Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
ChristophN., Bahnfrank, Arne Schmidt, Ingo Teschke, fdbs-alexander, Felix-M, Gnubbl, Busfahrer

Nachtlinien zum Freimarkt ausgedünnt?

Startbeitrag von Gnubbl am 16.10.2013 08:39

Guten Morgen,
ich habe mir gerade die ZusatzInfos für die 5. Jahreszeit angeschaut...
[www.bsag.de]

War es nicht in den letzten Jahren so, dass die Nachtlinien bis 1 Uhr bzw 1:30 im 15 oder 20 Min Takt gefahren sind? Oder täuschen mich meine Erinnerungen jetzt?

...und tschüß...
Martin

Antworten:

In der Tat, da ist ausgedünnt worden. Denn zumindest einige Nachtlinien fuhren jedenfalls vor zwei Jahren noch im 15er-Takt bis 1.30 Uhr, und zwar die N1 nach Osterholz, die N4 nach Arsten und die N10 in beide Richtungen.

von ChristophN. - am 16.10.2013 22:39

Dafür unsinnige Ein- und Ausrückfahrten zuhauf

Die BSAG muß ja offenbar sparen und tut dies in diesem Jahr auch bei den Freimarkts-Nachtfahrten. An anderer Stelle scheint aber genug Personalkapazität für unsinnige Ein- und Ausrückfahrten vorhanden zu sein: Wenn an Freitagen und Samstagen der 10-Minuten-Takt auf den Linien 1 und 4 verlängert wird bis ca. 23 Uhr, dann rücken trotzdem alle Kurse, die normalerweise beim Übergang vom 10er- zum 20er-Takt einrücken (also so gegen 20 Uhr freitags bzw. 18 Uhr samstags) in die Betriebshöfe ein. Gleichzeitig rücken genauso viele Kurse wieder aus, um als Verstärker für den verlängerten 10er-Takt zur Verfügung zu stehen! Viel einfacher (und so in den vergangenen Jahren auch praktiziert) wäre es ja, die ohnehin tagsüber auf Strecke befindlichen Kurse einfach weiterfahren zu lassen. Wozu diese Fahrzeugtauschaktion gut sein soll, weiß wohl nur die BSAG...

von ChristophN. - am 18.10.2013 21:42

Re: Dafür unsinnige Ein- und Ausrückfahrten zuhauf

Hallo.

Ich denke, die BSAG spart sich somit die Mühe, die Fahrer an anderen Orten wechseln zu lassen. Wenn auf dem Dienstplan des Fahrers steht, dass er am Betriebshof Schluss hat, dann sorgt ein Wechsel an der Domsheide (bspw.) nur für Verwirrung, außerdem muss der Fahrer im Zweifel noch zu seinem PKW zurückkommen.
Der (faule) Fahrer wird es der BSAG danken. :P

von Felix-M - am 19.10.2013 08:26

Re: Schon mal was von "Wegezeiten" gehört?

Das einrücken hat nichts mit "faulen" Fahrern/inen zu tun, sondern die Wege vom Btf zum Ablösepunkt (zB Neue Vahr-Süd zur Kirchbachstraße) und zurück gelten genau wie die Wege zum Pausenraum und zurück (zB Kirchbachstraße) als Wegezeit und müssen daher eh bezahlt werden. Wahrscheinlich ist das ein- und ausrücken billiger als wenn sich jetzt 1 oder mehr Mitarbeiter mit der Ausarbeitung neuer Dienstpläne hinsichtlich ablösen auf Strecke befassen. Desweitern kann ein Übergang zwischen 2 Diensten - wenn er knapp beschnitten ist - nicht mehr passen wenn ein Fahrer durch die Fahrt mit einer Linienbahn zum Btf zu spät Feierabend hat. Dies wäre eine Erklärung für diese Vorgehensweise. Gruß, Alexander.

von fdbs-alexander - am 19.10.2013 20:02

Re: Dafür unsinnige Ein- und Ausrückfahrten zuhauf

Moin!
Warscheinlich sind diese Ausrücker frisch gereinigt für die Nächtlichen Fahrgäste. Wenn auf Strecke abgelöst wird, fährt der Schmutz noch ein paar Runden durch die Stadt.
Wilfried

von Busfahrer - am 20.10.2013 11:50

Na, ja ...

Hallo Wilfried,

nach der Logik müsste man ja auch die Regelwagen immer so gegen 18-19.00 h tauschen. Also ein sinnvoller Grund für diese Ein-/Ausrückfahrten ist mir auch noch nicht in den Sinn gekommen.

Gruß

Ingo

von Ingo Teschke - am 20.10.2013 12:16

Heute etliche Ausfälle bei den Verstärkerfahrten

Heute sollen ja eigentlich die 1, 4 und 10 tagsüber im 10-Minuten-Takt verkehren. Auf der 10 fiel allerdings mindestens ein Verstärkerkurs aus, auf der 4 waren es sogar mehrere, was auf der auch schon an normalen Sonntagen überlasteten 4 natürlich besonders fatal ist.
An Fahrzeugmangel kann es ja sonntags nicht liegen, die heute planmäßig einzusetzenden 60 Straßenbahnkurse sollte man ja mühelos zusammen kriegen. Evtl. Personalmangel?

von ChristophN. - am 20.10.2013 16:48

Re: Heute etliche Ausfälle bei den Verstärkerfahrten

Nachts war es nicht besser. Freitag auf Samstag fielen nach eigener Beobachtung um 2 Uhr am Hbf mindestens die Fahrten der Linien N1 Ri. Huchting, N4 Ri. Arsten und N10 Ri. Sebaldsbrück aus. Samstag auf Sonntag fuhr die N10 um 1 Uhr ab Hbf Ri. Gröpelingen nicht. Zahlreiche Fahrgäste mußten eine halbe Stunde warten, die nachfolgende N10 war völlig überfüllt.

von Bahnfrank - am 21.10.2013 11:01

Re: Heute etliche Ausfälle bei den Verstärkerfahrten

Zitat
Bahnfrank
Nachts war es nicht besser. Freitag auf Samstag fielen nach eigener Beobachtung um 2 Uhr am Hbf mindestens die Fahrten der Linien N1 Ri. Huchting, N4 Ri. Arsten und N10 Ri. Sebaldsbrück aus. Samstag auf Sonntag fuhr die N10 um 1 Uhr ab Hbf Ri. Gröpelingen nicht. Zahlreiche Fahrgäste mußten eine halbe Stunde warten, die nachfolgende N10 war völlig überfüllt.


Na, super Werbung für den ÖPNV, sollte das wahr sein. Da kann man echt nur hoffen, dass die Leute sich nächstens nicht (wieder) besoffen ins Auto setzen...:mad:

Sind eigentlich die zusätzlichen (viertelstündlichen) N-Fahrten, die in den letzten Jahren noch zur Freimarktszeit angeboten wurden, aus Kostenfgründen oder mangels Nachfrage gestrichen worden (oder beides)?

von Arne Schmidt - am 21.10.2013 11:16

Re: Heute etliche Ausfälle bei den Verstärkerfahrten

Da es die Bsag nicht einmal schafft die halbstündlichen Zusatzfahrten durchzuführen würde ich am ehesten auf Personalmangel tippen...

von Bahnfrank - am 21.10.2013 11:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.