktuellen Nachrichtenlage ohnehin nicht mehr zu erwarten ...

von strabatim - am 11.09.2013 18:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.